ForumKaufberatung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto aber noch total unschlüssig ...

Neues Auto aber noch total unschlüssig ...

Themenstarteram 16. November 2017 um 20:11

Hallo zusammen!

Ende 2016 war ich eigentlich im Glauben, meinen derzeitigen Golf 7 R aus beruflichen Gründen gegen einen Diesel eintauschen zu wollen. Irgendwie ist alles anders gekommen und jetzt wird es tatsächlich konkret. Werde mich wohl in der kommenden Woche für eins von 2 Jobangeboten entscheiden und dahingehend mein Auto verkaufen und mir etwas anderes aussuchen.

Job 1:

- einfacher Weg 2,5 km durch die Stadt

- werde ab und an mit meinem PKW zu Kunden fahren (Geschäftsführer ansässiger Firmen), weswegen ich meinen Golf R auch unpassend finde ... das Ausmaß (wie viele km im Jahr ca. zusammenkommen) wird sich in einem Gespräch morgen hoffentlich klären, ich gehe aber von einigen Kurzstrecken im Stadtgebiet aus

- Firmenwagen in 2-3 Jahren möglich

Job 2:

- einfacher Weg 12 km über die AB

- keine berufliche Fahrzeugnutzung

Der R hat noch bis 1/19 Anschlussgarantie und ich möchte ihn auch mit Garantie verkaufen. Da sind einfach zu viele Unsicherheiten, weswegen ich ihn auch nicht ohne fahren würde (hab schon ein neues Getriebe bekommen, Turbolader sind anfällig bei dem Modell etc.).

Nun zum neuen Auto ...

Hier kann ich mich absolut nicht entscheiden und schwanke auch immer, ob ich nun den Erlös vom R nahezu vollständig reinvestieren soll oder vielleicht eine günstigere Alternative nehmen soll.

MUSS:

- Benziner

- Klimaautomatik

- ab ca. 150 PS

- möglichst lange Garantie also EZ 2015 und neuer (dann mit Anschlussgarantie)

- max. 50.000 km

- Preislich zwischen 15.000 - 30.000 Euro

- Xenon oder LED

- moderate Werkstattkosten

NICE TO HAVE:

- Automatik

- Navi

- Leder

- Rückfahrkamera

- Notbremsassistent

- Keyless Entry

- Regensensor

- Lichtsensor

- Tempomat

Hab die Suchmaschinen schon rauf und runter durchforstet und im Anhang mal eine kleine Auflistung im Vergleich der mtl. Kosten beigefügt. An der Auflistung sieht man, dass vom Kombi über ein Cabrio/Coupe alles dabei ist. Hier bin ich nicht festgelegt.

Sollte ich in 2-3 Jahren einen Firmwagen bekommen, würde vermutlich meine Freundin den jetzt gesuchten Wagen weiterfahren, sofern ihr Corsa D bis dahin hält.

Danke schon mal vorab!

Unbenannt
Beste Antwort im Thema

Also mal ehrlich, das ist dann "Jammern" auf ganz hohem Niveau. Ich persönlich halte einen Astra OPC im direkten Vergleich mit dem Golf R für nahezu gleichwertig von der Verarbeitung. Dabei muss ich aber betonen- als laienhafter Käufer. Rein von der Oberfläche her und Materialanmutung ist das für mich ein Level. Dazwischen sind wenige Nuancen- meinem Empfinden nach.

Die neueren Civic sind innen natürlich traumhaft. Einfach anders.

43 weitere Antworten
Ähnliche Themen
43 Antworten

Autogas für 0.78ct. in der Tabelle angesetzt. :D

Der Preis liegt im Schnitt in DE knapp über 50ct., günstiger lässt es sich auf wenige Ausnahmen kaum fahren.

Zum Auto selbst, wenigstens die Karossenform sollte einem schon klar sein.;)

Übrigens warum sollte ein Golf R unpassend bei Kundenbesuchen sein?

Themenstarteram 16. November 2017 um 20:58

Autogas/Erdgas hab ich nicht eingestellt, waren so voreingestellt ;-)

In meiner Stadt gibt es nur 1 Erdgastankstelle an einer verkehrstechnisch ungünstigen Stelle.

Eigentlich würde ich sagen nicht kleiner als mein 7er Golf, das würde aber ein Cabrio ausschließen.

Da ich zum Großteil alleine fahren und nur am WE zu zweit, würde aber auch ein Cabrio/Roadster genügen.

Zur Not ist da ja noch der Corsa. Daher ist die Karossenform völlig offen und ich geh mehr nach Optik, welche gern etwas sportlich sein darf.

Mein R fährt nicht mehr mit der Serienanlage und ist ein wenig lauter. Finde ich in einem solchen Job unpassend, war ja auch mein WE-Auto. Außerdem würde das auch nichts an der Garantie ändern, welche 1/19 ausläuft. Jetzt bekomme ich ihn noch gut mit der Restgarantie verkauft.

Job 2 nehmen und den R behalten.

Nun ja, du wirst nicht unbedingt im Wohnzimmer der Kundschaft das Fahrzeug bei Kundenbesuchen parken von daher finde ich das etwas übertrieben.

Im Gegensatz zum Autogas ist Erdgas in der Praxis eine kaum brauchbare Alternative

Themenstarteram 17. November 2017 um 12:43

@keksemann: Wow, ich wusste nicht, dass es doch so einfach ist xD

Ich suche mir den Job aber nicht nach Möglichkeiten aus, meinen R zu behalten. Die Thematik der Garantie würde sich damit nicht ändern und in maximal 6 Monaten müsste der R dann wirklich weg. Also nur eine kurzfristige Lösung.

@Adi2901: Zum einen möchte ich auch gern ein anderes Auto haben (fahre den R nun fast 3 Jahre) und zum anderen stört mich die ab 2019 nicht mehr gegebene Anschlussgarantie. Daher kommt es über kurz oder lang ohnehin zum Verkauf. Ob der Nachfolger dann auf Autogas umgerüstet wird, hängt auch von den geplanten Kilometern und der Nutzungsdauer ab, ist also Zukunftsmusik.

Stellen wir uns doch alle mal vor ich hätte aktuell kein Auto und das Budget von 20-30 TEUR zur Verfügung.

Dafür soll ein Auto her, was meinen o.g. Kriterien entspricht und keine extremen Folgekosten mit sich bringt. Beim SLK habe ich schon häufig gehört, dass dieser in den Werkstattkosten extrem teurer war, weswegen dieser bzw. MB generell wegfallen würde. Aber wie steht es um Audi und BMW? Ebenfalls Premiumzuschlag? Mich reizt zB auch der aktuelle TT oder der derzeitige A4.

Audi ist (zumindest Audi Zentrum Essen) sau teuer. Kleine Inspektion 400 Euro (ohne Ölwechsel!), Ölwechsel mit selbst mitgebrachten Öl 170 Euro...

Der Golf R sieht doch für 70% aller Menschen aus wie ein Golf! Warum sollte es da Probleme geben, solange du kein dickeres Auto fährst als die Geschäftsführung gibt es da aus meiner Erfahrung keine Problem! Du musst falls du dich unwohl fühlst ja nicht direkt vorm Fenster parken, sondern dann eben zwei Reihen weiter! Fahre ab März mit dem neuen Type R zu Kunden!

@Dennis_1

Du hast doch die Informationen gegeben, die ich berücksichtigt habe. Wenn Dir das nicht passt, dann frag´ nicht. Was denkst Du denn überhaupt, was an so einem Golf so besonders ist.... Porsche, Bentley, Maserati macht Eindruck... ein Golf? Mein Bedauern...

Warum muss denn der R in 6 Monaten weg? Du hast doch Garantie bis 1/19... soll man Dir den Kalender nochmal erklären?

Themenstarteram 17. November 2017 um 20:16

Immer wieder lustig zu sehen, wie die Leute nicht auf die Fragen der Threadersteller eingehen.

Mir geht es überhaupt nicht darum, mein Auto sei etwas Besonderes ... im Gegenteil. Ich finde es zu laut, somit unpassend, wenn ich bei einem Geschäftsführer einer großen Firma vorfahre. Ist aber mein Empfinden und jeder darf es so sehen wie er/sie mag. Da aber die Möglichkeit besteht, im ersten Job den Firmenwagen vom Leiter der Abteilung zu nehmen bzw. die Firma einen kleines smart Cabrio als weiteren Firmwagen besitzt, ist die Debatte mit welchem Auto ich vorfahre hinfällig.

Fakt ist, dass ich meine Auto's gerne mit vollwertiger Garantie fahre. Das jetzt defekte DSG Getriebe (4.500 Euro Schaden) hat mich hier mal wieder bestätigt. Weiterhin bin ich mir sicher, dass ich den R ohne Garantie und mit bis dahin mehr Kilometern schwerer verkaufen kann als jetzt. Daher würde ich ihn spätestens in rund 6 Monaten verkaufen, damit noch genug Restgarantie für den Käufer besteht.

Daher sehe ich mich derzeit nach Alternativen um ... die Jobprofile habe ich nur hinzugefügt, da häufig die Frage nach dem Fahrprofil aufkommen. Werden also wenige berufliche km sein und mehr Wochenendfahrten. Also 10-12.000 km im Jahr.

Ich würde mich freuen, wenn es hier keine Diskussion um behalten/verkaufen eines Golf R gibt, sondern um ein Auto im genannten Preisbudget/genannter Ausstattung. Erfahrungen zu Werkstattkosten (Danke, rattazong45), Zuverlässigkeit etc.

Danke!

Dann verkaufe ihn und hol dir einen anderen

Themenstarteram 17. November 2017 um 20:49

Soweit waren wir schon ... :o

Dachte hier wäre ne Kaufberatung möglich ... lag ich wohl falsch.

Hier mal kein langweiliger "Premium"-Einheitsbrei: Klick1 und Klick2

Themenstarteram 17. November 2017 um 21:39

@Adi2901&Kai111: Danke für eure Tipps. Es darf schon etwas vernünftiger als der R sein und meine Freundin soll den Wagen dann schließlich auch fahren. Der R ist ihr da zu krawallig. Daher würden mir 150-200 PS genügen.

Beim Mazda 6 würde ich vermutlich mehr zum 3er tendieren, da wir den Platz des 6er nicht unbedingt brauchen. Hybrid muss nicht sein, gibt vorm Haus auch leider keine Lademöglichkeiten. Ein aktueller Mustang wäre schon was, den mag meine bessere Hälfte auch ;-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Kaufberatung
  5. Neues Auto aber noch total unschlüssig ...