ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y/Z22XE - Überdruck Ventildeckel

Omega B - Y/Z22XE - Überdruck Ventildeckel

Opel Omega B
Themenstarteram 17. September 2022 um 8:43

Hallo und schönen guten Morgen,

Gestern ist mir aufgefallen bei laufenden Motor wollte ich kurz mal den Öleinfülldeckel öffnen da fing dieser gleich zu hüpfen an durch einen starken Überdruck.

Es gehen ja 3 Schläuche vom Ventildeckel ab auch ein dicker hinten rechts.

Ist da vielleicht einer verstopft durch den überdruck?

Welcher ist das für die Ventildeckel Entlüftung?

Kann das sein, dass dadurch die Ventildeckeldichtung hinten undicht ist?

Ich wünsche Euch allen ein wunderschönes Wochenende.

Viele Grüße,

Christian

Ähnliche Themen
6 Antworten

Da ist die Kurbelgehäuseentlüftung komplett versifft. Die muss komplett gereinigt werden, beginnend in Fahrtrichtung links hinten am Motorblock mit dem Metallrohr und dem Gummibogen, Ventildeckel (mit Dichtung), dickem Schlauch von Deckel zur eDK und dem dünnem Schlauch zur eDK und der eDK selbst.

Mit gutem vollsynthetischem Motoroil hält sich das Problem nach der gründlichen Reinigung der KG-Entlüftung halbwegs in Grenzen. Ohne die Reinigung geht immer wieder die VDD kaputt und die Kerzen stehen im Öl, was man irgendwann im Motorlauf durch Ruckeln bemerkt.

Grüße

Bei zu weit fortgeschrittenem Verschleiss kommt allerdings auch die sauberste Entflüftung nicht mehr hinterher, der Druck im Kurbelgehäuse wird dann einfach zu hoch. Ist auf der Autobahn schon mal der Peilstab locker geworden?

Themenstarteram 17. September 2022 um 11:23

Hallo und schönen guten Morgen,

Vielen Dank für Eure Nachrichten habe mich sehr gefreut darüber von Euch zu lesen.

Ja ich werde auf alle Fälle alles mal reinigen und saubermachen.

Der grosse Schlauch mit dem Gummibogen brauche ich da eine neue Dichtung oder kann ich diese wieder verwenden?

Kann ich einfach abschrauben vom Motorblock und rausziehen?

Nein der Peilstab ist bis jetzt noch nicht rausgegangen zum Glück

Vielen Dank und schöne Grüße wünscht Euch,

Christian

Den Gummibogen auf dem Metallrohr gibt es im Zubehör für ganz wenig Geld. Tauschen macht Sinn. Das Metallrohr kannst du am Block abschrauben. Da ist unten eine Metalldichtung. Die ist wiederverwendbar. Notfalls die flächen putzen und Motorsilikon nehmen, wenn die Dichtung kaputt sein sollte. Den dünnen Schlauch vom VD zur eDK gibts mit etwas Glück noch beim Foh. Ansonsten musst du mit 5mm und 6mm und einem Benzinfilter (Flussrichtung dann zur eDK)) stückeln. Den dicken Schlauch innen säubern. Der hält eigentlich ewig.

Grüße

Themenstarteram 20. September 2022 um 19:35

Hallo und schönen guten Abend Euch allen,

Heute habe ich mal das Metallrohr und die beiden anderen Schläuche abgenommen vom Ventildeckel.

Aber leider waren diese durchgängig und eigentlich nicht zu oder so.

Kann das wirklich am Verschleiß des Motors liegen der Überdruck dann?

Möchte morgen die Ventildeckeldichtung nochmal neu machen, soll ich da mehr Dichtungsmasse dann hinten draufmachen damit es dicht ist?

Es läuft nur hinten das Öl raus.

Vielen Dank und schöne Grüße wünscht Euch allen,

Christian

Die Ventildeckeldichtung wird fast immer

hinten in den Rundungen undicht.

An mechanischen Verschleiß glaube ich nicht,

eher an zugekokte Kolbenringe.

Dadurch geht ein Teil der Gase in den Motorblock

Und dann auch oben raus.

Auf Grund der höchsten Kolbengeschwindigkeit

dieses Motor bei allen ECOTEC Motoren ,

Sollte das Motoröl schon gut sein.

Besonders wenn man mehr wie

0,5 Liter auf 1000 Km Nachfüllen muß!

 

Die Kolbenringe bekommt man in der Regel aber wieder frei!

MfG

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - Y/Z22XE - Überdruck Ventildeckel