ForumZafira Tourer
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. Ölfrage: Zersetzt sich synthetisches Öl sehr schnell im Laufe der Zeit?

Ölfrage: Zersetzt sich synthetisches Öl sehr schnell im Laufe der Zeit?

Opel Zafira C Tourer
Themenstarteram 2. September 2020 um 15:42

Hallo,

COVID-19 bedingt bin ich dieses Jahr kaum gefahren.

Nach 12 Monaten werden es nur 6000 km sein.

Laut Bedienungsanleitung soll alle 12 Monate oder 15.000km gewechselt werden. (Benziner 136PS 1.6 Bj 2019)

Wodurch entsteht das Limit von 12 Monaten?

Bei anderen Motor-Modellen für den Zafira A/B waren es auch mal 24 Monate.

Zersetzt sich das synthetische Öl nach 12 Monaten, so dass die notwendigen Additive fehlen?

Gruß

Peter

(Nehme immer Original Opel Dexos 1 Generation 2 ) 5W30

Ähnliche Themen
6 Antworten

Zitat:

@Peter931 schrieb am 2. September 2020 um 15:42:17 Uhr:

 

Wodurch entsteht das Limit von 12 Monaten?

Durch das Bestreben der Konzerne, gerne Geld zu verdienen...;)

Und die Garantiebedingungen werden von ihnen mit so etwas verknüpft.

Da zersetzt sich nichts allein durch altern innerhalb von 2 Jahren und so wenigen Kilometern. Da müsste schon extremster Kurzstreckenbetrieb mit übermäßig häufigen Kaltstarts dem Öl zusetzen.

Der Zähler geht ja nicht nur nach km sondern auch nach Zeit. Und zersetzen tut sich da auch nix wenn es das vorschriftsmäßig Öl ist. Einfach vergessen und gut ist. Der Bordcomputer wird sich schon rechtzeitig melden.

Ich vermute den jährlichen Wechselintervall wegen der geringen Menge von nur 4 Litern.

Mercedes hat vor geraumer Zeit ab einem bestimmten Baujahr und Baureihen die Wartungsintervalle auch von 2 Jahren auf ein Jahr verkürzt.

Das jährliche Nutzungsprofil kann nun mal in soweit abweichen, das es eigentlich noch nicht nötig wäre das Motoröl zu wechseln.

Und auch wenn die Eingangsfrage definitiv mit Nein beantwortet werden kann, so vertrete ich die Auffassung, lieber einen Ölwechsel zu viel, als einen zu wenig zu machen.

 

Vor allem würde ich wegen 70€ meine Garantie nicht auf's Spiel setzen.

Am Öl würde ich nicht sparen. Mit Kurzstrecken, was bei den meisten der Fall ist die aufs Jahr gesehen wenig Laufleistung haben, schon gar nicht. Beim Kaltstart dichtet der Kolben mit den Kolbenringen nicht so wie bei betriebswarmen Motor im Zylinder. Außerdem läuft die Einspritztechnik mit mehr Kraftstoff, welcher sich auch an Zylinderlaufbahnen niederschlägt und aufgrund des zuvor genannten Problems eher Bestandteile davon ihren Weg zum Motoröl finden. Dadurch kann die Schmierfähigkeit des Öles nachlassen.

Natürlich gehen die Hersteller da auch auf Sicherheit. Aber wenn Kolbenringe sich nicht mehr sauber anlegen oder andere Schäden auftreten, welche mit anständigen Ölwechselintervall nicht ein Thema gewesen wären, hast gar nichts gespart.

Dazu wirst viele Meinungen hören und lesen. Alleine das Thema Öl füllt ganze Foren.

Der Bordcomputer / Serviceintervall geht doch auch nach Zeit. Vielleicht sollte der Themenstarter einfach mal nachschaun was der Serviceintervall anzeigt ?? Da wird nach 1 Jahr und 6000km eh nicht mehr lange hin sein und alles hier erübrigt sich.

Zitat:

@Kaldemeier schrieb am 7. September 2020 um 08:08:10 Uhr:

Außerdem läuft die Einspritztechnik mit mehr Kraftstoff, welcher sich auch an Zylinderlaufbahnen niederschlägt und aufgrund des zuvor genannten Problems eher Bestandteile davon ihren Weg zum Motoröl finden. Dadurch kann die Schmierfähigkeit des Öles nachlassen.

Zur Ergänzung - dies war schon immer so, auch zu Zeiten von Choke und Startautomatik. Hinzu gekommen ist, das durch die im betriebswarmem Zustand extrem mager laufenden Benziner der Neuzeit, der gestiegene Anteil an Stickoxyden , welche auch als blow-by Gase über die Kolbenringe in's Motoröl gelangen, diesem zusetzen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Zafira
  6. Zafira Tourer
  7. Ölfrage: Zersetzt sich synthetisches Öl sehr schnell im Laufe der Zeit?