ForumVerkehr & Sicherheit
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Verkehr & Sicherheit
  5. Panne im Elbtunnel

Panne im Elbtunnel

Themenstarteram 30. August 2010 um 10:14

Normalerweise bin ich ja nicht der Typ, der sich ständig beschwert und über alles aufregt. Aber in diesem Fall ist das einfach unumgänglich. Letzte Woche ist mir das passiert was sich eigentlich niemand wünscht. Ich hatte eine Panne IM ELBTUNNEL. Und ich muss sagen, im punkto Sicherheit ist das eine Katastrophe.

Mein Wagen ist relativ in der Mitte langsam ausgerollt und dann stehst du da im Tunnel mit ner Menge Adrenalin im Blut. Na ja dann bin ich ausgetiegen und in dem Moment kam auch schon eine Durchsage über irgendwelche Lautsprecher. Die Durchsage sollte mir wohl sagen was zu tun ist. Leider war es im Tunnel so laut , dass man noch nicht mal erahnen was über die Lautsprecher durchgesagt wurde. Das war schon mal der erste Flop. Hier muss man sich doch irgendwas überlegen können. Na ja, an Maßnahmen, wie das aufstellen eines Warndreiecks war, bei dem Verkehr, nicht zu denken. Als nächstes dachte ich mir gehst du mal zu einer Notrufesäule und versuchst irgendwen zu erreichen. Diese sind ähnlich einem Sicherungskasten alle 100 Meter im Tunnel angebracht. Als ich die Klappe öffnete kamen mir 20 Liter Wasser entgegen und ich war komplett nass. Vielen Dank!!! Ich vermute, dass bei der Tunnelreinigung das Wasser in die Klappen gelaufen ist. Das nächste Problem war ,dass die Notrufsäule nicht nur Nass war, sondern auch nicht funktionier hat (oder ich hab einfach nichts verstanden). So war das Problem also auch nicht zu lösen. Danach fielen mir die Türen auf, die alle 100 oder 200 Meter in der Tunnelwand angebracht waren. Öffnest du mal eine dachte ich mir! Keine gute Idee! Die Türen führten direkt in die nächste Tunnelröhre, so dass ich mich fast in der nächsten Röhre auf die Fahrbahn geschmissen hätte. Jetz war ich endgültig aufgeschmissen!! Nach insgesamt 15 Minuten (das kann einem schon lang vorkommen, kam ein THW Fahrzeug und hat mich abgeschleppt , allerdings nur bis zur nächsten Ausfahrt, danach sind die Jungs Wortlos abgezogen und ich musste den ADAC anrufen.

Also keine Situation die ich jemand wünschen möchte

Beste Antwort im Thema

Schreibe das nicht nur hier, sondern auch an den ADAC (Tunneltester !) und das Verkehrsministerium (da Bundesautobahn).

39 weitere Antworten
Ähnliche Themen
39 Antworten

Zitat:

@WeissNicht schrieb am 11. April 2022 um 22:44:06 Uhr:

Alter Elbtunnel... Mit heutigen breiten Fahrzeugen jedoch nicht machbar.

Ist aber interessant dort mal lang zu fahren (Kleinstwagen vorausgesetzt). Fahrstuhlfahren mit PKW gibt's nicht oft.

Die A7 beim Elbtunnel ist derzeit auch im Norden aufgrund des Deckelbaus katastrophal.

Ich glaube der alte Elbtunnel ist heutzutage mehr Touristenattraktion. Ich war auch schonmal zu Fuß unten aber noch nicht durch.

Aber ich meine es müsste neben den von mir genannten Stellen doch auch noch abseits der Hauptverkehrsachsen im Hamburger Raum Elbüberquerungsmöglichkeiten geben.

Was ich mal probiert habe, ist aus Süden kommend von der Autobahn runter und über die B75 zu fahren. Aber das führt am Ende auch wieder zu den Elbbrücken. Damit kann man höchstens Staus auf der A1 oder A255 umgehen.

Die müssen einfach mal endlich die A20 fertig bekommen. Dann könnte alles, was von Südwesten kommt und weiter nach Norden möchte, Hamburg komplett umfahren. Kann doch echt nicht sein, dass ein paar Farmer diese so wichtige Umgehung verhindern können. Oder sitzt da irgendwie die artengeschützte friesische Mähnennatter im Gebüsch, die da erst weg muss?

Ich musste eine Zeitlang zu Blohm &Voss rüber... da kam mir der alte Elbtunnel sehr gelegen... mit Pkw.

Der einzige Weg auf die andere Seite der Elbe sind im Großraum Hamburg:

- Elbtunnel (plus der alte)

- Elbbrücken

- A1

Etwas weiter entfernt gibt es noch Fähren.

Per B75 kommt man über die Süderelbe, jedoch nicht über die Norderelbe.

Das schränkt daher die Möglichkeiten stark ein und ganz Hamburg wird zum Nadelöhr. Wenn Elbtunnel oder Elbbrücken dicht sind weicht der Verkehr aufs Stadtgebiet aus und dort ist dann z.B. der Ring3 oftmals ebenfalls dicht.

In Hamburg gibt es nur den Elbtunnel und die Elbbrücken. Wenn beides voll ist kann man es noch parallel über die Elbbrücken durch den alten Freihafen versuchen. Abseits gibt es sonst noch die Fähre bei Glückstadt und die Elbquerung bei Geesthacht und Lauenburg. Den alten Elbtunnel zähle ich nicht mit.

 

Warum man immer bis zum Elbtunnel steht ist mir auch ein Rätsel. Im Elbtunnel darf man sogar schneller fahren als in der Baustelle davor und es sind auch nicht weniger Spuren. Keine Ahnung was das Problem ist. Teilweise wird es aber verursacht durch Leute die direkt vor dem Tunnel noch panisch die Spur wechseln um durch die andere Tunnelröhre zu fahren. Im Elbtunnel fängt es dann immer wieder an zu laufen.

Ist das immer noch ein Problem? Vor 12 Jahren standi ich da einmal im Monat im Stau. Mein Rekord war irgendwas mit 3 Stunden nur um aus Hamburg rauszubekommen.

Zitat:

@WeissNicht schrieb am 12. April 2022 um 08:40:55 Uhr:

Ich musste eine Zeitlang zu Blohm &Voss rüber... da kam mir der alte Elbtunnel sehr gelegen... mit dem PKW.

Natürlich kommt man hier mit jedem PKW durch. Sind ja auch schon ganze Züge durchgefahren.

Gruß

 

 

 

 

 

PS: dem Miwula sei Dank.

Es war sogar ein sehr langer Zug ;-).

Mit meinem jetzigen PKW traue ich mich da nicht mehr durch. Mein 300ZX ging gerade noch so durch, aber ich machte mir Sorgen um die Felgen.

Zitat:

@WeissNicht schrieb am 11. April 2022 um 22:44:06 Uhr:

Alter Elbtunnel... Mit heutigen breiten Fahrzeugen jedoch nicht machbar.

Ist aber interessant dort mal lang zu fahren (Kleinstwagen vorausgesetzt).

Schon seit längerem für Kraftfahrzeuge gesperrt

Zitat:

@Gurkengraeber schrieb am 12. April 2022 um 08:38:43 Uhr:

Die müssen einfach mal endlich die A20 fertig bekommen. Dann könnte alles, was von Südwesten kommt und weiter nach Norden möchte, Hamburg komplett umfahren. Kann doch echt nicht sein, dass ein paar Farmer diese so wichtige Umgehung verhindern können.

Wieso ausdrücklich Farmer?

Bei den BI gegen die A20 ist alles dabei, vom Akademiker bis zum Sozialhilfeempfänger.

Zitat:

@DB NG-80 schrieb am 15. April 2022 um 06:22:47 Uhr:

Zitat:

@WeissNicht schrieb am 11. April 2022 um 22:44:06 Uhr:

 

Schon seit längerem für Kraftfahrzeuge gesperrt

Zitat:

Zitat:

 

Guten Morgen.

Weil gerade eine Röhre saniert wird?

Gruß

"Am 3. Juni 2019 hat die Sanierung der Weströhre des St. Pauli Elbtunnels begonnen. Parallel wurde die wiedereröffnete Oströhre aus betrieblichen und baustellenbedingten Gründen für Kraftfahrzeuge bis auf weiteres gesperrt."

Quasi JA würde ich sagen

 

Quelle: https://www.hamburg.de/alter-elbtunnel/

Deine Antwort
Ähnliche Themen