ForumSubaru
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Outback 2011 2.0D Ansprechverhalten schlecht - Turbolader? - Steuergerät?

Outback 2011 2.0D Ansprechverhalten schlecht - Turbolader? - Steuergerät?

Subaru Outback 4 (BM/ BR)
Themenstarteram 21. Juli 2014 um 14:42

Hallo Community,

ich habe ein Problem mit meinem Outback. Das Ansprechverhalten ist furchtbar -> ca. 2100 U/min - 2-4 Sekunden bis der Turbo einsetzt (egal in welchem Gang). Des weiteren hab ich permanent ein "ruckeln" beim Beschleunigen. Das Ruckeln ist zwar nicht schlimm, aber spürbar und somit lästig.

Ich war schon bei meinem Händler und da war die Diagnose: Turbolader kaputt.

Der Turbo wurde getauscht (Kulanz) und alles war in Ordnung....... für eine Woche.

Danach plötzlich wieder das gleiche Problem!

Hat jemand von euch Erfahrung mit solchen Problemen? Bin für jeden Rat dankbar!

Danke schonmal für die Hilfe

 

LG Markus

 

Ähnliche Themen
6 Antworten

Hallo Markus,

erschrick jetzt bloß nicht, aber das mit der Auszeit ist ganz normal bei dem Motor, das Ruckeln aber nicht, da stimmt was nicht, eventuell eine Einspritzdüse nicht entlüftet oder defekt?.

Eigentlich dachte ich die Auszeiten wären ab dem MY011 viel besser geworden, hast einen vom ersten Halbjahr 2011 bekommen?!

Hast eventuell eine neue Software drauf bekommen und dann war's nicht nur alle paar Tage sondern alle paar Stunden so?!

Vergiß zu fragen, ob die Dir wieder eine alte Software drauf mache können, habe ich auch versucht, geht nicht.

Da ist nichts kaputt mit den Gedenksekunden, das ist wenn der Motor den Partikelfilter ausbrennt und der kann nur ausgebrannt werden, wenn der Staudruck zwischen Aus und Einlaß des DPF einen ganz bestimmten Wert überschreitet und dann gleichzeitig je nach Softwarestand die DPF-Temperatur 450-550°C hat und wenn Du das Ausbrennen nicht ganz beendest fängt der bei jedem Start von vorne an wie der blinde Geiger!

Fahr mal eine knappe Stunde ohne den Motor aus zu machen wenn der so rum zickt, dann wirst plötzlich merken, daß er das Gas wieder annimmt wie einst im Mai.

Leider nur für ein paar 100km, so war's bei mir immer.

Mußt Dich damit abfinden oder wie ich einen anderen kaufen.

Ein Subaruexperte sagte mal zu mir;

Sie müssen halt mit dem Auto jeden Sonntag mal auf die Autobahn, dann kommt das nicht vor.

Übrigens haben das nicht nur die Subarus, da gibt's ne ganz Liste die so funktionieren.

Den Test hier habe ich schon vor 3 Jahren geschrieben, also nichts neues bei dem Motor:

http://www.motortests.de/auto/subaru/impreza/iii-ftId8490

oder:

http://www.motor-talk.de/.../...diesel-my-09-kaufbar-t3978060.html?...

Wenn Du das Ruckeln weg hast, schreib es bitte hier rein, würde mich interessieren was es war.

Gruß

Karle.

Themenstarteram 22. Juli 2014 um 13:44

Hallo und erstmal danke für die rasche Antwort!

Sind ja nicht so tolle Aussichten. Hab heute nochmal beim Händler angerufen und der Werkstattmeister meinte, "wir kümmern uns drum". Werde mit dem hier neu erlangten Wissen diese Woche noch in die Werkstatt fahren und mal sehen, ob die das hinkriegen.

Ich hab zum direkten Vergleich den Forester 2.0D 2013 von meinem Vater - der macht (bis jetzt) keinerlei Probleme.

Nahezu perfektes Ansprechverhalten, ordentlicher Zug und kein Ruckeln obwohl immer im Kurzstreckenbetrieb. Ich durfte auch mit einem MY12 Legacy 2.0D Probefahren und das machte richtig Spass - keinerlei Probleme und angenehm zu fahren!

Das was ich nicht verstehe ist, dass es nach dem Turbo-Tausch für eine Woche (fast) tatellos funktionierte! Kann sich da was verstellen?

Und ja, mein Outback ist ein 06/11.

Werde natürlich die weiteren Entwicklungen hier reinschreiben.

Danke nochmal

LG Markus

Themenstarteram 14. August 2014 um 14:05

So - Problem (vorerst) gelöst!!

Hat jetzt ein bisschen gedauert aber es scheint als hätte meine Werkstatt das hinbekommen.

Es wurde die neueste Software aufgespielt (anscheinend nicht für das Steuergerät sondern für die "intelligente Steuereinheit" - was auch immer das ist). Des weiteren wurden die Einspritzdüsen neu eingestellt und ein Reiniger in den Tank geschüttet.

Im Moment funktioniert alles einwandfrei - zumindest bin ich zufrieden.

Danke nochmal Karle 1 für die Beratung.

LG Markus

Alles klar,

dann hoffe ich doch daß Dein Diesel wieder voll fitt ist und vor allem bleibt.

Das mit dem Intelligenteren Steuergerät blicke ich nicht so richtig.

Es gibt für den Motor 3 verschiedene Steuergeräte:

1.) das Steuergerät für den Motor mit offenem Partikelfilter das gebaut wurde bis 2009.

2.) das Steuergerät wie unser einer ist mit geschlossenem Partikelfilter und pneumatisch gesteuerten Turbolader, der wurde bis mitte 2011 gebaut.

3.) das Steuergerät die den elektrisch gesteuerten Turbo steuert mit einem Stellmotor, diese Software funktioniert aber bei unseren Steuergeräten aus 2 Gründen nicht.

a.) das Steuergerät hat einen zu kleinen Speicher (so die Aussage meiner Werkstatt)?

b.) das Steuergerät gibt ein Signal aus wie weit der Turbolader die VTG-Verstellung auf oder zu machen soll, dann kommt vom Turbolader ein Signal das dem Steuergerät sagt wie weit es nun ist und ob das reicht und so regeln die zwei das miteinander.

Ich kann mir nicht vorstellen, daß nun die Software die Einspritzmenge und die Einspritzzeit hinbekommt, wenn vom Turbo gar kein Signal kommt, weil unser Turbo ja gar kein Elektromotor hat mit dem Sensor sonder mit Luftdruck gesteuert wird.

Was anderes weiß ich nicht, ich bin aber kein Automechaniker und es gibt eventuell noch was anderes.

Na ja, egal wie das nun läuft bei Dir, hauptsächlich es läuft gut.

Gruß

Karle

 

Zitat:

Original geschrieben von markus7947

 

Des weiteren wurden die Einspritzdüsen neu eingestellt und ein Reiniger in den Tank geschüttet.

 

LG Markus

Injektoren neu eingestellt, interessant das würde ich gerne einmal sehen wie man das in der Werkstatt macht!

Und bezüglich des Reinigers, manche schwören auf eine geringe Beimischung von 2Takt Öl zum Dieselkraftstoff:

http://www.motor-talk.de/.../2-takt-oel-dieselkraftstoff-t623039.html

MfG Günter

Ich weiß wie das geht, das macht der Motor immer mal wieder selber.

das merkst Du, wenn Du an einer Ampel stehst und plötzlich der Motor schüttelt und rüttelt und laut wird wie wenn gleich was kaputt gehen würde, dann nach ca. 20-30 Sekunden ist der Spuk vorbei und Deine Einspritzdüsen sind neu justiert.

Das gleiche kann man auch mit dem Laptop machen, Du schließt das Laptop mit der Servicesoftware an und klickst auf Düsenreinigen, nach der oben beschriebenen Prozedur sind die Düsen neu justiert.

Was da genau gemacht wird habe ich bis heute nicht herausgefunden, ich kenne sonst keinen Diesel der das macht, ich kenne aber auch keinen Diesel den man im Motorraum mit einer Handpumpe entlüften muß, wenn man den Tank mal leer gefahren hat.

Bei Subaru ist halt alles etwas anders.

Wenn das nicht notwendig wäre würden die das wohl nicht in die Software aufnehmen.

Wenn Deine Werkstatt Dir das Einstellen der Düsen berechnet hat würde ich die Werkstatt wechseln, das macht die Software selber hin und wieder.

Ich habe da vor dem MC-Drive schon wegen der Gaudi meinen Motor aus gemacht, weil mich der Typ am Mikrofon nicht mehr verstanden hat weil mein Motor so ein Krach verführt hat bei der Geschichte.

Du kannst aber auch einfach etwas Gas geben, dann hört er auch auf und fängt bei der nächsten Gelegenheit wieder an damit.

Mich würde auch noch interessieren, was sich da verstellen kann damit die Düsen immer mal wieder neu justiert werden müssen?

Gruß

Karle

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Subaru
  5. Outback 2011 2.0D Ansprechverhalten schlecht - Turbolader? - Steuergerät?