ForumVoyager & Grand Voyager
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Chrysler
  5. Voyager & Grand Voyager
  6. Ölleuchte leuchtet rot und das auto nimmt kein gas an

Ölleuchte leuchtet rot und das auto nimmt kein gas an

Chrysler
Themenstarteram 26. Juli 2022 um 16:13

Hallo liebe Chyrsler Freunde,

meine Eltern haben sich einen Chyrsler Voyager Baujahr 2007 gekauft mit dem 2.8 crd Motor

150 ps Diesel und einem Automatik Getriebe.

Das Auto haben wir von einem Händler gekauft.

Und vor dem Kauf wurde das Öl gewechselt.

Der Händler hat 5w30 öl reingemacht und vorher war 10w40 Öl drinne.

Das Problem:

meine Eltern sind mit diesem Auto zum Urlaub gefahren allerdings hat der Wagen sie auf halber Strecke im Stich gelassen. Ölleuchte ist rot aufgeleuchtet und das Gaspedal hatte keinen Widerstand mehr, infolge keine gasannahme. Nach 10 Minuten haben sie dann das auto mit startpilot wieder anbekommen. Und auf 1800 km strecke ist ihnen das ganze 3 mal passiert.

Das Phänomen dass das auto nach einigen Minuten wieder mithilfe des startpilots anspringt und der motor wieder einwandfrei läuft als ob nichts wäre, ist halt komisch.

Was meint ihr woran das liegen könnte?

Öldrucksensor? Kurbelwellensensor oder doch etwas schwerwiegenderes?

Vielleicht hat hier jemand auch schon mal die Erfahrung gemacht und könnte uns helfen?

Ähnliche Themen
9 Antworten

Zitat:

@Captain_42 schrieb am 26. Juli 2022 um 16:13:01 Uhr:

Hallo liebe Chyrsler Freunde,

meine Eltern haben sich einen Chyrsler Voyager Baujahr 2007 gekauft mit dem 2.8 crd Motor

150 ps Diesel und einem Automatik Getriebe.

Das Auto haben wir von einem Händler gekauft.

Und vor dem Kauf wurde das Öl gewechselt.

Der Händler hat 5w30 öl reingemacht und vorher war 10w40 Öl drinne.

Großer Fehler: das 5W30 ist für den Motor viel zu dünn.

Das Problem:

meine Eltern sind mit diesem Auto zum Urlaub gefahren allerdings hat der Wagen sie auf halber Strecke im Stich gelassen. Ölleuchte ist rot aufgeleuchtet und das Gaspedal hatte keinen Widerstand mehr, infolge keine gasannahme. Nach 10 Minuten haben sie dann das auto mit startpilot wieder anbekommen. Und auf 1800 km strecke ist ihnen das ganze 3 mal passiert.

Das Phänomen dass das auto nach einigen Minuten wieder mithilfe des startpilots anspringt und der motor wieder einwandfrei läuft als ob nichts wäre, ist halt komisch.

Was meint ihr woran das liegen könnte?

Öldrucksensor? Kurbelwellensensor oder doch etwas schwerwiegenderes?

Vielleicht hat hier jemand auch schon mal die Erfahrung gemacht und könnte uns helfen?

Durch dass dünne Öl bricht bei hohen Temperaturen der Öldruck zusammen.

Deswegen auch die Kontrollleuchte und das Notprogramm ohne Gasannahme.

Der Wagen braucht jetzt einen Ölwechsel mit Filter.

Und als Öl auf jeden Fall wieder 10W40.

Dann kann der Motor noch einige Jahre weiterlaufen.

Bei DEM Händler würde ich den Ölwechsel allerdings nur unter Aufsicht machen lassen.

Themenstarteram 27. Juli 2022 um 9:00

Wie wäre 5w40 für diesen Motor?

Zitat:

@Captain_42 schrieb am 27. Juli 2022 um 09:00:39 Uhr:

Wie wäre 5w40 für diesen Motor?

Halte ich auch für zu dünnflüssig.

Ist ja kein Rennwagen.

Wenn kein 10W40, dann eher noch dicker: 15W40.

Bei Laufleistung über 120-tkm gebe ich beim Ölwechsel gerne noch eine Flasche/Dose HydrostößelAdditiv dazu.

Das kann nicht schaden, beugt vor und kostet nur nen Zehner.

Themenstarteram 27. Juli 2022 um 10:43

Würdest du den öldrücksensor ausschließen und meinst es liegt am öl ?

Zitat:

@Captain_42 schrieb am 27. Juli 2022 um 10:43:27 Uhr:

Würdest du den öldrücksensor ausschließen und meinst es liegt am öl ?

100%ig:

Die Tatsache, dass nach einer Abkühlpause wieder alles i.O. scheint, spricht für sich.

Themenstarteram 27. Juli 2022 um 15:46

Sie waren in der Werkstatt und der mann dort sagte liege mit 90 Prozent an der hochdruckpumpe welche luft im System hätte und dadurch der fehler zustande kommen würde.

Zitat:

@Captain_42 schrieb am 27. Juli 2022 um 15:46:02 Uhr:

Sie waren in der Werkstatt und der mann dort sagte liege mit 90 Prozent an der hochdruckpumpe welche luft im System hätte und dadurch der fehler zustande kommen würde.

Der Mann hätte besser Bäcker gelernt:

Die Hochdruckpumpe hat mit dem Motoröl aber so was von GARNICHTS zu tun.

Sie sorgt für den Kraftstoff-Druck.

Und wenn Die nicht mehr richtig arbeitet,

bleibt der Wagen stehen und springt garantiert nicht mehr an.

Auch nicht mit Startpilot, bzw. läuft nur solange bis die Dose leer ist. :D

Es könnte auch sein das die Werkstatt den Motor überfüllt hat, dann planscht die Kurbelwelle in der Ölwanne im Öl, das wird schaumig und der Öldruck bricht zusammen.

Das 5W-30 Öl könnte wegen seiner Viskosität theoretisch auch Schuld sein. Da muss es draußen aber schon extrem heiß gewesen sein. Vielleicht kam auch beides zusammen.

Prüf doch mal den Ölstand bei warmem Motor 5 min nach dem Abstellen.

Wir haben das Problem mit Ölüberfüllung auch bei unserem PT Cruiser, der hat einen Mercedes Diesel mit 2.2L Hubraum. Wenn man da beim Ölwechsel Öl bis nahe dem oberen Strich auf dem Messstab einfüllt, ist nach dem Warmfahren des Motors der Ölstand weit über dem maximum Strich.

Natürlich dehnt sich Öl aus wenn es warm wird, so extrem wie bei dem PT Cruiser habe ich das aber noch nie gesehen...und ich mache schon seit 1983 die Ölwechsel bei allen meinen Autos immer selbst.

Das könnte was mit der Form der Ölwanne zu tun haben.

Themenstarteram 20. September 2022 um 11:36

Die Werkstatt hat die dieselpumpe instand gesetzt, wäre ein bekanntes Problem

Da die pumpe Luft ziehe welche nicht dahin gehört.

Und dadurch der Fehler verursacht werde.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Chrysler
  5. Voyager & Grand Voyager
  6. Ölleuchte leuchtet rot und das auto nimmt kein gas an