ForumMercedes Motoren
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. OMXXX 2-Takt-ÖL + Dieselkraftstoff?

OMXXX 2-Takt-ÖL + Dieselkraftstoff?

Themenstarteram 2. April 2005 um 23:14

Wer gerne mehr über dieses Thema erfahren möchte und für sich vielleicht noch kein endgültiges Facit gezogen hat, kann leider bei MB nicht weiterdiskutieren, da hier nach 140 Beiträgen dieser Diskussionstrang für nicht weiterführungswürdig erachtet wurde.

Hier :

http://www.motor-talk.de/t424653/f67/s/thread.html

ist auch nach über 200 Beiträgen und 16.000 Hits hingegen noch nicht Schluß.

Allerdings begibt man sich mit diesem Link ins Opel-Forum.

Macht aber nix, oder? ;)

MfG.,

CAMLOT

Ähnliche Themen
25122 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von monza3cdti

 

Klarer Sieger ist erneut das "Méguin megol tc teilsynth.", Ravenol scooter und "norma" sind auf Augenhöhe,

Ist es so zu verstehen, dass das Norma-2T-Öl auch für Fahrzeuge mit DPF zu empfehlen ist?

 

Zitat:

Original geschrieben von circuit

Leider tritt seit heute ein anderes Phänomen wieder auf (was schon weg war, dank LM 5218 und 2TÖ (natürlich nicht gleichzeitig...)?): Nach dem Kaltstart (Leerlauf ist einwandfrei) dreht er nicht sauber hoch.

was ist eigentlich LM 5281, war weder auf Liqui-Moly Webseite noch bei Google fündig?

Danke

@beni79 Das norma verbrennt sehr sauber, macht wenig Rückstände, hat jedoch den berüchtigten, höheren Sulfataschewert. Für Daueranwendung tät ich es bei DPF daher nicht verwenden. Für ab- und zu- Panscher ist es aber völlig in Ordnung, bei non DPF ohnehin.

Das von Dir genannte 5128 ist ein Reiniger. Ob der Sinn macht, oder nicht, da könnte man stundenlang drüber diskutieren. Meine persönliche Meinung ist, er ist bei regelmäßigem 2Töl gepansche überflüssig.

Gefunden wurde es von Dir nicht, da sowohl im verwiesenen Beitrag, als auch bei Deinem Zitat Zahlendreher drin sind. ;)

Beispiel: > http://www.amazon.de/.../ref=s9_simh_gw_p263_d7_i2?...

 

@dudel Danke, ist einwandfrei angekommen, melde mich wieder, wenn ich mehr weiß.

@monza:

Hätte folgende Proben anzubieten: LM 1052, LM 7191 (= LM 1052 ?; aus dem Penny-Angebot), Mobil Extra 2T: lt. aktuellem Dantenblatt Jaso FC, ISO-L-EGC; lt. Dosenaufdruck aber Jaso FC + Jaso FD und ISO-L-EGC + ISO-L-EGD?!; SWD Rheinol Twoke Premix TC (schön grün!) und Concep-Tech TC aus dem toom-Baumarkt; vermutlich das gleiche, weil der Vertrieb des einen unter der Adresse des anderen firmiert und das Öl genauso schön grün ist :); außerdem könnte ich noch Proben des Avia Motosynth 2T und Avia Moto 2TU low smoke besorgen. Antwort gerne auch per PN. Eine Spende für die Erlenmeyerkolben würde ich den Proben beilegen.;)

@all:

Übrigens, meine Anfrage bei Avia zum Aschegehalt ergab sinngemäß folgende Antwort:....erfüllen Jaso FC und damit Aschegehalt < 0,15%.

Gleiche Anfrage bei Pennasol; sinngemäße Antwort: ....wir veröffentlichen nach Maßgabe durch die Geschäftsleitung nur Standardwerte, Aschegehalt ist kein Standardwert.

Vorsicht, Kunde!:eek:

Gruß, Silberblitz

@silberblitz

Richtig, das LM ist gleich. Eine Probe vom mobil extra 2T wäre interessant, da sich offensichtlich etwas an der Komposition geändert hat. Das "SWD Rheinol" hatten wir schon unter anderem Namen.

Ist OK für nonDPF. Die AVIA Antwort zeigt, die stellen es nicht selbst her. Eine Probe wäre dennoch willkommen.

Kolben sind dank eines höflichen Spenders momentan dafür noch ausreichend vorhanden, dennoch möchte ich etwas vor selektierten um nicht Kolben völlig zu verschwenden.

Das Pennasol ist so ein Kandidat...dafür ist mir der Kolben zu schade. Ich möchte das im Thread nicht mehr weiter ausführen, es gab da bereits eine Vorgeschichte.

 

Nun zum MINERALISCHEN Méguin: nicht verwenden.

Zunächst Test Teil1, links das mineralische, rechts als Referenz das teilsynth.

Die schwarzen Krümel links am Boden sind schnöder Ruß, jener sogar geringfügig stärker vorhanden, als wenn der Prüfstoff mit gleicher Menge Diesel geimpft wurde. Im Klartext: Mit diesem JASO-FB-ÖL wäre ein Anstieg des Ruß-Ausstoß zu erwarten sein. (Durch die Verdünnung kaum wahrnehmbar, jedoch ist ja bei richtiger Anwendung eine messbare und auch sichtbare Verbesserung dessen möglich).

Dsc01052

Test Teil2 ist ebenso eindeutig.

Hier ist das mineralische rechts im Bild.

Was das Foto nicht hergibt: Es ist nicht nur mehr schwarzer Rückstand, sondern es bildet sich inneseitig im Kolben eine Schicht, ähnlich wie wenn man Glas mit Chrom bedampft, es spiegelt richtig.

Dsc01055

und nun eine kleine Gallerie.

Weil immer wider danach gefragt wurde, wie sähe eigentlich Diesel bei so einem Test aus.

(Die Aufmerksamen Leser wissen, Teil1 hatte Diesel zum Vergleich auf Seite 374ff über sich ergehen lassen müssen, für die jenigen, die die Bilder nicht zu deuten wissen, bei Teil1 war nahezu jedes 2öl besser, als reiner Diesel).

Der oft zitierte "Trägerstoff" wird nun auch aufgeführt (es ist ein spezieller Labordiesel, der im Motor nicht angewendet werden dürfte. Extrem sauber, Schmierung aber ungenügend.

 

Test Teil2 von links nach rechts:

Labordiesel, shell v-power diesel, shell vsx2T (2Takt öl), shell "normal" diesel, méguin teilsynth., méguin mineralisch. Diese Rückstände sagen nichts "Absolutes" über die Sauberkeit der Verbrennung aus (dafür dient wie mehrfach erwähnt Teil1), jedoch ist es dennoch nicht egal. Im Motor gibt es Lastwechselsituationen usw. in denen unverbrannter Kraftstoff raus gepfiffen wird. Das sind natürlich minimale Mengen, aber sie sind da und am "HC-Ausstoß" auch messbar.

Wenn man also einen DPF hat, dann sollte einem ein Ergebnis von "Test Teil2" (siehe vor allem auch Vorseiten) keinesfalls egal sein.

Dsc01053
Dsc01054

...alle Dieselkraftstoffe sind gleich, wurde immer wieder behauptet. ES STIMMT NICHT.

Zwar gibt es diesen Labordiesel natürlich nicht an der Zapfsäule, die anderen beiden schon.

Im Zweiten Bild sieht man, wie sich ein "dreckiges" 2Töl durchaus auswirkt.

Bewusst wurde der "sauberste" Diesel, mit einem der "dreckigsten" 2Töle kombiniert. Zwar handelt es sich um 1:50 (sorry @alphyra, das ich es Dir überhaupt anbot) um es deutlich zu zeigen und bei bis zu 1:100 ist es natürlich nicht so dramatisch, dennoch will ich so etwas nicht außer Acht lassen.

Für einen nonDPF bis 1:100 wird also auch so ein Öl funktionieren, bei einem mit DPF sicher auch sehr viele KM, aber es wird GANZ SICHER die Lebensdauer des DPF verkürzen.

Letzteres wird einem mit einem der "saubersten" 2TÖle ebenso sicher nicht passieren, da deren Rückstände im Gemisch an der Nachweisbarkeitsgrenze liegen UND jene Öle in "Teil1" um Welten besser abschneiden, als Dieselkraftstoff, also tatsächlich weniger Ruß produzieren.

 

Kurz: Mit DPF ein JASO FC, ohne DPF am besten auch, denn dann erreicht man mit seinem Auto tatsächlich die Rußminderung. Wem letztere egal ist, der kann ohne DPF auch "B" oder "D"-Öle verwenden

Dsc01056
Dsc01057

Seitdem ich "pansche", hatte ich von gestern auf heute eine "merkwürdige" Begebenheit. Ich wollte nach Berlin, hatte vollgetankt (ARAL, normalen Diesel) und meinen obligatorischen viertel Liter LM eingefüllt (Tank war unter 1/4 voll, wie hoch das verbliebene Mischungsverhältnis der Restmenge war, kann ich nicht einschätzen).

Ich habe mich auf die lange Strecke gefreut, da mein Bester solche Entfernungen eher selten zu fahren bekommt. Umso erstaunter war ich, dass sich auch nach 300 km der Motor beim Beschleunigen anfühlte, als wäre ihm "der Hals zugeschnürt". Spritzigkeit ist was anderes. Bei 100km Restweite habe ich mit Shell Diesel + LM aufgefüllt. Heute morgen auf dem Heimweg hing er viel besser an der Düse und flog leichtfüßig über die A2, obwohl in beiden Fällen aufgrund des schwülen Wetters die Klima mit lief.

Kann so ein Verhalten von unterschiedlichen Spritsorten kommen (siehe Hinweis Monza) oder hat das damit gar nichts zu tun? Im Verlauf der Strecke habe ich nochmal nur mit Shell Diesel aufgefüllt, um das Mischungsverhältnis ein wenig zu strecken, weil ich "befürchtet" habe, er könnte so zäh laufen, weil es "zu fett" ist. Hmmm, aber auch wenn ich die 250ml auf den Rest gekippt habe, denke ich nicht, dass ich unter 1:200 gekommen bin.

@monza3cdti

Klasse Bericht, danke!

Würde mich freuen wenn du noch angeben könntest woher der Diesel stammt. Verschiedene Raffinierien = unterschiedliche Qualitäten.

Hier im Rheinland (Köln, Aachen) haben m.M.n. JET, Shell und Total den besten Diesel.

Zitat:

Original geschrieben von masterkw

Seitdem ich "pansche", hatte ich von gestern auf heute eine "merkwürdige" Begebenheit. Ich wollte nach Berlin, hatte vollgetankt (ARAL, normalen Diesel) und meinen obligatorischen viertel Liter LM eingefüllt (Tank war unter 1/4 voll, wie hoch das verbliebene Mischungsverhältnis der Restmenge war, kann ich nicht einschätzen).

Ich habe mich auf die lange Strecke gefreut, da mein Bester solche Entfernungen eher selten zu fahren bekommt. Umso erstaunter war ich, dass sich auch nach 300 km der Motor beim Beschleunigen anfühlte, als wäre ihm "der Hals zugeschnürt". Spritzigkeit ist was anderes. Bei 100km Restweite habe ich mit Shell Diesel + LM aufgefüllt. Heute morgen auf dem Heimweg hing er viel besser an der Düse und flog leichtfüßig über die A2, obwohl in beiden Fällen aufgrund des schwülen Wetters die Klima mit lief.

Kann so ein Verhalten von unterschiedlichen Spritsorten kommen (siehe Hinweis Monza) oder hat das damit gar nichts zu tun? Im Verlauf der Strecke habe ich nochmal nur mit Shell Diesel aufgefüllt, um das Mischungsverhältnis ein wenig zu strecken, weil ich "befürchtet" habe, er könnte so zäh laufen, weil es "zu fett" ist. Hmmm, aber auch wenn ich die 250ml auf den Rest gekippt habe, denke ich nicht, dass ich unter 1:200 gekommen bin.

Am 2T Öl lag es sicher nicht, ich fahre gewöhnlich 1:100, Alphyra sogar 1:50.

Außer dass er damit einen deutlich weicheren Motorlauf hat (weniger Dieselklackern) merkt man da keinen Unterschied.

@masterkw: konntest du auch einen höheren Verbrauch feststellen? Nicht lachen, aber Hattest du ggf. leichten Gegenwind auf der Hinfahrt und Rückenwind auf der Rückfahrt? Das merkt man oft deutlicher, als einem lieb ist. Oder ggf. ein schweres Gepäckstück in Berlin abgegeben?

VLG,

circuit

Den Aspekt "Wind" würde ich mal außen vor lassen, fast alle Windräder entlang der Strecke standen still. Auf dem Rückweg hatte ich sogar noch vier 18" Räder mehr drin.

Ist jetzt eigentlich OT, aber Deutschland steht derzeit unter dem Einfluss von Tief "René", welches über den Niederlanden hängt. D.h., wenn du gestern auf der A2 in östlicher Richtung unterwegs warst, dann hattest du tendentiell über dem platten Land Gegenwind, heute Rückenwind. Aktuell ca. Windstärke 3 (immerhin bis 11 km/h).

BTW: Windkraftwerke werden immer zuerst abgeschalten, wenn kein Strom benötigt wird. Hat also nicht immer was zu sagen, ob die drehen ;-)

Ich stimme Vectranator zu, mit dem 2TÖ hat es sicher nichts zu tun.

VLG,

circuit

Danke für die all(wetter)umfassende Antwort! :)

P.S. gestern bin ich auf dem Hinweg A4/A9 gefahren... :rolleyes: :( :mad:

Vielleicht hat's ihn dir ja dank dem extra-Schuss 2TÖ auf der Hinfahrt richtig schön freigeblasen, was dir dann auf der Rückfahrt zugute kam :D

Ob's am Aral-Sprit lag, ist schwer zu sagen. Ich habe mit Aral immer sehr gute Erfahrungen gemacht. Steht Shell IMHO in nichts nach. Aber du kannst ja auch eine schlechte Tanke erwischt haben...

Greetz

circuit

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. Mercedes Motoren
  6. OMXXX 2-Takt-ÖL + Dieselkraftstoff?