ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Neue Lösungsansätze für Knarren/Knacken/Klacken/Klappern/Knarzen der B-Säule u./o. Türen?

Neue Lösungsansätze für Knarren/Knacken/Klacken/Klappern/Knarzen der B-Säule u./o. Türen?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 18. Juli 2010 um 11:04

Servus!

Nun hat es auch mich einmal mit einem Problem erwischt.

Unser neuer Golf VI macht dem in der Headline angeführten Geräusche.

Die Suchfunktion habe ich genutzt und die Lösungsansätze daraus ausprobiert (Unterspritzen der Klavierlackleisten, Fetten der Türschlösser) - es hat anscheinend nichts bewirkt.

In unregelmäßigen Abständen, teilweise bei Hitzeeinwirkung, teilweise ohne diese, kommt es zu undefinierbaren Geräuschen, eben eine Art von

Knarren, Knacken, Klacken, Klappern bzw. Knarzen

aus dem Bereich der B-Säule bzw. der Türen.

Dies sowohl auf der Fahrer-, als auch auf der Beifahrerseite, wobei die Fahrerseite stärker und regelmäßig öfter betroffen ist.

Gibt es neue Lösungsansätze von privater Seite oder haben teilweise Händler/Werkstätten eine Vorgehensweise hierfür?

Ich bin für jede Antwort dankbar.

Ach im Übrigen:

Der Rest am Fahrzeug ist absolut in Ordnung.

Gruß und Dank vorab,

calafati-joe

Beste Antwort im Thema
am 10. Februar 2011 um 18:11

Bei meinem Golf 6 habe ich mich nach über 2 Jahren und 55 000 km damit abgefunden, dass die Verarbeitungsqualität erheblich unter dem Durchschnitt liegt. Das Fahrzeug knarzt und knackt permanent seit dem ersten Tag.

Die Geräusche kommen sowohl aus beiden B- Säulen und aus den beiden vorderen Türen. Im Sommer, bei großer Hitze, kommt ein deutlich vernehmbares Knacken aus dem Armaturenträger.

Allein 6 Werkstattaufenthalte wegen dieser Geräusche mit dem Ausbau der Gurtstraffer, des gesamten Dachhimmels und der Türverkleidungen haben immer nur kurzfristig Abhilfe geschaffen. Die Werkstaätten wirken hilflos und sind damit offenbar überfordert.

Als Golffahrer muss man sich eben mit Klapper- und Knarzgeräuschen abfinden und das Radio lauter stellen.

Zudem mussten im Verlauf der letztren Jahre das Schaltgetriebe, die Kupplung sowie das Lenkgetriebe getauscht werden.

In meinem Bekanntenkreis gibt es noch andere Golffahrer mit ähnlichen Problemen.

Seit etwa 1/2 jahr knarzt nun auch noch der Fahrersitz nach längeren Fahrten.

Mein Fazit: Nach über 30 Jahren als VW- Kunde und mehreren Gölfen war dies garantiert mein letzter Volkswagen.

Es ist offenbar wohl so, dass wenn man Wert auf Qualität legt, muss man zu einer echten Premiummarke wie BMW, Audi oder Mercedes greifen. Bei einem VW Golf für 25 000,- Euro darf man offenbar keine Mängelfreiheit erwarten.

124 weitere Antworten
Ähnliche Themen
124 Antworten

bin mir nicht mehr ganz sicher, aber wurden bei manchen nicht auch die gurtstraffer getauscht?

was hat es gebracht?

denn bei mir sinds zu 100% nicht die schlösser, gummies oder leisten. (knarzen tritt auf bei anfahren und bremsen. und das auch bei geöffneter fahrertür)

Hallo "Knarz- Freunde"

Kurz vorweg:

Habe keinerlei Knarzen oder ähnliches bei meinem Golf.

Bis auf eine stelle!

Der Schalthebel! Habe jetzt schon einige Beiträge in verschiedenen Theards gelesen, aber mein Problem tauchte da nirgends auf.

Jedes mal wenn ich Schalte, Knarzt es im Schalthebel. Es ist nicht besonders laut, aber wenn man weiß, das da was Knarzt nervt es ungemein.

Besonders wenn man mal ohne Musik fährt.

Aussage meiner Freundin:

Lass die Musik doch einfach an & verlang nicht zu viel von unserem Golf"! :D

Hat jemand ähnliche Probleme und weiß sogar einer wie ich das Problem lösen kann?

Danke & Gruß

PS: 122 PS 6 Gang

 

am 19. Oktober 2010 um 13:41

Zitat:

Original geschrieben von SeeBa_

Hallo "Knarz- Freunde"

Kurz vorweg:

Habe keinerlei Knarzen oder ähnliches bei meinem Golf.

Bis auf eine stelle!

Der Schalthebel! Habe jetzt schon einige Beiträge in verschiedenen Theards gelesen, aber mein Problem tauchte da nirgends auf.

Jedes mal wenn ich Schalte, Knarzt es im Schalthebel. Es ist nicht besonders laut, aber wenn man weiß, das da was Knarzt nervt es ungemein.

Besonders wenn man mal ohne Musik fährt.

Aussage meiner Freundin:

Lass die Musik doch einfach an & verlang nicht zu viel von unserem Golf"! :D

Hat jemand ähnliche Probleme und weiß sogar einer wie ich das Problem lösen kann?

Danke & Gruß

PS: 122 PS 6 Gang

hatte das auch mal bemerkt bei meinem Golf VI (als ich ihn noch hatte)

War das Leder, weil es sich gefaltet hat.

Gruß

Hallo Seeba

Ich habe das gleiche Modell und hatte auch ein knarren und quitschen speziell beim Gangwechsel vom 4 in den 5 und 6 Gang.

Ich hab die Abdeckung demontiert (ohne den Schaltknauf abzudrehen) und das Kugelgelenk mit etwas Fett und WD40 behandelt. Dann war auch dieses Geräusch weg. Viel Erfolg.

ich bin auch von knarren und knarzen betroffen! Werde die Dichtungen auch mal mit der krytox/Teflongeschichte behandln und mal gucken was es gibt!

Ein anderes sehr nerviges Knarzgeräusch belastet mich aber noch....hab auch bisher nix ähnliches bei Gölfen gehört....

...es ist die Lenkrad/Airbagabdeckung! Bei jedem Lenkeinschlag von über 90° "fällt" die abdeckung ein klein wenig nach unten und knarrt! Und das bei jedem Lenken! Man kann die Abdeckung auch mit der Hand auf und ab bewegen und erhält das gleiche Geräusch

werde damit in nächster Zeit auch mal zum :-) und um hilfe bitten! Werde berichten

 

MfG

also das klappern in der tür kam bei mir vom schloss und wurde beim freundlichen letzte woche innerhalb von 20 min erledigt, es ist ein bekanntes problem... seitdem ist ruhe...

Mein Schalthebel hat heute das Knarzen angefangen. Mit einem Mal war es da. Besonders unangenehm knarzt es, wenn ich den Schalthebel nach links und rechts durch die "Gasse" in der Mitte schiebe.

Woran kann das liegen? Hat das jemand bei seinem Golf schon mal so plötzlich beobachtet? In 900 km soll ich eh zum Service, dann werde ich das gleich mal vorführen.

Gruß, B-1984

am 10. Februar 2011 um 18:11

Bei meinem Golf 6 habe ich mich nach über 2 Jahren und 55 000 km damit abgefunden, dass die Verarbeitungsqualität erheblich unter dem Durchschnitt liegt. Das Fahrzeug knarzt und knackt permanent seit dem ersten Tag.

Die Geräusche kommen sowohl aus beiden B- Säulen und aus den beiden vorderen Türen. Im Sommer, bei großer Hitze, kommt ein deutlich vernehmbares Knacken aus dem Armaturenträger.

Allein 6 Werkstattaufenthalte wegen dieser Geräusche mit dem Ausbau der Gurtstraffer, des gesamten Dachhimmels und der Türverkleidungen haben immer nur kurzfristig Abhilfe geschaffen. Die Werkstaätten wirken hilflos und sind damit offenbar überfordert.

Als Golffahrer muss man sich eben mit Klapper- und Knarzgeräuschen abfinden und das Radio lauter stellen.

Zudem mussten im Verlauf der letztren Jahre das Schaltgetriebe, die Kupplung sowie das Lenkgetriebe getauscht werden.

In meinem Bekanntenkreis gibt es noch andere Golffahrer mit ähnlichen Problemen.

Seit etwa 1/2 jahr knarzt nun auch noch der Fahrersitz nach längeren Fahrten.

Mein Fazit: Nach über 30 Jahren als VW- Kunde und mehreren Gölfen war dies garantiert mein letzter Volkswagen.

Es ist offenbar wohl so, dass wenn man Wert auf Qualität legt, muss man zu einer echten Premiummarke wie BMW, Audi oder Mercedes greifen. Bei einem VW Golf für 25 000,- Euro darf man offenbar keine Mängelfreiheit erwarten.

also wenn das ding seit dem ersten tag mängel hat, verstehe ich nicht, warum Du sie nicht beheben lässt? am ende steht eine evtl wandlung...confused:

geräusche wurden bei mir bis jetzt immer anstandslos beseitigt...

Zitat:

Original geschrieben von garfield126

also wenn das ding seit dem ersten tag mängel hat, verstehe ich nicht, warum Du sie nicht beheben lässt? am ende steht eine evtl wandlung...confused:

geräusche wurden bei mir bis jetzt immer anstandslos beseitigt...

Ich habe bei meinem Golf 5 mal versucht, Rappelgeräusche beheben zu lassen. Keine Chance. Durch das ganze Rumgebastel wurde es eher schlimmer. Und eine Wandlung wegen etwas Klappern im Innenraum wird es wohl kaum geben. Ist halt einfach nur sehr nervig, wenn man was das angeht empfindlich ist.

das liegt dann wohl am serviceberater...;)

Zitat:

Original geschrieben von garfield126

das liegt dann wohl am serviceberater...;)

Was genau? Dass das mit der Wandlung nicht klappt oder dass das Rappeln nicht besser wurde? Bei zweiterem muss ich dich enttäuschen, am Gerappel hat sich nicht nur eine Werkstatt versucht...

Zitat:

Original geschrieben von Fiestarocho

Bei meinem Golf 6 habe ich mich nach über 2 Jahren und 55 000 km damit abgefunden, dass die Verarbeitungsqualität erheblich unter dem Durchschnitt liegt. Das Fahrzeug knarzt und knackt permanent seit dem ersten Tag.

Die Geräusche kommen sowohl aus beiden B- Säulen und aus den beiden vorderen Türen. Im Sommer, bei großer Hitze, kommt ein deutlich vernehmbares Knacken aus dem Armaturenträger.

Allein 6 Werkstattaufenthalte wegen dieser Geräusche mit dem Ausbau der Gurtstraffer, des gesamten Dachhimmels und der Türverkleidungen haben immer nur kurzfristig Abhilfe geschaffen. Die Werkstaätten wirken hilflos und sind damit offenbar überfordert.

Als Golffahrer muss man sich eben mit Klapper- und Knarzgeräuschen abfinden und das Radio lauter stellen.

Zudem mussten im Verlauf der letztren Jahre das Schaltgetriebe, die Kupplung sowie das Lenkgetriebe getauscht werden.

In meinem Bekanntenkreis gibt es noch andere Golffahrer mit ähnlichen Problemen.

Seit etwa 1/2 jahr knarzt nun auch noch der Fahrersitz nach längeren Fahrten.

Mein Fazit: Nach über 30 Jahren als VW- Kunde und mehreren Gölfen war dies garantiert mein letzter Volkswagen.

Es ist offenbar wohl so, dass wenn man Wert auf Qualität legt, muss man zu einer echten Premiummarke wie BMW, Audi oder Mercedes greifen. Bei einem VW Golf für 25 000,- Euro darf man offenbar keine Mängelfreiheit erwarten.

Viel Spaß mit der "Premiummarke" BMW.

 

Fahre gerade eine 90.000 EURO BMW-Kiste, inzwischen 3 Jahre alt, knarzt und klappert von Werk aus wie sämtliche Autos in diesem Beitrag zusammen !!

Vorne, hinten, Sitz, Seite. Zig mal in einer BMW-Niederlassung zur Beseitigung gewesen, ohne Erfolg.

 

Davor fuhr ich einen 80.000 EURO Mercedes. Der klapperte auch, nicht so schlimm, wie der BMW, aber nervig., B-Säule.

 

Davor fuhr ich einen neuen 911er Porsche, den Preis trau ich mir hier gar nicht zu nennen, und was soll ich sagen, der klapperte am Navi.

OK. Mit 300 auf der A7 morgens um 5, Kondensstreifen am Heckspoiler nach sich ziehend, ist das Geräusch nicht zu hören.

Ob es an der Motorlautstärke oder an der Konzentration den Verkehr in 2 km Entfernung einzuschätzen liegt, läßt sich nicht so genau definieren.

 

Das waren alles fabrikneue Kisten !

 

Meine Frau fährt einen Golf V, mit DSG, und der klappert nicht. Es ist das klapperfreieste Auto, das ich kenne.

 

Das Resultat:

 

Habe mir einen Golf GTD bestellt, in der Hoffnung, daß er so wenig klappert, wie unser Golf V.

 

Mir macht keiner mehr weiss, daß die Premiummarken das 3-4 fache des Preises wert sind.

 

 

Und wie sagen die australischen Aborigines so schön:

 

Je mehr Du weiß, desto weniger brauchst Du !!

 

Grüße

Ein sich klapperfreies Auto Wünschender...

am 12. Februar 2011 um 8:06

Hallo zusammen!

Auch ich habe seit ein paar Monaten ein relativ gleichmäßiges Knacken an der B-Säule auf der Fahrerseite. Es tritt immer auf, wenn die Fahrerseite längere Zeit von der Sonne beschienenn wurde, sprich: Wenn die B-Säule von außen warm wird.

Nach nun drei Besuchen in der Werkstatt mit Fetten des Schlosses und Überprüfen der Tür- u. Schlosseinstellungen gemäß TPL/TPI von VW ist das Geräusch immer noch nicht weg.

Der Händler hat weitere Anfragen an VW gestellt. Da kam als Antwort man solle mal das Geräusch genauer lokalisieren; ob es bei offener Tür auch zu hören sei.

Durchführen kann ich diesen Selbstversuch mit der Werkstatt momentan nicht, da die Wetterlage es nicht hergibt (muss ja die Sonne aufs die B-Säule scheinen). Der Händler kann laut eigener Aussage nicht mehr weitermachen, weil er nicht weiß, wie es weitergehen soll, wenn er das Geräusch bisher noch nicht selbst hören konnte.

Mein Vorschlag an den Händler war nun, dass ich im April, wenn denn mal öfter die Sonne scheint und es dann knackt bei ihm wieder vorbeikomme.

Jetzt läuft meine Gewährleistung für den Golf Ende März aus. Laut Händler ist das in Bezug auf das Problem mit dem Knacken kein Problem, denn der Gewährleistungsmangel sei ja vor Ablauf der Gewährleistung bei ihm und VW gemeldet worden und der daraus resultierende Auftrag noch nicht abgeschlossen, da das technische Problem noch nicht gelöst wurde.

Ich habe nun zwei Fragen:

1. Stimmt es, dass ich aus vorgenannten Gründen auch über den eigentlichen Gewährleistungszeitraum hinaus Anspruch auf kostenlose Beseitigung dieses Problems habe?

2. Lag das Problem bei fast allen von euch wirklich am Gurtstraffer und war nach Austausch/Reparatur an dem das Problem gelöst? Dann würde ich dem Händler mal vorschlagen, da einen Blick reinzuwerfen.

Bereits jetzt Danke für eure Hilfe und Antworten!

Suchfunktion benutzen!

Die Beseitigung des Problems dauert 2min und kannst du selber ohne Werkzeug oder Montagearbeiten erledigen.

Immer wieder erschreckend wie unfähig Werkstätten sein können.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. Neue Lösungsansätze für Knarren/Knacken/Klacken/Klappern/Knarzen der B-Säule u./o. Türen?