ForumA8 D4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. nix konzern-internerTechnologie-Transfer: VW Golf-> Audi A8

nix konzern-internerTechnologie-Transfer: VW Golf-> Audi A8

Audi A8 D4/4H
Themenstarteram 29. April 2014 um 13:49

Gestern, Mietwagen VW Golf von Sixt:

Jetzt weiß ich, warum Technik-Vorstand W.Dürheimer gehen musste: Vermutlich hat der Piech mal wieder einen A8 bewegt und festgestellt, welch steinzeitliches Interface hier dem Käufer zugemutet wird. Trotz Kooperation mit Nvidia ist das Visual Computing im A8 auf Vorkriegs-niveau.

MMI bedeutet eigentlich Minimale Magerkost Information. siehe Fotos unten !

Interessant auch, wie schnell man beim Golf das Sonderziel "nächste Tankstelle" aufruft. Hier genügen tatsächlich zwei Aktionen:

- bei Annäherung an den Touch-Monitor blendet sich automatisch unten eine Funktionsleiste ein; hier drückt man auf Sonderziele, dann auf Tankstelle.

Beim A8 benötigt es hierzu mindestens 5 Schritte am MMI-Knopf.

Wenn mein nächster A8 nicht 100.000€ mehr kosten würde als dieser Golf; dann könnte man ja drüber schmunzeln. Aber es bleibt das ungute Gefühl, einen Haufen Asche für Technik von vorgestern hin zu blättern.

 

Golf-radio-anzeige
Mmi-radio-a8
Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 30. April 2014 um 16:28

die Komplexizität eines TomTom-Navis für 175 € übersteigt die des Audi-Navis deutlich. Ich fahre jetzt A8 Nummer 3 und ab September Nr. 4. Der Fortschritt in der Entertainment-Elektronik ist extrem homöopathisch dosiert und selbst das sichert keine stabile Funktionalität. So ist der ganze Quark mit Audi connect App und music stream vollkommen instabil, egal ob D1 oder D2 und vielbefahrene Autobahn. Die Datenverbindung ist grottenlahm, der Hotspot ein Joke. Digital-Radio muß im Jahre 2014 noch mit 450 Euro bezahlt werden - eine Frechheit. Und das Radio ist so primitiv gestrickt, das es bei Tunneleinfahrten fröhlich ins Rauschen übergeht anstatt dieses sanft auszublenden wie bei dem Mietwagen Fiat Panda vom letzten Jahr...

Die Organisation der Adressbücher ist primitiv, unlogisch und auf Nokia-Niveau zu Anbeginn der GSM-Telefonie.

Sorry, aber in dieser Klasse darf man sehr wohl gewisse Ansprüche melden - und da muss Audi sich halt messen lassen.

Ich fahre A8 auch aus Sicherheits-aspekten und freue mich, das es Bremsassistent und Schönwetter-Abstandsradar etc. gibt. Fortschritt auf dieser Seite rechtfertigt aber nicht Müßiggang auf der anderen Seite. Dafür sind die Kisten zu teuer.

8 weitere Antworten
Ähnliche Themen
8 Antworten

Der Technologie-Transfer hätte nicht mal VW-intern sein müssen, Audi-intern würde reichen.

Das MMI im A3 ist wesentlich schneller und moderner, mit mehr Funktionen und kostenlosen Updates aus dem Internet, ganz im Gegensatz zum A8, der zumindest als Facelift das neuere (teurere sowieso) Modell darstellt.

100.000€+ Autos mit veraltetem Infotainment und neuer Chromleiste als Facelift zu bezeichnen war vor zehn Jahren vielleicht opportun, mittlerweile sollte es das Dinosaurierschicksal ereilen.

MfG,

Robert

Geschmacksfrage - ich bewege ab und zu auch VW mit diesen Navigationssystemen.

Das Bedienkonzept und den Aufbau finde ich beim A8 deutlich besser, gerade das Touchpad nutze ich sehr häufig.

Wenn Euch das so nervt, dann dürft Ihr neue Autos nur die ersten 3 Jahre kaufen.

Wer ne Ahnung hat, wie dermaßen Komplex die Integration dieser Systeme mittlerweile ist, versteht warum man nicht einfach alles sofort in alle Baureihen kopieren kann.

So doof sind die bei Audi auch nicht, dass sie nicht gern weiterhin in jedem Test lesen würden, das BMW das bessere Bediensystem hat.

Allerdings nervt mich diese Infotainment hyperei langsam.

Das sind für mich absolute Sekundäreigenschaften eines Autos!

Das Auto soll erst einmal toll fahren und das macht ein A8 in Perfektion.

Ich freu mich auf jede Fahrt im S8. Dass der NAvi Bildschirm in der S-Klasse größer ist und andere vielleicht das internet besser integriert haben wußte ich ja vorher.

Im übrigen habe ich bei meinem neuen S8 sehr gute Erfahrungen mit der Sprachbedienung gemacht.

Das vereinfacht vieles!

Themenstarteram 30. April 2014 um 16:28

die Komplexizität eines TomTom-Navis für 175 € übersteigt die des Audi-Navis deutlich. Ich fahre jetzt A8 Nummer 3 und ab September Nr. 4. Der Fortschritt in der Entertainment-Elektronik ist extrem homöopathisch dosiert und selbst das sichert keine stabile Funktionalität. So ist der ganze Quark mit Audi connect App und music stream vollkommen instabil, egal ob D1 oder D2 und vielbefahrene Autobahn. Die Datenverbindung ist grottenlahm, der Hotspot ein Joke. Digital-Radio muß im Jahre 2014 noch mit 450 Euro bezahlt werden - eine Frechheit. Und das Radio ist so primitiv gestrickt, das es bei Tunneleinfahrten fröhlich ins Rauschen übergeht anstatt dieses sanft auszublenden wie bei dem Mietwagen Fiat Panda vom letzten Jahr...

Die Organisation der Adressbücher ist primitiv, unlogisch und auf Nokia-Niveau zu Anbeginn der GSM-Telefonie.

Sorry, aber in dieser Klasse darf man sehr wohl gewisse Ansprüche melden - und da muss Audi sich halt messen lassen.

Ich fahre A8 auch aus Sicherheits-aspekten und freue mich, das es Bremsassistent und Schönwetter-Abstandsradar etc. gibt. Fortschritt auf dieser Seite rechtfertigt aber nicht Müßiggang auf der anderen Seite. Dafür sind die Kisten zu teuer.

Jedes Infotainmentsystem hat seine Macken.

BMW, Mercedes,.... vielfach ist es auch eine Frage von Hardware.

Ich finde das MMI im A8 gut, an Stellen besser, anderen Stellen schlechter als zB das iDrive; der A8 ist als ganzes Fahrzeug aber besser als der 750xd, mit dem ich den 4.2l TDI ja vergleichen muss, und daher ist mir die eine oder andere Schwäche beim MMI ziemlich pille. Man kann es auch übertreiben.

Ist ja nicht so, dass die Autohersteller ein Riesensmartphone entwickeln und dann Motor und Räder dran schrauben... wer die Prozesse in Automobilwerken kennt, und sich nur für 5cent mal damit beschäftigt, was dahinter steckt, der weiss genau, dass ein Fahrzeug, welches als Typ neu auf die Strasse gesetzt wird, vollkommen logischerweise mit neueren Komponenten ausgestattet wird als eines, welches den lifecycle schon weiter durchschritten hat.

Schaut euch doch mal die Infotainmentpackages an von anderen Luxusmarken, zB Jaguar, Aston Martin, etc. Selbst mein Porsche 991, ein Jahr alt, ist, was diesen Punkt im Vergleich zum VW Golf angeht, ein Witz.

Man kann immer einen Aspekt rausgreifen und ihn total aufblasen, und dann ein Drama darum machen. Ist Ber m.E. nicht gerechtfertigt. Es steht ja jedem frei, sich genau das Fahrzeug, was er will, selbst zu bauen.

Die Aussagen, die hier zum Teil gemacht werden, sind schon ziemlich daneben und gehen an der Realität weit vorbei.

Da ja an dieser Stelle Kritik am MMI geübt wird...eine Frage zu der ich keine Antwort finde:

Ist es wirklich so, dass ein 2015er Modell UMTS aber kein LTE kann?

Themenstarteram 8. September 2015 um 13:42

na klar kein LTE, das wußte allerdings nichtmal der Introducer bei der Übergabe in Neckarsulm:

Frage: Hat die Karre LTE ? Antwort: Klar!

Frage: Ganz sicher LTE ? Antwort: JA, LTE..

Tja, der hat wohl davor A6 oder A3 ausgeliefert.....

Also kein LTE... :( Super...hat sich die LTE Datenkarte ja extrem gelohnt.

 

Danke für die Antwort

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. nix konzern-internerTechnologie-Transfer: VW Golf-> Audi A8