ForumSuzuki
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. NGV 1,9ddis - Keilriemen gerissen - Riemenlaufplan gesucht

NGV 1,9ddis - Keilriemen gerissen - Riemenlaufplan gesucht

Suzuki Grand Vitara II (JT)
Themenstarteram 11. Mai 2020 um 17:09

Hallo,

ich bräuchte Hilfe! Und zwar ist mir der Keilriemen an meinem NGV 1,9 ddis (EZ 1/12; 120000 km) gerissen.

Nun muß ich einen neuen einbauen. Da von dem Keilriemen nichts mehr vorhanden ist, bräuchte ich den Riemenlaufplan.

Wie löse ich am besten den Riemenspanner zum Einbau des Neuen?

Vielen Dank im Voraus.

Ähnliche Themen
7 Antworten

Sollte ungefähr so aussehen. Musst einmal den Schlauch an Punkt 3 lösen und die Schraube 2 vom Spanner um den neuen Keilriemen da durch zu führen. Zum aufsetzten dann nachher an Punkt 1 den Spanner in Pfeilrichtung drücken und aufsetzten.

Mit freundlichen Grüßen Dr.RedBull

A206c0b9-3fd0-44da-b43f-5db3afbfcc45
Themenstarteram 11. Mai 2020 um 18:00

Vielen lieben Dank - so ein Forum ist halt klasse (und ganz besonders Dr.RedBull!!)

Themenstarteram 11. Mai 2020 um 20:33

Also der Riemen ist drauf - allerdings geht es verdammt eng zu. Ich habe den oberen Schrauben des Spanners auch gelöst. Auch musste der Vorratsbehälter der Servolenkung gelöst und etwas zur Seite geschoben werden. Zum Spannen habe ich noch eine 2. Person gebraucht.

Ansonsten nochmals vielen Dank Dr.RedBull - ohne den Plan hätte ich es nicht so "einfach" gehabt.

Na schön das es geklappt hat!!!

Grundsätzlich hast du auch Glück gehabt, dass nicht mehr passiert ist.

Mir ist mal der Riemen gerissen und Reste haben sich hinter der Riemenscheibe aufgewickelt, sind Richtung Zahnriemen gewandert und haben diesen dann einen Zahn überspringen lassen (das soll nicht ganz so selten sein).

Zum Glück ist außer nagelndem Motorlauf nichts passiert. Nachdem ich die Steuerzeiten wieder korrigiert hatte war alles wieder OK, kein Ventilschaden oder Ähnliches.

Übrigens:

Wieviel Km hat deiner runter?

Die Spannrollen und die Riemenscheibe sollen/müssen beim 2. Zahnriemenwechsel mit erneuert werden.

Schäden an den Bauteilen verkürzen die Lebensdauer des Flachriemens. Folgeschäden (siehe oben) können u.U. teuer werden.

Themenstarteram 12. Mai 2020 um 13:10

Hallo sc100, meiner hat 120000km runter. Der Riemen hatte - zumindest von außen noch gut ausgesehen. Spannrolle und die Riemenscheibe habe ich jetzt nicht getauscht.

Danke für deinen Hinweis. Als ich zuletzt wegen des Zahnriementausches in der Werkstätte war, wurde auch der Keilriemen erneuert. Das war bei 77 000 km. Deshalb hatte ich mich gewundert, dass der Keilriemen nach 43 000 km schon kaputt war.

Beim Wechsel hatte ich jedoch keine Beschädigungen der Spannrollen und der Riemenscheibe festgestellt.

Aber danke für deinen Hinweis. Ich werde jetzt verstärkt auf den Keilriemen achten - evtl. sieht man ja Verschleiß an den Spannrollen bzw. Riemenscheibe nicht deutlich.

43.000 km sind wirklich wenig für den Flachriemen.

Probleme sollen vor allem die Kunststoffrollen machen, da brechen wohl schon mal Teile aus der Lauffläche ab. Deshalb werden diese Rollen gegen welche aus Metall ersetzt.

Oder aber die Riemenscheibe ist schuld. Deren Gummilagerung/Schwingungsdämpfung war hinüber (deshalb soll sie ja auch bei jedem zweiten ZR-Wechsel, also alle 150.000 Km) erneuert werden.

Bei mir riss bei ca. 235.000 Km zwei mal der Flachriemen innerhalb von wenigen hundert Km (wegen der Riemenscheibe). Der eingangs beschriebene Zahnriemenübersprung war bei 210.000 Km. (vielleicht war auch da schon die Riemenscheibe dran beteiligt)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Suzuki
  5. NGV 1,9ddis - Keilriemen gerissen - Riemenlaufplan gesucht