ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. OLDTIMER

OLDTIMER

Volvo
Themenstarteram 5. Januar 2022 um 20:04

ein fröhliches hallo in die runde.

habe seit ca. 20 jahren einen 'schneewittchensarg' mit H kennzeichen, aber über 10 jahre kein alltagsfahrzeug mehr. wollte jetzt wieder eins anmelden.

kann es da probleme geben? und mit wieviel prozent würde die versicherung berechnet werden?

hoffe auf aufschlussreiche antworten - juli

Ähnliche Themen
26 Antworten

Hi @julii,

ich schiebe das mal ins Themen-Forum "KFZ-Versicherungen". ;)

Da wird dir sicher fachkundiger und schneller geholfen werden.

Viele Grüße

Jürgen

Das ist mehr eine Frage, die man der Versicherung stellen sollte.

Die Gesellschaften tarifieren da unterschiedlich.

Am besten bei der Versicherung anfragen wo das H versichert ist, ansonsten kann man versuchen, die schadenfreien Jahre der H auf einen normalen Vertrag zu übertragen. Die meisten H haben eh keine SF, da sollte der Tarif gleich bleiben

Zuerst einmal würde ich klären, ob der Sarg überhaupt als Oldtimer versichert ist, dass kann man im Einganspost nicht erkennen. H-Kennzeichen bedeutet nicht zwangsläufig Oldtimer-Versicherung. Dort gibt es - jedenfalls ist das bei meiner Versicherung so und soweit ich weiß, auch bei vielen anderen Versicherern - auch keine schadenfreien Jahre, d.h. es gibt eine Einstufung für das Fahrzeug nach Alter/Baujahr/EZ und die bleibt über die gesamte Laufzeit des Vertrages gleich.

Und ob eine Versicherung einen Oldtimer als solchen ohne Alltagsfahrzeug versichert ist auch fraglich.

Wenn der Sarg als normaler PKW versichert ist, den SFR auf das neue Auto übernehmen und den Volvo als Oldtimer versichern.

Themenstarteram 6. Januar 2022 um 12:59

herzlich dank für die rückmeldung. der volvo ist als oldtimer versichert.

zum zeitpunkt des versicherungsabschlusses hatte ich noch ein alltagsfahrzeug versichert und die frage ist, ob die versicherung probleme macht, wenn ich schon seit jahren keines mehr habe, ich allerdings nachweisen kann, dass die gefahrenen km weit unter der zugelassenen jährlichen fahrleistung liegen.

Zitat:

@julii schrieb am 6. Januar 2022 um 12:59:24 Uhr:

herzlich dank für die rückmeldung. der volvo ist als oldtimer versichert.

zum zeitpunkt des versicherungsabschlusses hatte ich noch ein alltagsfahrzeug versichert und die frage ist, ob die versicherung probleme macht, wenn ich schon seit jahren keines mehr habe, ich allerdings nachweisen kann, dass die gefahrenen km weit unter der zugelassenen jährlichen fahrleistung liegen.

Das "Problem" das auftauchen könnte ist:

Die meisten Vs, die Historisch versichern, verlangen,

dass man zusätzlich zum Oldtimer noch mindestens ein weiteres Fz hat.

Ich habe Anfang 2014 bei der Zurich meine Vs bekommen,

weil Denen der: "Zugriff auf ein weiteres Fz im gleichen Haushalt" reichte.

In meinem Fall war es der Wagen meiner SchwiMu auf die gleiche Adresse.

Ich zahle HP: ca 85€ + TK ca 45€ = ca 130,-€ als Jahresprämie.

Zitat:

@julii schrieb am 6. Januar 2022 um 12:59:24 Uhr:

herzlich dank für die rückmeldung. der volvo ist als oldtimer versichert.

zum zeitpunkt des versicherungsabschlusses hatte ich noch ein alltagsfahrzeug versichert und die frage ist, ob die versicherung probleme macht, wenn ich schon seit jahren keines mehr habe, ich allerdings nachweisen kann, dass die gefahrenen km weit unter der zugelassenen jährlichen fahrleistung liegen.

Dann würde ich bei der Versicherung anfragen, ob der alte SFR des vorherigen Alltagsfahrzeugs noch besteht.

Was nicht ersichtlich ist:

damaliges Hauptfsahrzeug und Oldtimer sind bei identischer oder unterschiedlichen Versicherungen versichert?

Das ist ersichtlich, jedenfalls für mich.

 

Edith: außerdem ist das für das neue Fahrzeug nicht von Relevanz.

Aber für die Frage.

„Probleme“ dürfte ja wenn überhaupt nur die Oldtimerversicherung machen.

Hat sie aber wohl jahrelang nicht.

Zusatz:

Der Wagen meiner SchwiMu lief bei einer anderen Vs.

Und die H-Versicherung ist mein einziger Vertrag mit der Zurich.

Zur HP:

Da mein Dicker damals lauf "Kurzgutachten" weniger als 10.000,- € wert war,

habe ich "nur" TK versichern können.

Allerdings beinhaltet die TK den Zusatz: "Vandalismus".

D.h. sollte der Wagen mutwillig beschädigt werden, kommt die Zurich dafür auf.

Wo siehst Du denn nun das "Problem"?

Ich eher bei den alten SF-Klassen, die evntuell je nach VS nicht mehr angerechnet werden.

Themenstarteram 6. Januar 2022 um 19:33

wow! hier ist ja richtig was los;)

also das hauptfahrzeug war bis 2016 bei einer anderen VS angemeldet und wurde von meinem sohn gefahren, der ratzfatz aus meiner SF 25 SF 5 machte.

ich dachte, wenn der oldtimer immer unfallfrei war und ich ihn gefahren bin, könnte ich mit einem neu angemeldeten pkw in eine niedrige SF-KLASSE kommen. oder ist das völlig blöd gedacht?

Soll der Oldtimer denn bleiben oder weichen?

Ich blicke noch nicht so ganz durch..

Deine Antwort
Ähnliche Themen