ForumTraktoren & Landmaschinen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Ölwechsel beim Briggs & Stratton Serie 500

Ölwechsel beim Briggs & Stratton Serie 500

Themenstarteram 22. April 2013 um 17:59

Hallo,

bevor es mit dem Mähen richtig losgeht möchte ich bei meinem

Rasenmäher einen Ölwechsel durchführen. Beim Rasentraktor

hab ich ihn bereits gemacht und jetzt ist der kleine an der Reihe.

Ich hab im Internet nachgelesen hab aber eigentlich nicht das

gefunden was ich gesucht habe. Natürlich hab ich auch die

Betriebsanleitung mit den Wartungsarbeiten durchgelesen und war

auch auf der Internetseite von Briggs & Stratton

Was ich aber nicht gefunden habe - wie ich das Altöl ablassen kann.

Ölablaßschraube hat der Mäher anscheinend keine und wenn ich

es richtig verstanden habe dann sollte man den Mäher kippen

um das Altöl über den Einfüllstutzen rauszulassen ?? !! Daher meine

Frage : ist es tatsächlich so das man das Altöl nur so rausbringt ?

Hat hier vielleicht jemand den selben Motor (siehe Fotos) und hat schon einen Ölwechsel

gemacht.

Ich muß dazusagen das der Mäher erst ein Jahr alt ist und es daher der erste

Ölwechsel ist.

Ich würd mich freuen wenn mir jemand einen Rat geben könnte.

Danke im Voraus

und

schöne Grüße

Bild-1
Bild-2
Beste Antwort im Thema

Moin moin.....

ich hatte auch gerade bei unserem 2 Jahre alten Handschubser nen Sommer-Rund-Um-Sorglos-Service gemacht :D

Das Öl habe ich folgerndermassen rausbekommen......einfach den Einfüllstutzen abnehmen (eine Mutter) und dann absaugen......ich denke, wenn du nen dünneres Röhrchen hast, gehts auch ohne ;)

Nachher den Mäher etwas Kippen, damit alles rausläuft. Das mit dem einfachen Umkippen, fand ich nicht so toll, da das ne Sauerei wird ;)

Dann habe ich noch nen neuen Funkengeber in den Kopf gedreht, Nen neuen Luffi reingebastelt, alles schön sauber gemacht nach dem Winter, Messer mit der Flex geschärft, alle beweglichen Teile geschmiert und natürlich schönes friches SAE30 Öl reingekippt......dann den Tank mit 95 Oktan Bleifrei vollgehauen, und gut ist die Sache.....nun kann ich den Sommer über Problemlos das Gras kurz halten ;)

Gruss Marc

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Hallo Banibazi

 

Die Briggs Motoren haben normalerweise den Ölablaßschrauben ganz unten,

dort wo das Rasenmähermesser ist.

Mach doch dort mal alles sauber, und schau mal nach, ob du dort den Ölablaßschrauben findest.

 

Vor dem Ölwechsel den Motor warm laufen lassen,

und zur Sicherheit den Zündkerzenstecker ziehen!

 

Eventuell hat dein Rasenmäher auch einen Ölfilter,

glaub ich aber bei deinem Mäher aber nicht.

 

Viktor

Moin moin.....

ich hatte auch gerade bei unserem 2 Jahre alten Handschubser nen Sommer-Rund-Um-Sorglos-Service gemacht :D

Das Öl habe ich folgerndermassen rausbekommen......einfach den Einfüllstutzen abnehmen (eine Mutter) und dann absaugen......ich denke, wenn du nen dünneres Röhrchen hast, gehts auch ohne ;)

Nachher den Mäher etwas Kippen, damit alles rausläuft. Das mit dem einfachen Umkippen, fand ich nicht so toll, da das ne Sauerei wird ;)

Dann habe ich noch nen neuen Funkengeber in den Kopf gedreht, Nen neuen Luffi reingebastelt, alles schön sauber gemacht nach dem Winter, Messer mit der Flex geschärft, alle beweglichen Teile geschmiert und natürlich schönes friches SAE30 Öl reingekippt......dann den Tank mit 95 Oktan Bleifrei vollgehauen, und gut ist die Sache.....nun kann ich den Sommer über Problemlos das Gras kurz halten ;)

Gruss Marc

Der hat eine Ölablassschraube, wie Victor schon sagte. Ist ein Innenvierkant an der Motorunterseite. Passt eine 3/8 Knarrenverlängerung ohne Stecknuss drauf. Meine Mutter hat einen Mäher mit gleichem Motor. Lass das Öl darüber ab, kippen und ausschütten geht zwar auch, ist aber Sauerei.

Einen Ölfilter hat er nicht.

Eine Anleitung gibts hier

Themenstarteram 24. April 2013 um 20:50

Hallo,

Danke für die Antworten,

Der Ölwechsel ist inzwischen gemacht. Es ging aber nur

durch kippen des Rasenmähers. Er hat leider keine

Ablaßschraube (siehe Foto).

Aber es war eigentlich gar nicht schlimm. Einen flachen

Behälter verwenden dann kann man den Mäher auch

weiter nach unten neigen. Es dauert zwar eine Weile

bis das Öl draußen ist da es nur klein läuft aber es ging schon.

Ich hab den Luftfilter und die Zündkerze noch überprüft aber es

war alles in Ordnung.

Also nochmals Danke für eure Hilfe

und

schöne Grüße

Bild7

1. Ölwechsel immer nach ca. 5 Betriebsstunden !!!!!!!!!!!!

Der ist der Wichtigste im Leben eines solchen Motors.

Dann alle 50 h oder 1x im Jahr mit SAE 30.

Der Abrieb muss raus.

Themenstarteram 25. April 2013 um 19:07

Ja ist schon klar.

Der kleine Rasenmäher wird auch nur zum Ausmähen

von schlecht zugänglichen Stellen mit dem Rasentraktor

verwendet und von daher kommt es so ungefähr auf

diese Betriebsstunden hin.

Aber jetzt ist alles gewechselt und es kann wieder losgehen.

Danke

und

schöne Grüße

Hallo,

ich habe diesen Rasenmäher: Wolf Garten 2.42 B http://www.manualslib.com/.../Wolf-Garten-2-42-B.html?page=9#manual der diese Motordaten hat:

Motor: Briggs & Stratton

Leistung: 2,4 kW / 3,3 PS

Hubraum: 158 ccm

Zündkerze: Champion RJ 19 LM

Tankinhalt: 0,9 l

Öl: 0,6 l / HD S E 30

Ich möchte einen Ölwechsel vornehmen (mein allererster in meinem Leben überhaupt :-) und habe das alte Öl schon vollständig abgelassen. In dieser Bedienungsanleitung des Mähers: http://www.manualslib.com/.../Wolf-Garten-2-42-B.html?page=9#manual

steht:

Zitat:

Vor Inbetriebnahme müssen Sie 0,5 bis 0,6 l Markenöl S E 30 bis zur Markierung "Full" am Messstab einfüllen (nicht über Markierung). Messstab gem. (1), (2) einschrauben, Ölstand kontrollieren

Ich habe dieses Öl aus dem toom Baumarkt gekauft: Concer-Tech Rasenmäher Öl 4T SAE 30 und habe schon cirka 0,2 Liter Öl davon eingefüllt. Die Menge cirka 0,2 Liter Öl für einen Wolf Rasenmäher empfahl mir ein Toom Mitarbeiter. Er meinte nicht die ganze Flasche. Aber in der Anleitung von meinem Mäher steht, dass man 0,5-06 Liter einfüllen soll. Und auch auf diesen beiden Ölfalschen:

http://www.agria-service.de/.../...-original-Briggs-Stratton::136.html

http://www.agria-service.de/.../...senmaeher-0-6-Liter-SAE-30::17.html

steht, dass man 0,5-06 Liter in jeden Rasenmäher einfüllen soll.

Nun weiß ich nicht weiter:

Wie viel Liter Öl ist die richtige Menge für meinen Wolf Garten 2.42 B Mäher? Auf dem Messstab kann ich nichts erkennen nachdem ich ihn sauber abgewischt in den Öleinfüllstutzen gesteckt habe, der Stab zeigt nicht mehr die korrekte Menge an Öl an die sich im Öleinfüllstutzen befindet.

mfg moe perry

 

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl für Wolf Rasenmäher wieiviel Liter?' überführt.]

Hallo Perry

Herzlich Willkommen im Forum.

Wenn bei 0,2 Liter noch nichts angezeigt wird,

und in der Bedienungsanleitung steht 0,5 drinnen,

dann füll doch noch 0,2 - 0,3 Liter ein,

dann solltest du schon was am Meßstab erkennen können.

nach dem Einfüllen warte aber einige Minuten,

das Öl braucht ein wenig bis es sich in der Ölwanne sammelt,

und der Meßstab die richtige Füllmenge anzeigen kann.

Viktor

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl für Wolf Rasenmäher wieiviel Liter?' überführt.]

Zitat:

@viktor12v schrieb am 13. Oktober 2014 um 03:59:35 Uhr:

Hallo Perry

Herzlich Willkommen im Forum.

Wenn bei 0,2 Liter noch nichts angezeigt wird,

und in der Bedienungsanleitung steht 0,5 drinnen,

dann füll doch noch 0,2 - 0,3 Liter ein,

dann solltest du schon was am Meßstab erkennen können.

Viktor

Dankeschön für Deine schnelle Antwort, leider bekomme ich den uralten Messstab nicht mehr richtig sauber, so dass darauf überhaupt nichts mehr zu erkennen ist; egal wie viel Liter Öl im Öleinfüllstutzen sind.

Kann ich denn jetzt trotzdem noch 0,2 - 0,3 Liter Öl nachfüllen? Oder wie ist dass jetzt genau? Weil ein Toom Mitarbeiter mir sagte ich solle für den Wolf Rasenmäher nur 0,2 Liter einfüllen. Er wußte allerdings nicht die genaue Nummer meines Wolfs Rasenmähers. Vielleicht hat er deswegen nur zur Sicherheit und vorsichtig gesagt, dass man nur 0,2 Liter Öl einfüllen soll.

In der Anleitung von meinem Mäher steht, dass man 0,5-06 Liter einfüllen soll. Und auch auf diesen beiden Ölfalschen:

http://www.agria-service.de/.../...senmaeher-0-6-Liter-SAE-30::17.html

http://www.agria-service.de/.../...-original-Briggs-Stratton::136.html

steht, dass man 0,5-06 Liter in jeden Rasenmäher einfüllen soll.

 

Nun weiß ich leider immer noch nicht weiter: Wie viel Liter Öl ist die richtige Menge für meinen Wolf Garten 2.42 B Mäher?

 

 

 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl für Wolf Rasenmäher wieiviel Liter?' überführt.]

Hallo Perry

Ich würde mich nach der Anleitung des Rasenmähers halten

Viktor

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl für Wolf Rasenmäher wieiviel Liter?' überführt.]

Wie ich inzwischen erfahren habe, sollte man der Betriebsanleitung eines Rasenmäher eher vertrauen als einem Toom Mitarbeiter, weil der ja nicht alle korrekten Rasenmäher Ölfüllungen kennen kann. Ich habe jetzt noch 0,4 Liter Öl nachgefüllt und nun kann ich auch auf dem Messstab erkennen, dass bei der Markierung Full die glänzende Ölflüssigkeit aufhört. Mein Mäher hat jetzt also genau die richtige Menge an Öl.

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl für Wolf Rasenmäher wieiviel Liter?' überführt.]

Dann viel Spaß mit deinem Rasenmäher nächstes Jahr

Viktor

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Motoröl für Wolf Rasenmäher wieiviel Liter?' überführt.]

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Traktoren & Landmaschinen
  5. Ölwechsel beim Briggs & Stratton Serie 500