ForumHybrid & Elektro
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Neuestes bei der Elektromobilität

Neuestes bei der Elektromobilität

Tesla
Themenstarteram 8. Dezember 2013 um 18:44
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@NTBooker schrieb am 27. Februar 2015 um 17:15:22 Uhr:

Lithium ist nicht mehr Stand der Dinge. Es wird in Zukunft andere Technologien ohne geben. Nur eines der vielen Beispiele, die man dazu im Netz findet : Ryden Dual Carbon Battery.

Und das Aktivmaterial dieser Wunderbatterie war noch gleich?

NTBooker, in jedem thread das gleiche traurige Spiel...:cool:

4029 weitere Antworten
Ähnliche Themen
4029 Antworten

Öko wird zum Trend. Es macht einfach mehr Sinn und Elektroautos machen Spaß.

Es sei denn, du bist touranfaq, dann siehst du nur schwarz. Alles geht kaputt, Totalschaden usw...

Siehe hier:

http://www.motor-talk.de/.../...-bei-uns-78-500-euro-t5120900.html?...

und die folgenden Seiten.

Ja, ist mir bekannt.

Aber das ist nur natürlich bei manchen.

Es gibt sicher ebensoviele, die nichts von einem Verschleiss einer Batterie in dem Sinne wissen.

Und auch manche, die wissen, dass eine Automotive Batterie nicht unbedingt gleichzusetzen ist mit einer AA Batterie in der Fernbedienung oder einem Akku im Handy.

Wenn die Jahre gekommen sind und dann 8 Jährige Model S oder Leafs immer noch herumfahren und gute Reichweite bieten, dann wird er es auch einsehen ;)

Tesla Roadster fahren noch.

Zitat:

@hudemcv schrieb am 14. Dezember 2015 um 15:41:30 Uhr:

Tesla Roadster fahren noch.

Und damals wusste man bei den Zellen nicht soviel wie heute.

Und die Zellchemie wird stets geändert. Höherer Silziumanteil bei der 85 kWh Batterie = 90er Batterie.

Usw.

Keine Firma wird 160000 km und 8 Jahre Garantie auf den elektrischen Antriebsstrang und den Akku geben, wenn dieser nicht deutlich über 8 Jahre leben wird.

http://www.electricvehiclewiki.com/images/4/4d/HEV_Battery_Life.pdf

Zitat:

@he2lmuth schrieb am 14. Dezember 2015 um 16:58:01 Uhr:

Keine Firma wird 160000 km und 8 Jahre Garantie auf den elektrischen Antriebsstrang und den Akku geben, wenn dieser nicht deutlich über 8 Jahre leben wird.

http://www.electricvehiclewiki.com/images/4/4d/HEV_Battery_Life.pdf

Und wir wissen ja nicht, welches Potenzial da drin steckt zur Verbesserung.

Die Verbrenner von vor 40 Jahren sind auch nicht so gut wie die heutigen (oder doch? :P )

Man arbeitet ja angeblich an Zellchemie, die nicht nur billiger ist und mehr speichern kann, sondern auch temperaturresistenter ist und zyklenstabiler. Das ist ja eben das spannende.

Vor 40 Jahren dachte auch sicher niemand, dass Fernseher einmal 15 kg leicht sein würden und eine Qualtät und Größe erreichen würden wie man sie heute kennt, zu dem Preis und mit der geringen Tiefe / Dicke.

Zitat:

Und damals wusste man bei den Zellen nicht soviel wie heute.

Und die Zellchemie wird stets geändert. Höherer Silziumanteil bei der 85 kWh Batterie = 90er Batterie.

Oh doch, Tesla hat die Zellen für den Roadster sehr lange getestet bis klar war welche es wird. Für den S ist man einen Schritt weiter gegangen.

Die NCO-Zelle vom Roadster kennen die Jungs in und auswendig, die NCA vom S genauso und von der modifizierten NCA ist es ebenso anzunehmen.

Zitat:

@rcc schrieb am 14. Dezember 2015 um 19:02:03 Uhr:

Zitat:

Und damals wusste man bei den Zellen nicht soviel wie heute.

Und die Zellchemie wird stets geändert. Höherer Silziumanteil bei der 85 kWh Batterie = 90er Batterie.

Oh doch, Tesla hat die Zellen für den Roadster sehr lange getestet bis klar war welche es wird. Für den S ist man einen Schritt weiter gegangen.

Die NCO-Zelle vom Roadster kennen die Jungs in und auswendig, die NCA vom S genauso und von der modifizierten NCA ist es ebenso anzunehmen.

Ich meinte das doch allgemein nicht auf Tesla bezogen.

Nissan hat die Batterie Zellchemie ja auch angepasst siehe Arizona -> sterbene Batterien Leaf wo die hohen Temperaturen die Batterie dahingerafft haben.

Themenstarteram 15. Dezember 2015 um 8:36

Ford investiert in den nächsten Jahren 4.500.000.000 Dollar in die Elektromobilität:eek:

Ja, sind die denn bekloppt!

Das ist doch gegen die deutsche Autodieselindustrie. Das geht garnicht.

http://ecomento.tv/.../

Und der Ford Focus Electric wird demnächst turbodruckbetankbar sein.

Nur wo?? bei Tesla am SuC:D??

http://www.alternativantriebe.com/...lectric-neuauflage-ladt-schneller

Der Preis von 35.000,- Euro ist nun bei sooo vielen angekündigten Stromern genannt worden, dass es nach Absprache riecht (ich alter Verschwörungstheoretiker, ich:D).

MfG RKM

 

Zitat:

@Ringkolbenmaschine schrieb am 15. Dezember 2015 um 08:36:50 Uhr:

Und der Ford Focus Electric wird demnächst turbodruckbetankbar sein.

Nur wo?? bei Tesla am SuC:D??

Tesla verhandelt ja mit einem oder mehreren europäischen Herstellern.

Wenn es wirklich Ford ist, wäre das der Hammer.

Die meisten sind von Aston Martin oder so ausgegangen.

Zitat:

@Ringkolbenmaschine schrieb am 15. Dezember 2015 um 08:36:50 Uhr:

Und der Ford Focus Electric wird demnächst turbodruckbetankbar sein.

Nur wo??

Natürlich CCS Combo

"Ford hopes the 2017 Focus Electric will change all that as the company says it will have “approximately 100 miles of range” and also feature DC fast charging (CCS Combo of course)"

100 miles also 160 km. Ich verstehe nicht wo der Grund zum Jubeln ist :(

""Turbodruckbetankbar" was bedeutet das? Schnell, ich weiß aber wie schnell?

Welche Garantieleistung bei dieser Ladeart?

Ach gucke....

und gucke auch hier

es geht schon voran...

Zitat:

@hudemcv schrieb am 15. Dezember 2015 um 10:37:55 Uhr:

Ach gucke....

und gucke auch hier

es geht schon voran...

Danke!

Passt aber nicht bzw. beantwortet nicht meinen Einwand.

Dass es LANGSAM vorangeht ist ja unumstritten, sonst würde ich weiterhin Verbrenner fahren müssen und nicht einen E-REV.

Wieviel % der Ankündigungen werden wohl wahr??

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Hybrid & Elektro
  5. Neuestes bei der Elektromobilität