ForumOpel
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Offtopic

Offtopic

Opel
Themenstarteram 8. Mai 2018 um 9:29

Hallo Zusammen,

habe hier mal ein kleines Pilotprojekt angedacht. Wenn das angenommen wird, dann wäre das wirklich toll. Es geht darum, dass Beiträge die nichts zu den Themen Guten/Schlechte Nachrichten beitragen, gerne hier erstellt werden dürfen, damit man die Diskussionskultur in den anderen !sachlicheren! Themen nicht stört.

Also hier darf über gefährliche Porsche Cayenne Frauen, Kamikaze Audi Fahrer, etc. gesprochen werden, aber auch darüber, wie man Opel Premium macht, oder warum Opel nicht premium ist, oder darüber, dass Opel Premium ist, aber es eigentlich niemand weiß.

395 Antworten

Zitat:

@Bermudagrün schrieb am 26. Juli 2020 um 00:26:18 Uhr:

Hört auf mit diesen Vergleichen

jepp. sonst kommt noch der Autobahnbau von....obwohl schon davor...!;)

Du brauchst dich hier überhaupt nicht beschweren, du hast mit den Häftlingen angefangen und darum ging es mir nicht.

Es ging darum, das jeder mal nachdenken sollte, was er heute so kauft und was das Zeug noch taugt. Mir ist das eben durch miserable Mixer aufgefallen, die von Marken Firmen wie Tefal, Bosch usw. sind und vom Preis eigentlich keine billige Geräte sein sollten ( alle Made in China). Da man scheinbar nix mehr findet, was auch mal 20 Jahre durchhält, da viel mir ein, das meine Eltern noch immer den RG28 haben und so habe ich nachgesehen und es gibt sie generalüberholt zu kaufen.

Ich kann leider nicht von Miele oder Siemens Mixer aus den 70 oder 80er Jahren sprechen, das würde machen sicher besser gefallen , aber ich habe mal geschaut und da gibt's auch so gut wie nix mehr. Scheinbar wurden auch gute Geräte in der ehemaligen BRD nach gewisser Zeit einfach weggeworfen, obwohl sie noch funktionierten.

Eventuell mal drüber nachdenken und nicht immer gleich mit böse DDR kommen und den Menschen irgendwelche Bösartigkeiten unterstellen. Ich glaube auch nicht, das sich irgendeiner die Mangelwirtschaft und DDR zurück wünscht. Aber es gehört nunmal zu meinem Leben als Kind und Jugendlicher, bis hin zum erwachsen werden und da gibt's gute sowie schlechte Erinnerung.

Ich weiß jetzt eins, ich werde mir vermutlich nie wieder ein Mixer kaufen müssen, alle paar Jahre mal öffnen, reinigen und Welle neu schmieren und wenn doch mal eine Hohlwelle durch Überlastung den Geist aufgibt, die gibt's noch in Massen zu kaufen und in 10 Minuten sind die gewechselt.

Ist natürlich für die Marktwirtschaft nicht gut, aber nur noch Ausschuss und minderwertiger Müll, das kann's auch nicht sein.

Handstaubsauger, 2 Monate nach Garantie Ablauf, Schalter im Arsch, wechseln nicht möglich, neuen gekauft, das selbe Spiel wieder und nun werde ich mal ein von Phillips ausprobieren.

Waschmaschinen von AEG Electrolux, Preis 850,- Euro nach 5 Jahren bei normaler Benutzung, beide Trommellager defekt, der Wechsel hat 210 Euro gekostet. Meine erster Vollautomat, war ein Foron, den habe ich gebraucht gekauft, der hat 30 Jahre durchgehalten und habe den 97 wegen Stromverbrauch gegen eine neue Wirlpool ersetzt, nach 14 Tagen musste der Monteur schon kommen, Steuerteil defekt und diese Geschichte hatte ich nochmals in der Garantiezeit.

Gibt aber auch gute Beispiele, nach der Wende ein Siemens Geschirrspüler gekauft, den habe ich 2018 einer WG geschenkt und der läuft immer noch.

Das nennt sich ja auch Konsumgesellschaft.

Das Wort konsumieren bedeutet im übertragenen Sinn, dass man zügig für Neuanschaffungen sorgen soll.

Sonst würde das System zusammenbrechen.

Massenkonsum=Massenproduktion=Arbeitsplätze.

Man könnte alles langlebiger konstruieren.

Aber von wem ist das gewollt?

Firmenvorstände, Aktionäre, Investoren wollen das eher weniger.

Das mag sein, nur so wie es zur Zeit ist, so kann es nicht weiter gehen. Auf der Welt wird zur Zeit nur noch für die Tonne produziert und der größte Teil der Rohstoffe werden verbrannt. Unsere Klimaaktivisten die gegen Auto und Kohle sind, sollten sich selber mal kontrollieren, was sie ständig kaufen und dann in die Tonne kloppen.

Ich bin nunmal noch bissel anders, ich brauche auch nicht alle 3 Jahr ein neues Auto, genauso nicht jedes Jahr ein neues Smartphone, Schuhe kaufen ich nichts billiges mehr und die ich kaufe, die halten 3 Jahre durch, dann noch 1- 2 Jahre als Arbeitsschuhe. Gerät versuche ich immer zu reparieren, statt gleich neu zu kaufen. Mein Großvater ( wäre jetzt 99) war da noch schlimmer, der hat jede Schraube und krummen Nagel aufgehoben, mein Dreirad hat er aus dem Sperrmüllkontainer, hat es aufgearbeitet und sah dann wie neu aus. Hätte man auch zu DDR Zeiten neu kaufen können. Das war aber so und Müll gab's nicht viel, die Tonnen war meist nur mit Asche voll.

Es geht nicht darum, das man was fürs Leben konstruiert, aber eine Waschmaschine auch günstige, sollten 8-15 Jahr durchhalten usw.

Ich bin auch der Meinung, seitdem alle ihre Geräte in Asien herstellen lassen, hat die Qualität und Haltbarkeit extrem nachgelassen und da muss was passieren.

Es steht zwar noch Bosch oder Tefal drauf, aber hergestellt wird es zusammen mit noname Dreck in China und die Geräte haben meist die selben minderwertigen Komponenten verbaut, aber man verlangt dann hier das 3 fache.

Im übrigen, man kann das auch alles auf die Automobilindustrie übertragen, da wird genauso ein Haufen minderwertiger Schrott in Asien produziert.

Beispiel, orig.Opel Bremsbeläge in der Aftermarket Spezi, billigste Qualität Made in India und diese Beläge kann man im Netz für 15 Euro von NK / SBS kaufen. Alle hergestellt bei Danblock India, da rostet die Trägerplatte schon in der Verpackung unterm Belag.

Zitat:

@Bermudagrün schrieb am 26. Juli 2020 um 11:50:59 Uhr:

Das nennt sich ja auch Konsumgesellschaft.

Das Wort konsumieren bedeutet im übertragenen Sinn, dass man zügig für Neuanschaffungen sorgen soll.

Sonst würde das System zusammenbrechen.

Massenkonsum=Massenproduktion=Arbeitsplätze.

Man könnte alles langlebiger konstruieren.

Aber von wem ist das gewollt?

Firmenvorstände, Aktionäre, Investoren wollen das eher weniger.

Auch der Staat will es nicht. Jeder verdiente Euro bedeutet Steuereinnahmen und jeder ausgegebene Euro bedeutet Steuereinnahmen.

Vielleicht auch hier weitermachen ?...

https://www.handelsblatt.com/.../26043038.html?...

Zitat:

Von 2025 an werde die heutige Ausrichtung von PSA auf zwei Plattformen, die sowohl für Verbrennungsmotoren als auch für E-Antriebe geeignet sind, ersetzt durch zwei reine E-Plattformen. Zwischen 2025 und 2030 werde sehr viel geschehen, erwartet Tavares, denn dann müssten alle Autohersteller ihren Anteil an Stromern von 25 auf 60 Prozent steigern, um die neuen Flottenziele der Europäischen Union zu erfüllen.

Wenn es scheinbar noch immer nicht bei den Mods um einen neutralen nachrichten-thread vorankommt...???!!!

Zitat:

@flex-didi schrieb am 28. Juli 2020 um 22:59:23 Uhr:

 

Wenn es scheinbar noch immer nicht bei den Mods um einen neutralen nachrichten-thread vorankommt...???!!!

Aus meinem PN-Austausch mit dem Mod weiß ich, dass dort die Meinungsbildung hinsichtlich der guten / schlechten Nachrichten bzw. der Zusammenlegung in einen Thread noch nicht abgeschlossen ist. Schaun mer mal und evtl. tauschst Du dich einfach mal mit den Mods aus? PN dürfte aktuell allerdings mehr Sinn machen. ;)

Die Mods schauen hier gar nicht mehr rein, da der Thread eine Müllhalde ist. Beim nächsten Ausfällen wird's geschlossen und die User, die unsägliches Bashing betreiben, verbannt, so wie es schon mal der Fall war ( und ich habe mich dafür eingesetzt dass die wieder posten dürfen).

Daher: ceep calm and post wisely.

Buick Regal Production Ends

https://www.carscoops.com/.../

Nur um die aktuellste Aussage mit Auflistung zur Elektrifizierung festzuhalten...

Zitat:

Mit dem Grandland X Plug-in-Hybrid und dem Opel Corsa-e sind bereits hochmoderne Opel-Stromer auf der Straße. Noch in diesem Jahr folgt der rein batterie-elektrische Transporter Opel Vivaro-e. 2021 kommen dann der Opel Zafira-e Life, der Opel Mokka-e und der Opel Combo-e dazu. Auch die nächste Generation vom Bestseller Astra wird elektrifiziert. Bis 2024 wird es dann in jeder Baureihe elektrifizierte Modelle geben. Opel wird elektrisch.

https://de-media.opel.com/de/...tress-mit-opel-grandland-x-hybrid4?...

Gute oder schlechte Nachricht... ich weiß es ehrlich gesagt nicht.

https://www.leasingtime.de/.../...hybrid-innovation-navi-led-91384.php

1

Die schlechte Nachricht ist, es ist nur für Gewerbe.

Und erst ab Februar, mit vorausbezahlen der aktuellen Fördersumme.

Ach wie schön - der 3. Opel Nachrichten thread wie eh und je.

Weder gut noch schlecht - hier darf weiterhin alles rein ! ;)

Schient mir ein wenig "Hü" und "Hott" zu sein, was sich aktuell rund um die guten und schlechten Nachrichten tut.

Mir persönlich würde ein Thread reichen.

"1, 2 oder 3 - du musst dich..." (sing ;)

Deine Antwort