ForumOmega & Senator
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega 2,2 16V ruckelt und zuckt

Omega 2,2 16V ruckelt und zuckt

Opel Omega B
Themenstarteram 23. Juli 2012 um 12:35

Folgende Situation liegt vor:

Motor kalt

Startet sofort mit 1200 U/min

nach ca 5 Sekunden schwankt die Drehzahl zwischen 500-1200U/min und man hat den Eindruck das der Motor auch noch sehr stark unregelmäßig im Millisekundenzeitraum stark ruckt und zuckt.

Keine Wahrnleuchte brennt.

lass ich den Motor dann ohne jegliche Gas geben ca 5 Minuten im Standgas laufen, pendelt sich die Drehzahl auf 600U/min langsam ein und das Zucken wird weniger oder hört ganz auf.

Fahre ich nun mit wenig Gas, so spürt man sehr oft immer noch ein Rucken des Motors.

Es kommt keine Meldeanzeige.

Parke ich das Auto nach eine 1/2 Stunde Fahrzeit und starte dann nach etwa 1 Stunde wieder, dann startet der Motor etwas verzögert und es kommt die gelbe Wahrnleuchte und diese bleibt auch auf der ganzen Fahrt an und das Auto stottert und zuckt.

Beschleunige ich jedoch bis auf 5000U/min und fahre in diesem Drehzahlbereich so ca 30 Sekunden, dann verschwindet danach bei der Weiterfahrt mit 2500-3000U/min das rucken und zucken. (Wahrnleuchte bleibt jedoch bei dieser Fahrt an)

Am nächsten Tag fängt alles wieder wie oben beschrieben an.

Ich war ja damit schon in der Werkstatt.

Die hatten ausgelesen, dass der Nockenwellensensor hier eine Meldung gegeben hat.

Da die Warnmeldung aber nicht ständig angezeigt wird, ist es nicht sicher ob dieser Sensor auch wirklich defekt ist.

Was könnte nach Eurer Meinung hier die Ursache sein?

Ich könnte mir vorstellen, dass es eine verschmutzte elektronische Drosselklappe ist, welche bei Vollgas wieder etwas freigepustet wird

Ähnliche Themen
219 Antworten

als Schlüssel kommt ein `lang`gekröpfter Ringschlüssel 8x9mm zum Einsatz,als 12 kant Ausführung-es gibt auch 6 kant,aber

die sind da nicht geeignet!

einfach noch in der Mitte teilen,schon ist er im Einsatz!

Schreibe extra lang gekröpft,weil es gibt auch kurz gekröpft,aber da reicht die Bauhöhe nicht aus.

es gibt auch Torx-Ringschlüssel gekröpft,die man nehmen könnte!

 

mfg

 

P.S. die Schrauben vom Hitzeblech des Abgaskrümmers und die Schraube vom Sensor haben die gleiche Schlüsselweite!

Ringschluessel
Themenstarteram 13. August 2012 um 21:14

Danke :)

Das Hitzeblech hat TORX E10.

Übrigens hatte ich Glück, die 4 Schrauben konnten ohne Probleme gelöst werden.

Wie heißt denn das Zeug mit dem man solche Schraubengewinden etwas einsprühen kann um vor dem Festsitzen wegen Rost etwas zu schützen?

Ich werde es morgen mit dem abgesägten Ringschlüssel mal probieren.

Auch werde ich auf die Suche nach TORX-Ringschlüssel gehen.

Schönen Abend noch zusammen :)

Pict0126-ringschluessel-fuer-kws-torxschraube

Du bringst mich jetzt wirklich in Verlegenheit,wegen der Größe des Schraubenkopfes,da ich ja einfach den gekürzten

Ringschlüssel nehme,wegen meiner Wurstfinger!

weiß jetzt gar nicht ob diese Schraube E6,E8 oder E10 ist,denke aber es war die selbe Größe wie die

Schrauben vom Hitzeblech!

Graphitpaste oder Graphitfett sollte da wohl gehen,für die Gewinde im Krümmer!

wenn man aber die Gewinde mit einem 6er Gewindebohrer nachschneidet(mach ich immer) geht es später immer auf.

 

mfg

Themenstarteram 13. August 2012 um 21:34

Gute Idee mit dem Nachneiden des Innengewindes. Rost baut ja auf, und so entfernt man diesen ja wieder :)

Bin extra nochmals in die Garage um die TORXgröße der Hitzeschildschrauben zu überprüfen; es ist E10

Und du kommst mit deinen starken Händen in diese Enge, toll :)

Gute Nacht !

Zitat:

Original geschrieben von rosi03677

Du bringst mich jetzt wirklich in Verlegenheit,wegen der Größe des Schraubenkopfes,da ich ja einfach den gekürzten

Ringschlüssel nehme,wegen meiner Wurstfinger!

weiß jetzt gar nicht ob diese Schraube E6,E8 oder E10 ist,denke aber es war die selbe Größe wie die

Schrauben vom Hitzeblech!

Graphitpaste oder Graphitfett sollte da wohl gehen,für die Gewinde im Krümmer!

wenn man aber die Gewinde mit einem 6er Gewindebohrer nachschneidet(mach ich immer) geht es später immer auf.

mfg

ich liege immer halb auf dem Kotflügel (schaue in Richtung Frontscheibe),mache meinen linken Arm lang

und mache die Schraube mit der linken Hand auf,sozusagen im Blindflug.

anders geht es bei mir nicht!

 

mfg

 

Themenstarteram 14. August 2012 um 14:29

Hallo Kurt, habe den OBD von Diadig nun erhalten (den hattest Du ja mal als Alternative hier verlinkt) OBD Interface

 

Konnte nun schön den Fehlerspeicher auslesen :)

(hatte anfänglich vergessen die Zündung einzuschalten für das Auslesen)

P0340 - (4) NWS kein Signal

P0335 - (8) KWS falsches Signal

Anzahl Fehler :61

Habe danach den Fehlerspeicher gelöscht.

Neuer Test ergibt keine Fehlermeldung, außer das die Angabe "Anzahl Fehler = 61" bestehen bleibt.

Was sagt diese Info "Anzahl Fehler:61" denn genau aus?

 

Zitat:

Original geschrieben von kurtberlin

Dann kreise mal weiter um den NWS rum.

ich denke der ist unschuldig.

Hast du dir denn nun schon mal einen OBD Adapter besorgt, um grünlich zu schauen was da los ist?

Sind denn alle anderen Parameter abgeklopft (z.B. der Kraftstoffdruck)

Wenn er nicht anspringt, hat er dann genügend Druck auf dem System? 

Pict0128-op-com-fehler-codes
Pict0127-altes-notebook-zur-fehlerauslesung
Themenstarteram 14. August 2012 um 16:38

hier noch zwei Bildchen dazu :)

Die Angabe Fehler :61 steht wenn man "Messwerte" anwählt.

Messung noch mit dem alten NWS und KWS.

 

Übrigens: solche alten Notebooks findet man öfters auf der Wertstoffsammelstelle :)

Pict0127-altes-notebook-zur-fehlerauslesung
Pict0128-op-com-fehler-codes

Ich bin planlos und weiß im Moment erst mal nicht was du meinst?

 

Zunächst aber mal,....;)

Wenn du im OBD Programm bist, kannst du mit Alt+Druck das Bild speichern.

Wenn du dann Paint aufrufst und über die rechte (Maus)taste (einfügen) das Bild da einfügst, kannst du es via Paint auf dem Desktop als JPG, BMP, oder PNG speichern und dann  (auch via USB-Stick auf den Homecomputer übertragen) hier verzerrungsfrei posten.

 

Zu den Schrauben am Hitzeblech: Die gehen auch wunderbar auf, wenn man sie nicht so festknallt. Das Drehmoment liegt glaube ich bei 7 oder 8 Nm, also fast nix. Wer die natürlich bis kurz vor dem abreissen festzieht hat es schwerer.

Gewinde nachschneiden ist generell nie verkehrt.

Themenstarteram 14. August 2012 um 19:20

Danke für den Tipp :)

Beim NWS hat mir ein Meister auch empfohlen eine Sicherungsunterlagscheibe (Zahnscheibe) zu verwenden.

In den ersten Jahren gab es einige böse Zerstörungen weil die NWS sich mit der Zeit gelöst hatte

Zitat:

Original geschrieben von GeorgW

Zu den Schrauben am Hitzeblech: Die gehen auch wunderbar auf, wenn man sie nicht so festknallt. Das Drehmoment liegt glaube ich bei 7 oder 8 Nm, also fast nix. Wer die natürlich bis kurz vor dem abreissen festzieht hat es schwerer.

Gewinde nachschneiden ist generell nie verkehrt.

Hi ,

Ich schwöre bei Gefahr des lösens , auf den Sprengring .

Themenstarteram 14. August 2012 um 19:24

Kurt, ich musste erst noch eine kleine Software für den Alten suchen und installieren, da Paint erst ab Windows 2003 empfohlen wird und der Alte Win 2000 pro drauf hat.

So nun wie gewünscht :) die netten Bildchen

B1
B2
B4
+2
Themenstarteram 14. August 2012 um 19:36

Noch ne Frage. Mit was für einem Mittelchen reinigt ihr die Steckverbinder vom KWS und NWS.

Ich bin ja nach der Fehlerlöschung so ca 6km gefahren (bei diesen wahnsinnigen Benzinpreisen :( ) und er lief wie ein Lamm so brav und sauber....Irgendwie glaube ich doch langsam, dass es auch an einer Steckverbindung oder generell an den Zuleitungen irgendwo liegen könnte.

Ich fahre jetzt erst mal solange bis das zucken wieder kommt oder die MKL was anzeigt. Dann wird nochmals ausgelesen (macht ja richtig spaß, wenn ich daran denke dafür in der Werkstatt einiges zu löhnen..)

Ich werde nicht ruhen bis der Fehler erkannt und beseitig ist :)

Schön,das Du dir so ein Hilfsmittel zum bewältigen deiner Problemchen zugelegt hast!

Mein Sohn hat das selbe Hilfsmittel,wie Du!

Zitat,von Dir-

P0340 - (4) NWS kein Signal

P0335 - (8) KWS falsches Signal

 

Anzahl Fehler :61

 

Habe danach den Fehlerspeicher gelöscht.

Neuer Test ergibt keine Fehlermeldung, außer das die Angabe "Anzahl Fehler = 61" bestehen bleibt.

Was sagt diese Info "Anzahl Fehler:61" denn genau aus?

 

erst einmal sehe ich das dein Motor gestanden hat,beim Fehler auslesen und löschen.

zum

P0340 - (4) NWS kein Signal ,dieser Fehler ist 4 mal Aufgetreten !

P0335 - (8) KWS falsches Signal,dieser Fehler ist 8 mal Aufgetreten!

ich interpretiere die Art der Fehlermeldung als Synchronisationsfehler,zwischen NW-und KW-Sensor,wobei es natürlich

auch daran legen kann,das bei eingeschalteter Zündung ein Sensor abgezogen wurde  oder schon abgezogen war und

danach die Zündung angemacht wurde!

es ziehlt aber etwas in Richting KW-Sensor,wegen dem häufigeren Auftreten!

die Anzeige-Anzahl Fehler :61 kannst Du getrost vergessen,bei meinem Sohn

steht auch immer eine Zahl über 30 im Bildschirm,oben!

lese doch einmal die anderen Steuergeräte aus,ob da etwas drin steht-es geht ja nicht nur der Motor!

zum Reinigen und Konservieren aller Kontakte und Verbindungen nehme ich immer GOLD-Spray!

https://www.distrelec.de:80/.../luceneSearch.do?...

nehme ich auch auf Arbeit,für alle solche Arbeiten!

 

mfg

 

 

Themenstarteram 14. August 2012 um 21:19

Danke für die Infos :)

Werde dieses morgen versuchen.

Muss morgen auch noch was anderes erkunden. Heute abend sehe ich, als sich den Wagen in die Garage fuhr eine feuchte Stelle auf dem Weg. Irgendwo tropft Kühlerflüssigkeit vorne links unten vor dem Kühler :(

Es kann nur besser werden......

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Omega & Senator
  6. Omega 2,2 16V ruckelt und zuckt