ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Leerlaufstörung

Omega B - X20XEV - Leerlaufstörung

Opel Omega B
Themenstarteram 22. Juni 2002 um 22:49

Omega B 2,0 16V, Leerlauf

 

hallo,

kann mir jemand mit einem Rat helfen.

Während der Fahrt gibt es keine Probleme.

Leerlauf Drehzahl ist im Bereich 1000 1/min.

Beim Anhalten sinkt die Drehzahl bis 500-600 1/min.

Dabei würgt der Motor ab und zu ab.

ich habe beobachtet, das die Leerlaufdrehzahl während der Fahrt auch bis 1500 1/min steigen kann. Woran liegt es?

In diesem Falle kommt der Motor sicher zum Stoppen beim Anhalten.

Danke

Beste Antwort im Thema

Hohlschraube aufgebohrt!

 

Hallo, bin neu hier! :-)

Hatte bei meinem Omega B (x20xev, Bj 98) das wohlbekannte Motorsterben beim Gaswegnehmen. War deswegen bei den Freundlichen und habe mir nicht nur einen Ersatz für den dickeren der beiden Ventilgehäuse-Entlüftungsschläuche geholt, weil er sich laut Kundendienstmann bereits im Auflösestadium befände, sondern auf seine Empfehlung hin auch einen Ölabscheider.

Habe gestern dann das Drosselklappengehäuse und die beiden Schlauchzuleitungen gesäubert und dabei festgestellt, dass sogar der Ventilgehäuseauslass-Stutzen mit dem größeren Durchmesser total mit so einem Öl-Gries-Schlammgemisch verstopft war! Hab das Zeug dann vorsichtig mit einem Schraubendreher rausgepuhlt.

Die berüchtigte Hohlschraube unter dem Drosselklappengehäuse am einen Ende des kleineren Entlüftungsschlauches war natürlich auch verstopft. Hab sie, wie hier schon mehrfach angeraten, mit einem 2,5mm-Bohrer aufgebohrt. Dazu einfach diese Hohlschraube an ihrer 19er-Mutter rausdrehen und sie mitsamt den dransitzenden beiden Schläuchen etwas hochziehen, dann kommt man gut ran. War dann gestern nochmal bei einem anderen der freundlichen Kundendienstmänner und habe ihm davon berichtet - er fand das richtig so. :-)

Von der ganzen Aktion habe ich mit meiner Digitalkamera Bilder geschossen. Auch als ich anschließend noch den Ölabscheider eingebaut habe. Ich werde sie, sofern Interesse besteht, auf irgendeiner Homepage zum Download anbieten.

Nachtrag: Inzwischen habe ich das Ganze ausführlich dokumentiert (mit Fotos in höherer Auflösung). Download meiner Anleitung unter: http://mitglied.lycos.de/yachtie/

bzw. Direktdownload

http://mitglied.lycos.de/.../...um.Reinigen.des.Ansaugsystems.v2.3.pdf

205 weitere Antworten
Ähnliche Themen
205 Antworten

Hallo

Das Problem ist vom X20XEV bekannt. Der Leerlaufsteller ist durch die Kurbelgehäuseentluftung verdreckt.

Abhilfe ist ein Filter wird in die Kurbelgehäuseentlüftung eingebaut (gibts bei Opel)und Leerlaufsteller reinigen.Leerlaufdrehzahl würde ich auf 1000 Umrehungen erhöhen lassen (mit Tech 1 bei Opel) Wenn dies nichts nützt zusätzlich noch einen neuen Leerlaufsteller einbauen.

MfG

Markus

Hi,

das Problem gibts bei fast allen 16V von Opel. LL-Steller kann man selber montieren, kostet knapp 150 EUR.

Aber wieso LL-Drehzahl erhöhen? Was soll das bringen, ausser leicht erhöhten Spritverbrauch... ?

Gruss cocker

Themenstarteram 25. Juni 2002 um 16:28

Hallo,

weiss jemand was ein Leerlaufsteller kostet?

Gruß

crykitten

steht doch oben... 150 EUR ... ca.

Warum die Leerlaufdrehzahl erhöhen?????????

Na das der Motor mit einen leicht defekten Leerlaufsteller nicht gleich wieder abstirbt. Ein Mehrverbrauch ist durch eine Erhöhung nicht wesentlich!!!!!!!!!!!!! macht vielleicht 0,1l pro 100km aus

Themenstarteram 5. Juli 2002 um 8:13

Hallo,

vielen Dank für die Ratschläge.

Ich habe den Leerlausteller gereinigt und dabei keine wesentliche Ölspuren festgestellt. Leerlaufsteller ist OK.

Das Problem ist dadurch nicht gelöst, obwohl es jetzt seltener auftritt.

Der kleine Schlauch am Zylinderkopfdeckel, der zu dem Einlaßkrümmer geht, ist zu. Der saugt keine Luft. Sollte er? Kann ich das selber beseitigen und wie? Was muß ausgebaut werden,da die Anschlußstelle am Einlaßkrümmer schwerzugänglich ist.

Danke!

Themenstarteram 20. Juli 2002 um 17:07

Hallo,

habe das Problem gelöst:

1. Der Leerlaufregler ausgetauscht. Kosten 150 Euro.

2. Der kleine Entlüftungsschlauch mit Anschlüsse am Ventildeckel und im Einlasskrümmer nach der Drosselklappe war zu. Also der muss die Luft einsaugen. Der Schlauch soll auch für stabilen Leerlauf verantwortlich sein. Ich habe die Anschlussstelle im Einlasskrümmer mit einem passenden dünnen Draht durch das Drosselklappen-Gehäuse bei geöffneter Drosselklappe säubern können. Kosten 0. (Vielleicht hätte nur das sogar gereicht).

Gruß

crykitten

richtige Fehlerbehebung

 

Hei, leider bin ich ein wenig spät in dieses Opelforum eingedrungen!

Aber Deine Lösung zu Deinem o.a. Problem ist absolut richtig. Die Bohrung in dieser Hohlschraube am Ansaugkrümmer sollte mit einem kleinen Bohrer etwas aufgebohrt werden. (So wurde uns das auf einem Lehrgang in Rüsselsheim erklärt) Zusätzlich diesen Ölabscheider in der Kurbelgehäuse-Entlüftung einbauen und das Problem ist für lange Zeit vom Tisch!

Hohlschraube aufgebohrt!

 

Hallo, bin neu hier! :-)

Hatte bei meinem Omega B (x20xev, Bj 98) das wohlbekannte Motorsterben beim Gaswegnehmen. War deswegen bei den Freundlichen und habe mir nicht nur einen Ersatz für den dickeren der beiden Ventilgehäuse-Entlüftungsschläuche geholt, weil er sich laut Kundendienstmann bereits im Auflösestadium befände, sondern auf seine Empfehlung hin auch einen Ölabscheider.

Habe gestern dann das Drosselklappengehäuse und die beiden Schlauchzuleitungen gesäubert und dabei festgestellt, dass sogar der Ventilgehäuseauslass-Stutzen mit dem größeren Durchmesser total mit so einem Öl-Gries-Schlammgemisch verstopft war! Hab das Zeug dann vorsichtig mit einem Schraubendreher rausgepuhlt.

Die berüchtigte Hohlschraube unter dem Drosselklappengehäuse am einen Ende des kleineren Entlüftungsschlauches war natürlich auch verstopft. Hab sie, wie hier schon mehrfach angeraten, mit einem 2,5mm-Bohrer aufgebohrt. Dazu einfach diese Hohlschraube an ihrer 19er-Mutter rausdrehen und sie mitsamt den dransitzenden beiden Schläuchen etwas hochziehen, dann kommt man gut ran. War dann gestern nochmal bei einem anderen der freundlichen Kundendienstmänner und habe ihm davon berichtet - er fand das richtig so. :-)

Von der ganzen Aktion habe ich mit meiner Digitalkamera Bilder geschossen. Auch als ich anschließend noch den Ölabscheider eingebaut habe. Ich werde sie, sofern Interesse besteht, auf irgendeiner Homepage zum Download anbieten.

Nachtrag: Inzwischen habe ich das Ganze ausführlich dokumentiert (mit Fotos in höherer Auflösung). Download meiner Anleitung unter: http://mitglied.lycos.de/yachtie/

bzw. Direktdownload

http://mitglied.lycos.de/.../...um.Reinigen.des.Ansaugsystems.v2.3.pdf

Hohlschraube aufbohren

 

Hi Leute,

selbes Auto, selbes Problem.

Ich habe bei meinem Wagen seit längerem das

Problem daß er beim Lastwechsel ruckelt bzw.

beim Auskuppeln abstirbt.

Ich habe mir jetzt mal die beiden Entlüftungsschläuche

angesehen und festgestellt das der dickere schon

ziemlich porös und außerdem auch mit dieser

Ölkohle zugebacken ist.

Der dünnere ist frei, aber:

Diese Hohlschraube in die der dünnere mündet ist

dicht. Ich habe versucht von der Drosselklappe aus

die Bohrung durchzustoßen: ohne Erfolg.

Ich habe den Schlauch abgezogen und hab`s von

dieser Seite probiert: Fehlanzeige.

Ich komme von jeder Seite nur etwa bis zu Mitte und

dann ist Ende. Ich habe es mit einem Kupferdraht mit

Außendurchmesser von ca. 1,3 mm versucht. Ist die

Bohrung kleiner ???

Dann wollte ich die Hohlschraube rausdrehen, aber Oh Schreck

die beiden anderen Schläuche die angeschlossen sind

sind Kühlwasserschläuche.

Also ist diese Reparatur dann nur möglich wenn ich das

Kühlwasser teilweise ablasse, oder habe ich was falsch

gemacht.

Hilfe!!

wenn du die Hohlschraube rausdrehst, kommt kein Wasser aus diesen Schläuchen raus! Die Hohlschraube geht da nur durch.

...und noch der Ölabscheider...

... Hohlschraube säubern...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega B - X20XEV - Leerlaufstörung