ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Nutzerfehler und eher unfeine Zufälligkeiten beim Autogebrauch

Nutzerfehler und eher unfeine Zufälligkeiten beim Autogebrauch

Themenstarteram 7. Juni 2010 um 15:19

Im Zusammenhang mit Ragnhilds momentaner Rumzickerei habe ich versucht, endlich mal den Motorraum zu säubern. Dabei gibt es einige Stellen, die von so einer kräftigen Mischung aus Öl und Spritzmist bedeckt sind, dass da für "sauber machen" wohl der Zug abgefahren ist... :D Jedenfalls entdeckte ich zwei neue Rostnester in den beiden oberen Ecken des Motorraumes. Da Ragnhild seit einem halben Jahr an einem steilen Berg steht, mit der Nase voran, läuft da das Wasser, dass sich nach Regenfahrten im Motorraum befindet, nicht mehr ab so wie es soll. Es bleibt einfach da stehen, weil die Neigung des Fahrzeuges zu gross ist. Darauf wäre ich nie gekommen, und ich frage mich: Gab es in Euren Karrieren als Autofahrer ähnliche Momente, wo einfach nur die flache Hand an die Stirn geht?

Lieb Gruss

Oli

P1110746
Beste Antwort im Thema

Hi,

war mal mit Freunden auf ner Fastnachtsveranstaltung im Nachbarort. Da die beiden vor mir heim wollten hab ich ihnen meinen Wagen geliehen (Peugeot 306 damals), da ich eh nicht mehr hätte heimfahren können. Weil sie bei mir übernachtet haben, wäre das Auto sogar noch heimgekommen - also alles bestens.

Naja, zumindest fast...

...der Pug war nämlich nicht daheim war als ich später selbst zu hause ankam. Ich war natürlich verwundert und dachte erst sie wären halt zu sich nach hause gefahren.

Die Erleuchtung kam dann aber in Form eines Zettels, den die Beiden auf meinem Bett deponiert hatte.

Wortlaut ungefähr wie folgt:

"Sorry Thorsten, es tut uns unheimlich leid, aber ich glaube wir haben Deinen Wagen kaputt gemacht" Schluck! "Er ist nämlich nicht mehr angesprungen. Wir haben alles versucht, überbrücken, anschieben, haben ihn sogar auf einen Hügel geschoben und runterrollen lassen...nix!"

Da ist mir dan so langsam ein Licht aufgegangen und ich konnte mich kaum noch halten....

Ich hatte nämlich vergessen zu erwähnen, dass der 306er über eine Wegfahrsperre verfügt, bei der man zunächst bei eingeschalteter Zündung eine "PIN" eingeben muss, um den Motor zu starten...:D:D:D

..muß wohl nicht dazu sagen, dass die beiden weniger amüsiert waren, allerdings weiß ich auch bis heute nicht, warum sie mich an dem Abend nicht gefragt haben was los sein könnte :confused:

Gruß, scorsa

19 weitere Antworten
19 Antworten

Oh ja..

Mein erster Wagen, ein 944er Porsche.

Hatte einige Male nen See im Kofferraum und hab die Schuld immer auf das Schiebedach geschoben.

Neue Dichtungen, Ablaufkanaele mit Luftdruck gereinigt und und und.. Nichts geholfen.

Bis ich dann herausgefunden habe, dass der Kofferraum an beiden Ecken nicht mehr dicht ist.. (Nach ca. 1 Jahr)

habe dann einen neuen Kofferraumteppich gekauft und musste hinten erst mal den Rost aus dem Kofferraumboden entfernen lassen..

Zum glueck noch nicht durchgerostet, aber trotzdem nervig..

Der Geruch wenns warm war, war auch nicht wirklich angenehm..

Zitat:

Original geschrieben von oli

Darauf wäre ich nie gekommen, und ich frage mich: Gab es in Euren Karrieren als Autofahrer ähnliche Momente, wo einfach nur die flache Hand an die Stirn geht?

Das kenne ich. Der V40 wurde ja in Cooperation mit Mitsubishi gebaut. Ergo sind die Autos für den Linksverkehr konzipiert. Auspuff rechts, Tankeinfüllstutzen links.

Und genau hier liegt die Schwachstelle, denn bei Regen läuft dort alles rein und bleibt (so denn man denn brav am rechten Straßenrand parkt) dort stehen, weil die meisten Straßen zum Bordstein hin abschüssig sind und der Wagen eben links "höher" steht als rechts.

Ich musste da schon eine ganze Menge mit Rostumwandler behandeln, sonst wär das die erste durchrostete Stelle am Elch. :eek:

Gruß Tom

 

Mein erstes Auto - wohl eher eine Mistkarre, 11 Jahre alter VW Derby. Bei Regen ist manchmal das Handschuhfach vollgelaufen, manchmal nicht. Bis ich merkte das es von der Parkposition abhängt. Wenn die Räder auf der Beifahrerseite auf dem Bürgersteig standen war alles ok, wenn der Wagen nach rechts geneigt war lief es voll. Direkt über dem Handschuhfach war die Batterie. Und unterhalb der Batterie ein Rostloch, da ist das Wasser durchgelaufen wenn der Wagen nach rechts geneigt stand...

Gruß, Olli

(i)

Mein allererstes Auto war ein knallroter Astra Bj 92.

Ein mal ohne alles, dafür aber mit Rost.

Nun denn, um als Student wenigstens einigermaßen standesgemäß voranzukommen, habe ich mir ein neues Blaupunktradio samt 10fach CD Wechsler gegönnt. (was man der Gurke auch nie ansah, totales understatement).

 

Gut, Radio eingebaut und Opeladapter angesetzt. Funktioniert, ok.

Dann den Wechsler in den Kofferaum eingebaut.

CD´s rein und los.

Los.

LOS! Hallo?!

Kontakte geprüft, alle Kabel dran, CDs in Ordnung...bis uns die Idee kam, dass STROM nicht schlecht wäre.

Also Zündung angemacht und ab gings.

Was Ingenieure können, das können halt nur Ingenieure...

 

(ii)

Der Händler, bei dem ich den Elch gekauft habe, erzählte mir, dass er mal jemanden kannte, dessen Auto bei Regen nicht raus durfte. Fahrten bei Regen wurden vermieden und der Wagen nur per Hand gewaschen.

Eines Tages, so nach fast 5 Jahren, war es dann doch mal so weit.

Allerdings musste der Fahrer anhalten, weil die Scheibenwischer nicht wollten.

Und wieso: Das Wachs im Wischermotor war nach der langen Zeit des nicht benutzens natürlich hart geworden.

Der Mechaniker, der das losklopfen durfte, hat sicherlich eine Menge Spaß gehabt.

 

(iii)

Damals in der Ausbildung: eine hübsche Mit-Azubine soll mit dem Firmenwagen (Golf 2 Diesel) los, um etwas zu besorgen.

Leider bekommt sie den Wagen nicht an. Startet und startet aber der Motor bleibt tot.

In dem Glauben, der Wagen sei kaputt (und sie sei daran nicht ganz unbeteiligt) kommt sie in die Zentrale, wo ich gerade Post sortiere. Hilfsbereit wie ich bin, komme ich mit, starte das Auto und parke es auch noch für sie. aus „Wie hast du das denn gemacht?“

“Diesel muss man vorglühen.“

Themenstarteram 8. Juni 2010 um 11:26

Herrliche Geschichten! :D Wasser, und was auch immer darin gelöst ist, ist offensichtlich nicht der beste Freund des Autos... Solche Schoten wie "kein Radio weil Strom nicht an" kenne ich auch. Bei Ragnhild rechne ich immer erst mit einem technischen denn einem menschlichen Fehler. Mir ist es schon mindestens zwei Mal passiert, dass ich bei dunklem Tacho auf das Armaturenbrett geschlagen habe wie ein Bekloppter, weil dann normalerweise das Licht angeht. Allerdings nicht, wenn Licht gar nicht eingeschaltet ist... :rolleyes:

@Tom, so ein simpler Fehler an einem Auto aus den Neunzigern überrascht! :eek:

Lieb Gruss

Oli

Moin,

habe damals mal vergessen, das Fenster an der Amazone hochzudrehen, das Ergebnis war nach einem Regenguß reichlich Wasser im Beifahrerfußraum der schrägstehenden Amazone. Sascha ist ja nicht blöd: Katzenstreu von der Nachbarin geliehen, weil nicht genug Zeitung vorhanden war, reingestreut, aber scheinbar zementiert nur Katzenurin das Zeug zu Blöcken, habe dann an der Tanke etwas länger gebraucht, um den Matsch aus dem Auto zu bekommen. :(:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Hi,

war mal mit Freunden auf ner Fastnachtsveranstaltung im Nachbarort. Da die beiden vor mir heim wollten hab ich ihnen meinen Wagen geliehen (Peugeot 306 damals), da ich eh nicht mehr hätte heimfahren können. Weil sie bei mir übernachtet haben, wäre das Auto sogar noch heimgekommen - also alles bestens.

Naja, zumindest fast...

...der Pug war nämlich nicht daheim war als ich später selbst zu hause ankam. Ich war natürlich verwundert und dachte erst sie wären halt zu sich nach hause gefahren.

Die Erleuchtung kam dann aber in Form eines Zettels, den die Beiden auf meinem Bett deponiert hatte.

Wortlaut ungefähr wie folgt:

"Sorry Thorsten, es tut uns unheimlich leid, aber ich glaube wir haben Deinen Wagen kaputt gemacht" Schluck! "Er ist nämlich nicht mehr angesprungen. Wir haben alles versucht, überbrücken, anschieben, haben ihn sogar auf einen Hügel geschoben und runterrollen lassen...nix!"

Da ist mir dan so langsam ein Licht aufgegangen und ich konnte mich kaum noch halten....

Ich hatte nämlich vergessen zu erwähnen, dass der 306er über eine Wegfahrsperre verfügt, bei der man zunächst bei eingeschalteter Zündung eine "PIN" eingeben muss, um den Motor zu starten...:D:D:D

..muß wohl nicht dazu sagen, dass die beiden weniger amüsiert waren, allerdings weiß ich auch bis heute nicht, warum sie mich an dem Abend nicht gefragt haben was los sein könnte :confused:

Gruß, scorsa

Zitat:

Original geschrieben von volvocrasher

Moin,

habe damals mal vergessen, das Fenster an der Amazone hochzudrehen, das Ergebnis war nach einem Regenguß reichlich Wasser im Beifahrerfußraum der schrägstehenden Amazone. Sascha ist ja nicht blöd: Katzenstreu von der Nachbarin geliehen, weil nicht genug Zeitung vorhanden war, reingestreut, aber scheinbar zementiert nur Katzenurin das Zeug zu Blöcken, habe dann an der Tanke etwas länger gebraucht, um den Matsch aus dem Auto zu bekommen. :(:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Hättest Du halt selbst mal draufgepinkelt...;) :D

Themenstarteram 9. Juni 2010 um 9:10

haha, das mit der pin-wegfahrsperre hatte der citroën xantia auch! habe mir so einen fuer eine lange reise geborgt, und da ich fuer meine vergesslichkeit bekannt bin, hat mir mein kumpel in den absurdesten situationen in der woche vorher die pin an den kopf geworfen. "stück schokolade? 2942!"... :D

lieb gruss

oli

Ich hatte mal einen Alfa Spider, da meinte meine OHL, der Sitz werde so warm, die Sitzheizung sei wohl an. Da es für den Wagen keine Sitzheizung gibt verneinte ich dies. Aber der Sitz war heiß, sehr heiß sogar.

Natürlich habe ich zunächst die Urteilsfähigkeit der OHL bestritten, klar. Lustige Fahrt war das. Und der der Sitz war heiß, sehr heiß sogar. Und die OHL wurde ungehalten, sehr ungehalten sogar.

Also Strategiewechsel meinerseits. Ich hielte eine SH für nicht mehr ausgeschlossen, also angehalten und die ganze Kiste nach irgendeinem Schalter abgesucht, kein Schalter.

Irgendwann entnervt im Autohaus angerufen, keine Sitzheizung in dem Wagen - gibt es ja auch gar nicht für den Spider. Aber der Sitz war heiß, sehr heiß sogar. Autocentro in Frankfurt: Keine SH. Aber der Sitz war heiß, sehr heiß sogar.

Die Lösung: Der Vorbesitzer hat sich eine SH nachrüsten lassen, der Schalter war in der Mittelablage - Deckel auf, an der Stirnwand....klar, wenn mans weiß....

Der Gebrauchtwagenverkäufer meinte nur, ach das habe er ganz vergessen zu erwähnen......

Gruß

Hagelschaden

@ oli

bei mir war´s noch die Werkeinstellung 1111, wie wahrscheinlich bei gefühlten 90% aller 306er. Hab mehrfach versucht sie zu ändern, allerdings zwecklos, hat irgendwie nicht gefunzt, bin wohl zu doof für die Franzosen-Technik...;)

Immerhin hat die Methode von Deinem Kumpel gefruchtet, wenn Du die PIN immernoch weißt....:D

@Hagelschaden

echt tricky mit der Sitzheizung, aber wie soll man auch darauf kommen!? Allerdings sitzt auch der Schalter für die Orginal-Sitzheizung bei neueren Alfa teilweise so versteckt, dass man sie nicht direkt findet...

Eine etwas andere Story:

- mein Vater hatte Lust auf etwas Bier. Da im Kofferraum ein paar Taschen lagen, wurde der Kasten auf die Rückbank gestellt. Ich meinte noch: anschnallen, aber wie 65-jährige so sind, wissen sie alles besser. Es ging auch gut, bis zu dem Moment, wo er wegen eines Fussgängers stark bremsen musste..... Müffelt gut in Auto wenn so 6-7 Flaschen kaputt gehen.....

Konstruktionsfehler: kenne ich nur einen wirklichen: der Kontaktschalter für die Kofferraumbeleuchtung in meinem seligen Golf II. Ich bin von der permanenten Quietscherei im Auto fast wahnsinnig geworden. Alles wurde abgesucht. Bis ich dann, im Kofferraum liegend, gefahren wurde......

Oder: Golf III: dort sind die Türen bis ins Dach gezogen. Schön gebogen, mit wahnsinnig scharfen Ecken. Es tut höllisch weh, wenn man da die Schulter reinrammt....

Hi,

ja, ne gute Müffelstory hab ich auch:

Sind vor einigen Jahren (2000 auf 2001 müsste das gewesen sein) mit einer ca. 20-Köpfigen Gruppe über Silvester zum Skifahren nach Sölden gefahren. Um die - schon genug geschundene Urlaubskasse - zumindest etwas zu schonen, haben wir die Naturalien bereits in D eingekauft und in unsern Peugeot J5 (der zum Wohnmobil ausgebaut war) verstaut - das Ding hatte wirklich wahnsinnig viel Platz.

Ein halbes Jahr später bin ich dann mit Kumpels nach Südfrankreich, ebenfalls mit dem alten Pug und irgenwas roch etwas merkwürdig, wussten allerdings nicht so recht was es war und woher es kam.

Irgendwann haben wir mal nachgeschaut, was wir noch so zu Essen an Bord hatten und da haben wir es dann entdeckt: Zwei Packungen Räucherforellen :), wobei ein dermaßen aufgebläht war, dass sie aussah wie ein Rugby-Ei, die andere aber war schon aufgeplatzt...:eek:

Mein Kumpel hatte sie hinter der Verkleidung hervorgekramt und ich hatte das Vergnügen sie bis zum nächsten Müllcontainer zu schleppen...es war bisher der übelste Gestank, den ich je gerochen hab!

Aber danach war die Luft im Pug gut...naja, so gut sie halt sein kann, wenn sich ständig 4 Kerle drin aufhalten und die Temperaturen kaum unter 30° gehen...:)

Gruß

Heute passiert!!!

Mein Nachbar zieht um. (der bislang der Meinung war, dass man eine EPH nicht braucht). Heute war Schwiegersohn da, der sich was abholen wollte. Fahrzeug: etwas älterer A6 (der vor der neuen Schnauze). Das Auto wurde vollgepackt. Als letztes musste noch irgend eine Stange rein. Passt auch. Vorn an die Windschutzscheibe ran, Kontrollblick von Hinten: passt!

Leider nicht: die Heckklappe wurde geschlossen: BAUTZ!!!!! Stange schaut hinten aus der Heckscheibe raus! Nur doof, dass dieselbe Stange auch vorne rausgeschaut hat......

Ich wollte dann noch schnell den Fotoapparat holen, doch Meister Michael war schneller....

Deine Antwort
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Nutzerfehler und eher unfeine Zufälligkeiten beim Autogebrauch