ForumA5
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Öl- und Ölwechsel Audi S5 (B9) 3.0 TFSI

Öl- und Ölwechsel Audi S5 (B9) 3.0 TFSI

Audi A5 F5 Coupe
Themenstarteram 19. Juni 2017 um 14:39

Hallo zusammen,

ich komme vom B8 A5 2.0 TFSI - damals war es ja quasi Stand der Dinge im Forum, dass man auf "Festintervall" umstellt (1 Ölwechsel alle 12 Monate oder alle 15.000km - je nachdem was eher eintritt) und dabei Mobil 1 New Life 0w40 als Ölmarke/-Art verwendet.

Wie ist das mittlerweile? (Fahrprofil ca. 15.000km/Jahr, 30% Stadt, 40% Überland, 30% Autobahn)

1. Ist immernoch Festintervall > Longlife?

2. wenn Festintervall, immernoch Mobil 1 New Life 0w40?

3. wenn Longlife, welches Öl?

Es war immer etwas nervig Ölwechsel mit Service zu koordinieren. Meistens war ich durch das Festintervall dann zweimal hintereinander innerhalb 1-2 Monaten beim Freundlichen. Er meinte schon, dass mich das deutlich teurer kommt und ob ich nicht wieder zurück wechseln will. Nun ja - deutlich bequemer/angenehmer ist es schon! Ne Alternative mit der ich leben kann wäre LongLife aber mit einem "besseren"? Öl als mit dem Castrol Zeug, dass damals immer so nieder gemacht wurde? :-)

Bitte um Meinungen, Erfahrungen, etc.!

Danke!

Beste Antwort im Thema

Im flexiblen Intervall VW 508 00, im festen Intervall VW 502 00 (EZ 04/2017)

127 weitere Antworten
Ähnliche Themen
127 Antworten

Zitat:

@cepheid1 schrieb am 26. Juli 2021 um 11:33:01 Uhr:

Ehrlich? Mit Absaugen bekomme ich mehr altes Öl aus meinem Motor raus als mit Ablassen. Da bleibt kein Tropfen Öl drin.

Wenn du dir Gedanken wegen Brocken im Öl machen musst, hast du ein ganz anderes Problem.

Hi,

 

kennst Du Dich da genauer aus? Weißt Du, wie das von statten geht? Schieben die einen Schlauch über den Öleinfüllstutzen in die Ölwanne? Und der Unterdruck (?) reicht aus, um das Öl restlos zu entfernen?

 

Vielleicht denke ich da altmodisch, dachte aber bisher immer, es gibt keine gründlichere Methode als über die Ablassschraube.

 

Grüße

Matthias

Zitat:

@LWolf schrieb am 26. Juli 2021 um 17:46:18 Uhr:

wieso präferierst du dann 0W-30 ? Hochtemperatur festigkeit (wass bei S5 meine Meinung wichtig ist) ist bei 0W-40 sogar besser als 0W-30. Oder vermisse ich wass ?

Es geht um die Durchölung beim Kaltstart und da hat das 0w30 gegenüber dem 0w40 Vorteile. Kommt natürlich auf das Öl bzw die Marke an. Ein Blick in die Datenblätter hilft dann.

Ich möchte die Frage der Menge an Öl und die Messung zum x-ten mal diskutieren.

Folgendes:

Seit dem letzten Ölwechsel in Eigenregie (Ölfilter inkl.) mit Füllmenge 7,25L ist die Anzeige auf guter Hälfte. Ich bin diese Menge so bislang gefahren, weil die digitale Anzeige bekanntlich nicht exakt ist.

Nun habe ich Stückweise innerhalb der letzten Tage die Füllmenge auf insgesamt 7,6L erhöht, hatte dadurch auch einmal eine max. Anzeige.

Gefahren wurden seit dem Wechsel ca. 2000Km.

Mittlerweile ist der Stand wieder bei ca. 70%:confused:

Die Vorgangsweise zum Ölstand auslesen wie vom MM angewiesen wurde befolgt.

Mir ist schon etwas mulmig beim Gedanken überfüllt zu haben, was laut MMI jedoch nicht gemeldet ist.

Hat jemand eine sicher Methode oder einen Messstab der genau die Füllmenge erfassen kann?:)

Update:

Aus der Bucht habe ich mir nun einen universellen Ölpeilstab geholt.

Dummerweise ist der S5 Motor nicht in der beiliegenden Liste zur Einstellung der Messung aufgeführt.

Der Verkäufer konnte mir auch keine Angaben dazu machen. :mad:

Also ab auf erWin und die Wartungstabelle studiert und dort dann die korrekten Werte geholt. :rolleyes:

Jetzt frage ich mich wie es denn besser ist die Messung durchzuführen, mit betriebswarmen oder kaltem Motor.

Was meint ihr?

Ich würde dir empfehlen nach der Anweisung im Bordbuch vorzugehen, also betriebswarmen Motor abstellen und dann nach 2 Minuten messen.

Was hast denn jetzt an Infos zum Messstab in erWin gefunden. Magst uns deine Erkenntnisse auch mitteilen? :)

Messung habe ich durchgeführt nach Anweisung des Bordbuchs, sind noch 2mm Platz auf der Skala bis Max.

Das MMI zeigt bereits Max an.

Zum Messstab:

Aus der Bucht sucht man den Ölpeilstab für VW Audi Ölstab wie T40178.

Die Einstellung der Fixierung auf 76mm stellen.

Der Ablesewert ist von 0-16 mm (Min-Max).

-20210808

Dumme Frage, aber wo steckt man denn den Peilstab rein?

Ich war jetzt zu faul die Abdeckung abzunehmen und von außen habe ich lediglich diese Stelle auf dem Foto gefunden. Aber auch dafür müsste die Abdeckung ab um da was rein zu stecken.

Tempfileforshare-20210808

Hallo zusammen,

 

ich bin etwas überfordert mit den verschiedenen Möglichkeiten welches Öl man benutzen darf/ kann.

Ich fahre einen Audi S5 B9 3.0 TFSI von 2017. Bin damit jetzt ca. 13.000km gefahren und möchte das Öl wechseln. Angepeilt war alle 10.000km zu wechseln, dass werde ich nach diesem Ölwechsel aber einhalten.

 

Welches Öl darf ich jetzt nach der Vorgabe von Audi einfüllen? Ist es das 5W-30 mit der Nummer VW 508 00?

 

Macht es einen Unterschied von welchem Hersteller ich mein Öl nutze? Welches könnt ihr mir empfehlen? Momentan ist das von CastrolEdge drin.

 

Danke und viele Grüße

Was steht in deinem Bordbuch genau? Das ist von Modell und BJ abhängig unterschiedlich.

Die Norm ist Maßgeblich, die Viskosität kannst dir nur aussuchen, wenn du es selbst mitbringst. Bei Audi bekommst ein 0-w20 LL teilsynthetisches Öl.

Also wie gesagt S5 B9 3.0 TFSI. Baujahr 2017.

Hab mal einen Auszug aus dem Bordbuch eingefügt. Nach der Empfehlung würde ich das CastrolEdge mitbringen.

 

Wäre dann das VW 502 00 das Richtige? Also Castrol Edge 5W30.

Asset.JPG

War heute mit meinem S5 3.0 TFSI auch zum Ölwechsel bei Macoil:

-7,5 Liter Shell Helix 0W-20 (natürlich mit Herstellerfreigabe von Audi)

-Ölfilter von Mann

-Digitaler Scheckhefteintrag (kostet 10 € extra wenns ein digitales Scheckheft ist)

Das Öl hatte laut Anzeige eine Öltemperatur von 94 Grad kurz vorm ablassen.

 

Dauer für den Ölwechsel: knapp unter 20 Minuten

Kostenpunkt: 110 €

Der flexible Intervall wurde ebenfalls zurückgesetzt per OBD, bin zufrieden :)

Zitat:

@Grey123 schrieb am 21. August 2021 um 17:55:29 Uhr:

Also wie gesagt S5 B9 3.0 TFSI. Baujahr 2017.

Hab mal einen Auszug aus dem Bordbuch eingefügt. Nach der Empfehlung würde ich das CastrolEdge mitbringen.

Wäre dann das VW 502 00 das Richtige? Also Castrol Edge 5W30.

Die Ölmarke ist egal solange es die Norm erfüllt.

Wenn du alle 12 Monate einen Ölwechsel machen willst dann kannst du auf Festintervall umstellen, wenn nicht musst du ein 508er fahren.

Aber viele AH akzeptieren kein angeliefertes Öl mehr. Vorher abklären.

@Lucky_Dani

Guter Preis und gutes Öl

Aber viele AH akzeptieren kein angeliefertes Öl mehr. Vorher abklären.

Seit wann das?..Ist mir noch nirgend wo untergekommen.Selbst verhandlungen über den Ölpreis kann zum gewünschten Preis führen;) Ich war gerade mit meinen 2 Mopeds beim

Jahressevice. Und auf meine Frage Öl mitbringen, hat er mir zum ersten mal einen vernüftigen Preis für sein Öl vorgeschlagen!Billiger hätte ich im Netz nicht bestellen können,und ich rede hier nicht von ATU....

so genug OT..Sorry

Danke für eure Hilfe. Ich werde es dann einfach wie @Lucky_Dani machen. Scheint ein sehr gutes Angebot zu sein.

Zitat:

@mauritzki schrieb am 22. August 2021 um 07:19:55 Uhr:

 

Aber viele AH akzeptieren kein angeliefertes Öl mehr. Vorher abklären.

Seit wann das?..Ist mir noch nirgend wo untergekommen.

Ich kann dir 3 AH nennen die unisono die gleiche Antwort auf „ich liefere mein Öl selbst zum Wechsel an“ gegeben haben.

Letztes Jahr noch hieß es „wir nehmen nur geschlossene Gebinde“ damit wir auch sehen was es für ein Öl ist. Dieses Jahr hieß es „ Ist Vorgabe der Geschäftsleitung und wir akzeptieren keine Ölanlieferung mehr.

Ohne Grund würde ich das nicht schreiben….

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A5
  6. A5
  7. Öl- und Ölwechsel Audi S5 (B9) 3.0 TFSI