ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Neuwagen Kauf 6er golf

Neuwagen Kauf 6er golf

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 27. Februar 2011 um 17:24

Hallo Community,

ich fahre derzeit einen Golf 5 1.6 FSI comfortline.

Nun möchte ich gerne auf den 6er umsteigen im Sommer,

nun ein paar fragen an euch ;)

ich war bei meinem händler und hab mir mal den 6er angesehen. ich war hin und weg was die verarbeitung angeht.

nun weiß ich nicht ob ich mir den TDi kaufen soll oder TSI ?!

man liest und hört das es probleme mit dem TSI gibt....

Und ich würde dann eher auf die altbewerte TDI technik zurück greifen.

was wäre euer tip bezüglich motor? bluemotion denke ich sollte es schon sein. durch die neue KFZ steuer regelung ist diesel auch intressant geworden,.. gegenüber benzin. (meine meinung)

und beim durchrechnen eines fahrzeugs wurde mir gesagt das für privatkauf und autokredit eine wartungs und inspektions versicherung dabei ist für ein kleines geld. ich fand das auch sehr überzeugend. nur stimmt es wirklich das alles drin ist bis auf reifen ?

mein händler würde mir auch 17% rabatt einräumen,... da kann man auch nicht meckern denk ich...

habt ihr evtl. noch tips / anregungen was ich beim kauf noch beachten sollte ?

Gruß

 

Beste Antwort im Thema

17% inkl. All Inkl. Paket? Wo ist der Händler?

37 weitere Antworten
Ähnliche Themen
37 Antworten
am 16. März 2011 um 20:20

Was spricht gegen den normalen 1.2TSI ohne BMT? Wenn man's kostenlos dazubekommt (wie in meinem Altea), OK, aber Aufpreis zahlen, nein.

fahr doch einfach mal die motoren deiner engeren wahl zur probe! in vielen VW häusern gibt es i.d.R. immer mindestens einen diesel und einen benziner ... auch wenn ein best. motor in einem vorführer mal nicht gerade auf dem hof steht, so kann der händler ihn sicherlich besorgen. einfach nur die meinungen von anderen einholen und danach eine hohe summe geld ausgeben finde ich ziemlich einfallslos;)

für mich stand nach insgesamt 7 jahren diesel fest, das ich erst mal die nase voll hatte von diesem verbrennungsprinzip. gern hätte ich auch wieder einen GTD genommen, aber nach der probefahrt im GTI war ich hin und weg von dessen charakteristik (und erst recht jetzt nach dem tuning:))

wirtschaftliche aspekte sollten wegen ein paar euro im monat nicht den ausschlag geben. auch der bauch spielt da mit - aber natürlich muss sich jeder seine grenze selber festlegen;)

Zitat:

Original geschrieben von gttom

 

...

für mich stand nach insgesamt 7 jahren diesel fest, das ich erst mal die nase voll hatte von diesem verbrennungsprinzip.

...

wirtschaftliche aspekte sollten wegen ein paar euro im monat nicht den ausschlag geben. auch der bauch spielt da mit - aber natürlich muss sich jeder seine grenze selber festlegen;)

Meine Rede von weiter vorne: bei der Motorenwahl auf's Bauchgefühl hören.

Bei mir stand nach noch viel mehr Dieseljahren und Probefahrt auch mit TSI fest: es muß wieder ein Diesel werden! ;)

am 16. März 2011 um 20:55

Zitat:

Original geschrieben von gttom

 

für mich stand nach insgesamt 7 jahren diesel fest, das ich erst mal die nase voll hatte von diesem verbrennungsprinzip. gern hätte ich auch wieder einen GTD genommen, aber nach der probefahrt im GTI war ich hin und weg von dessen charakteristik (und erst recht jetzt nach dem tuning:))

Also ich bin den Golf 6 bisher mit folgenden Motoren gefahren :1.6 TDI BM, 2.0 TDI mit 110 und 170 PS (GTD).Und kann eigentlich nur sagen das mit den CR-Dieseln das Motorengeräusch kein Grund mehr ist sich gegen einen Diesel zu entscheiden.

Zitat:

Original geschrieben von Masterkenobi

 

Also ich bin den Golf 6 bisher mit folgenden Motoren gefahren :1.6 TDI BM, 2.0 TDI mit 110 und 170 PS (GTD).Und kann eigentlich nur sagen das mit den CR-Dieseln das Motorengeräusch kein Grund mehr ist sich gegen einen Diesel zu entscheiden.

mir ging es primär nicht nur um das motorgeräusch. allgemein die charakteristik der CR-TDI hat sich ggü den alten PD-TDI geändert. der bekannte turbopunch der alten motoren ist jetzt einem eher homegeneren beschleunigungsverhalten gewichen.

aber grund nummer eins war für mich, das der GTD wieder "nur" 170PS hat und nicht den langersehnten 200+PS TDI. ist mir einfach zuwenig ... sprich keine steigerung zum vorgängerauto. nachdem mein GTI nun mehr drehmoment hat als mein ex TDI im serientrimm hatte und zudem die motorleistung durch das tuning richtung Golf R gepuscht wurde bin ich einfach sauglücklich mit dem TSI. der obendrein geile sound des benziners ist da nur noch das i-tüpfelchen;)

Zitat:

Original geschrieben von gttom

 

...

aber grund nummer eins war für mich, das der GTD wieder "nur" 170PS hat und nicht den langersehnten 200+PS TDI. ist mir einfach zuwenig ... sprich keine steigerung zum vorgängerauto...

Wieweit soll sich die Leistung denn noch steigern? Pro Modellgeneration um "langersehnte" angenommene 20%?

Dann müßten es in 30 Jahren wohl 500 PS sein, mit denen man dann im Stau steht oder oder sich mit 100 über die vollgestopfte AB quält.

Ganz sicher nicht. Leider. In 30 Jahren wird es sicher keine Verbrenner mehr geben.

Wenn doch, dann kostet der Liter E 30 ca. 12 Euro.

Zitat:

Original geschrieben von thoelz

 

Wieweit soll sich die Leistung denn noch steigern? Pro Modellgeneration um "langersehnte" angenommene 20%?

Dann müßten es in 30 Jahren wohl 500 PS sein, mit denen man dann im Stau steht oder oder sich mit 100 über die vollgestopfte AB quält.

ganz einfach ... ja! wer es nicht braucht (braucht = haben will), das sein nächstes auto ein paar mehr pferde unter der haube hat als der jeweilige vorgänger, der soll die finger davon lassen;) das motorenportfolio ist groß genug, da findet jeder leistung nach geschmack.

wenn es dann in 30jahren 500PS sind, dann freut mich das. einige getunte Golf R fahren doch heute bereits in einer liga in der vor 10 jahren noch die spitzenmodelle der unteren mittelklasse aus Bayern und Baden-Würtemberg sich tummelten;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen