ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Ölwechselintervall 45 TFSI quattro

Ölwechselintervall 45 TFSI quattro

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 3. April 2020 um 19:42

Obwohl laut PR-Code Nr. 166 == QI6 mit flexiblem Intervall ausgestattet, verlangte mein A4 den ersten Ölwechsel nach exakt 365 Tagen bereits bei 9000km.

Der "Freundliche" erklärte dies mit "Kurzstreckenbetrieb".

Nach durchgeführtem Ölwechsel zeigte das Fahrzeug "nächsten Ölwechel in 365 Tagen oder nach 15.000km". Der "Freundliche" erklärte, flexible Intervalle gäbe es bei diesem Typ nicht. Anhand des PR-Codes und Nachfrage bei Aufi konnte dies rasch falsifiziert werden. Audi stellte einen Gutschein aus für den offensichtlich unnötigen Ölwechsel und riet, das Intervall nochmaöls beim "Freundlichen" rücksetzen zu lasen, was aber nicht gelanmg, auch nicht nach langwieriger Rücksprache mit Audi, auch nicht bei einem anderen "Freundlichen".

Nun lautet die Erklärung (durch Audi), das Fahrzeug hätte sich den Kurzstreckenbetrieb "gemerkt" und würde deshalb zunächst so anzeigen. Das ist natürlich Blödsinn. Die Inspektions-Anzeige weist Zielgrössen von 30.000km und 720 Tagen aus. Konzidiert, dass Kurzstreckenbetrieb das Intervall verkürzt, ist es absolut unwahrscheinlich, dass damit exakt 365 Tage getroffen werden.

Ich habe jetzt dem Vorstandsvorsitzenden eien Brief geschrieben, angekündigt, dass ich den Kauf wandeln werde wegen Nichtvorhandenseins einer zugesicherten Eigenschaft.

Schauen wir mal.

Beste Antwort im Thema

Du bist ja krass drauf. An der Stelle des Autohauses wäre ich froh, wenn du nicht mehr mein Kunde wärst. Ließ dir mal die Bedienungsanleitung durch, dort ist der Longlife-Intervall erklärt. Und die Wandlung wirst du wohl vergessen können.

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Mein 45 TFSi wollte nach 11 Monaten und 30.000 km zum ersten Service und knapp ein Jahr später bei 60.000 Tkm auch wieder.

Zitat:

@RichardSorge schrieb am 3. April 2020 um 19:42:47 Uhr:

Obwohl laut PR-Code Nr. 166 == QI6 mit flexiblem Intervall ausgestattet, verlangte mein A4 den ersten Ölwechsel nach exakt 365 Tagen bereits bei 9000km.

 

Ich habe jetzt dem Vorstandsvorsitzenden eien Brief geschrieben, angekündigt, dass ich den Kauf wandeln werde wegen Nichtvorhandenseins einer zugesicherten Eigenschaft.

Schauen wir mal.

Moin, ist ein wenig übertrieben, gleich mit Wandlung zu drohen. Ist für den Motor doch nur gut, einen frühen Ölwechsel zu haben. Einen Gutschein für den nächsten hast du doch auch. Es wird auch eine Lösung des Problems geben.

Themenstarteram 3. April 2020 um 20:37

Nein, das ist nicht übertrieben.

Wenn eine zugesicherte Eigenschaft nicht vorhanden ist, drei Nachbesserungsversuche scheitern, ist das ein Grund zur Wandlung. Es geht nicht darum, was für den Motor gut ist. Es geht darum, ob das vorhanden ist, was verkauft wurde.

Bisher wurde das Thema absolut dilettantisch und abwiegelnd behandelt.

Dazu kommen im Verlauf der Nachbesserungsversuche immer wieder neue und sich gegenseitig widersprechende Aussagen. So geht man nicht mit seinen Kunden um.

Du bist ja krass drauf. An der Stelle des Autohauses wäre ich froh, wenn du nicht mehr mein Kunde wärst. Ließ dir mal die Bedienungsanleitung durch, dort ist der Longlife-Intervall erklärt. Und die Wandlung wirst du wohl vergessen können.

Themenstarteram 3. April 2020 um 22:22

Na, dann lass Dir mal von dem Autohaus erzählen, welchen Umsatz sie in den letzten 25 Jahren mit mir gemacht haben. Dann bewertest Du Deine Aussage vll. nochmal neu. Ob ich selbst bei einem Autohaus Kunde bleiben möchte, das solche unsinnigen und unrichtigen Aussagen macht wie "flexible Service-Intervalle gibt es bei diesem Typ nicht", wäre eine viel berechtigtere Frage.

Sollte Audi sich stur stellen, werden sie in einem Rechtsstreit den Algorithmus offenlegen müssen, nach dem angeblich dieses "Longlife" berechnet wird. Dies werden sie natürlich verweigern und damit den Prozeß grandios verlieren.

Fest steht: Das Auto wird seit dem unnötigen Ölwechsel und seit dem mehrmaligen "Rücksetzen" nicht im Kurzstreckenbetrieb bewegt. Trotzdem verlängert sich das Intervall nicht, was aber der Fall sein müsste, wenn die hahnebüchene Erklärung stimmen würde. Tatsächlich wird exakt jeden Tag ein Tag zurückgezählt, ob das Auto fährt oder nicht, tatsächlich werden genau die gefahrenen km runtergezählt.

Fazit: Das Auto steht auf einem festen Ölwechselintervall.

Es ist auch klar, wie das zustande kommt:

1. Bei Übergabe wurde übers MMI das Ölwechselintervall "zur Vorführung" zurückgesetzt. Damit erklärt sich das Verlangen nach dem ersten Ölwechsel nach exakt 365 Tagen. Und ab da steht das Auto auf festem Intervall.

2. Die Rücksetzungen waren keine Rückstellung vom festen auf das flexible Intervall.

Es besteht übrigens der begründete Verdacht, dass etliche "Freundliche" das Ölwechselintervall übers MMI und nicht über das Diagnose-System zurücksetzen und damit reihenweise Autos in den Modus "festes Intervall" versetzt werden.

Ob ggf. eine Wandlung durchsetzbar ist, darüber schließe ich gerne mit Dir eine Wette ab.

Die Deklination für den Imperativ singular des Verbs "lesen" lautet übrigens "lies" und nicht "ließ".

Ach ja, zeig mir doch bitte mal, wo das von Dir Behauptete in der Bedienungsanleitung stehen soll.

Habe exakt das gleiche Problem. Am kommenden Montag soll das in der Werkstatt behoben werden und auf Longlife umgestellt werden. Berichte dann weiter.

Hoffe das es klappt, da die jährlichen Kosten von 280€, habe ich vor kurzem bezahlt, für den Ölwechsel ja nicht gerade unerheblich sind.

https://www.audi.at/.../oelservice

Hier steht, was flexible Intervalle bedeutet

Genau: sind die technischen Möglichkeiten nicht vorhanden (hier sind sie es) oder Kundenwunsch (nicht gewünscht).

Ich habe seit dem letzten Ölwechsel das gleiche Problem, exakt 15.000km und 365 Tage, laut Freundlichen passt sich das noch an. Seit Juli 2019 zählt er brav jeden Tag einen Tag runter...

Hallo RichardSorge,

der Longlife 30er garantiert in abhängigkeit der Fahrweise max. 30 TKM und min. 15 TKM. Der Festintervall 15TKM garantiert 1 Jahr und 15 Monate unabhängig von der Fahrweise.

Das Scoring und die Parameter für Fahrprofile kann man der Lektüre SSP_224 im Anhang entnehmen.

Zitat*:

Ein maximales Wartungsintervall von 30.000 km oder 2 Jahren bei Benzinmotoren bzw. 50.000 km und 2 Jahren bei Dieselmotoren kann nur mit ökonomischer Fahrweise und gleichzeitig überwiegendem Langstreckenbetrieb erreicht werden. Ist der Autofahrer hingegen extrem unwirtschaftlich unterwegs, also mit vielen Kurzstreckenfahrten, so ist das kürzeste Wartungsintervall 15.000 km oder 1 Jahr so wie es auch ohne die WIV üblich ist.

(*) Quellen:

http://www.olaf-jacobs.nl/downloads/SSP/SSP_224.pdf

https://www.kfztech.de/.../wartungsintervall-verlaengerung.htm

Gruß Uwe

Zitat:

@RichardSorge schrieb am 3. April 2020 um 19:42:47 Uhr:

Obwohl laut PR-Code Nr. 166 == QI6 mit flexiblem Intervall ausgestattet, verlangte mein A4 den ersten Ölwechsel nach exakt 365 Tagen bereits bei 9000km.

Der "Freundliche" erklärte dies mit "Kurzstreckenbetrieb".

Nach durchgeführtem Ölwechsel zeigte das Fahrzeug "nächsten Ölwechel in 365 Tagen oder nach 15.000km". Der "Freundliche" erklärte, flexible Intervalle gäbe es bei diesem Typ nicht. Anhand des PR-Codes und Nachfrage bei Aufi konnte dies rasch falsifiziert werden. Audi stellte einen Gutschein aus für den offensichtlich unnötigen Ölwechsel und riet, das Intervall nochmaöls beim "Freundlichen" rücksetzen zu lasen, was aber nicht gelanmg, auch nicht nach langwieriger Rücksprache mit Audi, auch nicht bei einem anderen "Freundlichen".

Nun lautet die Erklärung (durch Audi), das Fahrzeug hätte sich den Kurzstreckenbetrieb "gemerkt" und würde deshalb zunächst so anzeigen. Das ist natürlich Blödsinn. Die Inspektions-Anzeige weist Zielgrössen von 30.000km und 720 Tagen aus. Konzidiert, dass Kurzstreckenbetrieb das Intervall verkürzt, ist es absolut unwahrscheinlich, dass damit exakt 365 Tage getroffen werden.

Ich habe jetzt dem Vorstandsvorsitzenden eien Brief geschrieben, angekündigt, dass ich den Kauf wandeln werde wegen Nichtvorhandenseins einer zugesicherten Eigenschaft.

Schauen wir mal.

Die Erklärung von Audi ist vollkommen richtig. Das war bei mir auch so und wurde ebenfalls bei Audi angefragt. Wenn du nach 12 Monaten 9000km gefahren bist, ist das im Schnitt "Kurzstrecke".

Meine Audiwerkstatt hatte auch alles versucht um wieder die 730 Tage im MMI anzeigen zu lassen, keine Chance! Wenn ich meine Steuergeräte auslese sehe ich, dass alles korrekt auf "Flexibel" eingestellt ist.

Wenn du mal 500 - 600km am Stück fährst, wirst du beobachten können wie sich die Anzeige für den nächsten Service nach hinten verschiebt. Bei mir waren es nach 600km Fahrt gleich 22 Tage. Du hast eben ein intelligentes Auto. ;)

Klappt bei mir nicht, ca. 20.000km im Jahr.

Zitat:

@Krimpi schrieb am 4. April 2020 um 10:00:44 Uhr:

Klappt bei mir nicht, ca. 20.000km im Jahr.

Ja, es zählen auch noch mehr Faktoren zur Berechnung der Laufzeit als nur die bloßen Kilometer dazu. Ein ganz wichtiger Faktor ist zum Beispiel die Anzahl der Kaltstarts. Mit ganz vielen Kurzstrecken kann man halt auch auf 20000km im Jahr kommen. Du glaubst ja gar nicht, was sich dein Auto so alles merkt.

Zitat:

@RichardSorge schrieb am 3. April 2020 um 20:37:50 Uhr:

Nein, das ist nicht übertrieben.

Wenn eine zugesicherte Eigenschaft nicht vorhanden ist, drei Nachbesserungsversuche scheitern, ist das ein Grund zur Wandlung. Es geht nicht darum, was für den Motor gut ist. Es geht darum, ob das vorhanden ist, was verkauft wurde.

Bisher wurde das Thema absolut dilettantisch und abwiegelnd behandelt.

Dazu kommen im Verlauf der Nachbesserungsversuche immer wieder neue und sich gegenseitig widersprechende Aussagen. So geht man nicht mit seinen Kunden um.

Ich verstehe ja deinen Ärger, das Thema Ölverbrauch/ Ölwechsel ist bei Audi schon umstritten, allerdings würde ich dir dringend raten, deine geplante Vorgehensweise nochmal mit einem Fachmann zu besprechen. Wenn du eine RSV hast, wird die schon bei der Deckungszusage höchstwahrscheinlich etwas sensibel reagieren. Dem CEO von Audi wird dein Brief sicher auch nicht die Nachtruhe rauben.

Ist nur ein gut gemeinter Tip, mach was du denkst, ich wünsche dir viel Glück, du wirst es brauchen.

Zitat:

@A4inblack schrieb am 4. April 2020 um 13:42:19 Uhr:

Zitat:

Ich verstehe ja deinen Ärger, das Thema Ölverbrauch/ Ölwechsel ist bei Audi schon umstritten,

Was genau ist hier umstritten? Die Sache ist völlig klar, alles was unklar zu seien scheint kommt von Stammtischen...

Interessant ist was Standard ist. Standard ist Longlife - Ende der Durchsage. Allerdings war mir so, als könne ein einmal eingestellter fester Intervall (1 Jahr oder 15.000 km) nicht einfach wieder auf den flexiblen LL-Intervall umgestellt werden (warzu Golf IV Zeiten nicht möglich). Es kann aber sein, dass es heute möglich ist. Normalerweise kein Problem bei einer "Fachwerkstatt". Ich würde in dem Fall zu einem völlig fremden Audi-Partner fahren und dort einfach nur den Wunsch äußern, den festen auf flexiblen Intervall umzustellen. Ohne die Vorgeschichte zu erwähnen. Dann wird man sehen wie die reagieren und was tatsächlich möglich ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Ölwechselintervall 45 TFSI quattro