ForumA8 D4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. Öl im Kühlwasser, Kopfdichtung kaputt

Öl im Kühlwasser, Kopfdichtung kaputt

Audi A8 D4/4H
Themenstarteram 10. Januar 2021 um 17:43

Guten Abend zusammen. Ich hätte eine Frage zu meinem Dicken...

Es ist ein A8 4.2 TDI von 2011 (CDSB) mit 340.000 km und hat folgendes Problem...

Im Ausgleichsbehälter des Kühlwassers ist schwarzes Öl. Ich möchte es gerne beheben lassen.

Allerdings ist der Ausgleichsbehälter nicht schlammig wie beim typischen Zylinderkopfschaden, sondern wirklich so, als hätte eine von oben aus Versehen Öl eingefüllt.

Der Öleinfüllstutzen ist auch sauber, keine Spuren von Schlamm, sondern nur schwarzes Öl.

Die Motortemperatur bleibt auch bei Konstant und steigt nicht an.

Hinten raucht es auch nicht. Das Problem ist aber, jeder Mechaniker sagt mir was anderes..

Mechaniker A sagt: "Es ist 100% die Zylinderkopfdichtung"

Mechaniker B: " Kopfdichtung kann es nicht sein, da es kein typischer Schlamm ist, eher der Ölkühler"

Mechaniker C " Einfach mal neuen Ausgleichsbehälter einbauen und schauen wann es wieder schwarz wird."

Mir ist nur aufgefallen, dass der Motor lange brauch um auf Betriebstemperatur zu kommen. (Erst nach 20 min. Autobahnfahrt)

Wenn man jetzt die Aussagen der Mechaniker gegenüberstellt, dehnt sich der Reparaturaufwand von 300€ bis 3000€. Hat einer von euch schon mal diesen Fall gehabt? Und was würdet ihr an meiner Stelle machen ?

Vielen Dank und Grüße aus dem Westerwald

Ähnliche Themen
19 Antworten

4.2TDI Kopfdichtung sehr unwahrscheinlich (C02 Test währe aussagekräftig)

Bei den Vorgängern gab es ab und zu Probleme mit dem Getriebeölkühler.

Beim 4H stecke ich jetzt nicht so weit drin. Vielleicht in der Richtung mal prüfen.

Wurden denn in letzter Zeit andere Sacher erneuert, bei der Öl ins System gelangt sein können?

Themenstarteram 10. Januar 2021 um 19:17

Zitat:

@Hoppels18t schrieb am 10. Januar 2021 um 19:03:10 Uhr:

4.2TDI Kopfdichtung sehr unwahrscheinlich (C02 Test währe aussagekräftig)

Bei den Vorgängern gab es ab und zu Probleme mit dem Getriebeölkühler.

Beim 4H stecke ich jetzt nicht so weit drin. Vielleicht in der Richtung mal prüfen.

Wurden denn in letzter Zeit andere Sacher erneuert, bei der Öl ins System gelangt sein können?

ne, nichts angerührt, was dahin deuten könnte. Wenn stätig Getriebeöl fehlen würde, würde es der Bordcomputer nicht melden ? oder zumindest der Fehlerspeicher ?

Er schaltet auch einwandfrei..

mfg

Wie lange hast Du den Wagen?

Themenstarteram 10. Januar 2021 um 19:32

ca 1 Jahr

Wenn Wasser und Ölstand seit dem iO sind, sollte ja auch kein Problem bestehen.

Es wird ja immer berichtet,dass Kaufinteressenten bissel Öl ins Wasser kippen bei der Probefahrt, um den Preis zu drücken?

Wenn Du kein Kühlwasser verlierst, würde ich es mal wechseln mit spülen, und beobachten ob wieder Öl im Wasser ist.

Dass du so lange brauchst bis er warm ist könnte am defekten Zuheizer liegen(wenn er einen hat,weiß ich nicht genau..hab leider keinen 4.2tdi) oder AGR-Thermostat oder Thermostat defekt.

Themenstarteram 10. Januar 2021 um 19:51

Wenn ein Kaufinteressent Öl reinkippt kriegt es der Verkäufer nicht mit? Ölstand kann ich soweit ich weis nur im MMI schauen. und da ist er immer auf max. Kühlwasserstand ist auch im Kalten Zustand immer über Max. Vielleicht sollte ich als aller erstes mal spülen und einen neuen Ausgleichsbehälter kaufen.. Ich hoffe ich kann ausschließen, dass beim letzten Ölwechsel der Lehrling in der Werkstatt das Öl in den Ausgleichsbehälter reinkippt? Oder muss man damit auch rechnen ? :(

- das "nichts ist unmöglich" gilt leider nicht nur für Tojodas...

Falsch einkippen glaub ich nicht.

Wer so drauf ist sollte nicht an Autos Schrauben.

Ist der Behälter schon schwarz, sonst ausbauen um säubern, warum neu?

Themenstarteram 10. Januar 2021 um 20:04

Kam mir jetzt nur in den Sinn, falls ich alle Ablagerungen nicht abkriege. Werde dann versuchen den alten zu reinigen...

Würde ich als erstes machen und kann man auch selber hinbekommen.

Wie aufwendig das Entlüften ist, müssen die pro's hier mal erzählen.

Themenstarteram 10. Januar 2021 um 20:16

aber trotzdem muss der Kühlkreislauf gespült werden oder? Oder bleibt das „reingekippte“ Öl immer oben Stehen?

Ich würde die Überlaufleitung zum Ausgleichsbehälter

in einen Eimer leiten und immer gleich Nachfüllen,

damit könnte man sich das Entlüften ev. sparen.

Zum Tausch wird der Schlauch unterm Behälter abgeklemmt,

auch das ist rel. einfach...

Ich würde ihn spülen,da das Wasser im Kühlkreislauf sich ja im Kreis bewegt. Im Behälter wird das Öl immer oben stehen.

Zitat:

@Hoppels18t schrieb am 10. Januar 2021 um 19:03:10 Uhr:

4.2TDI Kopfdichtung sehr unwahrscheinlich (C02 Test währe aussagekräftig)

Bei den Vorgängern gab es ab und zu Probleme mit dem Getriebeölkühler.

Beim 4H stecke ich jetzt nicht so weit drin. Vielleicht in der Richtung mal prüfen.

Wurden denn in letzter Zeit andere Sacher erneuert, bei der Öl ins System gelangt sein können?

Getriebe?lk?hler Dichtung oder Gehäuse (aluminium teil).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. Öl im Kühlwasser, Kopfdichtung kaputt