ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Nur 5 Grad Frühzündung bei hoher Drehzahl und hoher Last

Nur 5 Grad Frühzündung bei hoher Drehzahl und hoher Last

Themenstarteram 15. August 2014 um 18:37

Seit ein paar Tagen logge ich mit Texa OBD log die OBD-Daten meines Wagens. Der Motor ist der ziemlich verdächtige VW CAVE 1,4 TSI 132 KW. Is auch schon der zweite im Wagen verbaut. Dieser verbraucht für den Typ relativ wenig Öl, hat schon fast die doppelte Laufleistung wie der erste Motor und verhält sich auch sonst unauffällig.

Trotzdem haben mich die OBD-Werte interessiert. Aber es scheint alles unauffällig bis auf eine Ausnahme, die ich mir als Laie nicht erklären kann: Sobald ich auf der Bahn schneller unterwegs bin, geht die Frühzündung durchgehend zurück auf Werte um 5 Grad und das bei Drehzahlen zw. 5000 und 6000 U/Min.

Umgebungstemperatur 18 Grad, Sprit 102 Oktan. Sollte hier die Klopfregelung aktiv sein, oder gibt es noch andere (hoffentlich harmlosere) Gründe für ein so deutliches Zurücknehmen der Frühzündung?

Als Anhang mal ein Beispiel:

 

Beste Antwort im Thema
am 15. August 2014 um 19:58

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Was glaubst du, was VW Wirkungsgrad jenseits des EU-Verbrauchtests mit 28 km/h (!) Durchschnittsgeschwindigkeit interessiert ?

 

Eben: überhaupt nicht !

 

Aber die Kunden wollen eben mit den downsize-Krücken und Mikro-Turbo-Saufziegen betrogen werden.........

 

Gruß SRAM

Was immer du nimmst,nehme Abends viel weniger davon!!

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Ich glaube er meinte wohl eher das es keine Wirksame und günstige Möglichkeit gibt das Klopfen effektiv zu verhindern und man deshalb so weit zurück gehen muss mit der Frühzündung.

Themenstarteram 27. August 2014 um 18:19

Der Zusammmenhang kolpfende Verbrennung und weniger Frühzündung ist mir klar.

Evtl. muss man das auch noch etwas differenzierter sehen:

Rael spricht von Kennfeldwerten. Nur sind es der programmierte Reaktionswerte für detktiertes Klopfen oder sind es Kennfeldwerte, die unabhängig von der Ansteuerung durch Klopfsensoren so programmiert sind? Denkbarer Hintergrund ist für mich die völlig blödsinnige Option einen solchen Motor auch mit 95 Oktan fahren zu können (lässt sich halt besser verkaufen, wenn das im Prospekt steht). Evtl. sind die Klopfsensoren mit 95 Okt. derart beschäftigt, dass die ersten "Klopfer", welche die Sensoren an die Elektronik melden, wenn kritische Bereiche erreicht werden, schon zu viel sind. Deshalb könnten weite (klopf-)kritische Bereiche des Kennfelds bereits schon mit der Grundprogrammierung abgedeckt sein und die Sensoren nur noch bei extremen Betriebszuständen ansprechen. Das würde auch erklären, warum bei diesen Motoren eigentlich zw. 95 Okt. und 102 Okt. kein Leistungsunterschied feststellbar ist und die Tuner ouch ohne Anheben des Ladedrucks merkliche Leistungssteigerungen erzielen. Allerdings mit dem Hinweis, dass dann 95 Okt. tabu ist.

am 27. August 2014 um 20:20

Zitat:

Kann es ein, dass der Montreal gar keine Unterdruckverstellung hat??

Wofür hältst du den seitlichen Knubbel ? -->

Verteiler Montreal V8

 

Gruß SRAM

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Zitat:

Kann es ein, dass der Montreal gar keine Unterdruckverstellung hat??

Wofür hältst du den seitlichen Knubbel ? -->

Verteiler Montreal V8

 

Gruß SRAM

Och, ich fragte nur, weil in dem Link, den ich gepostet hatte (gelesen??), ausdrücklich gesagt wurde, dass es keine Unterdruckverstellung gäbe. Und im Werkstatthandbuch bei der Einstellung nicht gesagt wurde, zuerst einen Schlauch abziehen zu müssen.

Es könnte natürlich auch sein, dass Dein Montral als einziger die Unterdruckverstellung hat. Who knows??

Zitat:

Original geschrieben von isaucheinname

Der Zusammmenhang kolpfende Verbrennung und weniger Frühzündung ist mir klar.

Evtl. muss man das auch noch etwas differenzierter sehen:

Rael spricht von Kennfeldwerten. Nur sind es der programmierte Reaktionswerte für detktiertes Klopfen oder sind es Kennfeldwerte, die unabhängig von der Ansteuerung durch Klopfsensoren so programmiert sind? Denkbarer Hintergrund ist für mich die völlig blödsinnige Option einen solchen Motor auch mit 95 Oktan fahren zu können (lässt sich halt besser verkaufen, wenn das im Prospekt steht). Evtl. sind die Klopfsensoren mit 95 Okt. derart beschäftigt, dass die ersten "Klopfer", welche die Sensoren an die Elektronik melden, wenn kritische Bereiche erreicht werden, schon zu viel sind. Deshalb könnten weite (klopf-)kritische Bereiche des Kennfelds bereits schon mit der Grundprogrammierung abgedeckt sein und die Sensoren nur noch bei extremen Betriebszuständen ansprechen.

Die Kennfelder sind die Grundkennfelder, die so ausgelegt werden, dass der Motor mit dem Auslegungskraftstoff (also typisch ROZ 95 oder 98) gerade an der Klopfgrenze läuft bzw. mit dem optimalen Zündwinkel, wenn dieser nicht klopfbegrenzt ist. Dann gibt es noch einen Haufen von Korrekturen, z.B. in Abhängigkeit der Ansauglufttemperatur oder Lambda. Bei einer Volllastbeschleunigung wird die Klopfregelung trotzdem leicht eingreifen.

Zitat:

Original geschrieben von SRAM

Zitat:

Kann es ein, dass der Montreal gar keine Unterdruckverstellung hat??

Wofür hältst du den seitlichen Knubbel ? -->

Verteiler Montreal V8

 

Gruß SRAM

Ich wusste übrigens gar nicht, dass der Verteiler eines Porsche 928 mit einem Anschluss für eine Zündspule auch auf einen Montreal passt.

http://kleinanzeigen.ebay.de/.../209503547-223-8373

http://www.partbob.com/.../zundverteilerkappe-bosch-0290004502.html

Themenstarteram 27. August 2014 um 21:56

Genau das habe ich vermutet, dass für die Grundkennfelder die Klopfgrenze im Versuch bereits ausgelotet ist und der Motor damit mit dem "Auslegungskraftstoff" an der Klopfgrenze läuft. Die Klopfsensoren melden nur noch bei verhältnismäßig extremen Belastungen. Der Witz bei dem ganzen ist: Verkauft werden die Fahrzeuge als "Ausgelegt für 98 Oktan, kann auch mit Leistungseinbußen mit 95 Oktan betgrieben werden". Im Falle des fraglichen TSI ist der wahre Auslegungskraftstoff aus Sicherheitsgründen offensichtlich 95 Oktan, das Potential (Leistung und/oder Effizienz) zur Verschiebung der Klopfgrenze mit 98 Oktan oder mehr, kann in nennenswerten Umfang nur nach Änderung der Kennfelder ausgeschöpft werden. Und das alles nur, weil man bei einem absoluten Nieschenfahrzeug, das ohnehin nur von Überzeugungstätern wegen der Leistung gekauft wird, die allerletzten Pfennigfuchser mit 95 Oktan ködern wollte!??

Ich bin nicht gerade ein Freund der Marketingmenschen, wenn sie aber nicht einmal ihr Handwerk verstehen, werd ich richtig sauer auf die Brut.

Bei VW heisst es (im Sharan-Prospekt):

"Die Angaben zu Leistung und Verbrauch beziehen sich auf den Betrieb mit Superbenzin schwefelfrei ROZ 95 nach DIN EN 229."

Bei BMW hingegen liest man:

"BMW empfiehlt die Verwendung von Superbenzin bleifrei 95 ROZ. Kraftstoffqualitäten bleifrei 91 ROZ und höher mit einem maximalen Ethanol-Anteil von 10 % (E10) sind zulässig. Angaben zu Leistung und Verbrauch beziehen sich auf Betrieb mit ROZ-98-Kraftstoff."

Kauf Dir das nächste Mal gleich einen BMW ;)

Ob ein Besuch beim Tuner nicht billiger kommt als der Aufpreis zum BMW? ;)

Ich hab 106Oktan und eine 95 Abstimmung, der Klopfsensor muss sich echt langeweilen. Ich glaube das nichtmal bei Vollastbeschleunigung die Zündungen wegen Detektiertem klopfen zurück genommen wird. Dazu wird das Kennfeld viel zu zahm sein.

Zitat:

Original geschrieben von Provaider

Ob ein Besuch beim Tuner nicht billiger kommt als der Aufpreis zum BMW? ;)

Ich hab 106Oktan und eine 95 Abstimmung, der Klopfsensor muss sich echt langeweilen. Ich glaube das nichtmal bei Vollastbeschleunigung die Zündungen wegen Detektiertem klopfen zurück genommen wird. Dazu wird das Kennfeld viel zu zahm sein.

Wozu tankst Du dann 106 Oktan? Und wo bekommt man das überhaupt??

EDIT: Gerade gegoogelt: E85!

Dachte du kennst dich auf dem Feld aus ;)

Sind aber min 106 Oktan, im Sommer noch mehr weil da mehr E drin ist im Winter. Aber wir halten und ja an die DIN.

Das geht bestimmt etwas an Wirkungsgrad bzw. Leistung verloren.

PS. Das ist übrigens der billigste Tuning Sprit den man bekommen kann. Auf der Viertelmeile gern gesehen. Man sieht ja was die Jungs da rausholen. ~1000PS aus ~2l Hubraum. Und das ohne teuren Rennsprit. Keine Aromaten wie früher um die Oktanzahl zu pushen.

am 28. August 2014 um 9:41

ich stell nachher mal mein e85 und das serien-superplus kennfeld ein;)

Danke, das würde mich interessieren.

am 28. August 2014 um 13:01

so, da isses, in compare-modus.

grün serie auf sp, schwarz e85.

am 28. August 2014 um 18:28

Danke für Kennfelder . Werde bei meinem Fiatchen (770cm³) auch mal 5Grad mehr Frühzündung probieren . Läuft im Augenblick mit E85 und 40 Grad Frühzündung ab 4000 U/min . Ist ein Saugmotor mit bescheidener Füllung bei hoher Drehzahl , da Saugrohr im Kopf integriert .

Gruß : Rostklopfer

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Nur 5 Grad Frühzündung bei hoher Drehzahl und hoher Last