ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Optimol-Paste und Staburags

Optimol-Paste und Staburags

BMW R 1200
Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 19:15

Hallo Leute, kann mir jemand erklären der Unterschied zwischen Optimol-Paste und Staburags?

Wird oft zusammen verkauft. Welche von beiden benutzt man für den Kardanwelle, Schiebeverzahnungen und welche für Manschette Abdichtung? Bei Verkäufer steht folgendes:

Optimol-Paste ist ein Lebenszeit-Schmiermittel mit breitem Anwendungsbereich in der Grund- und Dünnfilmschmierung: Abschmieren von Schiebeverzahnungen der Kardanwelle, Schmiermittel im Modellbau und Montagepaste.

Staburags ist ideal zum Schutz mechanische Baugruppen unter Freiwetterbedingungen, oder zum Schutz bei hohem Feuchtigkeitseinfluss von Tribokorrosion.

Aber in BMW Foren habe ich gelesen dass fast alle Staburags für die Schiebeverzahnungen und Kardan nutzen! Und kein Wort über Manschette-Abdichtung. Beim gut gepflegten BMW z.B R 1200 Reihe siet man immer weisse Manschette-Paste. Ist das Staburags oder Optimol?

Danke,

Max

Optimol-Paste und Staburags
45 Antworten

Staburags nbu 30 ptm nimmt man für Verzahnung (Kupplung, Getriebe, Endantrieb).

Für die Manschetten hab ich es auch benutzt.

Staburags ist ein weisses, sehr zähes, klebriges Fett. Hält sehr lange, ist äußerst ergiebig (kleine Menge genügt)

und schleudert nicht weg. Schützt prima gegen Korrosion und hat sogar dämpfende Eigenschaften.

Das alte Fett am besten mit einer Messingbürste weg putzen und dann Staburags mit einer alten Zahnbürste über die gesamte Verzahnung einmassieren. Wie gesagt, erbsengroße Menge genügt.

Mit Optimol kenne ich mich nicht aus. Vielleicht geht das auch. Die meisten nehmen halt Staburags, weil BMW das ab Werk benutzt hat, weil sie es kennen und weil sich´s bewährt hat.

Manche nehmen für die Manschetten auch Marine Fett, wie bei Booten, weil das wasserbeständig ist und gut klebt.

Kostet wahrscheinlich noch mehr als das Staburags, weil Boot = teuer.

Fährst Du auch eine ST?

Bestellt habe ich das Staburags beim Ferdinand Meise.

Gruß

JB

Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 20:15

Danke für sehr schnelle Antwort! Ich fahre auch ST BJ. 2005, habe diesen Sommer Optimol-Paste und Staburags benutzt Für innen Optimol, für die Manschette Staburags, so wie bei dem Verkäufer empfohlen: https://www.holztechnik-meise.de/staburags-optimol/

Aber mein guter Freund hat vor zwei Wochen BMW R 1200 RT gekauft. Sehr presswert (für 3.500€ b.J. 2008 95.000km) aber muss man sehr fiel ersetzen oder reparieren. Kardanwelle steht am ersten Stelle, - ist total verrostet. Ich hoffe HAG und Kardanwelle noch zu retten. Habe schon Brunox Roststopp/Rost-Umwandler bestellt. Und Jetzt überlege ich ob ich einfach 50g Staburags für 18€ kaufe oder wieder ein Set Optimol und Staburags je. 20g bestelle.

Ich denke ich werde nächster Jahr noch fiel Fragen stellen, um RT zum normalen Zustand zu bringen. Hat sehr viel rost, z.B Beide Federbeine muß neu... ESA hinten funktioniert auch nicht, – immer zwei Helme an Monitor. u.s.w :)

Liebe Grüsse,

Max

Hab für alles Staburags genommen. Kein Rost, Verzahnungen 100% ok bei ca. 70.000km.

Wahrscheinlich ist es wurscht welches von beiden man verwendet. Hauptsache es ist gut geschmiert.

Bei der RT von deinem Freund war wahrscheinlich die Maschette nicht gut abgedichtet und der Vorbesitzer hat gerne mit Dampfstrahler sein Motorrad gereinigt. Da muss man halt ein wenig Pflege investieren.

Viel Glück mit der RT. Wenn das nur Flugrost ist, dann hält das. Falls der Rost schon die Verzahnung weggefressen hat,

dann sieht´s schlecht aus. Kannst ja mal ein Foto reinstellen, wenn du möchtest.

Themenstarteram 8. Dezember 2020 um 21:20

Danke dir! Wir starten mit Reparaturen erst in Januar. Ich werde berichten! ;)

Ich nehme eigentlich nur Staburags und es hat sich bewährt.

In der Firma nutze ich es zum Schmieren von Spannzangen an CNC- Maschinen, es ist erstaunlich, wie lange das wasserbeständig bleibt.

Wenn ich so lese, was an der RT ist, war die wirklich so günstig?

Themenstarteram 9. Dezember 2020 um 9:16

Hallo, Ja, es war echt günstig, aber viele Stellen sind verrostet. Ich befürchte beide Federbeine Austausch, Staubringe am Gabelfedern, Aluteile muss man teilweise neu färben. Und Kardan macht mir am grössten Sorgen...

Ex Besitzer hat kaum um den Motorrad gekümmert, – stand immer unterm Regen. Auspuff-Krümmer auch total unterm Rost. Endtopf mit der Beule. Muss man halt bisschen Zeit und Geld investieren. :)

Ich werde berichten :)

Liebe Grüsse,

Max

 

Zitat:

@sq-scotty schrieb am 9. Dezember 2020 um 09:02:27 Uhr:

Ich nehme eigentlich nur Staburags und es hat sich bewährt.

In der Firma nutze ich es zum Schmieren von Spannzangen an CNC- Maschinen, es ist erstaunlich, wie lange das wasserbeständig bleibt.

Wenn ich so lese, was an der RT ist, war die wirklich so günstig?

Zeit ist ziemlich egal, basteln macht ja auch Spaß. Aber was kosten Federbeine für ESA? Gibt's die gebraucht?

Schon dran gedacht, auf konventionelle Federung umzubauen?

Die Krümmer würde ich ggf. Elektropolieren lassen. Dann sind sie zwar nicht glänzend aber zumindest ansehnlich. Danach kann man sie ganz gut selber polieren- worauf ich bei meinen verzichtet habe:)

GS

die Krümmer sind verchromt... vorsicht... zumindest bei unserer R1100r

Das lässt sich prüfen. Unter dem Chrom sind die BMW- Krümmer aus Edelstahl, zumindest ab 1999. Chrom kam später als aufpreispflichtiges Extra.

Die Qualität weicht aber reichlich voneinander ab, die Krümmer meiner S sehen bei etwas Pflege prima aus, die der GS aus demselben Baujahr hatten eben oben erwähnte Behandlung nötig. Selbst im alten GS- Prospekt sehen die schon schäbig aus.

@sq-scotty

 

Ich hab auch die nicht verchromte Krümmer-Variante.

Die Krümmer bekommt man schon wieder so hin, dass sie silbern glänzen.

Erst feine Stahlwolle, dann Polierpaste (Autosol). Sehr viel Arbeit.

Lohnt sich halt nicht wirklich.... Ein paar mal gefahren und die Krümmer werden wieder braun.

 

Es gibt eine ziemlich aggressive Flüssigkeit, die man auftragen kann und den

Krümmer wieder wie neu aussehen lassen. Hab leider vergessen, wie das Zeug heisst.

Autosol Anti Blau z.B. Ich weiß, was du meinst, Name fällt mir aber auch nicht mehr ein.

Stank ziemlich nach Salzsäure. Jeder Betrieb, der Edelstahl schweißt, hat solche Beize.

Die Krümmer meiner GS waren durch einfaches polieren nicht mehr sauber zu kriegen. Darum Glas gestrahlt und e- poliert.

Themenstarteram 9. Dezember 2020 um 17:13

ESA Federung gebraucht hinten 200-300€, vorne 109 €

Krümmer sehen nicht schön aus aber so kann man weiter fahren. Neue alte kosten um 150€

Zitat:

@sq-scotty schrieb am 9. Dezember 2020 um 10:16:31 Uhr:

Zeit ist ziemlich egal, basteln macht ja auch Spaß. Aber was kosten Federbeine für ESA? Gibt's die gebraucht?

Schon dran gedacht, auf konventionelle Federung umzubauen?

Die Krümmer würde ich ggf. Elektropolieren lassen. Dann sind sie zwar nicht glänzend aber zumindest ansehnlich. Danach kann man sie ganz gut selber polieren- worauf ich bei meinen verzichtet habe:)

Themenstarteram 9. Dezember 2020 um 17:18

Ich habe diverse Sorten von Staburags gefunden

Passt STABURAGS NBU 8 EP auch gut? Oder lieber teueren Staburags nbu 30 ptm?

 

Zitat:

@Jungbiker schrieb am 8. Dezember 2020 um 19:45:23 Uhr:

Staburags nbu 30 ptm nimmt man für Verzahnung (Kupplung, Getriebe, Endantrieb).

Für die Manschetten hab ich es auch benutzt.

Staburags ist ein weisses, sehr zähes, klebriges Fett. Hält sehr lange, ist äußerst ergiebig (kleine Menge genügt)

und schleudert nicht weg. Schützt prima gegen Korrosion und hat sogar dämpfende Eigenschaften.

Das alte Fett am besten mit einer Messingbürste weg putzen und dann Staburags mit einer alten Zahnbürste über die gesamte Verzahnung einmassieren. Wie gesagt, erbsengroße Menge genügt.

Mit Optimol kenne ich mich nicht aus. Vielleicht geht das auch. Die meisten nehmen halt Staburags, weil BMW das ab Werk benutzt hat, weil sie es kennen und weil sich´s bewährt hat.

Manche nehmen für die Manschetten auch Marine Fett, wie bei Booten, weil das wasserbeständig ist und gut klebt.

Kostet wahrscheinlich noch mehr als das Staburags, weil Boot = teuer.

Fährst Du auch eine ST?

Bestellt habe ich das Staburags beim Ferdinand Meise.

Gruß

JB

Themenstarteram 9. Dezember 2020 um 17:47

Ich habe diverse Sorten von Staburags gefunden

Passt STABURAGS NBU 8 EP auch gut? Oder lieber teueren Staburags nbu 30 ptm?

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Optimol-Paste und Staburags