ForumPrius & Prius+
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Neue Toyota-Infos zum Prius III

Neue Toyota-Infos zum Prius III

Themenstarteram 26. Oktober 2007 um 2:19

- Es bleibt bei NiMH-Akkus.

- Der Prius III wird sich radikal von seinen Vorgängern unterscheiden und ein eindeutiges Design erhalten (s. meinen "Öko-Selbstdarsteller"-Thread).

- Der Prius III soll erstmals effizienter als Diesel-Fahrzeuge bei Autobahn-Etappen werden (gemeint sind wohl US-Highways; ob das auch auf deutsche Autobahnen zutreffen wird, bleibt abzuwarten).

- Hybrid soll nun doch eine Option für die gesamte Palette werden.

Zitat:

Contrary to earlier reports claiming Toyota’s next-gen Prius would be delayed because of fears that the new lithium-ion technology was unsafe, development of the third Prius series is well underway according to a top Toyota official. Executive Vice President Masatami Takimoto confirmed today that Toyota will be sticking with nickel-metal hydride batteries and that the earlier reports were false, however he was unwilling to give a release a date for the new car.

Another Toyota exec, Kazuo Okamoto, told reporters from the Associated Press the new Prius will be radically different to its predecessors and will be differentiated from Toyota’s regular fleet thanks to distinct styling - for example through a unique front grille.

Okamoto conceded that diesel offered better mileage during highway driving than comparable hybrid vehicles but boasted the next-generation of Toyota hybrids will be more efficient than diesels in both city and highway driving.

He also claimed the cost and size of the hybrid drivetrain will be cut by half, which would allow Toyota to reach its goal of offering hybrid options across its entire lineup.

Quelle: Motor Authority

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von pitton27

 

2. Ich frage mich, ob Du willst, durch das ständige Nachplappern meiner Postings, dass Deine Beiträge wertvoller erscheinen?

Hallo Pitton,

ich will Dir sagen, dass es mir jetzt reicht!

Ich habe nicht die Absicht, mir dauerhaft diese Unverschämtheiten von Dir bieten zu lassen! Ich habe dich daher auf "Ignorieren" gesetzt!

991 weitere Antworten
Ähnliche Themen
991 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von meehster

 

Ich habe den neuen Prius erlebt und war weitestgehend begeistert. Meine Erfahrungsberichte zu Insight und Prius sind inzwischen fertig und jeder ist eingeladen, sich dort zu meinen Erfahrungen zu äußern.

Die Links:

Ich und der Insight

Ich und der Prius

Viel Spaß damit!

Danke für die interessanten Berichte! Das Meiste kann ich nachvollziehen, manches nicht. Auffällig ist bspw. die Anmerkung zum Öffnen des Kofferraums. Wie sehr man sich doch an Herstellereigenheiten gewöhnt. Mir wäre das keine Silbe wert gewesen, weil es eben bei allen neueren (Toyota) Modellen so ist. Die Entriegelungen im Fahrzeuginneren sind längst Geschichte, selbst bei Daihatsu. Auch Dein Problem mit dem Gepiepse kann ich nicht nachvollziehen, dafür sind doch die Distanzsensoren da, und sie erleichtern das Parken bei unübersichtlichen Fahrzeugen doch erheblich. Aber es wäre ja langweilig wenn wir alle die gleiche Meinung hätten und viel zu einfach für die Fahrzeughersteller ;)

Das Radio in der Exe Ausstattung scheint deutlich besser zu sein wenn es selbst Deinen Ansprüchen gerecht wird. Ich bin hinsichtlich Fahrzeugaudio nicht besonders anspruchsvoll, aber das Radio in den Ausstattungsvarianten unter Exe ist Schrott. Es gibt da bei uns eine Stelle, an der man Empfangsqualität sehr gut testen kann und wo sich die Spreu vom Weizen trennt. Dort war bei meinem Testexemplar (Life) Empfangsstille wie auch im T25. Der CV, der Sirion und der T22 empfangen dort fast störungsfrei. Auch der Klang war mir nicht ausreichend für Konzerte im Auto, für den Verkehrsfunk reichts aber.

monegasse

Zitat:

Original geschrieben von eciman

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Das stimmt so nicht! Wärmetauschergleichung anschauen. Der Energieübergang steigt mit dem Quadrat der Medien-Relativgeschwindigkeit!

Unsinn!

Der Wärmeübergangskoeffizient steigt unter bestimmten Strömungsbedingungen quadratisch, aber doch nicht der übertragene Wärmestrom. Überleg' mal was in deiner Gleichung hinter der mittleren treibenden Temperaturdifferenz steckt. Du glaubst wohl die bleibt konstant, wenn man die Strömungsgeschwindigkeit erhöht?

....

Grüße

eciman

Ich hab ja nichts über geisterhaft erhöhte Energiemenge oder Wirkungsgrad geschrieben. Es ging um Übergang und die Auslegung des Wärmetauschers. Und natürlich spielt delta t eine wichtige Rolle. Bei den Energiemengen um die es hier geht, ist das aber sowieso egal. Und auch der Wärmetauscher der Heizung (Kühlwasser/Innenluft) muss die gleiche Transferleistung nochmal erbringen.

Um ein Gefühl für das Thema zu bekommen:

Eine Webasto hat (max) 5,2KW und heizt den großen Innenraum des Verso in 20min. Das bedeutet:

5,2 * 20/60 * 3600 = 6240KJ

Das ist zwar ein üppiges Frühstück, für einen Ofen aber eher eine Zwischenmahlzeit. Wenn man bedenkt, dass über die Abgase im Auspuff ja nur ein Teil übertragen werden muss (das Kühlwasser wird ja auch an den Zylinderwänden beheizt) so ist das nicht wirklich ein Problem.

monegasse

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Zitat:

Original geschrieben von eciman

 

Unsinn!

Der Wärmeübergangskoeffizient steigt unter bestimmten Strömungsbedingungen quadratisch, aber doch nicht der übertragene Wärmestrom. Überleg' mal was in deiner Gleichung hinter der mittleren treibenden Temperaturdifferenz steckt. Du glaubst wohl die bleibt konstant, wenn man die Strömungsgeschwindigkeit erhöht?

....

Grüße

eciman

Ich hab ja nichts über erhöhte Energiemenge oder Wirkungsgrad geschrieben. Es ging um Übergang und die Auslegung des Wärmetauschers. Und natürlich spielt delta t eine wichtige Rolle. Bei den Energiemengen um die es hier geht, ist das aber sowieso egal. Und auch der Wärmetauscher der Heizung (Kühlwasser/Innenluft) muss die gleiche Transferleistung nochmal erbringen.

Um ein Gefühl für das Thema zu bekommen:

Eine Webasto hat (max) 5,2KW und heizt den großen Innenraum des Verso in 20min. Das bedeutet:

5,2 * 20/60 * 3600 = 6240KJ

Das ist zwar ein üppiges Frühstück, für einen Ofen aber eher eine Zwischenmahlzeit. Wenn man bedenkt, dass über die Abgase im Auspuff ja nur ein Teil übertragen werden muss (das Kühlwasser wird ja auch an den Zylinderwänden beheizt) so ist das nicht wirklich ein Problem.

monegasse

Wenn der Motor jeden Morgen eine viertelstunde extra läuft darf man aber die erhöhte Abnutzung nicht aus den Augen lassen. Das sind im Laufe der Jahre viele Betriebsstunden.

am 16. Juli 2009 um 9:18

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Ich hab ja nichts über erhöhte Energiemenge oder Wirkungsgrad geschrieben. Es ging um Übergang und die Auslegung des Wärmetauschers. Und natürlich spielt delta t eine wichtige Rolle. Bei den Energiemengen um die es hier geht, ist das aber sowieso egal.

Du hast doch tobistenzel widersprochen ("Das stimmt so nicht!"), als er meinte, dass das Erhöhen der Strömungsgeschwindigkeit zu einem größeren Abgaswärmeverlust führen kann, weil die Zeit zum "Wärmeaustausch" dann sinkt.

Grüße

eciman

Zitat:

Original geschrieben von tobistenzel

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Da liegst Du falsch! Auch die Webasto heizt den inneren Kühlkreislauf und damit den kompletten Motor mit auf, damit der sich kuschelig umsorgt fühlt und warm gestartet werden kann.

Darauf dass das im Prinzip so ist, bin ich auch gerade gekommen ;)

Welche Temperaturen erreicht denn das Kühlwasser durch die Standheizung?

Zitat:

Original geschrieben von tobistenzel

Zitat:

Wenn der Wärmetauscher im Abgasstrang ähnlich ausgelegt ist, wie in der Webasto sehe ich keinen Grund für eine wesentlich andere Effizienz.

Beim Motor sind die Abgasmengen nur sehr viel höher und es strömt eine Menge Energie pro Zeiteinheit am Wärmetauscher vorbei. Ich glaube nicht, dass die AER so viel davon auffangen kann.

Zitat:

Original geschrieben von tobistenzel

Zitat:

mit dem Unterschied, dass das Abgas im Prius wenigstens gereinigt würde.

Ich denke nicht, dass bei der Standheizung nennenswerte Schadstoffmengen herauskommen. Wenn das auf Wärmegewinnung ausgelegt ist, mit Luftüberschuss und ohne Druck betrieben wird, sollte das Benzin quasi vollständig zu CO2 werden.

Die Verbrennungsverhältnisse bei einem Verbrennungsmotor sind dann schon noch deutlich anders und wesentlich besser für die Entstehung von Schadstoffen "geeignet".

Der Verbrennungsmotor wird auch im Prius NIE als "Standheizung" fungieren. Grund: In Deutschland ist es verboten den Verbrennungsmotor im Stand laufen zu lassen!

Außerdem ist der Verbrennungsmotor lauter als eine echte Standheizung, da würden sich die Nachbarn bedanken, wenn um 5:00 Uhr in der früh der Motor eine halbe Stunde läuft.

Beim Plug-In Hybrid sehe ich die Sache anders. Der wird, wie reine Elektro-Autos auch, elektrisch heizen können. Saft ist in dem Fall genug vorhanden in der Batterie, und der Strom kommt aus der Steckdose(*), und muss nicht vom Verbrennungsmotor mit extrem niedrigem Wirkungsgrad erzeugt werden.

(*)Der Wirkungsgrad von Kraftwerken wird doch um einiges höher sein, als die Stromerzeugung im Prius über den Verbrennungsmotor (Rekuperation natürlich ausgenommen, aber den Strombedarf für eine elektrische Heizung kann man nicht über Rekuperation decken, da reden wir von 5-6kW Dauerleistung, deutlich mehr, als der Klimakompressor benötigt).

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Danke für die interessanten Berichte! Das Meiste kann ich nachvollziehen, manches nicht. Auffällig ist bspw. die Anmerkung zum Öffnen des Kofferraums. Wie sehr man sich doch an Herstellereigenheiten gewöhnt. Mir wäre das keine Silbe wert gewesen, weil es eben bei allen neueren (Toyota) Modellen so ist. Die Entriegelungen im Fahrzeuginneren sind längst Geschichte, selbst bei Daihatsu.

Mein Problem ist nicht die Fernentriegelung gewesen, die fehlte im Prius II auch schon ;)

Mein Problem war das Finden der richtigen Stelle an der Heckklappe beim ersten Versuch. Ich war da aber schon nah dran, wie ich hinterher feststellte.

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Auch Dein Problem mit dem Gepiepse kann ich nicht nachvollziehen, dafür sind doch die Distanzsensoren da, und sie erleichtern das Parken bei unübersichtlichen Fahrzeugen doch erheblich.

Distanzsensoren nach hinten halte ich sowohl beim Prius als auch beim Insight für eher überflüssig. OK, beim Prius II wären sie noch viel überflüssiger ;)

Mich störte viel mehr, daß der Prius permanent piept, wenn man den Rückwärtsgang drin hat.

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Aber es wäre ja langweilig wenn wir alle die gleiche Meinung hätten und viel zu einfach für die Fahrzeughersteller ;)

Auch wahr :)

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Das Radio in der Exe Ausstattung scheint deutlich besser zu sein wenn es selbst Deinen Ansprüchen gerecht wird.

Ich kenne das Radio von den einfacheren Versionen nicht, aber das Radio hat mich echt positiv überrascht und macht für mich Radioaufrüstungen nahezu überflüssig. Für die genannten Orgelkonzerte oder einige krasse Sachen wie z.B. diverse Musik der Gruppe Yello könnte gern noch etwas zusätzlicher Tiefgang her ;)

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Ich bin hinsichtlich Fahrzeugaudio nicht besonders anspruchsvoll, aber das Radio in den Ausstattungsvarianten unter Exe ist Schrott.

Das andere Radio kenne ich jetzt nicht. Das käme wirklich auf einen Versuch an.

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

Es gibt da bei uns eine Stelle, an der man Empfangsqualität sehr gut testen kann und wo sich die Spreu vom Weizen trennt. Dort war bei meinem Testexemplar (Life) Empfangsstille wie auch im T25. Der CV, der Sirion und der T22 empfangen dort fast störungsfrei. Auch der Klang war mir nicht ausreichend für Konzerte im Auto, für den Verkehrsfunk reichts aber.

In der Gegend um Delmenhorst gibt es mehrere Sachen, die mir schon früher aufgefallen sind. Diese Prüfung hat das Radio in dem Prius Exe mit Bravour bestanden :)

Zitat:

Original geschrieben von Arrow1982

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

 

Ich hab ja nichts über erhöhte Energiemenge oder Wirkungsgrad geschrieben. Es ging um Übergang und die Auslegung des Wärmetauschers. Und natürlich spielt delta t eine wichtige Rolle. Bei den Energiemengen um die es hier geht, ist das aber sowieso egal. Und auch der Wärmetauscher der Heizung (Kühlwasser/Innenluft) muss die gleiche Transferleistung nochmal erbringen.

Um ein Gefühl für das Thema zu bekommen:

Eine Webasto hat (max) 5,2KW und heizt den großen Innenraum des Verso in 20min. Das bedeutet:

5,2 * 20/60 * 3600 = 6240KJ

Das ist zwar ein üppiges Frühstück, für einen Ofen aber eher eine Zwischenmahlzeit. Wenn man bedenkt, dass über die Abgase im Auspuff ja nur ein Teil übertragen werden muss (das Kühlwasser wird ja auch an den Zylinderwänden beheizt) so ist das nicht wirklich ein Problem.

monegasse

Wenn der Motor jeden Morgen eine viertelstunde extra läuft darf man aber die erhöhte Abnutzung nicht aus den Augen lassen. Das sind im Laufe der Jahre viele Betriebsstunden.

O.K. gilt für die beheizten Wintertage. Bei 10 Jahren entspricht das bei meinen Gewohnheiten max. 15tkm, 5% meiner Fahrleistung. Das ist mir ein warmes Auto wert, auch eine Standheizung "verschleißt". Im übrigen freut sich der Motor wenn er nicht gleich im Kaltlauf voll gefordert wird sondern teillastig warmlaufen darf.

@eciman

können wir uns darauf einigen, dass eine definierte relativ kleine Wärmemenge (s.o) in einem auspuffseitigen Wärmetauscher (der im Prius3 bereits enthalten ist) übertragen werden kann und dass dieser umso kleiner baut, je höher die Medienrelativgeschwindigkeit ist. Nur darum ging es mir, ich denke auch dass Ausflüge in die Thermodynamik, Gegenstromwärmetauscher etc. die andern langweilen!

 

Egal, wie auch immer ich hätte gern eine kostengünstige Standheizung, der Prius hätte da Möglichkeiten die ein klassischer Antrieb nicht hat. Hoffentlich hat tobistenzel recht und es kommt was für die Plugins, möglichst noch gleich in einer Minivanvariante ;)

monegasse

am 16. Juli 2009 um 17:24

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

@eciman

können wir uns darauf einigen, dass eine definierte relativ kleine Wärmemenge (s.o) in einem auspuffseitigen Wärmetauscher (der im Prius3 bereits enthalten ist) übertragen werden kann und dass dieser umso kleiner baut, je höher die Medienrelativgeschwindigkeit ist. Nur darum ging es mir, ich denke auch dass Ausflüge in die Thermodynamik, Gegenstromwärmetauscher etc. die andern langweilen!

Mit deinem "definierte" hast du die Kurve nochmal gekriegt ;)

Aber was du davor schrobst, war so nicht korrekt. Da musste ich als "Wärmeübertragungsspezialist" eingreifen.

Grüße

eciman

Hallo eciman,

dein schrobst in deinem Text "...was du davor schrobst, war ..." finde ich toll.

Diese interessante Interpretation von "geschrieben hast" habe ich noch nicht gehört.

Klingt aber gut - find ich lustig.

Gruß kofel

Zitat:

Original geschrieben von kofel

Hallo eciman,

dein schrobst in deinem Text "...was du davor schrobst, war ..." finde ich toll.

Diese interessante Interpretation von "geschrieben hast" habe ich noch nicht gehört.

[klugscheißmodus]Das wären zwei verschiedene Zeiten. "gestern" ist ja auch keine Interpretation von "bis jetzt". Allerdings wäre "schriebst" richtig gewesen [/klugscheißmodus] ;)

Ich finde es allerdings schön, daß mich die Standheizungsdiskussion dank Garage nicht wirklich betrifft :)

Zitat:

Original geschrieben von spaceglider

....

In diesem Punkt kann ich dir nur insofern zustimmen, dass du mit deiner Körpergröße offensichtlich den Sitz ganz nach hinten schiebst. Und der Beifahrer müsste gleich groß sein, damit dein Urteil zutrifft.

Im Vergleich zu anderen Limousinen, sieht das Platzangebot des Fonds nämlich alles andere als schlecht aus.

So ist es, ich kann hinter mir im Prius jedenfalls nicht mehr sitzen ;) Leider kann ich mich nicht verkleinern manchmal wär das ja ganz praktisch. Auch meine Tochter mit 1,72m weigerte sich dort hinter mir niederzulassen und hat hinter den Beifahrersitz gewechselt. Natürlich trifft das wie vom mir beschrieben auch in vielen andern Autos zu. Im CV aber, wäre es sogar für mich möglich hinter mir zu sitzen, wir sind da sehr verwöhnt. Das ist eben der Unterschied zwischen den theoretischen Messwerten mit irgendwelchen Annahmen und Einstellungen und der Praxis wie ich sie erlebe.

Zitat:

Original geschrieben von spaceglider

 

Bitte beschreibe uns doch noch dein Streckenprofil etwas genauer. Wo hoch waren die Geschwindigkeiten und die Durchschnittsgeschwindigkeit?

Wie beschrieben Alpenvorland, 75km Autobahn, davon ca. 10km mit 160km/h Rest bei 120 Tempomat, 75km Landstraße bei 60 - 100km/h, Rest Stadt. Den Schnitt hab ich nicht abgelesen, er liegt im CV bei gleichem Profil und Fahrweise zwischen 75 und 80km/h über eine Tankfüllung. Ich hab Sport und Eco mal kurz getestet, den Großteil bin ich mit Normaleinstellung gefahren.

Zitat:

 

Ich hatte auf meiner Testfahrt 5.0 PII und 4,4 PIII ermittelt. Ich fuhr zügig. Allerdings - bis auf zwei Bergrennmessungen unter Vollgas - nur im ECO-Modus, der m.E. völlig für den Alltagsbetrieb ausreicht.

Der Fortschritt ist einfach zu erklären: Der Carina war leichter. Und du fuhrst vorsichtig. Wo ist der Fortschritt im Vergleich zum Verso? Der wiegt nicht viel mehr als ein PIII. Auch der Stirnflächenunterschied ist nicht sehr groß. Trotzdem verbraucht er mit 180g vs 132g 34% mehr Energie (deine Werte). Der Prius ist ein Benziner!

Zitat:

Vielleicht muss ich Hybridfahren ja noch lernen, sensationell ist das jedenfalls nicht.

Nach meiner Erfahrung kam keiner meiner Diesel auch nur annähernd an die Werte des Prius. Die Pendelstrecke war dieselbe. Dabei werden die Diesel über den Klee gelobt. Ich finde den Verbrauch des Prius III jedenfalls sensationell.

Mein PII liegt nach gemessenen 50TKM bei 5,4 Litern (128g). Dabei fuhr ich über ein Drittel des Aufzeichnungszeitraums schnell.

www.citroen-cx.org/foren/prius-bilanz-05_07_05_09.jpg

Sei mir nicht böse, ich bin ja auch ein Hybridfan, naja eigentlich Elektrofan. Aber erstens ist es kein Fortschritt wenn Autos bei kleinerem Nutzwert (der Platz im Carina war doch deutlich mehr) schwerer sind. Zweitens liegt die Stirnfläche des CV um geschätzt 25% über dem Prius, das Gewicht um 200kg drüber, vom Platz und Zulademöglichkeit naja .... siehe oben .... will ich gar nicht erst reden. Außerdem (ich kenne die unterschiedlichen Energiedichten von Diesel und Benzin) rechnen wir den Verbrauch nicht in g sondern Litern pro 100km. Das stört mich immer wieder bei den Vergleichen der "Priusjünger", die Dichten zwischen Benzin und Diesel sind nämlich auch merkbar unterschiedlich. Der Hybrid hat diese "Tricks" aber gar nicht nötig. Und ja, - auch Dieselfahren will gelernt sein (wenn ich mir die Verbräuche anderer D-CAT Fahrer ansehe). Es unterscheidet sich wahrscheinlich (?) von den optimalen Fahrstrategien bei Hybriden. Hier wären ein paar Tips von unsern Prius2-Erfahrenen interessant. Möglichst von solchen, die auch Diesel gefahren haben um über die Unterschiede zu lernen.

 

Zitat:

Original geschrieben von spaceglider

 

... Nach deinen Werten sind die Spritkosten etwa gleich. Noch! Dann rechne die Steuer. Wenn es um den Neukauf geht, die neue KFZ-Steuer, die ja noch mal günstiger wurde für Dieselvielfahrer. Dennoch Zehn mal so hoch wie die des PIII.  

Aktuell verschiebt sich das Preisgefüge wieder zugunsten des Diesel. Als Vielfahrer tut mir die Steuer nicht so viel, zumal der D-CAT sogar noch günstiger wird. Wenn man den Hybridverbrauch des Prius auf einen Van wie den Verso hochinterpoliert wird sich das im Kostenkapitel nicht viel nehmen, die Leistungswerte des D-CAT sind aber doch deutlich anders (+30%). Somit steht Hybridkomfort gegen Dieselfahrleistung. Wie gesagt, das muss jeder für sich entscheiden und ist auch stark fahrprofilabhängig. Das Umweltkapitel und hoher Stadtanteil geht klar zugunsten des Hybriden. Wie gesagt mein Fahrprofil ist aber nicht hybridfreundlich wie meine Testwerte beweisen.

Zitat:

.......

Ja, auch ich wünschte mir einen Verso hybrid. Auch ich kann mit Kompaktvans mehr anfangen als mit Kompaktautos.

.......

Der PIII müsste optisch eine Mischung aus Audi, BMW und Toyota sein, dann klappte es auch in Europa. Der neue Citroën C5 beweist das. Außerdem  müsste er viele Gänge haben, auch als Schalter lieferbar sein, einen aufwändig gedämmten und doch nicht ausreichend abgasgereinigten Dieselmotor beherbergen, dann noch ein paar Chromringe um die konventionellen Rundinstrumente und fette 19" Felgen. Dann vielleicht.... :D

Gruß

sg

Besser kann man es wirklich nicht sagen

 

monegasse

Zitat:

Original geschrieben von meehster

 

Ich finde es allerdings schön, daß mich die Standheizungsdiskussion dank Garage nicht wirklich betrifft :)

Du glücklicher, aber fährst Du die immer mit Dir rum? :)

monegasse

am 17. Juli 2009 um 2:21

Zitat:

Original geschrieben von kofel

Diese interessante Interpretation von "geschrieben hast" habe ich noch nicht gehört.

Klingt aber gut - find ich lustig.

Schön, denn das war auch meine Intention.

Grüße

eciman

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

So ist es, ich kann hinter mir im Prius jedenfalls nicht mehr sitzen ;) Leider kann ich mich nicht verkleinern manchmal wär das ja ganz praktisch. Auch meine Tochter mit 1,72m weigerte sich dort hinter mir niederzulassen und hat hinter den Beifahrersitz gewechselt. Natürlich trifft das wie vom mir beschrieben auch in vielen andern Autos zu. Im CV aber, wäre es sogar für mich möglich hinter mir zu sitzen, wir sind da sehr verwöhnt. Das ist eben der Unterschied zwischen den theoretischen Messwerten mit irgendwelchen Annahmen und Einstellungen und der Praxis wie ich sie erlebe.

Ja, weil man im Verso hinten angenehmer im Klappmesserstil sitzen, also die Unterschenkel zurückziehen kann.

 

Zitat:

 

Wie beschrieben Alpenvorland, 75km Autobahn, davon ca. 10km mit 160km/h Rest bei 120 Tempomat, 75km Landstraße bei 60 - 100km/h, Rest Stadt. Den Schnitt hab ich nicht abgelesen, er liegt im CV bei gleichem Profil und Fahrweise zwischen 75 und 80km/h über eine Tankfüllung. Ich hab Sport und Eco mal kurz getestet, den Großteil bin ich mit Normaleinstellung gefahren.

Vielen Dank. So wie sich das liest, passt der Verbrauch von 5,6 gut zum PII. Im Normalmodus scheint der Fortschritt ggü. dem PII tatsächlich nicht so groß auszufallen. Aber der Eco-Modus hat bei mir einen überzeugenden Eindruck hinterlassen.

 

 

 

Zitat:

Sei mir nicht böse, ich bin ja auch ein Hybridfan, naja eigentlich Elektrofan.

Schön, ich auch. Nein, ich bin nicht böse.

 

 

Zitat:

Aber erstens ist es kein Fortschritt wenn Autos bei kleinerem Nutzwert (der Platz im Carina war doch deutlich mehr) schwerer sind. Zweitens liegt die Stirnfläche des CV um geschätzt 25% über dem Prius, das Gewicht um 200kg drüber, vom Platz und Zulademöglichkeit naja .... siehe oben .... will ich gar nicht erst reden.

Angesichts der Sicherheitsausrüstung und der Tatsache, dass Leichtbau teuer ist: schon. So kann man dem Priuskonstrukteuren schon vorwerfen, dass sie in Sachen Leichtbau gespart haben. Nur, wer würde ihn bezahlen.

Der gut gedachte A2 ist ja daran gescheitert.

 

Die platt gerechneten Stirnflächen (H*b) sind Prius 2,6 m2 / Verso 2,9 m2 - also 11 Prozent mehr oder 10 Prozent weniger.

Je nach Standpunkt.

 

Leergewicht Verso DCat 1585 kg, PIII 1375. Das sind allerdings Welten.

 

 

Zitat:

Außerdem (ich kenne die unterschiedlichen Energiedichten von Diesel und Benzin) rechnen wir den Verbrauch nicht in g sondern Litern pro 100km.

Noch. Das ändert sich hoffentlich irgendwann.

 

Zitat:

 

Das stört mich immer wieder bei den Vergleichen der "Priusjünger", die Dichten zwischen Benzin und Diesel sind nämlich auch merkbar unterschiedlich. Der Hybrid hat diese "Tricks" aber gar nicht nötig. Und ja, - auch Dieselfahren will gelernt sein (wenn ich mir die Verbräuche anderer D-CAT Fahrer ansehe). Es unterscheidet sich wahrscheinlich (?) von den optimalen Fahrstrategien bei Hybriden.

Und mich stört die Ungerechtigkeit. Um alle unterschiedlichen technischen Konzepte einem fairen Wettbewerb auszusetzten, bedarf es einer Gleichbehandlung bezüglich der Energieträger. CO2 ist ein Indikator. Man könnte aber auch verbrauchte kW oder Joule an der Tanke equivalent berechnen und gerecht besteuern. Der Lobbyismus und konservative Strukturen verhindern das. Aber eines Tages werden wir das haben.

 

Zitat:

 

Hier wären ein paar Tips von unsern Prius2-Erfahrenen interessant. Möglichst von solchen, die auch Diesel gefahren haben um über die Unterschiede zu lernen.

Ich hatte vor meinem PII auch einen Laguna II DCi mit 120 PS. Er verbrauchte auf der gleichen Strecke, bei gleicher Fahrweise und gleichem Aufzeichnungszeitraum von über zwei Jahren 2 Liter mehr als mein PII. Meine Signatur dürfte klarstellen, dass ich mich nicht zu den Prius-Jüngern zähle. Aber der Prius überzeugte mich in der Praxis. Deswegen kommt nun schon der dritte in den Fuhrpark. Zwei in der Firma, einer privat.

 

 

 

Zitat:

Aktuell verschiebt sich das Preisgefüge wieder zugunsten des Diesel. Als Vielfahrer tut mir die Steuer nicht so viel, zumal der D-CAT sogar noch günstiger wird. Wenn man den Hybridverbrauch des Prius auf einen Van wie den Verso hochinterpoliert wird sich das im Kostenkapitel nicht viel nehmen

Genau das sehe ich das Problem. Der Vielfahrer wird durch die KFZ-Steuer entlastet. Für mich gehören die Steuern auf den Verbrauch.

 

Die KFZ-Steuer und die Subventionen sind der falsche Weg. Aber mir ist schon klar, dass z.B. beim Diesel Vorteile wie 18,3 Cent weniger Steuer pro Liter, das Volumenmaß als Abrechnungsgröße und wahrscheinlich auch noch Mischkalkulationen der Hersteller den Vielfahrer überzeugen. Das ist nun mal so.

 

Mir gefällt beim Prius, dass er mich ohne den Genuss von Subventionen überzeugen kann. Erdgas, Diesel, Autogas, Elektroautos - alle unterschiedlich behandelt und unterschiedlich hoch subventioniert. Das ist eine Wettbewerbsverzerrung.

 

 

 

Zitat:

Die Leistungswerte des D-CAT sind aber doch deutlich anders (+30%). Somit steht Hybridkomfort gegen Dieselfahrleistung. Wie gesagt, das muss jeder für sich entscheiden und ist auch stark fahrprofilabhängig.

Das ist ein überzeugender Punkt.

 

Zitat:

 

Das Umweltkapitel und hoher Stadtanteil geht klar zugunsten des Hybriden. Wie gesagt mein Fahrprofil ist aber nicht hybridfreundlich wie meine Testwerte beweisen.

Das Umweltkapitel interessiert keinen, weil es viel zu komplex ist. Dust to Dust. Wer kann diese Studien auswerten? Nur wenige. Und es fehlen immer noch Daten.

 

Ich finde, du hast bewiesen, dass der Prius zu dir passt. 5,6 Liter sind doch gut! Wenn die Kraftstoffpreise wieder steigen, ist die Differenz zu einem Dieselverbrauch von 6,8 Litern in Cent relevanter.

 

Zitat:

Wie gesagt, das muss jeder für sich entscheiden

So viel Freiheit wollen wir uns doch zugestehen! ;-)

Bitte verstehe meine Argumente nicht als verbissen.

Mir hatte mein Diesel viel Spaß gemacht und mein Prius

macht mir auf eine andere Weise Spaß als mein CX.

Der Schweber verbraucht 10 Liter!

 

Gruß

sg

Zitat:

Original geschrieben von spaceglider

Zitat:

Original geschrieben von Monegasse

So ist es, ich kann hinter mir im Prius jedenfalls nicht mehr sitzen ;) .....

Das ist eben der Unterschied zwischen den theoretischen Messwerten mit irgendwelchen Annahmen und Einstellungen und der Praxis wie ich sie erlebe.

Ja, weil man im Verso hinten angenehmer im Klappmesserstil sitzen, also die Unterschenkel zurückziehen kann.

Der Unterschied liegt in der genialen Variabilität des Verso (verschiebbare Einzelsitze in der 2. Reihe) und wie bei allen Vans der aufrechteren Sitzposition, die darüberhinaus noch von den meisten Menschen als angenehmer empfunden wird. Bei den Tests für die Messwerte werden die Sitze in Mittelstellung gebracht, egal ob man dann dort wirklich sitzen kann oder nicht.

Zitat:

 

Zitat:

Original geschrieben von spaceglider

Zitat:

 

Wie beschrieben Alpenvorland, 75km Autobahn, davon ca. 10km mit 160km/h Rest bei 120 Tempomat, 75km Landstraße bei 60 - 100km/h, Rest Stadt. Den Schnitt hab ich nicht abgelesen, er liegt im CV bei gleichem Profil und Fahrweise zwischen 75 und 80km/h über eine Tankfüllung. Ich hab Sport und Eco mal kurz getestet, den Großteil bin ich mit Normaleinstellung gefahren.

Vielen Dank. So wie sich das liest, passt der Verbrauch von 5,6 gut zum PII. Im Normalmodus scheint der Fortschritt ggü. dem PII tatsächlich nicht so groß auszufallen. Aber der Eco-Modus hat bei mir einen überzeugenden Eindruck hinterlassen.

Ich war halt enttäuscht, weil ich die Werksangaben bisher mit jedem Toyota erreicht/unterboten habe, auch mit den Magermixern und dem D-CAT wo viele immer über zu hohe Verbrauchswerte jammern. Vielleicht bringt der ECO Modus aber wirklich den gewünschten Erfolg, das war mir, grade vom D-CAT umgestiegen, aber doch zu lahm.

Zitat:

Zitat:

Original geschrieben von spaceglider

 

Angesichts der Sicherheitsausrüstung und der Tatsache, dass Leichtbau teuer ist: schon. So kann man dem Priuskonstrukteuren schon vorwerfen, dass sie in Sachen Leichtbau gespart haben. Nur, wer würde ihn bezahlen.

Der gut gedachte A2 ist ja daran gescheitert.

Die platt gerechneten Stirnflächen (H*b) sind Prius 2,6 m2 / Verso 2,9 m2 - also 11 Prozent mehr oder 10 Prozent weniger.

Je nach Standpunkt.

Leergewicht Verso DCat 1585 kg, PIII 1375. Das sind allerdings Welten.

Eine Alukarosse hätte ich tatsächlich nicht gewollt, aber es gibt da auch noch andere Möglichkeiten, hochfesten Stahl z.B.

Etwas weniger platt gerechnet (ich hab die Fahrzeugprofile grob planimetriert) sind es 2,12m2 für den Verso und 1,86m2 für den Prius. Berücksichtigt man die cw Werte mit 0,3 zu 0,25 (geht im Produkt mit ein) sind die Luftwiderstandsvorteile des Prius bei 33%.

Zitat:

Zitat:

Original geschrieben von spaceglider

 

.....

Die KFZ-Steuer und die Subventionen sind der falsche Weg. Aber mir ist schon klar, dass z.B. beim Diesel Vorteile wie 18,3 Cent weniger Steuer pro Liter, das Volumenmaß als Abrechnungsgröße und wahrscheinlich auch noch Mischkalkulationen der Hersteller den Vielfahrer überzeugen. Das ist nun mal so.

Mir gefällt beim Prius, dass er mich ohne den Genuss von Subventionen überzeugen kann. Erdgas, Diesel, Autogas, Elektroautos - alle unterschiedlich behandelt und unterschiedlich hoch subventioniert. Das ist eine Wettbewerbsverzerrung.

O.K. Das ist großteils Politik, ich rechne da emotionslos die Kosten,- mit einem gewissen Blick in die "Glaskugel" bzgl. Veränderungen.

Da ich meistens in A tanke, bezahle ich übrigens die gleichen Steuern auf Benzin und Diesel ganz ohne Subventionen. Außer für den deutschen Finanzminister der den deutlich höheren Steuersatz für Diesel kassiert. Da ihm aber die (deutsche) Mineralölsteuer und Mehrwertsteuer entgeht, sehe ich das gelassen ;)

Zitat:

 

Zitat:

Original geschrieben von spaceglider

.....

Ich finde, du hast bewiesen, dass der Prius zu dir passt. 5,6 Liter sind doch gut! Wenn die Kraftstoffpreise wieder steigen, ist die Differenz zu einem Dieselverbrauch von 6,8 Litern in Cent relevanter.

Sicher sind 5,6l Super ein guter Wert. Allerdings halt für einen Prius, der nicht so wirklich zu mir passt. Nicht wegen des Hybridantriebs sondern weil ich eben Minvans (mit vernünftiger Zuladung) mehr schätze. Die Form des klassischen Automobils hat sich im Laufe der Jahrzehnte eben doch zu sehr von meiner Physiologie entfernt (Mercedes S-Klasse Werbung der 90er, da stand ein Mann mit Zylinder neben einem kutschenartigen Urautomobil und einer flachen Sportflunder). Aus der Erfahrung mit dem Verso und andern Mini/Mikrovans (z.B. Suzuki Wagon R+) hab ich mir geschworen, mich niemals mehr vor einem Auto zu verbeugen, beim Prius könnte man fast schwach werden. ;)

Zitat:

Original geschrieben von spaceglider

....

Mir hatte mein Diesel viel Spaß gemacht und mein Prius

macht mir auf eine andere Weise Spaß als mein CX.

Der Schweber verbraucht 10 Liter!

Gruß

sg

Du hast schon Recht, es sind eben 2 verschiedene Qualitäten und jeder muss herausfinden, was besser zu ihm passt. Ich hab noch keine endgültige Entscheidung getroffen. Das Angebot eines Verso Hybrid (Camry Leistungsklasse) würde mich aber mit 90%iger Wahrscheinlichkeit überzeugen. Ein CX könnte beides, allerdings sind mir die Kosten dafür zu hoch ;)

monegasse

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Toyota
  5. Prius & Prius+
  6. Neue Toyota-Infos zum Prius III