ForumPeugeot
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. NIE WIEDER PEUGEOT - Peugeot Frankfurt / Peugeot Main-Taunus

NIE WIEDER PEUGEOT - Peugeot Frankfurt / Peugeot Main-Taunus

Themenstarteram 13. September 2007 um 11:45

OFFENER BRIEF AN PEUGEOT DEUTSCHLAND SOWIE PEUGEOT MAIN/TAUNUS

 

PEUGEOT DEUTSCHLAND GmbH

Herrn Geschäftsführer Oliver Dardart

Armand-Peugeot-Straße 1

66119 Saarbrücken Frankfurt/M., 27.08.2007

 

 

Sehr geehrter Herr Dardart,

leider muss ich mich mit einer ziemlich umfangreichen Beschwerde an Sie wenden.

Mit Datum vom 23.04.2004 habe ich bei Ihrem Vertragshändler „Peugeot Main/Taunus GmbH Frankfurt“ einen Peugeot 206 CC Neuwagen erworben.

Als Erstes stellte ich fest, dass die Kopfstütze am Fahrersitz beschädigt war.

Auf den Austausch, bzw. Ersatz habe ich mehr als 2 Monate gewartet.

Als Nächstes stellte ich Wassereinbruch auf der Fahrerseite fest sowie schlechte Abdichtung und Verarbeitung der Fußmatte am Türschweller links.

Trotz Reparatur ist die Fußmatte inzwischen schon wieder abgerissen.

Die Klimaanlage musste ebenfalls überprüft werden, da diese sich zeitweise automatisch einschaltete.

Ein diesbezügliches Schreiben an Ihren Filialleiter füge ich in Kopie bei.

Die Reparatur wurde zwischen dem 10. und 13.08.2004 ausgeführt und obwohl der Schaden innerhalb der Garantiezeit lag, bekam ich keinen Ersatzwagen, sondern eine Leihwagen gegen Gebühr.

Mit dem Navigationssystem gab es ebenfalls Probleme. Am 24.08.2007 wurde die CD zum

ersten Mal ausgetauscht und danach noch weitere 2 Mal und zwar am 24.11.2004 und am 18.10.2005.

Es sei noch bemerkt, dass das Navigationssystem bis heute nicht richtig funktioniert. Bei Hitze gibt es Fehlermeldungen und ist nur bei kühlem Wetter zu gebrauchen. Aber irgendwann ist man dann genervt und nimmt auch dies als gegeben hin.

Der Ärger ging damit weiter, dass durch einen leichten Anstoß am Handschuhfach Blende und Deckel erneuert werden mussten, was zu meinen Lasten repariert wurde.

Ich bin allerdings der Ansicht, dass bei solider Verarbeitung dieser Schaden nicht entstanden wäre.

 

Die Verarbeitung lässt sowieso zu wünschen übrig. Zum Beispiel sind die Kontaktgeber für das Verdeck schon 2 x abgebrochen.

Der Schalter für das Verdeck wackelt und die Kabel-Abdeckungen im Kofferraum sind ebenfalls lose.

Eine verlorengegangene Schraubenkappe bekommt man dann auch noch mit 2,03 € in Rechnung gestellt.

Der Ärger hat jedoch nun seinen Höhepunkt erreicht, nachdem das Beifahrer-Sitzgestell defekt ist. Es wurde mir gesagt, dies sei auf gewaltsame Bedienung zurückzuführen, was ich doch sehr anmaßend fand, denn es ist ja nicht mein 1. Auto und es fahren weder Kinder noch Rabauken mit mir mit.

Allein für die Fehlersuche wurden mir 20,00 € in Rechnung gestellt mit dem Ergebnis, dass der Sitz nicht zu reparieren geht, d.h. es muss ein ganz neuer Sitz eingebaut werden.

Ich bin nicht bereit, die Untersuchungskosten für einen nicht reparierbaren Sitz zu tragen.

Im Juni war die Dachverriegelung defekt. Sie sehen also, es ist am laufenden Band irgend-etwas mit dem Wagen nicht in Ordnung, was ich noch mit keinem meiner Autos erlebet habe.

Um das zu vermeiden kauft man eigentlich einen Neuwagen.

Und was ich außerdem erwartet hätte, wozu die Werkstatt natürlich nicht verpflichtet ist, aber was im Allgemeinen doch üblich ist, dass eine Werkstatt darauf hinweist, wenn der TÜV

fällig wird. Dies wurde 2 x versäumt, das zweite Mal sogar, als der TÜV bereits überfällig

war.

Man sieht hier deutlich das Desinteresse am Kunden und ein Vertrauen zu der Marke Peugeot sowie zu dieser Werkstatt ist nicht mehr vorhanden, besonders nach dem letzten Vorfall.

Die elektronische Wegfahrsperre war deaktiviert, d.h., ich konnte den Motor nicht starten.

Die Auskunft der Werkstatt am nächsten Tag lautete: „Diese Meldung ist uns bekannt.

Eine Diagnose kann lange dauern. Verwenden Sie einfach den Ersatzschlüssel. Normalerweise verschwindet dieses Problem wieder“. – Was ist das für eine Aussage!!! -

Es würde mich freuen, von Ihnen eine Stellungnahme zu meinen Beschwerden zu erhalten.

Eine Kopie dieses Schreiben geht auch an die Werkstatt in Frankfurt.

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Schreiter

 

Kopie an:

PEUGEOT MAIN/TAUNUS GMBH

Kleyerstraße 9

60326 Frankfurt am Main

http://www.peugeot-main-taunus.de/

P.S.:

Auch wenn sich das vielleicht lustig oder unglaubwürdig anhört... Es ist leider kein Scherz, sondern Realität und kann anhand von Rechnungen und entsprechendem Schriftverkehr auch belegt werden!

By the way - Der Beifahrersitz scheint ein sehr gefragtes Ersatzteil bei Peugeot zu sein, denn ich warte nun schon mehr als drei Wochen auf einen Ersatz bzw. Austausch. Problem: Der Beifahrersitz kann nicht benutzt werden und behindert mir noch dazu die Sicht auf den rechten Außenspiegel!

Ähnliche Themen
27 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von MagicJay

OFFENER BRIEF AN PEUGEOT DEUTSCHLAND SOWIE PEUGEOT MAIN/TAUNUS

 

 

PEUGEOT DEUTSCHLAND GmbH

Herrn Geschäftsführer Oliver Dardart

Armand-Peugeot-Straße 1

 

66119 Saarbrücken Frankfurt/M., 27.08.2007

 

 

 

 

Sehr geehrter Herr Dardart,

 

leider muss ich mich mit einer ziemlich umfangreichen Beschwerde an Sie wenden.

 

Mit Datum vom 23.04.2004 habe ich bei Ihrem Vertragshändler „Peugeot Main/Taunus GmbH Frankfurt“ einen Peugeot 206 CC Neuwagen erworben.

 

Als Erstes stellte ich fest, dass die Kopfstütze am Fahrersitz beschädigt war.

Auf den Austausch, bzw. Ersatz habe ich mehr als 2 Monate gewartet.

 

Als Nächstes stellte ich Wassereinbruch auf der Fahrerseite fest sowie schlechte Abdichtung und Verarbeitung der Fußmatte am Türschweller links.

Trotz Reparatur ist die Fußmatte inzwischen schon wieder abgerissen.

Die Klimaanlage musste ebenfalls überprüft werden, da diese sich zeitweise automatisch einschaltete.

 

Ein diesbezügliches Schreiben an Ihren Filialleiter füge ich in Kopie bei.

 

Die Reparatur wurde zwischen dem 10. und 13.08.2004 ausgeführt und obwohl der Schaden innerhalb der Garantiezeit lag, bekam ich keinen Ersatzwagen, sondern eine Leihwagen gegen Gebühr.

 

Mit dem Navigationssystem gab es ebenfalls Probleme. Am 24.08.2007 wurde die CD zum

ersten Mal ausgetauscht und danach noch weitere 2 Mal und zwar am 24.11.2004 und am 18.10.2005.

Es sei noch bemerkt, dass das Navigationssystem bis heute nicht richtig funktioniert. Bei Hitze gibt es Fehlermeldungen und ist nur bei kühlem Wetter zu gebrauchen. Aber irgendwann ist man dann genervt und nimmt auch dies als gegeben hin.

 

Der Ärger ging damit weiter, dass durch einen leichten Anstoß am Handschuhfach Blende und Deckel erneuert werden mussten, was zu meinen Lasten repariert wurde.

Ich bin allerdings der Ansicht, dass bei solider Verarbeitung dieser Schaden nicht entstanden wäre.

 

 

Die Verarbeitung lässt sowieso zu wünschen übrig. Zum Beispiel sind die Kontaktgeber für das Verdeck schon 2 x abgebrochen.

Der Schalter für das Verdeck wackelt und die Kabel-Abdeckungen im Kofferraum sind ebenfalls lose.

Eine verlorengegangene Schraubenkappe bekommt man dann auch noch mit 2,03 € in Rechnung gestellt.

 

Der Ärger hat jedoch nun seinen Höhepunkt erreicht, nachdem das Beifahrer-Sitzgestell defekt ist. Es wurde mir gesagt, dies sei auf gewaltsame Bedienung zurückzuführen, was ich doch sehr anmaßend fand, denn es ist ja nicht mein 1. Auto und es fahren weder Kinder noch Rabauken mit mir mit.

Allein für die Fehlersuche wurden mir 20,00 € in Rechnung gestellt mit dem Ergebnis, dass der Sitz nicht zu reparieren geht, d.h. es muss ein ganz neuer Sitz eingebaut werden.

Ich bin nicht bereit, die Untersuchungskosten für einen nicht reparierbaren Sitz zu tragen.

 

Im Juni war die Dachverriegelung defekt. Sie sehen also, es ist am laufenden Band irgend-etwas mit dem Wagen nicht in Ordnung, was ich noch mit keinem meiner Autos erlebet habe.

Um das zu vermeiden kauft man eigentlich einen Neuwagen.

 

Und was ich außerdem erwartet hätte, wozu die Werkstatt natürlich nicht verpflichtet ist, aber was im Allgemeinen doch üblich ist, dass eine Werkstatt darauf hinweist, wenn der TÜV

fällig wird. Dies wurde 2 x versäumt, das zweite Mal sogar, als der TÜV bereits überfällig

war.

Man sieht hier deutlich das Desinteresse am Kunden und ein Vertrauen zu der Marke Peugeot sowie zu dieser Werkstatt ist nicht mehr vorhanden, besonders nach dem letzten Vorfall.

Die elektronische Wegfahrsperre war deaktiviert, d.h., ich konnte den Motor nicht starten.

Die Auskunft der Werkstatt am nächsten Tag lautete: „Diese Meldung ist uns bekannt.

Eine Diagnose kann lange dauern. Verwenden Sie einfach den Ersatzschlüssel. Normalerweise verschwindet dieses Problem wieder“. – Was ist das für eine Aussage!!! -

 

Es würde mich freuen, von Ihnen eine Stellungnahme zu meinen Beschwerden zu erhalten.

 

Eine Kopie dieses Schreiben geht auch an die Werkstatt in Frankfurt.

 

 

Mit freundlichen Grüßen

Jürgen Schreiter

 

 

 

Kopie an:

 

PEUGEOT MAIN/TAUNUS GMBH

Kleyerstraße 9

60326 Frankfurt am Main

www.peugeot-main-taunus.de/

 

P.S.:

Auch wenn sich das vielleicht lustig oder unglaubwürdig anhört... Es ist leider kein Scherz, sondern Realität und kann anhand von Rechnungen und entsprechendem Schriftverkehr auch belegt werden!

 

By the way - Der Beifahrersitz scheint ein sehr gefragtes Ersatzteil bei Peugeot zu sein, denn ich warte nun schon mehr als drei Wochen auf einen Ersatz bzw. Austausch. Problem: Der Beifahrersitz kann nicht benutzt werden und behindert mir noch dazu die Sicht auf den rechten Außenspiegel!

 

:(deine auflistungen in ehren, aber was soll eigentlich das ganze theater: 1. hast bzw. hattest du garantie für deine reklamationen und 2. dein größtes problem ist nicht peugeot sondern deine miese werkstatt, warum hast du nicht gewechselt ??

 

;)ich fahre nun schon den 3. peugeot, ( 2 mal 206 CC, davon der 2. ein diesel ) und nun den 207 CC

 

mit meinen 206 cc gab es zwar ein paar kleinigkeiten, die alle im zuge der garantie beseitigt wurden, ich habe eine tolle werkstatt ( kann man hier ruhig nennen: autohaus schwinn ) und war und bin mit meinen

206 cc und 207 cc absolut zufrieden.

 

mit ist klar, dass du dich ärgerst, aber gib die schuld nicht peugeot - deutschland sondern deiner werkstatt, hier liegt dein problem !

 

Themenstarteram 13. September 2007 um 18:25

Vielen Dank für Deine Nachricht!

Ich kann Dir aber nur zum Teil zustimmen...

Die Verarbeitung des Peugeot liegt schon an Peugeot und nicht an meinem Händler bzw. der Werkstatt.

Dann wurden die Mängel auch nur teilweise mit Erfolg beseitigt!!!

So funktioniert das GPS IMMER NOCH NICHT bei Temperaturen über ca. 25 Grad C.

Und diverse andere Dinge...

Abgesehen davon wurde aber alles auch immer schön in Rechnung gestellt, was nicht heißt dass es dann einwandfrei funktioniert...

aber da könnte ich noch Bände schreiben!

Habe aber inzwischen auch in anderen Foren erfahren dass ein Teil dieser Probleme (z.B. der Beifahrersitz!) wohl häufiger klemmt bzw. defekt ist!!!

In diesem Sinne - viel Spaß oder sollte ich sagen viel Glück beim Fahren mit Peugot!

nach Erfahrungen mit Ford, Opel und am schlimmsten Mercedes (E-Klasse vorzeitig zurückgegeben) bin ich seit 4 Jahren bei Peugeot.

406 Coupe

Partner, jetzt ersetzt durch 307 Break

206

Boxer 2.8 HDI

Stimmt, manchmal geht was kaputt, ist nicht so verarbeitet wie man sich das wünschen würde oder man kriegt nicht den Werkstatttermin so schnell wie man eigentlich wollte.

Aber im grossen und ganzen muss ich sagen, wenn ich die Ausstattung, das Design -besonders das 406 Coupe - und die Nutzung als Geschäftsautos betrachte, kann ich über die Marke nicht klagen. Verglichen mit deutschen Produkten, wo man beim Lesen der Aufpreisliste sich die Halswirbel ausrenkt, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung.

Ein Rundblick in den Foren hier zeigt, dass es wohl bei jeder Marke Aussetzer gibt und ich denke auch, dass in der Peugeot-Organisation noch einiges zu tun wäre. Da sind schon Händler dabei, die bestenfalls das Niveau einer Trabant-Verkaufsstelle haben.

Aber über meinem freundlichen in Offenburg kann ich nicht klagen.

Also, Ärger kann man verstehen, aber die Marke insgesamt ist trotzdem gut.

Hallo!

Ich war langjähriger Kunde bei der besagten Werkstatt in der Kleyerstraße, ich kann eigentlich nichts negatives über diese Werkstatt sagen, im Gegenteil! Die " „Peugeot Main/Taunus GmbH Frankfurt" ist übrigens Peugeot sebst und kein Händler im eigentlichen Sinne.

Ich fahre seit Mitte der 80er-Jahre Peugeots und bin seit Ende der 80er-Jahre Kunde bei der Werkstatt in der Kleyerstr. gewesen, zusätzlich war mein Vater mit seinen Geschäftswagen auch Kunden bei denen. Die Leistung der Werkstatt würde ich persönlich mit gut oder sogar sehr gut beurteilen und das bezogen auf die vielen Jahre! Ich könnte hier auch diverse Bespiele dafür aufführen, das würde allerdings zu weit führen.

Bei meinem letzten 406 Coupe was ich gekauft habe, gab es die Möglichkeit die (Werks-) Garantie zu verlängern, alle beschrieben Fehler wären dann natürlich auch aufgetreten, Du müßtest nur nichts für die Beseitigung zahlen. Was ist aber dazusagen muß ist, daß ich glaube, daß die Qualität bei kleineren Modellen doch etwas schlechter ist als bei den größeren Modellreihen. In dieser Hinsicht ist der neue 207 glaube ich viel viel besser als der 206.

Du hast mit Sicherheit großes Pech mit der Qualität des Wagens gehabt, als Normalfall würde ich es aber nicht verbuchen. Hat sich Peugeot Deutschland bereits geantwortet? Man sollte sich doch gütlich einigen können

Themenstarteram 17. September 2007 um 16:34

Hallo - ist ja schön, dass es sogar bei der gleichen Werkstatt auch Unterschiede gibt!

Nur trotzdem sehr schade, wenn solche Unterschiede gemacht werden nur weil man ein kleineres Model fährt!

Aber es geht hier ja um zwei Dinge...

1. Die generellen Qualitätsmängel und techn. Fehler bei (zumindest) meinem Fahrzeug.

2. Der Service von Peugeot Main-Taunus - Ich kann leider nichts Positives über diesen Händler sagen.

LEIDER, denn ich könnte mich in meiner Freizeit auch durchaus anders beschäftigen.

Naja - so ist es eben - habe aber inzwischen schon gehört dass es bei diesem Händler wohl kein Einzelfall ist!!!

Ich glaube nicht, daß die je nach Fahrzeugklasse Unterschiede machen. Ich meinte eher, daß die 206-Reihe an sich qualitativ weniger hochwertig ist als die größeren Modellreihen.

Gab es schon eine Reaktion von Peugeot...?

Zitat:

Am 24.08.2007 wurde die CD zum

ersten Mal ausgetauscht und danach noch weitere 2 Mal und zwar am 24.11.2004 und am 18.10.2005

Muss ich das verstehen oder ist das ein Tippfehler?

Gibt es schon eine Reaktion?

Themenstarteram 31. Oktober 2007 um 15:17

Tja - was soll ich sagen...

Erwartet hätte ich von einer Firma wie Peugeot schon etwas anderes!!!

Es geht nicht alleine nur um eine Kulanzleistung, sondern auch um die komplette Kommunikation. So hat sich z .B. bis heute mein "EIGENTLICHER PEUGEOT HÄNDLER" Peugeot Main-Taunus überhaupt nicht zu dem Fall geäußert!!! Auch eine Art der "besonderen" Kundenpflege!!! So gewinnt man Kunden - muss wohl der letzte Schrei aus Frankreich sein!!!

Aber nach zahllosen Telefonaten mit Peugeot Saarbrücken und diversen mündlichen Zusagen welche mir jedoch NIE schriftlich bestätigt wurden habe ich mit PEUGEOT abgeschlossen.

---

Allerdings zu dem verlockenden Angebot von Peugeot doch das (so Peugeot Deutschland, in Saarbrücken) Verschleißteil Beifahrersitz endlich nach 3 Jahren, bei so einem alten Fahrzeug auszutauschen für den Schnäppchenpreis von ca. 1.000,- Euro zzgl. MwSt., habe ich mich bei

einer richtigen Werkstatt kundig gemacht und mir wurde doch tatsächlich der Sitz innerhalb von wenigen Stunden mit ein paar Handgriffen repariert. -- Die Überraschung kommt zum Schluss!

Für unglaubliche 180,- Euro!!! NEIN ICH HABE KEINE STELLE VERGESSEN!

Dazu spare ich mir den Kommentar! Soll sich jeder seine eigenen Gedanken dazu machen - Für mich ist, insbesondere Peugeot Main-Taunus kein besonders seriöser Händler. Alleine dieser Preisunterschied spricht für sich!

So empfiehlt sich Peugeot Main-Taunus!!! Das Fahrvergnügen in Vollendung!!!

Zitat:

Original geschrieben von MagicJay

Es geht ... um die komplette Kommunikation. ...

So gewinnt man Kunden - muss wohl der letzte Schrei aus Frankreich sein!!!

Aber nach zahllosen Telefonaten mit Peugeot Saarbrücken und diversen mündlichen Zusagen welche mir jedoch NIE schriftlich bestätigt wurden habe ich mit PEUGEOT abgeschlossen.

Hmm... woran das liegen könnte...?

In einem nicht alltäglichen Fall (hatte ich seinerzeit hier geschildert) genügte ein Anruf von mir in Saarbrücken - die Rückrufe kamen wie versprochen von selbst. Nach dem der erste nicht befriedigend war, so beantwortete der zweite am darauffolgenden Tag alle offenen Fragen...

Bei diesem zweiten Telefonat sprach ich ferner eine benötigte Bestätigung von Peugeot Deutschland in anderer Sache an... diese lag mir binnen weniger Tage schriftlich vor...

Vielleicht doch eine Rolle, mit wem man was und vor allem wie bespricht...? ;)

Gruß

etku

 

Themenstarteram 2. November 2007 um 11:25

Servus etku,

naja - schön und gut...

An dem mit WEM kann es schon gelegen haben - weiß man halt nicht wer da tatsächlich an der anderen Leitung sitzt - ABER an dem WIE sicher nicht. Ich war ganz bestimmt sehr lange ruhig, friedlich und geduldig - aber irgendwann ist halt auch meine Geduld am Ende ---

Ich muss jedoch auch sagen, dass ich inzwischen ( OH WUNDER....!) nun doch die Zentrale von Peugeut Main/Taunus bei mir telefonisch gemeldet hat - Dies hätte ich inzwischen am allerwenigsten erwartet - Ist nun zwar im Prinzip etwas spät... aber immerhin zeigt dies, dass es auch anders geht.... Nur schade dass man für etwas was eigentlich normal sein sollte soviel Staub aufwirbeln muss!

In diesem Sinne - ein schönes Wochenende

heutztage ist es egal was man kauft, jedes auto hat seine macken. ziemlich schlimm ist es mit modellen von audi und vw.

deswegen kauf ich eher alte autos.

aber peugeot hat viele probeleme. da man

a. schlecht an den karren arbeiten kann weil alles unzugänglich

b. andauernd was mit der elektrik ist

mein momentanes auto kann man nicht mit peugeot vergleichen. mein schwiegerelten und meine freundin sind auf peugeot fixiert. alle 3 jahre nen neuen.

die haben auch nen cc, auch nen undichtes dach und fußmatten aus nen rechtslenker waren beim kauf drinne. Nen kühler war auch aus heiteren himmel undicht.

und die werkstatt bei uns ist schlimm. man wird am laufenden band verarscht.

aber im sommer werde ich mir als zweitwagen einen peugeot holen, den fahrspaß bieten die "karren" enorm.

Sach mal, wie war denn die Reaktion von Peugeot Deitschland auf Deinen Brief ?

Ich muß jetzt ebenfalls einen Beschwerdebrief an Peugeot aufsetzten !!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Peugeot
  5. NIE WIEDER PEUGEOT - Peugeot Frankfurt / Peugeot Main-Taunus