ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Zündschloss erneuern

Omega B - Zündschloss erneuern

Opel Omega B
Themenstarteram 3. Juli 2004 um 18:55

Hallo zusammen!

Ich habe seit geraumer Zeit Probleme mit meinem Zündschloss (Omega B Caravan 2.5TD). Erst hakte es nur geringfügig, woraufhin ich mich des Ersatzschlüssels bediente, was auch erstmal half. Doch nun hakt es wieder, nur noch schlimmer (meine Freundin hat sich schon mal eine geschlagene viertel Stunde damit gequält, den Schlüssel im Schloss auf An zu bekommen), und öfters kommt der Schlosseinsatz bei Abziehen des Schlüssels gar nicht mehr raus, muss immer wieder den Schlüssel nochmal einstecken, auf Zündung an, und wieder auf Aus, dann klappt es.

Habe mir jetzt ein neues Zündschloss inkl. Schlüssel besorgt, kann ich dieses selber austauschen, oder muss da ein Fachmann ran?

MfG

Oberlausitzer

Ähnliche Themen
56 Antworten

Kannst Du selbst machen!

Gib mal Bj bekannt. Bekommst Du auch eine Anleitung dafür!

am 4. Juli 2004 um 8:30

das liegt am Schließzylinder und nicht am Schloß. Bestelle einen neuen Zylinder nach der Schließung die im Kfz-Brief auf der letzten Seite unten, oder auf der Security-card steht. Zum Ausbau des Zylinders Batterie abklemmen, die Verkleidung an der Lenksäule entfernen. Mit einem Haken oder einen 2er Inbusschlüssel die Verriegelung des Zylinders niederdrücken. die in der kleinen Bohrung die zum Lenkrad zeigt verborgen ist und den Schließzylinder am eingesteckten Schlüssel herausziehn. Das geht aber nur auf eine Bestimmten Schlüsselstellung. Wenn du den Schlüssel drehst, beim Niederdrücken der Verriegelung mit dem Inbus findest du sie schnell heraus. Bevor du den neuen Zylinder einsteckst, achte darauf, das das Lenkschloss entriegelt ist, wenn das nicht der Fall ist, mit Schraubendreher den Schließbolzen niederdrücken. Es empfiehlt sich auch, das Kontaktteil vorher abzunehmen, da es vorkommen kann, dass die Betätigung des Zylinders mit dem Zündanlasschalterschlitz nicht fluchtet.

Themenstarteram 4. Juli 2004 um 10:28

Zitat:

Original geschrieben von DottiDiesel

Kannst Du selbst machen!

Gib mal Bj bekannt. Bekommst Du auch eine Anleitung dafür!

@DottiDiesel

Omega B Caravan 2.5TD, EZ 1996

Hallo @Oberlausitzer

Im Prinzip so machen wie @OhMega beschrieben hat. Du sollteste es aber DRINGEND (so schnell wie möglich ) machen. So lange Du noch den Schlüssel gedreht bekommst, kannst Du den Schließzylinder tauschen. Ansonsten mußt Du nämlich das gesamte Zyndschloß tauschen. Dies ist 1. teurer und 2. viel aufwendiger.

@OhMega

Wieso soll die Batterie abgeklemmt werden? Als ich das Problem hatte

- Lenkradverkleidung abgebaut

- Zündschlüssel in richtige Stellung gebracht (welche das war, weiß ich nicht mehr - hab ich aber schon mal irgend wann hier gepostet)

- alten Schließzylinder raus - neuen rein

- fertig

Ging eigentlich sehr schnell. Kosten damals 100 DM für den Schließzylinder.

Noch ein Hinweis. Aus dem neuen Schließzylinder keinesfalls diese Schlüsselatrappe herausziehen, bevor im Lenkschloß eingesetzt !!!

Gruß

Harald

Themenstarteram 4. Juli 2004 um 14:04

Hallo zusammen!

Habe den Schliesszylinder vom Zündschloss eben selbst gewechselt, ohne Probleme.

Vielen Dank für Eure Tipps.

MfG

Oberlausitzer

Wenn jemals einer behauptet, hier bei MT hätten sie nix drauf, der bekommt von mir eigenhändig den nackten Hintern versohlt! :D

ja *tzzzz* schlag mich...!

:D

am 5. Juli 2004 um 7:00

@ tester 58

die Batt würd ich abklemmen, weil evetuell der Motor gestartet wird, wenn der Schlüssel zu weit gedreht wird, ausserdem schreibts Opel in der rep. Anleitung so vor.

Übrigens, von welcher Schlüsselattrappe sprichst Du? Der mitgelieferte und funktionsfähige Schlüssel kann sehr wohl abgezogen werden. Etwas anderes ists beim Türschließzylinder. Da fliegen Dir die Zuhaltungen raus beim Abziehn des Schlüssels

@OhMega

Ich habe damals nur diesen Schließzylinder (also das Innenleben) bekommen. Es war also nur dieses Innenteil, wo man die Schließnasen (oder wie immer die Dinger heißen), die durch kleine Federn weggedrückt werden, sieht.

In dem Schließzylinder war ein passender Schlüssel ohne Innenleben (nur eine Plastikhälfte vorhanden). Damit konnte ich das Auto aufschließen, die Lenkradsperre entriegeln, aber nicht starten (da Wegfahrsperre weiterhin aktiv war).

Somit war es kein funktionsfähiger Schlüssel und wenn ich den Schlüssel einfach heraus gezogen hätte, wären mir die Schließnaßen mitsamt den kleinen Federn durch die Gegend geflogen.

Beim Wechsel brauchte ich weder das Zündschloß noch irgend etwas anderes (außer untere Verkleidung am Lenkrad) abbauen. Am Zündschloß war unten ein Loch, wo man reindrücken mußte. Als der Schlüssel in der richtigen Stellung war (glaube Lenkradsperre entriegeln - aber es ist über 3 Jahre her - kann mich somit nicht mehr genau an die Stellung erinnern) konnte ich den Zylinder einfach herausziehen. Ab jetzt kann man auch nicht mehr irgend etwas am Zündschloß machen (starten usw).

Bestellt wurde es vom FOH über die Nummer des Schlüssels.

Eine Reparaturanleitung hatte ich nicht. Die "Do it your self"-Info habe ich vom Meister gratis bekommen. Und wie schon geschrieben, war kein großer Zeitaufwand.

Hoffe, daß ich mich einigermaßen verständlich ausgedrückt habe.

Gruß

Harald

am 22. September 2004 um 17:50

Zündschloss tauschen

 

Hallo Leute, finde

Eure Infos super, der Wechsel des zündschlosses

hat bei mir so auch super funktioniert, da

Schloss selbst war im vergleich zu den Preisen

die ich gesehen habe günstig,habe 68 € bezahlt.

Zitat:

Original geschrieben von tester58

 

Noch ein Hinweis. Aus dem neuen Schließzylinder keinesfalls diese Schlüsselatrappe herausziehen, bevor im Lenkschloß eingesetzt !!!

Da kann man normalerweise von dem alten Schlüssel das Oberteil mit der Elektronick anklipsen.

Man hat dann den mechanischen Teil von der Schließung komplett neu. Wird gemacht damit man mit dem alten vergurkten Schlüssel das Schloß nicht sofort wieder zum hakeln bringt.

Hat es einer mal mit ganz normalen Schmieren z.B mit Waffenöl probiert? Meistens kleben in den Zylindern nur die Zuhaltungen fest weil das originale Fett verharzt ist oder weil irgendwer den Zylinder mit irgendeinem harzenden Standartöl mal geschmiert hat.

Gruß Kalle

@52kalle

Dann hast Du aber 2 verschiedene Schlösser.

1. Zündschloß

2. Tür, Kofferraumklappe, Handschuhfach.

Wollte ich damals nicht. Aber, wenn es nicht stört - dann natürlich auch so.

Gruß

Harald

sorry, natürlich Quatsch. Ist ja der neue Schlüssel. :D

Hätte ich nur erst mal richtig gelesen. :mad: :mad:

Gruß

Harald

:D

Gruß Kalle

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Zündschloss erneuern