ForumKia
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Kia
  5. opel oder kia

opel oder kia

Themenstarteram 21. März 2008 um 14:04

ich möchte mir bald ein neues auto kaufen, es soll ein familienkombi für ca. 18 bis 20000 euro sein. habe den kia ceed sw 1,6 benziner probe gefahren und den opel astra 1,6 mit lpg-anlage. von der ausstattung und vom fahrgefühl gefällt mir und meiner familie der kia besser als der opel, den opel finde ich langweilig und durchzugschwach, außer dem ist er teurer. vorteil vom opel ist aber, dass er in der versicherung viel billiger ist als der ceed und dass es viele fachwerkstätten gibt, kia nur eine weit und breit; außerdem sieht man bei uns jede menge astras fahren, kia ceed habe ich bei uns im landkreis bisher nur einen einzigen gesehen, schätze mal, ein wiederverkauf wäre ein großes problem, denn "was der bauer nicht kennt, frisst er nicht!", bei uns sieht man fast ausschließlich golf, astra, audi a3 und 3er bmw, ich kanns schon bald nicht mehr sehn! was meint ihr dazu?

Beste Antwort im Thema

Die Türverkleidungen bekommt man auch in schwarz, in der Sportausstattung ist schwarz sogar Serie, will man andere Verkleidungen in der Sportausstattung haben muss man dies extra vermerken. Meine Frau wollte nun mal diese Kombination, darüber lässt sich sicher streiten, aber so hat nun mal jeder seinen eigenen Geschmack. Sie findet diese Kombination nicht so langweilig wie in anderen Fahrzeugen, des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Wir haben weder 17“ Felgen noch ein Sportfahrwerk, der cee´d sw hat in der Grundausstattung schon ein recht strammes und sehr gutes Fahrwerk. Wir haben wie gesagt den 1,6 Liter 115er CRDI, eventuell ist das Fahrwerk besser als bei den Benzinern, was ich aber nicht glaube. Wir sind sehr zufrieden damit, wer noch mehr will kann ja für ein paar hundert Euro den cee´d noch tiefer legen, wir legen keinen Wert darauf wegen des schon sehr guten Serienfahrwerkes.

Nun, wir sind den cee´d sw ja nicht nur Probegefahren, wir fahren ihn Tag täglich, da hat man dann schon etwas mehr Erfahrung und kann auch sicher mehr darüber aussagen. Ich habe Vergleiche zu anderen Fahrzeugen die ich selber gefahren habe in Massen, auch von dieser Seite sind meine Erfahrungen nicht ohne Hintergrund.

Wir haben bevor wir zu KIA gegangen sind, etliche deutsche und französische Fahrzeughersteller aufgesucht und haben Probefahrten gemacht und uns Angebote eingeholt, die Entscheidung für den KIA cee´d sw ist erst nach 6 Monaten gefallen, vorher war er auch gar nicht lieferbar. Wir hatte also genug Zeit zu vergleichen, es war KEIN Spontankauf, sonder sehr gut durchdacht und durch Preis/Leistungsvergleiche für uns belegt.

Aus dem Alter für Spontankäufe sind wir raus, Markenbindung existiert nicht für uns, es wird immer direkt am aktuellen Markt verglichen.

Mit dem cee´d sw ist mit Sicherheit nicht das Rad neu erfunden worden, aber er hat für mich das beste Preis/Leistungsverhältnis am momentanen Markt. Und das ist nicht nur meine Meinung, das behaupten sogar 95% der Autotester, die anderen Tester sind da wohl eher Marken gebunden, deshalb bekommen bei denen auch Rostlauben zum Teil eine etwas besser Bewertung. Aber damit kann ich leben, denn ich weiß ja was ich an dem Fahrzeug habe und muss mir selber nichts mehr beweisen.:)

 

Gruß

det

 

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von GrisuFFF

ich möchte mir bald ein neues auto kaufen, es soll ein familienkombi für ca. 18 bis 20000 euro sein. habe den kia ceed sw 1,6 benziner probe gefahren und den opel astra 1,6 mit lpg-anlage. von der ausstattung und vom fahrgefühl gefällt mir und meiner familie der kia besser als der opel, den opel finde ich langweilig und durchzugschwach, außer dem ist er teurer. vorteil vom opel ist aber, dass er in der versicherung viel billiger ist als der ceed und dass es viele fachwerkstätten gibt, kia nur eine weit und breit; außerdem sieht man bei uns jede menge astras fahren, kia ceed habe ich bei uns im landkreis bisher nur einen einzigen gesehen, schätze mal, ein wiederverkauf wäre ein großes problem, denn "was der bauer nicht kennt, frisst er nicht!", bei uns sieht man fast ausschließlich golf, astra, audi a3 und 3er bmw, ich kanns schon bald nicht mehr sehn! was meint ihr dazu?

Da würde ich mir doch den Autohändler schnappen, der "um´s Eck" sein Autohaus hat. Den kannst schneller bei der Gurgel packen als einen der irgendwo zuhause ist und der, möglicherweise in kürze, wieder in den Boden wächst....weil der Bauer nicht´s frißt was er nicht kennt.

Die Autohäuser welche verschiedene Marken unter einem Dach anbieten beobachte ich auch mit Mistrauen. Es liegt dann aber nicht an den verschiedenen Marken sondern an den (überforderten) Mechanikern die alles können sollen. D.h. sie könen schon alles....nur nicht 100%.

Die wären sonst mehr auf Schulungen als in der Werkstatt.

Gruß Moary

Zitat:

Original geschrieben von GrisuFFF

ich möchte mir bald ein neues auto kaufen, es soll ein familienkombi für ca. 18 bis 20000 euro sein. habe den kia ceed sw 1,6 benziner probe gefahren und den opel astra 1,6 mit lpg-anlage. von der ausstattung und vom fahrgefühl gefällt mir und meiner familie der kia besser als der opel, den opel finde ich langweilig und durchzugschwach, außer dem ist er teurer. vorteil vom opel ist aber, dass er in der versicherung viel billiger ist als der ceed und dass es viele fachwerkstätten gibt, kia nur eine weit und breit; außerdem sieht man bei uns jede menge astras fahren, kia ceed habe ich bei uns im landkreis bisher nur einen einzigen gesehen, schätze mal, ein wiederverkauf wäre ein großes problem, denn "was der bauer nicht kennt, frisst er nicht!", bei uns sieht man fast ausschließlich golf, astra, audi a3 und 3er bmw, ich kanns schon bald nicht mehr sehn! was meint ihr dazu?

- langweiliger, durchzugsschwacher und teurer Opel gegen besser ausgestatteten, preiswerteren und vom Fahrgefühl her besseren Kia Cee'd SW, der außerdem noch 7Jahre Garantie hat......die Frage beantwortet sich wohl von selbst:p

Also hol Dir den Kia und mache den bei Euch ein bisschen bekannter, dann wird es auch bald mehr KIA-Werkstätten geben.

Wenn keiner den Anfang macht wird sich nie was Ändern!

Als ich im Februar 1993 meinen Hyundai Pony gekauft habe, kannte die Marke auch noch keine Sau und jeder sagte, "na ob du da mal keinen Fehler gemacht hast", und siehe da - er läuft mit über 200000 Km immer noch super.

Wiederverkaufswert?? - ich fahre meine Autos bis sie reif für die Schrottpresse sind, da tangiert mich der Wiederverkaufswert nur peripher....

M.f.G. Sachse69

Du tenderierst eher zum KIA. Ist vom Modell her viel neuer.

Trotzdem ein paar ergänzende Infos:

Für den KIA muss man ca. 70% mehr Wartungskosten rechnen als für den Opel.

Die Ersatzteile sind ebenfalls teurer (in Falle eines Unfalls).

am 22. März 2008 um 13:42

Wie kommst du auf den Einfall das bei Kia die Wartungskosten 70% höher liegen und gerade im Falle einen Unfalls die Ersatzteile teurer sind.Ich fahre seit 1994 jetzt meinen 3 Kia und meine Autos waren fast immer nur zu Inspektionen in der Werkstatt und da waren die Kosten immer moderat.Der Ceed wird übrigens in Europa gebaut und nicht in Übersee,da dürften die Frachtkosten und die Ersatzteilbesorgung auch nicht mehr so teuer sein.

Sensus wünscht frohe Ostern

Wir stehen vor der gleichen Frage, allerdings tendieren wir mittlerweile zum Opel.

Was für einen Astra bist du denn genau gefahren? Die 105PS Version?

Unsere Pro/Contra-Liste:

Contra Kia:

- preislich nicht billiger

- weniger Werkstätten

- viele Kia Händler möchten nichts verkaufen

- höherer Wertverlust

- keine Jahres/Halbjahreswagen zu kriegen

- Haptik und Materialauswahl im Innenraum schlechter

- schlechteres Fahrwerk

- nur 5 Jahre vollwertige Garantie, nicht wie in der Werbung versprochen "7 Jahre"

- optisch langweilig

- keine Langzeiterfahrungen

- kein Sechsganggetriebe

- teurer in der Versicherung

Pro Kia:

- größerer Kofferraum mit pfiffigen Details

- der Motor macht mehr Spaß, ist aber recht laut

- iPod Anschluss

- das Fahrwerk ist komfortabler

Contra Opel:

- teilweise höherer Preis - liegt auch daran das man deutlich mehr "Möglichkeiten/Ausstattung" haben kann

- der 105PS Motor ist nicht überzeugend - gibt ja nun den 85kw 1.6l

- teilweiseextrem schlechte Werkstätten und Händler

- nur zwei Jahre Garantie + zwei Jahre Anschlusgarantie

- unkomfortabeles Fahrwerk

- kleinerer Kofferraum - ist uns allerdings nicht so wichtig

Pro Opel:

- Optik

- Materialauswahl

- ggf. unterstützt man dt. Arbeitsplätze - Bochum

- man kann das Fahrzeug auch mal sportlich bewegen

- dichteres Werkstatt/Händlernetz

- Langzeiterfahrungen vorhanden (drei problemlose Jahre mit dem Astra-H sprechen für sich)

- viel Auswahl an Jahres/Halbjahreswagen

- billliger in Versicherung und wahrscheinlich auch im Unterhalt

 

P.S.: 200tkm in 15 Jahren *lol* Die hatte ich beim Signum nach 3 1/2 Jahren vollgemacht...

Zitat:

Original geschrieben von IAN@BTCC

Wir stehen vor der gleichen Frage, allerdings tendieren wir mittlerweile zum Opel.

Was für einen Astra bist du denn genau gefahren? Die 105PS Version?

Unsere Pro/Contra-Liste:

Contra Kia:

- preislich nicht billiger

- weniger Werkstätten

- viele Kia Händler möchten nichts verkaufen

- höherer Wertverlust

- keine Jahres/Halbjahreswagen zu kriegen

- Haptik und Materialauswahl im Innenraum schlechter

- schlechteres Fahrwerk

- nur 5 Jahre vollwertige Garantie, nicht wie in der Werbung versprochen "7 Jahre"

- optisch langweilig

- keine Langzeiterfahrungen

- kein Sechsganggetriebe

- teurer in der Versicherung

Pro Kia:

- größerer Kofferraum mit pfiffigen Details

- der Motor macht mehr Spaß, ist aber recht laut

- iPod Anschluss

- das Fahrwerk ist komfortabler

Contra Opel:

- teilweise höherer Preis - liegt auch daran das man deutlich mehr "Möglichkeiten/Ausstattung" haben kann

- der 105PS Motor ist nicht überzeugend - gibt ja nun den 85kw 1.6l

- teilweiseextrem schlechte Werkstätten und Händler

- nur zwei Jahre Garantie + zwei Jahre Anschlusgarantie

- unkomfortabeles Fahrwerk

- kleinerer Kofferraum - ist uns allerdings nicht so wichtig

Pro Opel:

- Optik

- Materialauswahl

- ggf. unterstützt man dt. Arbeitsplätze - Bochum

- man kann das Fahrzeug auch mal sportlich bewegen

- dichteres Werkstatt/Händlernetz

- Langzeiterfahrungen vorhanden (drei problemlose Jahre mit dem Astra-H sprechen für sich)

- viel Auswahl an Jahres/Halbjahreswagen

- billliger in Versicherung und wahrscheinlich auch im Unterhalt

 

P.S.: 200tkm in 15 Jahren *lol* Die hatte ich beim Signum nach 3 1/2 Jahren vollgemacht...

- ja was denn nu??

Hat der Kia nun ein schlechteres Fahrwerk oder ein komfortableres?

Der KIA ist preislich nicht billiger, aber der Opel hat teilweise nen höheren Preis...häää?

Was meinst Du mit "Langzeiterfahrungen" beim Astra, wenn Du nach 3,5 Jahren schon 200000 runterhast und dazu noch mit nem Signum....fahr nen Astra mal 15Jahre lang und dann reden wir über Langzeitqualität weiter....:D!

Selbst wenn KIA nur 5 Jahre vollwertige Garantie bieten sollte, so wär das mathematisch gesehen immer noch ein Jahr länger als Opel, also ein Pro für Kia!

Der kleinere Kofferraum beim Opel stört Euch nicht, aber den größeren beim Kia findet Ihr toll :confused:

Was für Vorteile haben Jahres/Halbjahreswagen von Opel, wenn der Wertverlust doch sooo gering ist?

Aber kauft Euch ruhig nen Opel, es kann ja nicht jeder nen KIA fahren, dann würde es ja genauso Langweilig wie jetzt mit Astra/Golf etz. :p

M.f.G. Sachse69

 

Zitat:

Original geschrieben von Sensus

Wie kommst du auf den Einfall das bei Kia die Wartungskosten 70% höher liegen und gerade im Falle einen Unfalls die Ersatzteile teurer sind. Ich fahre seit 1994 jetzt meinen 3 Kia und meine Autos waren fast immer nur zu Inspektionen in der Werkstatt und da waren die Kosten immer moderat. Der Ceed wird übrigens in Europa gebaut und nicht in Übersee,da dürften die Frachtkosten und die Ersatzteilbesorgung auch nicht mehr so teuer sein.

Die Wartungskosten sind aus 2 Gründen höher:

- kürzere Wartungsintervalle (z.B. 15'000 km, 20'000 km gibt es sonst kaum noch) --> mehr Wartungsarbeiten

- häufig überdurchschnittliche Stundenansätze (für die Schweiz)

Die Ersatzteilkosten (Karosserieteile) musste ich nach einem Unfall berechnen lassen und unseren KIA aufgrund des Ergebnisses übers Internet versteigern. Jetzt dient er als kostengünstigere Ersatzteilquelle.

Zitat:

Original geschrieben von Sachse69

- ja was denn nu??

Hat der Kia nun ein schlechteres Fahrwerk oder ein komfortableres?

Du missverstehst mich. Der Kia ist mir zu unsportlich vom Fahrwerk. Die perfekte Mischung fehlt, wie beim Opel, der zu sportlich/hart ist.

Zitat:

Original geschrieben von Sachse69

Der KIA ist preislich nicht billiger, aber der Opel hat teilweise nen höheren Preis...häää?

Der Kia ist preislich ungefähr auf dem Level vom Opel. Man kann den Opel aber, wenn man in der Aufpreisliste nichts auslässt, deutlich teurer ausstatten.

Zitat:

Original geschrieben von Sachse69

Was meinst Du mit "Langzeiterfahrungen" beim Astra, wenn Du nach 3,5 Jahren schon 200000 runterhast und dazu noch mit nem Signum....fahr nen Astra mal 15Jahre lang und dann reden wir über Langzeitqualität weiter....:D!

In 15 Jahre alte Fahrzeuge steige ich nicht ein, außer es ist ein (angehender) Klassiker. Unsere Alltagsfahrzeuge sind nicht älter als fünf Jahre und dürfen max. 200tkm gelaufen haben. Der Zweitwagen wird alle 3 Jahre getauscht. Beim Astra haben wir in 3 Jahren nur gute Erfahrungen gemacht. Solche Erfahrungen zum Ceed gibt es bisher noch nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Sachse69

Selbst wenn KIA nur 5 Jahre vollwertige Garantie bieten sollte, so wär das mathematisch gesehen immer noch ein Jahr länger als Opel, also ein Pro für Kia!

Stimmt, sehe ich genauso. Ich finde es allerdings ein wenig "arm", das ständig mit 7 Jahre Garantie versucht wird die Kunden zu locken. Deshalb bei beiden ein "Contra" - zumal es mich eh nicht betrifft, du weißt "3 Jahre".;)

Zitat:

Original geschrieben von Sachse69

Der kleinere Kofferraum beim Opel stört Euch nicht, aber den größeren beim Kia findet Ihr toll :confused:

Warum soll es kein "Pro" Argument sein? Wir finden ihn nicht toll(Solch ein Fahrzeug kauft man nicht aus emotionalen Gründen!), er bietet nur einfach mehr Platz. Warum sollte es kein Vorteil sein? Trotzdem würde uns der Platz des Astra Caravan auch genügen.

Zitat:

Original geschrieben von Sachse69

Was für Vorteile haben Jahres/Halbjahreswagen von Opel, wenn der Wertverlust doch sooo gering ist?

Der Vorteil ist, dass es überhaupt Jahres/Halbjahreswagen gibt - hier oben bekomme ich keinen! SW als Jahres/Halbjahreswagen.

Zitat:

Original geschrieben von Sachse69

Aber kauft Euch ruhig nen Opel, es kann ja nicht jeder nen KIA fahren, dann würde es ja genauso Langweilig wie jetzt mit Astra/Golf etz. :p

Langweilig? Das ist ein Alltagsfahrzeug und mehr nicht. ;)

 

Den Kia kenne ich nicht, aber was den Motor beim Opel angeht würde ich nur den 85KW in Betracht ziehen. Ist ein riesen Fortschritt gegenüber dem lahmen alten 1,6 Twinport.

Marcel

Hallo.

Ich habe von Opel den Rekord, zweimal den Kadett Kombi und den Astra gefahren, ich würde den cee´d sw nicht mehr gegen einen Opel tauschen. Wir haben nun den cee´d sw CRDI 1,6 /115 EX mit PVI und PKO plus abnehmbarer AHK, der liegt auch bei 185 wie ein Brett auf der Straße, kein rappeln kein klappern und er ist super Spurtreu. Mit Tempomat auf 120-130 kommt der sw mit 4,9 bis 5 Litern gut aus, und er hat ein sehr angenehmes Fahrgeräusch. Durch die Licht und Regensensoren braucht man sich um die Sachen wie Scheinwerfer und Scheibenwischer nicht mehr kümmern, Rückfahrsensoren, Alarmanlage, Selbstverriegelung ab 40 km/h, Scheibenwischerenteisung, Sitzheizung, Klimaautomatik, E – Fensterheber vorne und hinten mit Automatik, usw. sind auch installiert. Zwei Klappschlüssel mit FB sind im Lieferumfang, genau wie ein Notrad. In der Normalversion ist auch ein MP3 Radio mit iPod Anschluss und Kabel dabei, wir haben uns die Clarion Multimedia Navigation gegönnt. Die AHK sieht man im entfernten Zustand überhaupt nicht, auch die E-Dose wird nach oben geklappt.

Die hinteren Sitzplätze haben eine sehr große Beinfreiheit und auch große Leute, (Sitzriesen) haben genügend Kopffreiheit. Wenn man zu zweit hinten sitzt kommt noch die Mittelarmlehne ins Spiel, die richtig bequem und breit ist. Gepäcknetze für den Laderaum und den Laderaumboden, und natürlich sehr hochwertige Fußmatten waren auch mit im Lieferumfang unserer Ausstattung gewesen.

Was soll ich sagen, wir sind sehr zufrieden.

Die Jahresinspektionen bei KIA liegen bei ca. 150,- Euro, mit Filtern bei ca. 180,- Euro, da sollte jeder mit seiner Werkstatt verhandeln. Bei Opel und VW habe ich weit mehr bezahlt, bei VW fast das Dreifache. Bei Fiat habe ich für die 30000er 1200 DM bezahlt, es wurden nicht mal Filter oder Bremsflüssigkeit gewechselt, was durch kennzeichnen der Filter und nachmessen der Bremsflüssigkeit nachgewiesen wurde. Dies war eine Werkstatt die nun auch nicht mehr existiert, warum wohl?

 

Hier wird mal wieder viel Wind um NICHTS gemacht!:rolleyes:

 

Gruß

det

 

Zitat:

Original geschrieben von PicCeedsw

 

Hier wird mal wieder viel Wind um NICHTS gemacht!:rolleyes:

Gruß

det

Aha, und wieso? Jedes Fahrzeug ist "unterschiedlich" und jeder hat so seine Suchkriterien.

Aber eins versteh ich nicht. Bei 185km/h(echte?) soll der Ceed noch wie ein Brett liegen? Hast du ein Sportfahrwerk und die 17" Felgen? Der von uns gefahrene Ceed hatte beides nicht und lag bei dem Tempo in schnellen Kurven ganz sicher nicht wie ein Brett.

P.S.: Uns ist noch ein contra Punkt für den Ceed eingefallen - wer um alles in der Welt hat den unteren Teil der Türen/des Armaturenbretts HELL gemacht? In unserem Fall wird es bereits nach 2 Tagen unschön aussehen...

Die Türverkleidungen bekommt man auch in schwarz, in der Sportausstattung ist schwarz sogar Serie, will man andere Verkleidungen in der Sportausstattung haben muss man dies extra vermerken. Meine Frau wollte nun mal diese Kombination, darüber lässt sich sicher streiten, aber so hat nun mal jeder seinen eigenen Geschmack. Sie findet diese Kombination nicht so langweilig wie in anderen Fahrzeugen, des Menschen Wille ist sein Himmelreich.

Wir haben weder 17“ Felgen noch ein Sportfahrwerk, der cee´d sw hat in der Grundausstattung schon ein recht strammes und sehr gutes Fahrwerk. Wir haben wie gesagt den 1,6 Liter 115er CRDI, eventuell ist das Fahrwerk besser als bei den Benzinern, was ich aber nicht glaube. Wir sind sehr zufrieden damit, wer noch mehr will kann ja für ein paar hundert Euro den cee´d noch tiefer legen, wir legen keinen Wert darauf wegen des schon sehr guten Serienfahrwerkes.

Nun, wir sind den cee´d sw ja nicht nur Probegefahren, wir fahren ihn Tag täglich, da hat man dann schon etwas mehr Erfahrung und kann auch sicher mehr darüber aussagen. Ich habe Vergleiche zu anderen Fahrzeugen die ich selber gefahren habe in Massen, auch von dieser Seite sind meine Erfahrungen nicht ohne Hintergrund.

Wir haben bevor wir zu KIA gegangen sind, etliche deutsche und französische Fahrzeughersteller aufgesucht und haben Probefahrten gemacht und uns Angebote eingeholt, die Entscheidung für den KIA cee´d sw ist erst nach 6 Monaten gefallen, vorher war er auch gar nicht lieferbar. Wir hatte also genug Zeit zu vergleichen, es war KEIN Spontankauf, sonder sehr gut durchdacht und durch Preis/Leistungsvergleiche für uns belegt.

Aus dem Alter für Spontankäufe sind wir raus, Markenbindung existiert nicht für uns, es wird immer direkt am aktuellen Markt verglichen.

Mit dem cee´d sw ist mit Sicherheit nicht das Rad neu erfunden worden, aber er hat für mich das beste Preis/Leistungsverhältnis am momentanen Markt. Und das ist nicht nur meine Meinung, das behaupten sogar 95% der Autotester, die anderen Tester sind da wohl eher Marken gebunden, deshalb bekommen bei denen auch Rostlauben zum Teil eine etwas besser Bewertung. Aber damit kann ich leben, denn ich weiß ja was ich an dem Fahrzeug habe und muss mir selber nichts mehr beweisen.:)

 

Gruß

det

 

Das Fahrwerk des CEED wurde bekanntermaßen von Ford Focus abgekupfert und fährt sich auch so (vgl.AMS).Bei den ersten ausgelieferten Fahrzeugen

was es sogar noch straffer abgestimmt.Der jetzt gefundene Kompromiss zwischen Komfort und Handling ist bemerkenswet gut gelungen.Bei dem von mir zum Vergleich gefahrenen neuen ASTRA 1,8 war der OPEL einen Tick weicher,deswegen wundere ich mich über die Aussage von IAN.

Beide Fahrzeuge sind sehr gelungen und in der Summe aller Eigenschaften ergibt sich für mich ein Unentschieden.

Ich würde dennoch zum KIA tendieren,weil der zu erzielende reelle Kaufpreis beim deutschen Händler für den KIA viel günstiger ausfällt.

Hallo Sachse 69

wie siehts bei deinem alten Hyundai mit Rost und Ölverbrauch aus?

Meine Eltern hatten auch mal einen (265TKM, Bj 92) war aber an einigen Stellen schon durchgerostet, dann ist das Getriebe Kaputt gegangen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen