ForumMazda
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Neuer Mazda 2 im Vergleichstest wurde nur vierter

Neuer Mazda 2 im Vergleichstest wurde nur vierter

Mazda 2 3 (DJ)
Themenstarteram 6. März 2015 um 18:54

Hallo

Heute stand ein Testvergleich zwischen 5 Kleinwägen in der neuen Ausgabe von Auto Bild dabei kam der Mazda 2 "nur" auf einen 4. Platz. Nur diesen Vergleichstest darf man nicht überbewerten und ist auf keinen Fall ein Gradmesser der allgemeine Gültigkeit hat.

Als negativ wurden Bewertet die eingeschränkten Platzverhältnisse und die Sitze. Diese zwei Punkte kann man gelten lassen, wobei ich auch feststellen konnte, das die Vordersitze zwar recht bequem waren, aber die Seitenflanken durchaus etwas straffer ausgelegt hätten sein können. Der Rest ist die sujektive Bewertung des Testers und kann bei einer anderen Person durchaus gegenteilig gesehen werde

Beim Testverbrauch hatte er z. B. den geringsten Verbrauch von 5,5 Ltr von allen fünf Testkanditaten.

Übrigens der Hyundai i20 wurde Sieger

 

Beste Antwort im Thema

Meine persönlichen Pros und Cons in Kurzform zum 2er vs. i20 :):

Mazda 2:

+ hübsches, chickes Design (außen und innen)

+ moderne Technikoptionen (zum Teil erstmalig im Kleinwagen, wie HeadUp-Display und Voll-LED-Licht) und Assistenzsysteme

+ moderne, sparsame Skyactiv-Antriebe

+ sportliches aber nicht unkomfortables Fahrverhalten, präzise Lenkung und Schaltung

+ sehr gute Fahrleistungen für die Kleinwagenklasse und wenig Gewicht

+ leise

+ Mazda-typische Langzeitzuverlässigkeit

+ gute Verarbeitung

- relativ teuer für Mazda-Verhältnisse

- eingeschränkte Kopf- u. Beinfreiheit hinten

- hohe Ladekante

Hyundai i20:

+ ansprechendes Design (außen und innen), jedoch sachlicher, weniger verspielt, "zeitloser" als beim Mazda (Kommt dem Fabia im Design am nächsten, jedoch einen Tick weniger kantig)

+ gutes Fahrverhalten

+ sehr leise

+ sehr guter Federungskomfort

+ gutes Platzangebot

+ teilweise moderne Ausstattungsoptionen verfügbar

+ lange Garantiedauer

+ traditionell (sehr) gutes Preis- /Leistungsverhältnis

+ gute Verarbeitung und Materialien (Vorteil zum Fabia: geschäumte(r) Interieurmaterialien/Armaturenträger vorhanden)

- relativ lahme, wenig spritzige Antriebe

Mein ausführlicheres Fazit (i20 vs. 2er):

Ja, der neue i20 ist ein nettes Wägelchen in der Kleinwagenklasse. Wirklich gelungenes Design... aber ich denke, der i20 spricht eben einfach eine ganz andere Käuferschicht an. Ich finde der i20 kommt dem ebenfalls neuen Skoda Fabia am nächsten was Styling, Preis-Leistung, Komfort, Platzangebot und Käuferschicht anbelangt. Der i20 ist eher kühl, zeitloser, seriöser (wenn auch ein wenig stylisher als der Skoda) an den rationalen Vernunftkäufer orientiert und genau auf europäische/deutsche Autokäufer zugeschnitten.

Der 2er von Mazda ist halt mehr auf Styling, Chic und "dynamisch-jugendlichen Lifestyle" ausgelegt... und weniger auf den letzten Funken Funktionalität, den letzten Zentimeter Kopffreiheit, Kofferraumvolumen oder Detailfeinschliff. Der möchte auch gar nicht z.B. einen typischen VAG-Käufer ansprechen und orientiert sich deshalb auch weniger an solchen Details. Der Hyundai stellt eher das Gegenteil dar und versucht gerade auch dem typischen Polo-Käufer aufgrund seiner Machart immer mehr zu gefallen. Allerdings was die Antriebe und Agilität betrifft, hat der i20 natürlich, mit seinen bekanntermaßen recht braven und relativ lahmen, betagteren Motoren, das Nachsehen. Da ist der 2er sicherlich spürbar dynamischer und spritziger. Außerdem bietet er eben die neuesten Technik-Gimmicks, die man bei Hyundai nicht bekommt. Dafür ist aber eben auch teurer und der Hyundai kann zusätzlich die Garantiedauer in die Waagschale werfen. Alles wie so oft eben eine Frage des persönlichen Geschmacks... ;)

 

 

41 weitere Antworten
Ähnliche Themen
41 Antworten

Zitat:

@Aljubo schrieb am 12. März 2015 um 09:57:24 Uhr:

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 12. März 2015 um 09:21:19 Uhr:

Wir sind gespannt.

Hallo

Wir fahren jetzt den Mazda 2, Bj 2012 mit 84 PS. Werde speziell auf die Neuerungen (Verbesserungen ?) und die Unterschiede zum "Alten" achten, was mir auch wichtg ist, der Verbrauch, sowie die Motorleistung da bin ich z.Zt. nicht ganz zufrieden.

War heute beim Händler und habe mir u.a. auch den neuen angesehen. Gut sieht er ja aus, technisch interessant ist er auch. Glücklicherweise gibt es als Option auch eine vordere Mittelarmlehne, die würde ich sonst vermissen. Allein der 90 PS-Motor ist aus meiner Sicht eine klare Kaufempfehlung.

Für mich aber wegen dem Kofferraum etwas zu klein für Fernfahrten. Mein M3 ist mir da lieber. Der kommende CX3 wäre für mich da weit interessanter.

Zurück mal zum Test: Wie gut ist denn der 1,2 l TSI im Polo ?

http://www.motor-talk.de/.../...aeden-beim-1-2-tsi-ea211-t5038354.html

Trotzdem: Jeder private Bericht ist hilfreicher, als einer aus der Zeitschrift.

Zitat:

@Aljubo schrieb am 12. März 2015 um 09:57:24 Uhr:

 

War heute beim Händler und habe mir u.a. auch den neuen angesehen. Gut sieht er ja aus, technisch interessant ist er auch. Glücklicherweise gibt es als Option auch eine vordere Mittelarmlehne, die würde ich sonst vermissen. Allein der 90 PS-Motor ist aus meiner Sicht eine klare Kaufempfehlung.

Für mich aber wegen dem Kofferraum etwas zu klein für Fernfahrten. Mein M3 ist mir da lieber. Der kommende CX3 wäre für mich da weit interessanter.

Zurück mal zum Test: Wie gut ist denn der 1,2 l TSI im Polo ?

http://www.motor-talk.de/.../...aeden-beim-1-2-tsi-ea211-t5038354.html

Trotzdem: Jeder private Bericht ist hilfreicher, als einer aus der Zeitschrift.

Die optionale Mittelarmlehne im Mazda2-Testwagen machte bei mir einen sehr wackligen Eindruck. Ich würde darauf lieber verzichten.

Thema Polo: Ich bin letztes Jahr sowohl 1.2 TSI als auch 1.4 TDI mit 66 kW/90 PS gefahren. Meine Eindrücke zum Facelift-Polo gibt hier: Fahrbericht VW Polo V Facelift.

Wieder mal sehr gut geschrieben. Und zahlreiche Eindrücke der früheren Polos kann ich bestätigen. Fahrberichte sind aber die eine Seite, die andere die Langzeitpraxis. Die man natürlich so in der Kürze nicht testen kann. Aber genau das ist ein Dilemma: positiver und sachlicher Fahrbericht auf der einen Seite, Ärger durch eklatant auftretende Probleme in der Praxis auf der anderen, wie im link oben enthalten. Und immer wieder irgend etwas neues bei VW. Als Leasingkunde alles paletti (spreche aus Erfahrung), als Privatkunde lieber einen Hersteller, der ohne Aufpreis 5 Jahre oder noch länger Garantie gewährt, sich mehr Mühe im Umgang seiner Kunden gibt und sich dafür auch einen guten Ruf erarbeitet hat und dies stets auf´s neue tut.

PS.

Aber was haben denn beide Polos in den getesteten Ausführungen gekostet ? Oder habe ich das überlesen ?

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 12. März 2015 um 17:50:48 Uhr:

Fahrberichte sind aber die eine Seite, die andere die Langzeitpraxis. Die man natürlich so in der Kürze nicht testen kann. Aber genau das ist ein Dilemma: positiver und sachlicher Fahrbericht auf der einen Seite, Ärger durch eklatant auftretende Probleme in der Praxis auf der anderen, wie im link oben enthalten. Und immer wieder irgend etwas neues bei VW.

Ja, das ist immer wieder ein Problem. Die Hersteller stellen für Presse-Vorführungen neue Autos hin, teilweise noch Vor-Serienmodelle, und was resultiert, ist eben eine Momentaufnahme eines Neuwagens. Langzeiterfahrungen sind ohne Frage wünschenswert, aber Aktionen wie die 100.000-Kilometer-Tests sind sehr aufwändig; und dazu auch nicht repräsentativ, da immer nur ein Fahrzeug des Modells getestet wird.

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 12. März 2015 um 17:50:48 Uhr:

PS.

Aber was haben denn beide Polos in den getesteten Ausführungen gekostet ? Oder habe ich das überlesen ?

Der rote 1.4 TDI (66 kW/90 PS) mit DSG und ACC, ohne LED-Scheinwerfer; so, wie ich ihn gefahren bin, kommt nach aktueller Preisliste auf ca. 24.800 €. Allerdings war mir der Dreizylinder-Diesel ein Graus. Und das Knistern und Knirschen vom Armaturenbrett – das muss ja auch nicht unbedingt sein.

Für den Polo Fresh 1.2 TSI kann ich den Preis nicht mehr nachvollziehen, da es das Sondermodell "Fresh" nicht mehr gibt und mir die Preisliste nicht mehr vorliegt.

Im Vergleich zwischen Polo und Mazda2 gibt es für mich zwei Dinge, die für den Polo sprächen: Das DSG in Kombination mit der ACC. Das ist im Polo wirklich gut gelöst und ist etwas, das dem M2 fehlt.

Sonst würde ich persönlich zum Mazda tendieren – Saugmotor, HUD, LED-Scheinwerfer, Exterieur- wie Interieur-Design, Verarbeitung (bis auf die Mittelarmlehne ...).

Abgesehen davon, dass der Mazda2 für mich zu spät hierzulande auf den Markt kam, bin ich mit meinem Swift Sport aber sehr zufrieden. :D

Erstmal Danke. Deine Fahrberichte sind sehr detailliert. Du legst auch auf Kleinigkeiten wert, die in der Praxis aber oft wichtig für die Zufriedenheit mit einem Fahrzeug sind. Weiter so.

Ich hoffe, dass Du in den Genuss eines Mazda CX3-Testfahrzeuges kommst. Nirgendwo findet man im deutschsprachigen Raum einen ersten Bericht, außer mehr oder weniger BlaBla zur Neuvorstellung. Viel Erfolg und viel Spaß auch weiterhin.

Themenstarteram 13. März 2015 um 9:48

Hallo Kickaffe

Schöner Bericht und gut geschrieben, nicht mit einer "rosaroten Markenbrille" wie man es manchmal liest. Ich denke der Polo ist ein gutes Fahrzeug, aber wenn man einige Extras will, kommt man schnell in eine Preisregion, die ich für so einen Kleinwagen überzogen halte.

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 13. März 2015 um 09:26:18 Uhr:

Erstmal Danke. Deine Fahrberichte sind sehr detailliert. Du legst auch auf Kleinigkeiten wert, die in der Praxis aber oft wichtig für die Zufriedenheit mit einem Fahrzeug sind. Weiter so.

Vielen Dank. :)

Ich sehe es so, dass Kleinigkeiten wichtig sind. Sie ergeben ein runderes Gesamtbild. Das hat jedoch den Nachteil, dass meine Artikel teils recht lang ausfallen. Gerade die heutige Internet-Gewohnheit, Inhalte schnell und nebenbei zu konsumieren, sorgt dafür, dass potentielle Leser von viel Text abgeschreckt werden.

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 13. März 2015 um 09:26:18 Uhr:

Ich hoffe, dass Du in den Genuss eines Mazda CX3-Testfahrzeuges kommst. Nirgendwo findet man im deutschsprachigen Raum einen ersten Bericht, außer mehr oder weniger BlaBla zur Neuvorstellung. Viel Erfolg und viel Spaß auch weiterhin.

Ich hoffe auch, dass ich die Gelegenheit bekomme, den CX-3 mal etwas näher zu betrachten. Das wird sich zeigen.

Dass aktuell keine brauchbaren Berichte vorhanden sind, liegt u. a. daran, dass bisher keine Presse-Veranstaltungen zum CX-3 stattgefunden haben. Neulich waren erst die Fahrveranstaltungen für die aufgefrischten Mazda6 und CX-5, davor Mazda2. MX-5 und CX-3 kommen erst noch.

Zitat:

@Aljubo schrieb am 13. März 2015 um 09:48:06 Uhr:

Hallo Kickaffe

Schöner Bericht und gut geschrieben, nicht mit einer "rosaroten Markenbrille" wie man es manchmal liest. Ich denke der Polo ist ein gutes Fahrzeug, aber wenn man einige Extras will, kommt man schnell in eine Preisregion, die ich für so einen Kleinwagen überzogen halte.

Danke. :)

Ja, der Polo ist kein schlechtes Fahrzeug, aber eben im Wortsinne auch nur ein "Fahrzeug". Wahnsinnig emotional ist er eben nicht. Da weckt der Mazda2 in mir mehr. Auch wenn letzterer alles andere als billig ist, wird der Polo in meiner Wunschausstattung mit über 25.500 € schon ungeheuer teuer. Und da hat man noch nicht mal 'nen GTI. :D Für das Geld greife ich dann lieber zum Mazda3.

Weiß nicht ob dieser Einzeltest hier schon gepostet wurde? Jedenfalls kommt der 115PS M2-Benziner darin motormäßig gar nicht gut weg ...

Zitat:

@E46320dtouring schrieb am 13. März 2015 um 16:50:21 Uhr:

Weiß nicht ob dieser Einzeltest hier schon gepostet wurde? Jedenfalls kommt der 115PS M2-Benziner darin motormäßig gar nicht gut weg ...

Der Test wurde schon gepostet.

Ich finde den Test übrigens sehr gut und sehr realistisch.

Der 6. Gang im Mazda 115 PS ist niedertourig ausgelegt, um sparsam in der Ebene dahinzurollen. Der Motor hat 148 Nm / 4000 U/min, das ist nicht viel. Daher muss zurück geschalten werden, um besser zu beschleunigen.

Siehe in der Broschüre die Seite mit den technischen Daten (Anhang).

Zitat:

@E46320dtouring schrieb am 13. März 2015 um 16:50:21 Uhr:

Weiß nicht ob dieser Einzeltest hier schon gepostet wurde? Jedenfalls kommt der 115PS M2-Benziner darin motormäßig gar nicht gut weg ...

Na ja, was heißt "kommt nicht gut weg"... der Testwagen in diesem Artikel wurde in bergigem Gebiet gefahren und getestet. Dass der Mazda-Motor als Sauger nicht die gleichen Durchzugswerte und den Drehmoment-Bumms der Turbokonkurrenz aufweisen kann, dürfte klar sein. Und in den Bergen macht sich diese Schwäche eben viel auffälliger bemerkbar als im Flachland, wo es vielen im Alltag vermutlich nicht mal auffallen dürfte.

Daher gilt eben: fleißig schalten! Beherzigt man dies, belohnt dieser Antrieb im M2 mit - für einen Kleinwagen - sehr guten Beschleunigungswerten. Welches andere Modell rennt mit "nur" 115 PS in 8,7 s auf 100? ;) Dazu bedarf die versammelte Konkurrenz erheblich mehr Leistung, was natürlich auch am ca. 100 kg höheren Gewicht von anderen Modellen liegt.

Wem der Durchzug nicht reicht, sollte zum gleichfalls neuen attraktiven Diesel greifen.

Themenstarteram 14. März 2015 um 10:18

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 14. März 2015 um 10:13:44 Uhr:

Wem der Durchzug nicht reicht, sollte zum gleichfalls neuen attraktiven Diesel greifen.

Hallo Alfons007

Ja auf den warte ich ja, aber der wird erst im Juli verfügbar sein. Bin ja gespannt wie sich der Verbrauch in der Praxis darstellt, die sensationellen Prospektwerte werden sich sicherlich nicht realsieren lassen, aber ich wäre ja mit 5 Ltr. schon zufrieden.

Zitat:

@Aljubo schrieb am 14. März 2015 um 10:18:24 Uhr:

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 14. März 2015 um 10:13:44 Uhr:

Wem der Durchzug nicht reicht, sollte zum gleichfalls neuen attraktiven Diesel greifen.

Hallo Alfons007

Ja auf den warte ich ja, aber der wird erst im Juli verfügbar sein. Bin ja gespannt wie sich der Verbrauch in der Praxis darstellt, die sensationellen Prospektwerte werden sich sicherlich nicht realsieren lassen, aber ich wäre ja mit 5 Ltr. schon zufrieden.

5 l könnten bei dem Gewicht des M2 durchaus realistisch sein. Ich vermute auch, dass der sich für viele Berufspendler sehr schnell rechnen wird.

Dass der Diesel erst im Juli zur Verfügung steht, hängt vermutlich mit dem im Juni kommenden CX3 zusammen. Denn der erhält den gleichen Diesel.

Zitat:

@Alfons007 schrieb am 14. März 2015 um 10:23:54 Uhr:

 

Dass der Diesel erst im Juli zur Verfügung steht, hängt vermutlich mit dem im Juni kommenden CX3 zusammen. Denn der erhält den gleichen Diesel.

Richtig, erst dann wird vermutlich die Produktion des neuen Antriebs im Motorenwerk hochgefahren. Für ein Modell allein lohnt sich die Herstellung nicht. Deshalb bekam wohl auch der 3er diesen Motor bislang noch nicht als Einstiegsdiesel, obwohl bereits schon damals bei der Premiere des neuen 3ers angekündigt. Gehe deshalb davon aus, dass der 105 PS-Diesel dann spätestens beim 3er-Facelift erhältlich sein wird.

Und das wäre ca. wann?

Danke & Gruß

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mazda
  5. Neuer Mazda 2 im Vergleichstest wurde nur vierter