ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto für die Ausbildung? Budget 3000-4000 Euro

Neues Auto für die Ausbildung? Budget 3000-4000 Euro

Themenstarteram 12. Mai 2020 um 10:14

Guten Morgen,

nun ist es bei mir bald so weit und mein Auto wird sich verabschieden. Die Kette macht schon schöne Geräusche und im Motor befindet sich mehr Schleim als Öl. Nunja so hält er zwar schon seit 2 Monaten aber lange geht das nicht mehr gut denke ich. Der Corsa für 1000€ hat seinen Dienst getan.

Im August beginne ich eine Ausbildung die 3,5 Jahre andauert und für die ich dann ein Auto brauche was auch möglichst diese 3,5 Jahre durchhält. Natürlich ist mir bewusst, dass es sowieso immer Glückssache ist, aber dennoch denke ich sollte bei dem Geld was zuverlässiges drinn sein, da meine Ansprüche nicht allzu hoch sind. Was meine Ansprüche sind?

- Benziner, kein Diesel (da Arbeitsstrecke insgesamt 20km und 1x die Woche 50km sind).

- min. 75 PS, lieber 100 PS

- Automatik oder Schalter? Mir relativ egal.

- Etwas zuverlässiges und "einfaches" wo man auch mal kleinere Dinge selber machen/wechseln kann, also kein Audi, BMW oder Mercedes (auch wenn ich Audi vergöttere da mein erstes Auto ein A4 B5 war)

- Spritverbrauch darf aufgrund der Strecke auch etwas höher sein. Ich sag mal max. 10 L innerorts

- Budget 3000 Euro ca. Es geht auch bis 4000€ aber würde schon gerne noch was auf Seite haben für anstehende Reparaturen etc. (keine Angst, kann in der Ausbildung auch noch was zur Seite legen, aber trotzdem)

An was ich gedacht habe?

- Was hält ihr von einem schönen alten Scheckheftgepflegtem Golf 4 mit wenig KM bevorzugt 105/110 PS

- Das gleichemit dem Golf 5

- Ford Fiesta

- Nochmal nen Corsa, allerdings ein neurer BJ 2008 ca.

- Astra H

- Mazda 2 / 3

Was würdet ihr sagen? Und gibt es gewisse Motoren, gerade bei o. g. Modellen, die man eher nicht empfiehlt? Und würdet ihr eher Zahnriemen oder Steuerkette sagen?

Danke im Voraus!

LG.

Ähnliche Themen
6 Antworten

Zitat:

@Benny019 schrieb am 12. Mai 2020 um 10:14:50 Uhr:

Guten Morgen,

 

 

 

An was ich gedacht habe?

- Was hält ihr von einem schönen alten Scheckheftgepflegtem Golf 4 mit wenig KM bevorzugt 105/110 PS

- Das gleichemit dem Golf 5

- Ford Fiesta

- Nochmal nen Corsa, allerdings ein neurer BJ 2008 ca.

- Mazda 2 / 3

Was würdet ihr sagen? Und gibt es gewisse Motoren, gerade bei o. g. Modellen, die man eher nicht empfiehlt? Und würdet ihr eher Zahnriemen oder Steuerkette sagen?

Danke im Voraus!

LG.

Moin,

 

Der Golf 4 ist grundsätzlich sehr haltbar. Allerdings schon etwas in die Jahre gekommen und es könnte schwierig werden, einen mit wenig Kilometern zu finden. Bei Golf 5 und allgemein bei VW würde ich darauf achten, dass der Motor keine Steuerkette hat. Bei VW gab's vor allem bei den kleineren TSI-Motoren ein Massensterben wegen defekter Steuerkette.

Themenstarteram 12. Mai 2020 um 11:08

----

Themenstarteram 12. Mai 2020 um 13:04

Zitat:

@lars789852 schrieb am 12. Mai 2020 um 10:54:13 Uhr:

Zitat:

 

Moin,

Der Golf 4 ist grundsätzlich sehr haltbar. Allerdings schon etwas in die Jahre gekommen und es könnte schwierig werden, einen mit wenig Kilometern zu finden. Bei Golf 5 und allgemein bei VW würde ich darauf achten, dass der Motor keine Steuerkette hat. Bei VW gab's vor allem bei den kleineren TSI-Motoren ein Massensterben wegen defekter Steuerkette.

Also Golf 4 gibts tatsächlich einige in meinem Umkreis mit wenig Km (bis 100tkm) aber die kosten dann auch ihre 3000€ und da hätte ich auch Angst, dass die gedreht sind. Gerade bei den alten Dingern ging das doch gut. Ist die Angst berechtigt oder eher Schwachsinn? und fändet ihr denn 3000€ für nen Golf 4 noch zeitgemäß, vorausgesetzt er ist im entsprechendem Zustand?

Ich fahre selbst seit 16 Jahren einen Golf IV, deswegen antworte ich mal.

Grundsätzlich ist das ein ordentliches Auto, nur leider in die Jahre gekommen. Reparaturbedarf lässt sich von wenigen Kilometern Laufleistung nicht abhalten. Alles altert, Gummischläuche, Dichtungen, Elektronik. Auch braucht der Standard-Motor regelmäßig einen Zahnriemenwechsel, also je nach Laufleistung alle 6 bis 8 Jahre.

Für 3.000 Euro einen gut gepflegten kaufen macht Sinn. Nur leider gibt es einfach keine, da in dem Alter einfach nur das repariert wird, was kaputt ist. Hat man etwas Stau, braucht neue Reifen, im nächsten Jahr einen neuen Zahnriemen, dann bemängelt der TÜV zur HU noch was, Bremsen, Koppelstangen oder was weiß ich, dann buttert man immer wieder Geld rein. Dann sind auch 3.000 Euro Kaufpreis zu teuer.

 

Preis-Leistungs-Sieger ist ein ordentliches Modell für ~2.000 Euro mit bis zu 170 tkm und Baujahr ab 2001. Wenn der dann noch ein bisschen Ausstattung hat, Tempomat, Klimaanlage, Funk-Zentralverriegelung (hat nicht jeder!), macht man nichts verkehrt.

Du könntest auch nach einem Bora schauen, die sind teils preiswerter, weil weniger gesucht.

Bei dem Budget kauft man nach Zustand, nicht nach Modell.

Daher kann ich dir nur raten, die einschlägigen Portale mit diesen Parametern nach interessanten Angeboten in der Umgebung zu durchsuchen. Was interessant erscheint, kannst du ja dann hier teilen und zur Diskussion stellen.

am 12. Mai 2020 um 16:03

Ich bin während meiner Ausbildung 3 1/2 Jahre lang einen Audi A3 8L 1.8T gefahren.

Gezahlt 2800€. Reparaturkosten über die Jahre 1000€. Verbrauch um die 8 Liter. Man kann praktisch alles selber machen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto für die Ausbildung? Budget 3000-4000 Euro