ForumReifen & Felgen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Neue Winterreifen fällig?

Neue Winterreifen fällig?

Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 14:31

Moin allerseits, habe mich angemeldet um mal Meinungen einzuholen.

Der Reifenwechsel steht vor der Türe und bei mir momentan auch die Frage ob neue Winterreifen fällig sind.

Habe mal ein bild Angehängt.

Sind Michelin Alpin 4 Profil ist mit 4,5 bis 5,5 mm soweit ok. Aber die Reifen haben ziemlich Risse bekommen.

DOT 1711

Bin seit 2 Jahren eher auf Langstrecken unterwegs also Autobahn, und ansonsten in diesem Jahr viel im Harz unterwegs.

Bekannte sagen die Reifen sind noch okay und ich kann die noch ein Jahr fahren. Ich selbst bin aber dennoch unsicher bzw. habe ein schlechtes Gefühl dabei und möchte lieber neue Reifen Kaufen.

Wie sieht denn hier die Fachmeinung dazu aus?

vielen Dank :)

Winterreifen
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@OO--II--OO schrieb am 10. Oktober 2018 um 10:14:18 Uhr:

Und diese Leute schreiben dann eben ständig von Grenzbereichen, Extrem- und Ausnahmesituationen, in die man ja mal kommen könnte, daß auch dem dümmsten der Dummen bloß nix passiert, zumindest nicht aufgrund der Reifen.

Mit Dummheit hat das nur insofern zu tun, als dass es ausgesprochen dumm ist, die Realität zu verleugnen. Und die Realität sieht nunmal so aus, dass niemand von uns allein auf der Straße ist. Das bedeutet, dass man auch durch den Fehler eines anderen jederzeit in eine kritische Situation gebracht werden kann.

Zitat:

Daß man aber als Fahrer auch selber wissen kann, mit was man grad unterwegs ist und die Grenzen dessen kennt, das trauen einem viele hier einfach nicht zu.

Ich war ein paar Jahre als Fahrsicherheitstrainer tätig und kann daher aus Erfahrung sagen, dass die allermeisten Fahrer die Grenzen eben nicht kennen bzw. zuverlässig einschätzen können.

Du lügst dir lediglich deinen eigenen Reifenschrott schön, mehr nicht.

62 weitere Antworten
Ähnliche Themen
62 Antworten

7 Jahre alt und optisch nicht mehr in gutem Zustand, ich würde so nicht mehr fahren.

Zitat:

@gromi schrieb am 8. Oktober 2018 um 16:55:32 Uhr:

Mehr als 5mm tief...

Weg damit, das geht ja runter bis zur Karkasse dann...

Noch schlimmer, da kommt zunächst noch der Stahlgürtel, der durch die Defekte Feuchtigkeit zieht und rostet...dann wird es richtig bunt. :eek:

Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 17:27

Zitat:

@Gummihoeker schrieb am 8. Oktober 2018 um 17:14:29 Uhr:

Hier nach Meinungen zu fragen, geht zu 50 % in die Hose..., weshalb ich Dir rate einen Fachmann vor Ort zu befragen, um Fakten zu schaffen.

Meine bescheidene Meinung:

die Bereifung stellt in ihrem desolaten Zustand, ein unkalkulierbares Risiko dar und sollte zeitnah ersetzt werden.

Okay gut zu wissen,aber besser als keine Meinung, beim Fachmann vor Ort kann ich ja auch an einen geraten der mir nur neue Reifen verkaufen will. Aber für neue Reifen muss ich ja eh dahin, da frag ich dann nochmal :)

Danke auch für deine Meinung, das Bild ist ja ziemlich eindeutig hier, und bestärkt mich auch darin neue Reifen zu holen.

Das Geld Investiere ich dann auch gerne und mit gutem Gewissen für die Sciherheit.

Moin!

Ist das die Qualität von Michelin, ein Reifen der nach ca. 6,5 Jahren so aussieht? Ich fahre im Sommer auf einem SUV Conti- Winterreifen, die sind jetzt 11,5 Jahre alt und sehen fast aus wie wie neu. (...) ich weiß, dass sie jetzt recht hart sind und bei Nässe einige Nachteile haben, mit denen ich aber gut zurecht komme.

G

Themenstarteram 8. Oktober 2018 um 19:42

Zitat:

@hjluecke schrieb am 8. Oktober 2018 um 19:12:22 Uhr:

Moin!

Ist das die Qualität von Michelin, ein Reifen der nach ca. 6,5 Jahren so aussieht? Ich fahre im Sommer auf einem SUV Conti- Winterreifen, die sind jetzt 11,5 Jahre alt und sehen fast aus wie wie neu. (...) ich weiß, dass sie jetzt recht hart sind und bei Nässe einige Nachteile haben, mit denen ich aber gut zurecht komme.

G

Moin hjluecke,

tja weiß ich nicht, aber ich weiß auch nicht wie viele km du im Jahr so fährst. Ich so zwischen 35 und 40 Tausend. Hälfte Winter Hälfte Sommer sozusagen.

Der Reifen hat schon sehr viele km auf dem Buckel eventuell ist das der Grund.

Zitat:

@KNUT-VIII. schrieb am 8. Oktober 2018 um 15:36:21 Uhr:

Zitat:

@labuhnwer schrieb am 8. Oktober 2018 um 15:28:28 Uhr:

Also vielleicht nicht unbedingt im Winter, da koennte es sein das sie inzwischen zu hart geworden sind, aber 2mm im Sommer wuerde ich noch vorsichtig herunterfahren. Verkehrsunsicher in diesem Sinne sind sie nicht. Im allgemeinen spricht man von einer Gebrauchsdauer von 8-10 Jahren, vor Gericht gilt ein Reifen bis 3 Jahre als neu.

Die Qualitaet der Gummimischungen hat sich, auch durch die Silica-Mischungen, rasant geaendert, die "Alterung" wird heutzutage weiter ausgedehnt als frueher.

Fuer den Winter wuerde ich neue kaufen.

...........

gerade im Sommer Winterreifen?? Vorsichtig runterfahren 2mm?? Das ist sehr heftig - sorry!! Da ist schon die Gummimischung nicht für gemacht.... wenn's schief geht - dann ist der Gesetzgeber schuld ?? -Nee

4 bis 5 mm minus 2-3 mm sind 2 mm Restprofiltiefe, die Grenze liegt bei 1,6 mm.

Und wer den Verstand hat, der richtet seine Fahrweise immer nach seinem Schuwerk ein. Das muss ich auch machen, je nachdem ob ich neue Reifen mit 8 mm habe oder welche mit 1,6mm, oder?

Und ich behaupte mal, das dieser alte Michelin immer noch bessere Eigenschaften hat als irgendeine Gurke aus dem Niemannsland, nur weil der billig war, und das, selbst wenn er neu ist.

Ich plädiere immer für den Gesamtzustand eines Reifens zu betrachten. Nicht nur Profiltiefe oder Reifenalter allein. Und Gesamtzustand ist m.E. tatsächlich desolat. Der erste Kommentar sagt Gelumpe. Ist es auch. Die Risse zwischen den Profilblöcken sind vom Walken schon ordentlich groß und tief, dass ich den Reifen runter hauen würde, wenn überhaupt maximal nur noch im Stadtverkehr fahren würde. Eine Autobahnauffahrt würde ich scheuen. Einfach weil es die Decke zerfetzten kann. Und da bin ich wirklich nicht kleinlich. Ich schreibe manchmal, den und den würde ich persönlich noch fahren, sogar mit 200. Den Reifen hier abgebildet aber nicht! In die Risse dringt Wasser ein, wenn der Winterdienst wie jedes Jahr tausende von Tonnen Salz ausstreut, Salzwasser. Und wie tief das Wasser eindringt, weiß man nicht. Das verursacht im inneren erhebliche Korrosion. Ein korrodierter Stahlgürtel ist irgendwann so geschwächt, dass er sich auflöst und regelrecht zerbröselt. In so einer Karre dann mit der Familie zu fahren, geschweige denn eine Gefahr für andere Verkehrsteilnehmer zu sein, ist unverantwortlich. Meiner Meinung nach kann man so eine Verantwortung nicht tragen. Nie und Nimmer. Das ist russisches Roulett.

An TE. Wenn Dein Gefühl schon sagt, erneuern, dann mach. Immer wenn das Gewissen anschlägt, sollte man nach seinem Bauchgefühl handeln und nicht warten.

An labuhnwer. Es geht nicht um die Fahreigenschaften eines Michelin mit 5mm Restprofil. Es geht um die sichtbaren Schäden dieses Reifens. Die wiegen die besser Reifenhaftung im Vergleich billiger No-Name-Reifen nicht auf. Da würde ich tatsächlich lieber Wanli fahren, als diesen Michelin.

Ich schrieb vor Jahren schon mal. Ich hatte mal einen Leihwagen mit Wanli Sommerreifen. Bei leichtem Regen und 25°C hat es mir bei ca. 65 km/h in einer leichten Kurve mal so urplötzlich den Arsch weggezogen, dass ich das Auto gerade noch fangen konnte. Wanli nie wieder. - Aber ein Michelin mit diesen Rissen, nie! Dann lieber Wanli, auch wenn dieser sehr große Schwächen hat und meiner Meinung nach nicht auf unsere Straßen gehört. Im afrikanischen Raum vielleicht. Aber nicht in D.

Wenn du eh viel fährst kannst sie auch direkt wechseln. Muss ja nicht wieder Michelin sein. Günstiger tut es auch. Achte auf gute Verschleißwerte und gute Nasshaftung.

Hallo,

ich entsorge Ende des Monats Goodyear UG 8 mit 5 mm Profil von DOT 4013.

Die Dinger sind hart geworden und haben spürbar keinen Grip mehr (gefahren auf Familienbomber Focus Kombi mit Mörder 125 PS)

Es kommen Kleber Krisalp HP3.

Mein Rat: Erneuere deine Winterreifen :)

Gruß, der.bazi

Wie die Vorredner hier schon schrieben, würde auch ich die Reifen

aufgrund der Risse und des Alters erneuern. Es gibt gute und

langlebige Alternativen, die nicht unbedingt von sog. Premium-

marken kommen müssen, bspw. der schon genannte Kleber Krisalp

HP3 oder der Fulda Kristall Control HP2, schau Dir einfach mal die

Tests in diversen Autozeitschriften oder ADAC an.

Wenn Dein Gewissen schon "anschlägt", auf jeden Fall tauschen, so

ein Bauchgefühl ist nicht immer das schlechteste...

Reifen, Bremsen und Fahrwerk sind Deine Lebensversicherung.

Zitat:

@Wotan7 [url=https://www.motor-talk.de/forum/neue-winterreifen-faellig-

Egal was Deine Bekannten sagen, es ist Dein Auto und Dein Leben...

Und das Leben der Unfallgegner! Wenn ich sehe, mit was für Karren und Reifen manche durch die Gegend fahren und damit auch das Leben der anderen Verkehrsteilnehmer gefährden... Schließlich hat das Auto mit den Reifen Kontakt zur Straße. ;) Da würde ich keine Kompromisse eingehen.

Zitat:

@hjluecke schrieb am 8. Oktober 2018 um 19:12:22 Uhr:

Moin!

Ist das die Qualität von Michelin, ein Reifen der nach ca. 6,5 Jahren so aussieht? Ich fahre im Sommer auf einem SUV Conti- Winterreifen, die sind jetzt 11,5 Jahre alt und sehen fast aus wie wie neu. (...) ich weiß, dass sie jetzt recht hart sind und bei Nässe einige Nachteile haben, mit denen ich aber gut zurecht komme.

G

Persönlich finde ich das unverantwortlich, in einem Notfall hat so ein Reifen keine Sicherheitsreserven auf Nässe. Ich habe einmal Semperit Reifen entsorgt weil sie fast unfahrbar wurden auf Nässe. Das waren nach 5 Jahren.

Was heißt hier unverantwortlich? Schau auf meine Kilometerleistung, auf meine Fahrzeuge und, dass ich noch keinen Unfall verursacht habe. Das Problem ist meines Erachtens, dass einige Leute zu viel pauschalieren. Da wird z. B. gesagt eine Reifen ist nach 4,6 oder so nicht mehr zu gebrauchen. Völlig außer acht wird aber gelassen, was ist das für ein Reifen, welche Qualitätsmerkmale hat der Reifen. Siehe Beispiel zuvor Foto von Conti und Michelin. Wenn meine Conti- Reifen nach 6 Jahren so aussehen, wie der abgebildete Michelin, würde ich auch nicht mehr damit fahren. Außerdem spielt eine große Rolle dabei, wie behandele ich meinen Reifen, und welche "Informationen" geben mir meine Reifen beim Fahren. Seit dem ich Auto fahre wechsele ich meine Räder Winter/ Sommer grundsätzlich selber. Dabei schau ich mir nicht nur die Reifen und Felgen an, sondern auch alles das was man am Fahrzeug sehen kann, wenn die Räder vom Fahrzeug sind. (...) wenn ich zu meinem Fahrzeug gehe, um zu fahren, "schaue ich auch nicht in der Gegend herum", sonder auf mein Fahrzeug. Hier besonders auf die Räder, ob ich irgend welche Veränderungen sehe. Viel Sinn hat das bei dem Motorrad, denn das hat bekanntlich nur 2 Räder.

Die Sorgfaltspflicht allein von dem dem Alter der Reifen abhängig zu machen, ist unverantwortlich und laienhaft.

Das ganze nur an einem Faktor fest zu machen, ist etwas schwach.

Fahre auch noch problemlos 9 Jahre alte Reifen. Hatte aber schon 5jährige, die rutschiger waren.

Ich will keinen dazu überreden, das erkennt jeder selbst, wenn ein Reifen zu alt für ihn ist, aber man darf mir das getrost selbst überlassen ob ich einen 9jährigen Reifen noch ok finde oder nicht.

Mir anderen Ansichten komm.ich klar...

Ich würde die Reifen auch erneuern, damit würde ich mich nicht mehr sicher fühlen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Reifen & Felgen
  5. Neue Winterreifen fällig?