ForumSaab
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Öldruck-Warnleuchte

Öldruck-Warnleuchte

Saab
Themenstarteram 5. Januar 2012 um 0:14

Wie haltet ihr die Öldruck-Kontrolle im Auge?

Vor dem Start kontrollieren, daß die Warnleuchte auch ohne Motorlauf leuchtet?

Und nach dem Motorstart ausgeht?

...und dann erst wirklich losfahren?...:)

Oder registriert ihr gar nicht, daß irgendwelche Warnleuchten nicht funktionieren?

.............

Hintergrund für diese Fragen ist, daß:

in letzter Zeit gehäuft Öldsruckschalter-Defekte bei den Inspektionen auffallen...und der Kunde nichts bemerkt hat.:o

in letzter Zeit Airbagfehler nicht angezeigt werden...weil die Leuchte nicht funktioniert.

in letzter Zeit gehäuft die Motorkontroll-Leuchte nicht wirklich funktioniert.

Dies ist kein spezieller SAAB-Fehler, sondern auf viele Hersteller verteilt.:)

............

Also los!

Wie startet ihr den Wagen...und kontrolliert die Funktionen?:)

Interessiert mich ungemein.;)

10 Antworten

Na ganz klar: Was Geräusche macht geht noch und wenn es aufhört Geräusche zu machen dann muss man sich Sorgen machen :confused:

Themenstarteram 5. Januar 2012 um 0:55

Zitat:

Original geschrieben von 93tid

Na ganz klar: Was Geräusche macht geht noch und wenn es aufhört Geräusche zu machen dann muss man sich Sorgen machen :confused:

Sorry, Oli.:)

Ich fragte nach visueller Beobachtung und nicht nach auditorischen Begebenheiten.:D

Schwerhörige dürfen noch Auto fahren...Blinde nicht.;)

Wobei ein Blinder wesentlich besser auf veränderte Geräusche achtet und einen eventuellen Motorschaden eher bemerken wird.:)

Mein Neffe ist blind und achtet auf Geräusche, die für uns Sehende völlig irrelevant sind...aber für ihn existenziell wichtig sind. Sein Gehör ist besonders scharf und geschult und kann selbst kleinste Unterschiede erkennen. Er hat ein "absolutes Gehör", kann sogar ein verstimmtes Klavier auf einen Viertel-Ton bestimmen...wo ich nur ein verstimmtes Klavier erkenne. Aber nicht sagen kann, welcher Ton nun nach oben oder unten verstimmt ist! Aber das steht nicht zur Debatte.:)

Einsteigen, Zündschlüssel drehen und gucken...oder nicht gucken und losfahren...das ist die Frage.;)

Ich muß gestehen, dass ich beim Starten überhaupt nicht auf die Warnleuchten achte. Ausser auf das SID, "check ok" oder so heißt es dort. Ich erwarte, dass dies ausreicht.

Außerdem gehe ich davon aus, dass es bei Problemen auch ein akustisches Signal gibt.

Ich hoffe, ich liege da nicht falsch.

9-5 Kombi, 2003.

Themenstarteram 5. Januar 2012 um 21:57

Zitat:

Original geschrieben von MNT1

Ich muß gestehen, dass ich beim Starten überhaupt nicht auf die Warnleuchten achte. Ausser auf das SID, "check ok" oder so heißt es dort. Ich erwarte, dass dies ausreicht.

Außerdem gehe ich davon aus, dass es bei Problemen auch ein akustisches Signal gibt.

Ich hoffe, ich liege da nicht falsch.

9-5 Kombi, 2003.

Wenn der Öldruckschalter funktioniert, dann geht bei zu niedrigem Öldruck die Warnleuchte an und es gibt auch ein akustisches Signal vom SID...als Aufmersamkeiterreger für den Fahrer, damit er mal auf die Instrumente guckt.:)

Wenn aber der Öldruckschalter nicht funktioniert...dann gibt es auch kein Warnsignal. In keinster Form und in keinster Weise.:mad:

Vielleicht doch mal beim nächsten Zündung-Einschalten auf die rote Ölkanne achten.;)

Ich kontrolliere von Zeit zu Zeit, ob noch alle Warnleuchten funktionieren, da bin ich aber deutlich in der Minderheit.

Zitat:

Wenn der Öldruckschalter funktioniert, dann geht bei zu niedrigem Öldruck die Warnleuchte an und es gibt auch ein akustisches Signal vom SID...als Aufmersamkeiterreger für den Fahrer, damit er mal auf die Instrumente guckt.

Wenn aber der Öldruckschalter nicht funktioniert...dann gibt es auch kein Warnsignal. In keinster Form und in keinster Weise.

Vielleicht doch mal beim nächsten Zündung-Einschalten auf die rote Ölkanne achten.

Danke Linear Cycle für den Hinweis.

Ab sofort werde ich beim Einschalten immer auf die rote Ölkanne achten.

Möchte meinen Wagen ja noch viele Jahre fahren.

Also, bei mir läuft es so:

Vor dem Starten des Motors schaue ich in die Instrumententafel ob die Warnleuchten alle da sind wo sie leuchten sollen (egal welches Auto -lernt mann auch gut, was so da ist).

Oftmals warte ich sogar das Check Ok ab, bis alle aus sind und starte dann erst.

Los gefahren wird erst wenn alles i.O. ist - Öldrucklampe etc. aus.

Allerdings wurde mir das auch schon sehr früh und intensiv von meinem Herren Papa eingetrichtert.

Beruflich saß ich früher als Dauergast häufig in kleinen Fliegern - nur ich und Pilot.

Da ist die Kontrolle der Instrumente noch der kleinste Check, der IMMER gemacht wird - wenn du Instrumente nicht ok sind, wird nicht geflogen. Dazu zählt, das die Dürcke, Temparturen etc. im grünen Bereich liegen.

Soviel Zeit sollte sein - bzw. ich zwinge mich meist sie mir zu nehmen.

Zugegeben, hin und wieder, wenns schnell gehen muss, die Kiste eh warm ist, gehts auch ohne.

Ich geh auch nicht vor jeder Fahrt ums Auto - wobei es oftmals sinnvoll wäre.

Ich finde es immer echt traurig, wenn ich Leute auf Ihre blendende Nebelschlußleuchte hinweise (inkl. Kontrolllampe in der Instrumententafel) und als Antwort kommt:

"Die Nebelschlußleuchte hab ich NIE an .... und die Lampe .. keine Ahnung ... aber die brennt immer ... muss so sein .... ist wohl die Kontrolle, das alle Birnen ok sind ...."

Kam schon mehr als einmal. Kein Witz.

Aber erklärt auch, wraum selbst Kühlwassertemperaturanzeigen immer mehr wegfallen - von Öldruck/ -temp ganz zu schweigen.

Schade drum.

Gruß

Trick17

PS:Sollte man die Kontrolllampen überwachen lassen - und Defekte mit einer Kontrollleuchte anzeigen :D

Habe jetzt immer auf die Öldruckwarnlampe beim Einschalten der Zündung geachtet.

Also, mal leuchtet sie, mal leuchtet sie nicht und manchmal blinkt sie!

Beim Start des Motors geht sie immer aus, falls sie vorher geleuchtet hat.

Den Ölstand habe ich kontrolliert, liegt etwas über der Max-Marke am Messtab. Habe aber nicht bei betriebswarmem Motor, sondern bei kaltem Motor gemessen.

War dann bei meinem Saab-Händler(ohne Auto, fahre im Winter kaum). Er meinte, dass wäre kein Problem, wenn der Ölstand stimmt.

Wahrscheinlich hätte der Geber? eine Macke. War dann erstmal zufrieden. Später habe ich mir aber gedacht, dass das nicht so toll ist. Wenn der Wagen z.B. auf einer längeren Autobahnfahrt Öl verliert, bekomme ich dann ein Signal oder nicht?

Ich denke ich lasse das genau überprüfen.

Was meint ihr?

Hallo,

 

ich würde es auf jeden Fall kontrollieren (lassen) , so ein Öldruckschalter/Geber kostet nicht viel, (z. B. bei Skandix 5,90 Euro für den 9-3 oder 900/II u. 9000)

 

ist auf jeden Fall billiger, als Folgeschäden bei Nichtanzeigen des defekten Schalters/Geber

 

Gruß Thomas

Habe jetzt im Rahmen der Wartung den Öldruckschalter austauschen lassen.

Hat mit Arbeitszeit und MwSt. 81,29 Euro gekostet.

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Saab
  5. Öldruck-Warnleuchte