ForumQ7 & Q8 4M
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. Q7 4L & Q8 4M
  6. Q7 & Q8 4M
  7. Neue Hybrid Versionen

Neue Hybrid Versionen

Audi Q8 4M
Themenstarteram 12. März 2019 um 16:13

Hi guys,

lese grad die "Audi News". Da wird ja von neuen Plug Ins gesprochen. Auch für den Q7. (Später auch für den Q8, hoff ich doch mal stark).

Ich hatte jetzt nix bezüglich der genaueren Spezifikationen gehört. Man schaute in Genf ja nur auf die reinen Stromer. Habt ihr was gehört, was die neue Generation für ne Reichweite haben soll?

Grüße

T1toT2

Beste Antwort im Thema

Vielen Dank für dein Feedback Daniela.

 

Ich bin nicht sicher ob ich dein erster Kommentar richtig verstehe. Fakt ist, es gibt bereits zahlreiche Hersteller (vor allem aus Asien), die Fahrzeuge anbieten welche die Norm 6d heute schon erfüllen; nicht nur theoretisch sondern offiziell. Und nochmals: warum soll der Kunde > EUR 80000 ausgeben und nicht mal ein Jahr später eine veraltete Abgasnorm im Fahrzeugausweis zu haben?

 

Zu deinem zweiten und dritten Feedback. Genau diese minimalistische Einstellung hat die deutsche Autoindustrie da hingebracht wo sie heute steht. Ich bin alles andere als ein Fan von asiatischen Fahrzeughersteller. Aber in Sachen Innovation sind sie in vielerlei Hinsicht der europäischen Autoindustrie überlegen. Klar müssen die Hersteller am Ende des Tages den Aktionär beglücken und effizient arbeiten. Das bedeutet aber nicht, dass stets nur das gesetzliche Minimum hergestellt werden muss; insbesondere nicht in der Oberklasse wie beim Q7.

 

Mit der gleichen Einstellung hatte (u.a.) VW 200-300 EUR pro Fahrzeug gespart, in dem sie eine betrügerische Software installierte, um die geltenden Abgasnormen einzuhalten, anstatt vorhandene Hardware einzubauen um das vorgegaukelte Ziel auch tatsächlich zu erreichen. Jeder versteht heute, dass diese Rechnung nicht aufging; ökonomisch wie auch immateriell (massive Rufschädigung).

 

Der NEFZ Wert hat jahrzehntelang die Käufer „verarscht“ (sorry für den Ausdruck) als man noch keine genauen Informationen darüber hatte. Es ist eine Schande, dass er noch immer benutzt wird, da er Werte wiedergibt die von der Realität meilenweit entfernt sind. Offenbar halten die Autohersteller die Kunden noch immer für dumm. Vielleicht haben sie damit auch recht?

 

Just my two cents.

206 weitere Antworten
Ähnliche Themen
206 Antworten

Bin ich blind, oder steht da wieder nicht welcher Motor in dem Q7 kommt

Man möchte fast befürchten ein 2.0 Benziner

Dann bin ich raus und nehme den X5

Themenstarteram 16. März 2019 um 19:58

So wie ich das gelesen habe, könnte man meinen, man hat zumindest bei der Oberklasse die Wahl zwischen den 2 Liter und 3 Liter Benziner. Was natürlich recht cool wäre. Denn diese Option hat bisher keiner so.

Keine neuen Infos? :-)

Themenstarteram 11. Juni 2019 um 9:06

na...der Q5 is ja nun als Hybrid bestellbar. hat hohe 40km als elektrische Reichweite. also realistisch wohl Mitte 30km. Kann man gut finden, muss man nicht, für ne neue Generation.

Still ruht der See. Daimler ist in 4 Wochen bestellbar ........

Hoffentlich ist der Benzintank groß genug !

Unser Großkundenansprechpartner weilt im Urlaub......

Hat schon wer eine Info ab wann bestellbar?

Habe den AMS Artikel über den Q7 Hybrid gelesen.

 

In ein bisschen mehr als einem Jahr tritt die Abgasnorm Euro 6d in Kraft. Die Hybrid-Q ist noch nicht mal im Handel.

 

Wieso ist Audi nicht fähig die Abgase bereits nach oberer Norm zu reduzieren? Und das in einem Hybrid...Das ist unverständlich (ja, das gleiche könnte mal auch von anderen Premiummarken sagen).

 

Und 40 Km Elektroreichweite in einem neuen Hybrid? Ist das die Interpretation vom Slogan „Vorsprung durch Technik“?

 

Ich bin enttäuscht!

 

Und wenn ich bereits meinen kleinen Frust rauslasse. Kann mir jemand erklären warum noch immer regelmässig dieser nichts-nutzenden-nichts-aussagenden NEFZ „Wert“ überall angegeben wird und nicht nur den (auch nicht perfekten, aber etwas realistischeren) WLTP?

1. Die relevante Norm, die du suchst, ist in sich nicht wegen den RDE Werten schwierig zu erreichen, denn bereits heute erfüllen nach den neusten 6d temp Messungen die meisten Neuwagen, deren Typgenehmigungen noch nicht nach 6d umgeschlüsselt wurden, bereits die Rahmenbedingungen der noch kommenden Norm. Schwierig wird hingegen die Erfüllung der Nachvollziehbarkeit der Verbrauchswerte durch die FCM Schnittstelle. Diese implementierte bis dato kein einziger Hersteller.

Zudem: Abgasprobleme bei, mit Partikelfiltern ausgestatteten 6d temp/6d Benzinern wären neu.

2. Warum nach 6d umstellen, wenn es nicht verpflichtend ist? Jedem Käufer muss derzeit klar sein, dass sein Neuwagen jeweils nach 09.18, 01,19, 09.19, 01.20, 09.20 nicht mehr über die aktuelle Abgasnorm verfügte bzw. verfügen wird. D.h in Kombination mit den üblichen Lieferzeiten kann fast niemand mehr behaupten, die neuste Norm zu bedienen.

3. 40 km hatte der Gesetzgeber als Fördergrundlage festgesetzt und folglich wird auch nur auf 40 km elektrische Reichweite hin entwickelt.

4. Der Gesetzgeber erlaubt das Zurückgreifen auf die NEFZ Werte und folglich greifen die Hersteller nur zu gerne auf die schöneren Verbrauchswerte zurück. Folglich nicht jammern, denn auch du durftest wählen.

Vielen Dank für dein Feedback Daniela.

 

Ich bin nicht sicher ob ich dein erster Kommentar richtig verstehe. Fakt ist, es gibt bereits zahlreiche Hersteller (vor allem aus Asien), die Fahrzeuge anbieten welche die Norm 6d heute schon erfüllen; nicht nur theoretisch sondern offiziell. Und nochmals: warum soll der Kunde > EUR 80000 ausgeben und nicht mal ein Jahr später eine veraltete Abgasnorm im Fahrzeugausweis zu haben?

 

Zu deinem zweiten und dritten Feedback. Genau diese minimalistische Einstellung hat die deutsche Autoindustrie da hingebracht wo sie heute steht. Ich bin alles andere als ein Fan von asiatischen Fahrzeughersteller. Aber in Sachen Innovation sind sie in vielerlei Hinsicht der europäischen Autoindustrie überlegen. Klar müssen die Hersteller am Ende des Tages den Aktionär beglücken und effizient arbeiten. Das bedeutet aber nicht, dass stets nur das gesetzliche Minimum hergestellt werden muss; insbesondere nicht in der Oberklasse wie beim Q7.

 

Mit der gleichen Einstellung hatte (u.a.) VW 200-300 EUR pro Fahrzeug gespart, in dem sie eine betrügerische Software installierte, um die geltenden Abgasnormen einzuhalten, anstatt vorhandene Hardware einzubauen um das vorgegaukelte Ziel auch tatsächlich zu erreichen. Jeder versteht heute, dass diese Rechnung nicht aufging; ökonomisch wie auch immateriell (massive Rufschädigung).

 

Der NEFZ Wert hat jahrzehntelang die Käufer „verarscht“ (sorry für den Ausdruck) als man noch keine genauen Informationen darüber hatte. Es ist eine Schande, dass er noch immer benutzt wird, da er Werte wiedergibt die von der Realität meilenweit entfernt sind. Offenbar halten die Autohersteller die Kunden noch immer für dumm. Vielleicht haben sie damit auch recht?

 

Just my two cents.

In Anbetracht dessen, dass die neuen X5 und GLE Hybride deutlich größere E-Reichweiten bieten, ist die Neuauflage des "Q7 e-tron" als "60TFSI e" schon etwas enttäuschend - das kann man nicht anders sagen. Ich hätte mir da auch deutlich mehr erwartet, gerade in dieser Preisklasse und der Tatsache, dass der Q7 e-tron nun über ein Jahr lang nicht zu bestellen war und auch noch ein Facelift dazwischen lag.

Der Sechszylinder ist dabei auch kein Alleinstellungsmerkmal, den hat der X5 54e auch...der GLE zwar nicht, dafür kann der aber schnellladen.

Keine Allradlenkung und im Video wird gemeint der GLE 350de sei im E Modus stärker

Ganz abgesehen von der Reichweite

In meinen Augen sind der BMW und der Stern dann wohl leider jeder auf seine Art technisch vorne

Viel mehr Platz hat der Audi innen auch nicht , höchstens im Kofferraum

https://www.youtube.com/watch?v=p99OzYxI9KY&feature=share

Deine Antwort
Ähnliche Themen