ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Ölverlust R1200R BJ 2012

Ölverlust R1200R BJ 2012

BMW R 1200
Themenstarteram 8. April 2021 um 22:18

Hallo zusammen,

 

im Januar habe ich bei einem Motorradhändler (nicht BMW) eine bis dato scheckheftgepflegte R1200R aus 2012 erworben.

 

Das Mopped hatte ca. 32 tkm auf der Uhr und war bei der Übernahme „trocken“.

 

Nun verliert sie nach nur wenigen Ausfahrten Öl am Motor-/Getriebegehäuse.

 

Das Öl tritt oberhalb des Gehäuses aus, läuft runter und tropft dann ab.

 

Wo kann das Problem liegen?

 

Der Händler zeigt sich kulant und will sich die Kuh ansehen, da er aber vorwiegend Moppeds aus Japan verkauft und wartet, bin ich nicht sicher, ob er die Ursache finden und beheben kann.

 

Er steht doch als Händler in der Pflicht, oder?

Ich sehe darin einen versteckten Mangel, dieser war beim Verkauf nicht offensichtlich.

 

Ich bin für jeden Rat dankbar...

 

Fotos folgen...

 

Beste Grüße

 

Martin

Asset.HEIC.jpg
Asset.JPG
Asset.HEIC.jpg
+2
Ähnliche Themen
33 Antworten

Ist das noch eine Luft/Öl gekühlte?

Wenn du die gesetzliche Gewährleistung in Anspruch nehmen willst, bleibt dir wohl keine Wahl, du musst dem Händler die Nachbesserung ermöglichen.

Was ist mit der Kupplung? Weil die sitzt schließlich zwischen Motor und Getriebe. Rutscht sie? Bei so viel Öl auf der Trockenkupplung.

Simmerringe oder Dichtung vom KNZ, entweder mürbe (altersschwäche) oder zuviel Motoröl oder alles zusammen.

Themenstarteram 9. April 2021 um 6:58

Moin,

 

danke für die Beiträge.

 

Ja, es ist noch die luftgekühlte Variante.

 

Die Kupplung ist ok, da rutscht (noch) nichts.

Dann mache einfach mal ein paar größere (kleinere) Aufnahmen. Die Detailfotos sind ja ganz nett, aber wo kommt das Öl denn genau her? Zwischen Motor und Getrieb liegt nun mal die Kupplung und oberhalb ist nichts woher Öl kommen kann.

In den unteren Gängen merkt man auch nicht unbedingt, dass die Kupplung schon verölt ist.

https://i.ebayimg.com/00/s/MjcwWDMyMA==/z/zYYAAOSwsJtgb-ZD/$_10.JPG

Motor-Getriebe
Themenstarteram 9. April 2021 um 7:44

Das Öl tritt an der Oberseite des Gehäuses aus, ganz genau kann ich das leider nich lokalisieren, siehe Bild.

 

Es drückt auch nur direkt nach einer längeren Fahrt aus, wenn die Maschine heiß ist.

 

Gestern, nach ca. 40 km Fahrt, hatte ich 5 Minuten nach dem Abstellen 8 Tropfen auf dem Boden, danach kam nichts mehr nach.

 

Asset.PNG.jpg

Da ist ein Simmerring der Kurbelwelle undicht, vermute ich jedenfalls.

Am Geruch des Öls müsste man die Herkunft feststellen können, Getriebeöl "stinkt" anders als Motoröl.

Da wird sich der Händler freuen, wenig Materialkosten, viel Arbeit.

Von einem Ölaustritt aus dem Luftfiltergehäuse können wir nicht ausgehen? Ich kenne das von den Vorgängern dieses Motors, zu viel Öl aufgefüllt, sammelt es sich im Luftfilterkasten und kommt irgendwann nach außen

Der Pfeil zeigt vor dem Anlasser auf den Motor und das ganze ist unten, nicht oben.

Saubermachen (entfetten), fahren und schauen aus welcher Dichtung es kommt (ggf. Mehl zur Hilfe nehmen bei einem schwarzen Motor) ?

Öl wird halt nur richtig flüssig, wenn es warm ist und Öldruck baut sich auch nur während der Fahrt auf. Wenn die steht tropft es nur noch nach :D

Wenn man den Anlasser ausbaut kann man eventuell schon sehen ob es der KW Simmerring ist...

Hallo, ich mische mich hier mal als neuer Besitzer einer 1200RT ein, der hier schon länger mitliest.

Bei meiner damaligen R1200R aus 2007 war der Simmerring der Durchführung von der Kupplungsdruckstange kaputt. Da kam das Öl zwischen Getriebe und Kupplungsnehmerzylinder raus.

Und dein Händler kann Kulant sein wie er will, er ist in der Gewährleistunspflicht!

Zumindest im ersten halben Jahr, steht er in der Beweispflicht das alles in Ordnung war bei Übergabe.

So sehe ich das auch. Ist nicht dein Problem sondern die des Händlers. Und hat er keine Ahnung von BMW sollte er so schlau sein sie gleich zu BMW Fachleuten weiter zu reichen.

Ich würde sie mit Aufforderung zur Mangelbeseitigung, alles schön schriftlich festhalten, vor die Tür stellen und er soll dann zu sehen wie er es auf die Reihe kriegt.

Themenstarteram 9. April 2021 um 10:34

Danke für die aufschlussreichen Antworten...

 

Ich habe dem Händler, der sich auch definitiv kümmern will, die Frage gestellt, ob er sich die Instandsetzung zutraut oder doch eher BMW einbinden will.

 

Die Kommunikation läuft schriftlich und ist aus meiner Sicht damit save.

Sehr gut, ist der richtige Weg wie ich finde.

Themenstarteram 9. April 2021 um 11:37

Mein Händler hat sich gemeldet, möchte das Mopped in der Werkstatt haben um dann die weiteren Schritte einzuleiten.

 

Das hört sich erstmal gut an.

 

Bin mal gespannt, ob er das Problem im eigenen Haus lösen kann, sein Schwerpunkt liegt bei Suzuki, im Ort gibt es aber auch einen freien, sehr fähigen BMW-Papst.

 

Nächstes Wochenende werde ich dann unseren Sohn auf das Mopped setzen und ihm mit dem Auto die 80 km zum Händler hinterherfahren.

Er hat diese Woche gerade aktuell die letzte Stufe (A) bestanden :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Ölverlust R1200R BJ 2012