Forum626 & 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. 626 & 6
  6. Neuer Mazda 6 (2020)

Neuer Mazda 6 (2020)

Mazda 6
Themenstarteram 3. April 2019 um 7:27

In guter alter Tradition wollte ich mal einen Sammelthemenstrang zum neuen 6er aufmachen. Falls es schon ein Thread dazu gibt, dann gern darauf verweisen.

Der aktuelle 6er ist nun schon seit 2012 (2013 in D) auf dem Markt und meines Wissens nach damit der Mittelklassewagen mit dem aktuell längsten Zyklus in D. Diese Vernachlässigung dürfte wohl auch der Konzentration auf die lukrativen SUVs geschuldet sein. Andererseits ist der 6er immer noch ein schönes Auto und wurde behutsam modellgepflegt.

So langsam wird es dann aber doch Zeit für einen neuen 6er. Viel ist noch nicht bekannt und es wird viel spekuliert. So ist u.a. Heckantrieb und einen Reihensechszylinder auf Skyactiv-X-Basis im Gespräch. Des Weiteren wird natürlich die aktuelle Technik, wie 24V-Mildhybrid etc. in das neue Auto einziehen.

Optisch gibt das Vision Coupé einen Ausblick auf den neuen 6er.

Ansonsten schafft es Mazda wie so oft (bis zur Präsentation hat niemand mit CX-30 gerechnet) alles geheim zu halten.

Hier nochmal drei gute Artikel von der Welt zum Thema.

Was Mazda besser macht als andere Autobauer

Markenausblick Mazda

Der japanische Außenseiter

Ähnliche Themen
55 Antworten

Bitte bitte RWD und das Design in Anlehnung an die Coupé Studie.

Einen R6 nehme ich gerne, aber ein R4 Skyaktiv X mit Hybrid >200PS würde mir auch passen.

Scheint, als wäre der HCCI Motor das Wohl oder Wehe der Marke.

Bin auch auf den HCCI gespannt.

Mal sehen wie er sich im kleineren 3er schlägt.

Wobei ich mir auch gut nen Elektro 6er mit Wankel als RangeExtender vorstellen kann.

Mazda ist da immer anders als die Anderen.

Themenstarteram 3. April 2019 um 18:01

Zitat:

@Sir Firekahn schrieb am 3. April 2019 um 12:53:54 Uhr:

Bitte bitte RWD

Ja das wäre echt der Hammer und würde die Ambitionen als "japanischer BMW" unterstreichen. Zumindest haben sie Erfahrung mit Heckantrieb.

Ich hab nur krampfhaft gefragt, was der Grund dafür sein könnte. Vielleicht irgendwas wegen der Kombination mit einem späteren Hybridantrieb?

Zitat:

@tino27 schrieb am 3. April 2019 um 18:01:23 Uhr:

Zitat:

@Sir Firekahn schrieb am 3. April 2019 um 12:53:54 Uhr:

Bitte bitte RWD

Ja das wäre echt der Hammer und würde die Ambitionen als "japanischer BMW" unterstreichen. Zumindest haben sie Erfahrung mit Heckantrieb.

Ich hab nur krampfhaft gefragt, was der Grund dafür sein könnte. Vielleicht irgendwas wegen der Kombination mit einem späteren Hybridantrieb?

Der Grund ist ganz einfach. Mazda möchte sich mehr und mehr zur Premiummarke entwickeln. Und dazu gehört weltweit (außer bei Audi), dass der Hinterradantrieb nun mal Usus in allen Fahrzeugklassen ab der Premium-Mittelklasse aufwärts ist. ;)

Im Artikel wird darauf hingewiesen das der neue Mazda 6 erst 2021 auf dem Strategieplan steht, wie kommst du auf 2020?

Aber wer weiß, ob "wir" hier in Europa überhaupt noch künftig einen neuen 6er bekommen werden... :(

99% aller anderen japanischen Mittelklasse-Modelle sind hier schon seit Jahren längst ausgestorben:

Nissan Primera, Mitsubishi Galant, Honda Accord, Toyota Avensis, Subaru Legacy... der 6er ist fast der Letzte seiner Art hierzulande. (Okay, die Koreaner halten ihre Modelle in diesem Segment noch im Programm. Aber wie lange noch?)

Keine Chance im europäischen/deutschen Leasing-Dienstwagengeschäft und daher zum Aussterben verurteilt. :(

Der einzige Grund weshalb es den 6er noch bei uns gibt, liegt darin, dass er weltweit überall gleich angeboten wird (bis auf je nach Region unterschiedliche Motoren) und nicht extra eine Europa-Version entwickelt worden musste, die sich dann später nicht mehr rechnete.

Na ja, warten wir es ab. ;)

Sorry, aber der Mazda 6 ist innen zu klein und außen zu groß. Eine Fehlentwicklung, wer das nicht merkt ist einfach nur blind...

Das kommt ganz auf die eigenen Prioritäten an. Bei mir ist das Maximum an Innenraum sicher nicht mal in der Nähe der wichtigen Plätze auf meiner Prioritätenliste.

Wer ein elegantes, gut ausgestattetes Mittelklassefahrzeug zu einem nicht völlig absurden Preis sucht, hat neben dem Mazda 6 sehr sehr wenig Auswahl IMHO. :)

Und der Wagen verkauft sich auch recht gut. Wenn der Unfung mit der SUV Mode dann wieder mal abgeflaut ist, dann werden die Anbieter, die sich aus den klassischen Segmenten komplett zurückgezogen (Ford macht gerade genau diese fatale Wende) haben ziemlich umschauen müssen.

Wäre schön, wenn nächstes Jahr ein neuer 6er kommen würde, dann gibt's bestimmt gute Angebote für 2019er Modelle.

Zitat:

@AGENT1 schrieb am 3. April 2019 um 20:14:49 Uhr:

Sorry, aber der Mazda 6 ist innen zu klein und außen zu groß. Eine Fehlentwicklung, wer das nicht merkt ist einfach nur blind...

Sir Firekahn hst es gut beschrieben.

Bri allen Anbietern dieser Fahrzeugklasse wirst du ähnliche Maße finden.

Bei Mazda bezahlst du aber keine horenden Premiumpreise.

Hier mal ein Vergleich Mazda6 vs. Volvo v60

https://www.adac.de/_mmm/pdf/Mazda%206_Volvo%20V60_334811.pdf

70.000€ für nen Mittelklassekombi muss man schon ausgeben wollen.

Themenstarteram 4. April 2019 um 7:03

Zitat:

@AGENT1 schrieb am 3. April 2019 um 18:53:00 Uhr:

Im Artikel wird darauf hingewiesen das der neue Mazda 6 erst 2021 auf dem Strategieplan steht, wie kommst du auf 2020?

Verschiedene Quellen sprechen alle von verschiedenen Daten. Da der CX-5 aber noch recht frisch ist, dürfte der 6er zuerst kommen. Wie eingangs gesagt - was Mazda wirklich macht, weiß nie jemand genau zu sagen.

 

Zitat:

@AGENT1 schrieb am 3. April 2019 um 20:14:49 Uhr:

Sorry, aber der Mazda 6 ist innen zu klein und außen zu groß. Eine Fehlentwicklung, wer das nicht merkt ist einfach nur blind...

Dann hast du noch nie in einem 3er oder A4 gesessen. Klar, es ist kein Mondeo oder Superb, aber es gibt genug andere, die auch eng geschnitten sind.

Zitat:

@AGENT1 schrieb am 3. April 2019 um 20:14:49 Uhr:

Sorry, aber der Mazda 6 ist innen zu klein und außen zu groß. Eine Fehlentwicklung, wer das nicht merkt ist einfach nur blind...

Reden wir vom selben Auto?

In der Klasse ist nur der Skoda Superb größer.

Zitat:

@Bongo73 schrieb am 3. April 2019 um 18:52:11 Uhr:

Zitat:

@tino27 schrieb am 3. April 2019 um 18:01:23 Uhr:

 

Ja das wäre echt der Hammer und würde die Ambitionen als "japanischer BMW" unterstreichen. Zumindest haben sie Erfahrung mit Heckantrieb.

Ich hab nur krampfhaft gefragt, was der Grund dafür sein könnte. Vielleicht irgendwas wegen der Kombination mit einem späteren Hybridantrieb?

Der Grund ist ganz einfach. Mazda möchte sich mehr und mehr zur Premiummarke entwickeln. Und dazu gehört weltweit (außer bei Audi), dass der Hinterradantrieb nun mal Usus in allen Fahrzeugklassen ab der Premium-Mittelklasse aufwärts ist. ;)

Es gibt noch einen anderen Grund, nämlich die nutzbare Antriebsleistung. Der aktuelle 6er ist mit dem 2.5 t gerade wegen des Frontantriebs überfordert, sprich allein deshalb muss der Hinterradantrieb kommen, während der R6 vorallem was fürs bequeme Reisen auf längeren Strecken wäre und als X wohl mit Verbräuchen aufwarten kann, die ungefähr dem aktuellen G194 entsprechen dürften.

Als netten Nebeneffekt schreddert er eventuell auch die Reifen weniger, als es der 2.5 t macht.

 

Ich tippe, sollte es so kommen, auf einen 3 l Skyactive X mit ~275 Nm von 1000 - 6500 U/ min, bei ~350 Nm maximalem Drehmoment und einer Spitzenleistung von ~275 PS.

Premiumanspruch hin oder her, der jetzige Mazda 6 verkauft sich doch primär über ein gutes P/L Verhältnis und gutes Design.

Deine Antwort
Ähnliche Themen