ForumCorsa C & Tigra TwinTop
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa C & Tigra TwinTop
  7. Ölverbrauch

Ölverbrauch

Opel Corsa C
Themenstarteram 5. Dezember 2018 um 22:55

Moin,

 

Meine Schwägerin hat sich vor ein paar Wochen einem Corsa C aus 10/2003 gekauft. Ca 125tkm, 1,2 16v mit 75 Ps.

 

Soweit, so gut. Der Wagen säuft Öl. Eine grobe und wahrscheinlich nicht ganz repräsentative Messung ergab 0,7 Liter auf 150 km.

 

Eigentlich egal wie groß der Messfehler ist, es ist viel zu viel.

 

Was fällt euch als erstes als Ursache dazu ein? Natürlich hat eine Werkstatt hier schon einen Tipp abgegeben, aber Reparatur <-> Fahrzeugwert stehen bei den vermuteten Kolbenringen/Ventilschaftdichtungen in keinem Verhältnis.

 

Gekauft hat sie den Wagen bei einem Händler, ohne Gewährleistung/Garantie. Geht so eigentlich nicht, aber ob darüber was zu machen ist bleibt fraglich. Läuft aber gerade im Hintergrund.

 

Das der Wagen hinten blau qualmt ist mir bisher nicht aufgefallen, aber irgendwo muss das Öl ja hin. Und wenn keine Pfütze unterm Auto ist, bleibt eigentlich nur noch verbrennen.

 

Gibt es Ideen oder Lösungen was man machen kann/prüfen sollte wenn es über der Verkäufer nicht klappt?

 

Lg Jan

Ähnliche Themen
59 Antworten

Hallo!

Ich weiß ja nicht ob du das selber machen kannst?

Ich habe bei mir den selber getauscht.

Gruß GMO

Hallo!

Ich würde mir jetzt Preis reinholen und dann vergleiche was sin macht.

Gruß GMO

Themenstarteram 7. Dezember 2018 um 8:44

Motor eher nicht, bzw hab ich noch nie gemacht. Bin zwar handwerklich nicht unbegabt, komme aber nicht aus dem Kfz Bereich, arbeite zwischen Metallbau und Elektro (gelernt).

Hallo!

OK!

Wie gesagt dann würde ich mir Preise reinholen und vergleich!

Wenn du dich für ein Motor tausch entscheiden solltest dann benutz das alte Steuergerät von deinem alten Motor!

Gruß GMO

Gruß GMO

Themenstarteram 7. Dezember 2018 um 9:07

Erst mal klären was sie will bzw ob man den Händler irgendwo zu bewegen kann.

 

Wie schnell geht so ein Kat kaputt, bzw was kann noch als Folgeschaden auftreten?

Hallo!

Kann man nicht so sagen was für Folge Schäden kommen!

Gruß GMO

Hallo!

Vielleicht kannst du dich mit dem Verkäufer so einigen dass er die Hälfte des Motors übernimmt und den Einbau.

Gruß GMO

Themenstarteram 7. Dezember 2018 um 9:18

Was wäre denn der Vorteil von Austauschmotor gegenüber einer Reparatur?

Hallo!

Weniger lauf Leistung und eventuell auch der Kosten aufwand!

Wie gesagt würde mich mal schlau machen was das alles kostet.

Gruß GMO

Nachteil könnte aber auch sein das man nicht weiß was man einbaut.

Das kann auch damit enden das der „neue“ Motor nicht besser ist.

 

Wenn - dann aus einer sicheren Quelle beziehen.

Hallo!

Ich habe noch ein Motor gefunden mit noch weniger lauf Leistung und Günstiger!

Der ist ein Händler der muss dir 1 Jahr Gewährleistung geben!

https://www.ebay-kleinanzeigen.de/.../784414420-223-7402

Gruß GMO

Themenstarteram 7. Dezember 2018 um 10:05

Naja, mit dem muss haben wir aktuell ja auch.

 

Wenn, dann inclusive Einbau, sonst sitzt man schnell zwischen den Stühlen.

 

Aber warten wir mal ab, hab ihr geraten sich vom Anwalt beraten zu lassen.

 

Ggf ermitteln wir am We noch mal den genauen Ölverbrauch.

Problem könnte sein das der Händler der den Motor verkauft sagt: Den nehm ich zurück. Dann hast du den Ein- und Ausbau immer noch an der Backe.

 

Ich würde VOR dem Anwalt erstmal ermitteln was verbraucht wird. Und zwar im Alltag. Mit Kurzstrecken, längeren Etappen. Eben so wie ein Auto genutzt wird.

Nicht vollmachen, 100km fahren und gucken.

@Bochumer81

Ich würde erst mal den Händler schriftlich (mit Fristsetzung) auffordern den Mangel zu beseitigen.

Das schreiben am besten Persönlich mit einen Zeuge/Zeugin übergeben.

Nach fruchtlosen Ablauf der Frist oder bei Weigerung des Händlers, wird es Zeit für einen Anwalt.

Dort hat man dann mehrere Möglichkeiten.

Zum Beispiel:

Ein selbständiges Beweisverfahren mittels Gutachter (wenn man das Fahrzeug behalten möchte),

oder man tritt vom Kaufvertrag zurück, also wandelt diesen.

Na, da ist doch nun eigentlich alles auf dem Tisch :)

Wegen Ölmessen noch: Gerade sollte er auch stehen, und den Stab nicht zu schnell reinstecken, unten ist so ne Verengung am Rohrende und Stabspitze, könnte das Öl sonst auch hochschwappen lassen.

Wegen der gefragten Kosten: Eine Eigenreparatur ist eigentlich kein großes Ding bei dem Motor. Aber man braucht einige Torx-Nüsse und 2-3 Absteckteile (billig zu kaufen oder leihen) und eigentlich auch kleinen und großen Drehmomenten-Schlüssel (leihen). Und Anleitung oder Erfahrung (Forum)

Im billigsten Fall: Satz-Ringe (50E), Dichtungen (60E), Schrauben 30-40E.

Idealerweise findest du jemanden, der das für zB 300-400E Lohn macht und holst dir das Geld vorher beim Verkäufer zurück. Der ist vielleicht auch zufrieden, wenn er so daraus kommt. (Ich würde sowas zB einfach mal machen, bin aber halt nicht aus HH und habe auch keine warme Garage)

Würde jetzt auch nicht jedem Verkäufer Arglist unterstellen, die kriegen ja auch halbtote Pferde untergeschoben. Seine Bereitschaft hängt sicherlich von den Deal-Kosten, die er insgesamt hatte, ab.

Vor weiterer Reparatur aber noch Kompression messen, evtl kommen sonst noch Kosten für Ventile (5-8E/stk) dazu. Auch Kettengeräusche checken.

Kurbelgehäuseentlüftung spielt evtl auch noch ne Rolle für Ölverbrauch, aber bei der Menge, wohl eh schon zu spät..

Nach den Erfahrungen die ich nun gemacht habe, hätte ich bei Ersatzmotor nun auch Bedenken, dass ähnliches dran ist, muss aber natürlich nicht. Tausch ist aber auch nicht die Welt, fummelig am Getriebe/Kupplung, aber sonst...an und abstecken :)

Die Überlegung, den Verkäufer zur Rücknahme zubringen durch erstmal günstige Anwaltschreiben, (zeigen, dass man es durch zieht zur Not) ist aber auch ein Versuch wert, wenn der Wagen halt weg soll.

Deine Antwort
Ähnliche Themen