ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Ölstab trocken, obwohl 1l nachgefüllt

Ölstab trocken, obwohl 1l nachgefüllt

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 3. Januar 2021 um 21:43

Hallo zusammen,

 

kürzlich ist mir die Turbolader-Öldichtung verreckt. Schönes Schlamassel, da ist ordentlich was rausgekommen. Die Dichtung habe ich heute erneuert, sieht nach ausgiebiger Testfahrt (~60km, auch mit Vollast auf der Autobahn) soweit trocken aus.

 

Der Ölstab war trocken und ist das immernoch, obwohl ich inzwischen knapp 1l Öl nachgefüllt habe - normal kann das nicht sein bei einem Füllvolumen von 4,7l beim letzten Ölwechsel..!

Eigenartigerweise meldet sich hier weder der Ölstandssensor und meckert, noch beschwert sich der Öldruckschalter.

 

Hat jemand eine Idee woran das liegen könnte?

Wenn tatsächlich so wenig Öl im System ist, dass 1l Öl verschwindet müssten sich doch benannte Sensoren und Schalter beschweren, oder?

 

Ähnliche Themen
7 Antworten

Hi,

kann jetzt nur für meinen 1.4 TSI mit 90 kW (caxa) sprechen: Ölmessstab unten trocken hatte ich schon mal nach einem halben LL Intervall. Da kam keine Warnmeldung. Kann mir gut vorstellen dass da noch einiges fehlen darf.

Der Wagen steht gerade und hast nach dem einfüllen ein paar Minuten gewartet?

Notfall Öl ablassen und Neues rein, dann biste doch (eigentlich) auf der sicheren Seite.

Einfach Öl auffüllen bis es am Messstab ankommt und beobachten wie es sich verhält.

Ohne, dass Öl sichtbar am Peilstab im Sollbereich zu sehen ist, hätte dringend vom Motorstart und erst recht einer Fahrt abgeraten. Vielleicht hast du echt Glück gehabt, dass der Motor keinen weiteren Schaden genommen hat.

 

Für möglich halte ich das durchaus. Als mein Golf IV damals aufgrund der Serienkrankheit "Kurbelgehäuseentlüftung eingefroren" sein Öl durch das Peilstabrohr über die Hofeinfahrt verteilt hat, musste ich rund 3 Liter Öl wieder auffüllen (ich mein da kamen 3,2 oder 3,5 Liter insgesamt rein). Da kam keine Warnlampe. Der Motor hatte es aber überlebt.

Und den stab langsam reintun und ein bisschen warten, bevor man ihn wieder herauszieht . Man erzeugt sonst eindruck gegen das Öl und drückt dieses weg. Es kann gar nicht an den stab ran.

Zu viel Öl ist übrigens fast noch schlimmer.

Themenstarteram 3. Januar 2021 um 22:55

Gemessen hab ich nach bestem Wissen uns gewissen auf ebenem Untergrund nachdem der Wagen schon länger stand.

 

Wie @Forster007 schon gesagt hat kann zu viel Öl den DPF bzw KAT killen, deswegen will ich nicht wie blöde Öl nachschütten ohne zu wissen ob die Messung verfälscht sein könnte.

Mich wundert sehr dass der Ölstab trocken ist, aber kein Sensor meckert... das müsste bei zu nidrigem Ölstand eigentlich passieren (Ölstandssensor) oder schlimmstenfalls spätestens beim Öldruckschalter...

Der ölstab ist schon richtig. Wenn du auf gerader Fläche und richtigen bedienen des stabes kein Öl am stab hast, musst du nachfüllen. Da die Pumpe von unten zieht, kann der Druckschalter noch versorgt werden und keinen Fehler rausspucken. Und Toleranzen sind auch vorhanden. Also einwenig tiefer darf es schon sein, bis er da was anzeigt. Auch Fühler können kaputt gehen, darauf verlassen würde ich mich zumindest nicht.

 

Die Warnung bzw. der letzte Stand des Füllstandssensor wird zurückgesetzt wenn Du die Haube öffnest, es dauert dann eine Weile bis ggf. eine neue Warnung ausgegeben wird.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Ölstab trocken, obwohl 1l nachgefüllt