ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Neuestes bei der Elektromobilität

Neuestes bei der Elektromobilität

Tesla
Themenstarteram 8. Dezember 2013 um 18:44

Es wird heftig

http://www.welt.de/.../...Hochleistungsmaschine-schlaegt-sie-alle.html

 

Wer zu spät...

http://www.power-vehicles.com/2013/12/08/historischer-umbruch/

MfG RKM

Beste Antwort im Thema
am 27. Februar 2015 um 17:34

Zitat:

@NTBooker schrieb am 27. Februar 2015 um 17:15:22 Uhr:

Lithium ist nicht mehr Stand der Dinge. Es wird in Zukunft andere Technologien ohne geben. Nur eines der vielen Beispiele, die man dazu im Netz findet : Ryden Dual Carbon Battery.

Und das Aktivmaterial dieser Wunderbatterie war noch gleich?

NTBooker, in jedem thread das gleiche traurige Spiel...:cool:

4029 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4029 Antworten


Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 19. Juni 2016 um 09:19:54 Uhr:

Zitat:

@Harald-DEL schrieb am 17. Juni 2016 um 18:50:57 Uhr:

Nach einem gefundenen DC-Querschnittsberechnungsprogramm im Internet (http://www.dieleitungsberechnung.de/?page_id=124) benötigt Tesla für 400 Volt und 400 Ampere einen Querschnitt von 25 qmm, für die Leistung von 1.200 kW wären 150 qmm nötig. (...) Wenn ich mir die Teslakabel so ansehe, klingt das passend. Das Problem sind dann, denke ich mal, die Steckverbindungen für 3.000 Ampere...

Angeblich experimentiert Tesla ja in den USA an einigen Superchargern mit Flüssigkeits- gekühltem Kabel. Der Schritt auf 3000 Ampere wird damit nicht möglich, auch klar :p

 

Ich sehe das Kabel aber nicht als den Problempunkt sondern den Stecker, bzw. den Übergang vom Kabel auf den Stecker und vom Stecker auf die Buchse im Auto. Dort werden die Probleme sein. Den Übergang vom Kabel auf den Stecker wird man wahrscheinlich lösen können/gelöst haben, aber die Steckverbindung wird kritisch bei über 1.000 Ampere.

Zitat:

@Harald-DEL schrieb am 19. Juni 2016 um 14:52:36 Uhr:

Ich sehe das Kabel aber nicht als den Problempunkt sondern den Stecker, bzw. den Übergang vom Kabel auf den Stecker und vom Stecker auf die Buchse im Auto. Dort werden die Probleme sein.

Klar.

Aber ich habe nichts gegenteiliges geschrieben. Der Hinweis, dass Kabel ggf gekühlt werden, heisst ja nicht, dass es woanders keine weiteren "Flaschenhälse" gäbe.


Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 19. Juni 2016 um 17:07:00 Uhr:

Zitat:

@Harald-DEL schrieb am 19. Juni 2016 um 14:52:36 Uhr:

Ich sehe das Kabel aber nicht als den Problempunkt sondern den Stecker, bzw. den Übergang vom Kabel auf den Stecker und vom Stecker auf die Buchse im Auto. Dort werden die Probleme sein.

Klar.

Aber ich habe nichts gegenteiliges geschrieben. Der Hinweis, dass Kabel ggf gekühlt werden, heisst ja nicht, dass es woanders keine weiteren "Flaschenhälse" gäbe.

 

Die Kritk war auch an Tesla gerichtet und nicht an Sie. Oder haben Sie das flüßigkeitsgekühlte Kabel bei Tesla erfunden/gebaut? :D

Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, daß es einen deutlich größeren Flaschenhals als das Kabel gibt.

Zitat:

@Harald-DEL schrieb am 19. Juni 2016 um 17:44:59 Uhr:

Zitat:

@Brunolp12 schrieb am 19. Juni 2016 um 17:07:00 Uhr:

Klar.

Aber ich habe nichts gegenteiliges geschrieben. Der Hinweis, dass Kabel ggf gekühlt werden, heisst ja nicht, dass es woanders keine weiteren "Flaschenhälse" gäbe.

Die Kritk war auch an Tesla gerichtet und nicht an Sie. Oder haben Sie das flüßigkeitsgekühlte Kabel bei Tesla erfunden/gebaut?

Mittels der "zitieren" Funktion macht man in Foren gemeinhin kenntlich, auf wen man seine Antwort bezieht. Insofern habe ich dein Statement in der Tat auf mich bezogen (übrigens: obwohl du zu Foren- unüblichem "Sie" greifst, werde ich weiterhin für alle meine Beiträge einheitlich das "Du" verwenden).

Zitat:

@Harald-DEL schrieb am 19. Juni 2016 um 17:44:59 Uhr:

Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, daß es einen deutlich größeren Flaschenhals als das Kabel gibt

Ich fürchte nur, die Buchse in heutigen Teslas wird man nicht mehr rückwirkend ändern. Andererseits hab ich noch nicht gehört, dass deren Belastbarkeit schon erreicht wäre.

(Btw.: ganz schön mühsam, deine von leeren Tags & Formatierungen - wie "color [auf/zu]" - durchzogenen Texte für eine Antwort wieder in ein ordentliches Format zu bringen. Machst du das selbst kaputt? Oder stimmt da was mit dem Editor nicht?)

Themenstarteram 20. Juni 2016 um 11:12

Das Betanken eines Stromers über 2 Kabel halbiert die Tankdauer für die selbe Reichweite. ...wenn es die Batterie und das Management zulassen....:D:D

Und hier wird gerade Platz für eine zweite Tesla Batterie geschaffen:

https://www.youtube.com/watch?v=dvc1RC7joGc

MfG RKM

 

 

 

Hoffentlich packen die dann auch zwei 90er Akkupacks da unten rein.

Krass, spätestens JETZT weiß man, dass VW bei Porsche das SAGEN hat.

http://ecomento.tv/.../

Porsche wird die Physik überlisten.

Keine leergehenden Batterien mehr!

Zitat:

„Die Sache mit dem Ludicrous Mode ist, dass es sich dabei um eine Fassade handelt. Zwei Starts saugen die ganze Batterie leer. Das wird beim Mission E anders sein. Man wird ihn wieder und wieder rannehmen können – die Batterie wird dabei nicht überhitzen, das Leistungssteuerungs-Modul wird nicht überhitzen und die Sitze werden nicht versagen“.

Themenstarteram 20. Juni 2016 um 14:24

Ich denke, dass sie zusätzlich Kondensatoren verwenden wollen.

MfG RKM

Zitat:

@Ringkolbenmaschine schrieb am 20. Juni 2016 um 14:24:16 Uhr:

Ich denke, dass sie zusätzlich Kondensatoren verwenden wollen.

MfG RKM

Aber woher kriegen die so schnell ihre Energie nach?

Irgendwann ist eben Schluss. Vielleicht nicht beim dritten, aber spätestens beim 10. Mal.

Oder sie nehmen aus Erfahrung aus ihrem Rennwagen Schwungmassenspeicher....

Dann reserviere ich mir gleich mal einen Porsche e-Mission.

Ach ja, geht ja nicht. :D

am 20. Juni 2016 um 16:20

Die Batterie wird natürlich auch beim Porsche irgendwann leer sein. Im Endefekt ist die Aussage aus dem Artikel nur das sie die Leistungselektronik und die Kühlung so auslegen dass man bis die Batterie leer ist 100% Leistung abrufen kann. Da gibt es dann halt wahrscheinlich keinen Kofferaum in der Front wie bei Tesla sondern einen großen Kühler. Die Leistungselektronik wird vermutlich auch entsprechend auf mehr Dauerleistung ausgelegt sein, und durch die höhere Spannung sind auch die Ströme kleiner. Die 800V Technik wird ja seit dieser Saison im 919 Hybrid bei der Langstreckenweltmeisterschaft erprobt.

Nur mal ein Hinweis:

Es wird eine 5 sitzige Limousine mit einem Porsche Sportwagen verglichen!

Weiter im Vergleich. :D

Der Porsche soll gegen Ende des Jahrzehnts aber auch langsamer beschleunigen als die flotten Model S und X jetzt schon (wahrscheinlich auch, damit die Verbrenner im Showroom nicht noch fossiler aussehen als sie es schon sind). Daher ist die Wärmeproblematik von vorne herein wohl geringer.

TESLA-S "Aberitzig-Modus" halte ich für praxisfernen Nonsens, für die Straße einfach Unsinn. Wer seine Oma im Rücksitz zerquetschen will, schmeiße sie doch besser vor den Zug - da bleiben die Sitze sauber - ums mal krass zu sagen.

Aber interessant sind die "Aufschreie" der "Konkurrenz" immer wieder, was man doch angeblich alles besser als TESLA kann. Nee, könnte, wen man wollte,. Man könnte - also theoretisch - auch in ferner Zukunft - also so ca 2019....vielleicht - naja, die Kunden müßten das auch wollen.

Ich denke, Porsche (VW) sollte sich erst mal um den Dreck kümmern, den sie (immer noch ) anrichten, indem sie Millionen illegale Autos auf der Straße herumfahren lassen - eigentlich ohne Betriebserlaubnis!!!

Themenstarteram 21. Juni 2016 um 12:55

Kühlung Formel e

http://img2.auto-motor-und-sport.de/...howBigImage-47b09837-806800.jpg

noch besser:D:D

http://images.google.de/imgres?...

So ein paar Eiswürfel hat man immer dabei.

MfG RKM

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Neuestes bei der Elektromobilität