Forum207 & 208
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. 2er
  6. 207 & 208
  7. ÖL-Wechsel ?

ÖL-Wechsel ?

Themenstarteram 26. Juni 2010 um 10:42

Morgen alle zusammen.

In 2 wochen steht unser Urlaub in Dänemark an.

Anreise ist mit unserem Auto.

Jetzt stellt sich die Frage, ob ich einen Öl-Wechsel machen soll oder nicht.

Paar Daten zum Fahrzeug:

Peugeot 207SW 120vti

1.6 Liter 120PS

BJ. 07/09

KM-Laufleistung: ca. 13000

Ist halt noch en "Neufahrzeug" & da wurde noch keine Inspektion gemacht, die ist nämlich erst bei 30.000KM.

Wäre dankbar für ein paar Tipps.

Mfg Andi

Ähnliche Themen
19 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von E36 323i Coupe

[...]

Also habe ich beim jetzigen Motor und seinen verlängerten Ölwechsel-Intervallen eigentlich absolut kein schlechtes Gewissen

Ich wage nur zu bezweifeln, dass die Motoren für ein hohes Lebensalter ausgelegt sind. Zudem ist die Qualität bei Peugeot ja nun auch nicht unbedingt die beste.

Außerdem kann es für den Hersteller auch nur von Vorteil sein, wenn die Besitzer die Wartung nicht allzu ordentlich betreiben. Umso schneller können sie wieder ein neues Auto verkaufen. ;)

Zitat:

Original geschrieben von Rocket2

Zitat:

 

Ich wage nur zu bezweifeln, dass die Motoren für ein hohes Lebensalter ausgelegt sind. Zudem ist die Qualität bei Peugeot ja nun auch nicht unbedingt die beste.

Außerdem kann es für den Hersteller auch nur von Vorteil sein, wenn die Besitzer die Wartung nicht allzu ordentlich betreiben. Umso schneller können sie wieder ein neues Auto verkaufen. ;)

Der vti wurde auch zusammen mit BMW entwickelt, kommt im aktuellen Mini im Einsatz und ich glaube nicht,daß es für einen Hersteller von Vorteil ist, wenn seine Motoren für frühe Totalschäden bekannt werden

Zum einen gibt das tatsächlich Hoffnung, andererseits würde ich ihm gerade dann etwas Gutes tun wollen und ihm jährlich frisches Öl geben. :) Na ja, ist so eine Art Glaubensfrage.

Prinzipiell geht es auch nicht um frühe Totalschäden. Aber es kann doch nicht im Interesse der Autohersteller sein, dass die Autos ewig halten. Autos sollen eine gewisse Lebensdauer haben und dann sollen sie ersetzt werden. Und wie ich gesehen habe, wie das Öl bei meinem nach 30.000km aussah, habe ich beschlossen, zumindest in Sachen Ölwechsel mich nicht an die Vorgaben zu halten.

Es steht Longlife drauf, wer sagt, dass das nicht ganz normales Öl ist? Auf vielen Verpackungen stehen die tollsten Sachen drin, ohne dass der Inhalt diesem Versprechen auch gerecht wird.

Zumindestens der Handel würde sich wünschen, wenn die Autos öfter in die Werkstatt kämen. Mit dem Neuwagenverkauf wird so gut wie nichts mehr verdient. Ne Marge ist da kaum noch vorhanden.

Der Hauptdeckungsbeitrag wird mit dem Service verdient, deswegen haben die Hersteller ihren Partnern ja damit auch ordentlich ins Fleisch geschnitten.

Es geht mir auch nicht nur um den Ölwechsel, sondern generell um eine Inspektion.

Sieht mein Zahnriemen mit 80.000km noch gut aus, kann das bei 110.000 km schon wieder ganz anders sein.

Aber das soll jeder handhaben, wie er denkt.

vg

am 27. Juni 2010 um 12:56

Zitat:

Original geschrieben von Rocket2

Zitat:

Original geschrieben von E36 323i Coupe

[...]

Also habe ich beim jetzigen Motor und seinen verlängerten Ölwechsel-Intervallen eigentlich absolut kein schlechtes Gewissen

Ich wage nur zu bezweifeln, dass die Motoren für ein hohes Lebensalter ausgelegt sind. Zudem ist die Qualität bei Peugeot ja nun auch nicht unbedingt die beste.

Aber trotzdem schaffen Peugeotmotoren Kmleistungen jenseits von 200.000 Km. Der alte 1,9ner mit 102 PS in unseren CTI läuft ohne Mucken, selbst im letzten strengen Winter und der wird nicht so häufig gewartet. Der Zahnriemen ist auch schon seit ein paar 10kKm überfällig. Mein Hauptaugenmerk liegt auf unseren 207. Bei dem lassen wir keine Wartung aus.

Deine Antwort
Ähnliche Themen