ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto nach unauffindbaren Wassereinbruch?

Neues Auto nach unauffindbaren Wassereinbruch?

Themenstarteram 24. Mai 2020 um 0:22

Hallo zusammen,

bin mir nicht sicher, ob dies das richtige Thema ist, ansonsten gerne verschieben!

Ich habe ein Problem mit meinem 16 Jahre alten Golf. Vor ein paar Wochen hatte ich einen Wassereinbruch, auf der Fahrerseite konnte man das Wasser aus den Matten wringen.

Als Ursache habe ich verdreckte Abläufe im Wasserkasten vermutet. diese wurden dann gereinigt. Die Fuss- und Dämmmatten konnte ich auch gut trocknen. Nach den letzten Regenschauern ist es aber wieder feucht geworden! Es muss also noch irgendwo Wasser herkommen! Die Tür kann dabei ausgeschlossen werden

Die Werkstatt sieht keine Lösung ohne alles auseinander zu nehmen, was aber viel zu teuer werden würde, das Auto hat fast 200000 weg.

Und TÜV ist auch nur noch bis zum Juli!

Wie lange kann ich mit der Feuchtigkeit rumfahren, bis unter rum alles rostet? Soll ich am besten jetzt schon nach einem neuen Auto schauen? Oder so lange es geht mir Zeitung die Feuchtigkeit rausholen, ein Rest bleibt aber immer da, weil neues Wasser nachläuft.

Danke für eure Meinung!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Es kommt drauf an wie gut der Rest des Fahrzeugs in Schuss ist. Wenn du für den TÜV 2000 Euro in den Wagen stecken musst plus X für den Wassereinbruch, macht das wahrscheinlich wenig Sinn. Wenn es aber nur um den Wassereinbruch geht und der Rest ansonsten ok ist dann schon. Selbst wenn es dich 1000 Euro kostet, kannst du ja mal den Wertverlust eines anderen Fahrzeugs dagegen rechnen, gerade in der ersten Zeit. Kommt natürlich auch drauf wie zufrieden du mit dem Wagen bist. Von ein bisschen Feucht fängt der Wagen auch nicht sofort an zu rosten. Dazu bedarf es schon Feuchtigkeit über einen längeren Zeitraum. Muss halt nach der Ursachenfindung vernünftig getrocknet werden.

Ich persönlich frage mich auch immer mal wieder wie viel ich Bereit wäre in meinen 14 Jahre alten Astra zu investieren. Die Antwort lautet ne ganze Menge weil ich persönlich top zufrieden bin mit dem Fahrzeug. Er eigentlich alles hat was ich brauche und er technisch gut da steht. Ausserdem würde mich der Wertverlust bei einer neuen Tageszulassung oder einem Jahreswagen auch nicht wenig kosten.

Die Frage wird sein: "was kommt zuerst, Rost oder Schimmel?"

 

In einem Schimmel-Golf rumfahren ist sicher nicht spaßig und schon gar nicht gesundheitsfördernd.

 

Ich würde die Frage mal ins Golf V-Forum verschieben lassen, da sind die Spezialisten unterwegs.

Moin!

Schiebedach? Dann alle Abläufe prüfen und die Dichtung erneuen.

Gerne gesehen sind auch die Türgummis. Durch Zentimeterweises Abtasten und leicht Auseinanderziehen auf Risse prüfen.

Kann auch die hintere Tür sein.

Wenn auch hinten feucht:

Kofferraum-Dichtung auch prüfen.

Ebenso die Rückleuchten-Dichtungen.

Gut möglich auch der Windschutzscheiben-Ablauf vorne bei den Wischern.

Dreck rauskratzen und intensiv durchspülen. Dann merkst Du, ob es innen irgendwo reinkommt.

In einem Starlt hatte ich vor vielen Jahren mal einen gesteckten Schlauch für den Wasserablauf, der durch den Innenraum geführt war, als Wasserquelle entdeckt. Hinter dem Handschuhfach vom Fußraum aus wieder zusammengesteckt und das Problem war behoben.

Gruß,

ZK

Falls Schiebedach, dann: https://www.golfv.de/.../

Am besten mal das Auto von jemandem mit Hochdruckreiniger oder Wasserschlauch abspritzen lassen und selbst dabei im Fahrzeug sitzen und mit Taschenlampe suchen, wo das Wasser eintritt. Dann hat man schonmal eine grobe Richtung, wo man weiter suchen muss.

Zitat:

@Jurado87 schrieb am 24. Mai 2020 um 00:22:14 Uhr:

Oder so lange es geht mir Zeitung die Feuchtigkeit rausholen, ein Rest bleibt aber immer da, weil neues Wasser nachläuft.

Lege den Fußraum mit Zeitung aus. Wenn es anfängt zu regnen, dann kannst regelmäßig kontrollieren, wo die Zeitung anfängt nass zu werden. Mit einem Schlauch oder einer Gießkanne kann man dann genauer kontrollieren. Jedenfalls kann sich finanziell stark lohnen selber Zeit in die Suche zu investieren. Gemein in der Suche sind Sachen, wo es eine gewisse Wassermenge braucht, bis was sichtbar wird. Ich hatte so was in der Türe. Erst bei starkem Regen, wenn das Wasser sich staute, wurde es deutlich.

Mal den Teppich und die Matten rausnehmen und schauen, ob im Fahrzeugboden oder an der Spritzwand Blindstopfen sind, welche porös geworden sind und sich auflösen.

Wie gesagt, Rost ist erst mal nicht das primäre Problem.

Es wird anfangen zu müffeln und zu schimmeln. Wenn die Elektrik nass wird kann es auch sein das der Wagen nicht mehr anspringt oder die seltsamsten Dinge macht.

Manchmal werden auch Dichtungen im Wasserfangkasten undicht

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto nach unauffindbaren Wassereinbruch?