ForumVersicherung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Neues Fahrzeug mit alten Kennzeichen zulassen vor Abmeldung des alten Fahrzeugs

Neues Fahrzeug mit alten Kennzeichen zulassen vor Abmeldung des alten Fahrzeugs

Themenstarteram 13. August 2020 um 18:18

Hallo Leute,

ich habe mir vor ein paar Tagen ein Gebrauchtwagen bei einem Händler (500km Entfernung) gekauft. Nun habe ich leider erst in einem Monat einen Termin bei der Zulassungsstelle und online kann ich den alten Wagen nicht abmelden, da er Bj 2006 ist, den Gebrauchtwagen kann ich jedoch online anmelden.

Ich habe vorhin bei meiner aktuellen Versicherung angerufen, da ich bei der Versicherung auch einen Vertrag für den neuen Wagen abschließen will. Die Versicherung meinte zu mir, dass ich den neuen Wagen online mit meinem alten Kennzeichen anmelden kann und ich dann 4 Wochen Zeit habe, den alten Wagen abzumelden. Ich habe auch schon die EVB-Nummer bekommen, jedoch finde ich nirgends im Internet etwas zu diesem Thema.

Ich würde gerne wissen, ob sowas überhaupt geht, weil überall steht, dass der alte Wagen erst abgemeldet werden muss, damit die Kennzeichen frei werden. Stimmt die Aussage der Versicherung? Vielleicht kann ja einer von euch ein bisschen Licht ins Dunkel bringen :).

Gruß

Daniel

Ähnliche Themen
6 Antworten

So kenn ich es. Erst abmelden. Dann wird das Nummernschild frei. Und eigentlich 3 Monate blockiert. Aber wenn man bei der Zulassungsstelle fragt, ob die genau das zurückhalten für das neue Fahrzeug, dann machen die das auch. Aber ohne Abmeldung dürfte es nicht gehen. Sonst haben ja 2 Fahrzeuge zumindest temporär dasselbe Kennzeichen.

Da liegt bestimmt ein Missverständnis vor.

Du kannst das neue Fahrzeug auf deinen bisherigen SFR für eine gewisse Zeit parallel laufen lassen. Nicht die Kennzeichen.

Themenstarteram 13. August 2020 um 20:49

Zitat:

@Cokefreak schrieb am 13. August 2020 um 20:40:43 Uhr:

Da liegt bestimmt ein Missverständnis vor.

Du kannst das neue Fahrzeug auf deinen bisherigen SFR für eine gewisse Zeit parallel laufen lassen. Nicht die Kennzeichen.

Ja, das wird es wohl gewesen sein :D

Trage ich dann einfach bei der Online-Zulassung das bisherige Kennzeichen und alles andere ein, schicke es ab, und anschließend wird die Versicherung automatisch benachrichtigt, dass ich ein neues Kfz mit dem Kennzeichen zugelassen habe? Die Versicherung weiß ja schon bescheid, dass ich ein neues Kfz zulassen werde und hat mit das okay gegeben.

Gruß

Daniel

Funktioniert so doch nicht, zeitgleich und damit persönlich (oder Zulassungsservice) in der Zulassungsstelle ab- und anmelden.

Drei Monate blockieren ist m.W. dann nicht, wenn du Ab- und Anmeldung gleichzeitig vornimmst.

Oder mal bei der Gemeindeverwaltung/Stadtverwaltung nachfragen, ob das Fahrzeug dort auch abgemeldet werden kann (geht z.B. hier im Landkreis). Nur ist dann nicht sichergestellt, dass das Kennzeichen für den neuen genutzt werden kann.

Also ich hatte sowas ähnliches vor kurzem und "bei uns" im Kreis ist das relativ eindeutig beschrieben (das mag woanders abweichen) - Zitat von der Homepage:

"Soll das Kennzeichen für eine spätere Wiederzulassung des gleichen Fahrzeuges verwendet werden, so muss bei der Außerbetriebsetzung eine Reservierung beantragt werden (Reservierungsdauer maximal 12 Monate).

Ist eine Reservierung auf den Halternamen gewünscht, muss dies bei der Außerbetriebsetzung ebenfalls angegeben werden(Reservierungsdauer maximal drei Monate).

Rückfahrten mit entstempelten Kennzeichen sind nach Außerbetriebsetzung und Entstempelung der Kennzeichenschilder mit den bisher zugeteilten Schildern bis zum Ablauf des Tages der Außerbetriebsetzung möglich, wenn sie von der Kfz-Haftpflichtversicherung abgedeckt sind (§ 10 Abs. 4 FZV). Wurde die Erkennungsnummer auf ein anderes Fahrzeug übernommen, ist dies nur möglich, wenn für das erneut zugelassene Fahrzeug ein neuer Satz Kennzeichenschilder geprägt und gesiegelt wurde."

Diese 4 Wochen hatte meine Versicherung auch genannt hinsichtlich Deckungspflicht aber laut Straßenverkehrsamt muss

1. das alte Fahrzeug abgemeldet werden UND das Kennzeichen direkt wieder reserviert werden

2. das neue Fahrzeug angemeldet werden mit dem reservierten Kennzeichen (kann am selben Tag oder später sein, max 3 Monate Reservierung)

3. das alte Fahrzeug darf nur noch BIS ENDE DES TAGES genutzt werden für z.B. Überführungsfahrten o.ä. (also 24:00 Uhr)

Ergo - neues zulassen mit selbem Kennzeichen dürfte eigentlich gar nicht gehen - einfach halt weil das Kennzeichen ja "nicht frei" ist. Vorher abmelden ist möglich, dann aber halt nur noch bis Ende des Tages fahrbar.

Ansonsten wenn es am Termin scheitert - Zulassungsservice suchen. Kann man von halten was man will weil die insbesondere in der momentanen Situation aus "der Not" (naja, der Ungeduld) der Menschen Geld machen aber nun gut - im Zweifel hast du da deinen An/Abmeldevorgang am nächsten Tag erledigt, kostet dann halt 50-100 Euro extra.

Edit: und nach dem absenden gesehen - rein terminlich hat es sich ja inzwischen wahrscheinlich eh schon erledigt :D

Bei uns hat die Zulassungsstelle schon mal eine Umkennzeichnung für das alte Fahrzeug gemacht und dann das bisherige Kennzeichen für das neue verwendet. Ob allerdings der finanzielle Aufwand das lonht, bezweifle ich.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Versicherung
  5. Neues Fahrzeug mit alten Kennzeichen zulassen vor Abmeldung des alten Fahrzeugs