Forum5er F07 (GT), F10 & F11
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Neue Fahrzeuge mit Komfortzugang leichter zu klauen

Neue Fahrzeuge mit Komfortzugang leichter zu klauen

BMW 5er F07 GT, BMW 5er F11, BMW 5er F10, BMW, BMW 1er F20 (Fünftürer), BMW 3er F30, BMW 4er, BMW 2er
Themenstarteram 6. Mai 2014 um 19:33

Hallo zusammen,

gerade war auf Galileo Bericht in dem gezeigt wurde wie leicht ein Aktuelles Fahrzeug geklaut werden kann.

Getestet wurde das an einem BMW F10LCI.

Ich bin wirklich erstaunt wie leicht man so ein Modernes Fahrzeug doch stehlen kann.:eek:

Da ist der gute alte Zündschlüssel vielleicht doch sicherer....

LG BMWFreak100:)

Ähnliche Themen
17 Antworten

Den selben Bericht habe ich auch gesehen und war schon erstaunt über die Leichtigkeit des Diebstahls.

Ich musste aber leicht schmunzeln als es hieß man solle die gute alte Lenkradkralle benutzen um den Dieben den Klau etwas schwerer zu machen.

Schon komisch das wir sehr viel Geld bezahlen, für eine Auto was so leicht entwendet werden kann.

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 20:40

Die Technik.......

am 6. Mai 2014 um 21:14

Hallo!

Jedes andere Fahrzeug, lässt sich mit dem gleichen Aufwand entwenden. Mit Hilfe eines Störsenders können auch die Funksignale eines herkömmlichen Schlüssels umgeleitet werden und der Wagen ist offen. Einzige Möglichkeit sich davor zu schützen, ist - vom Lenkradschloss Mal abgesehen - den Schlüssel in Alufolie einzuwickeln, sodass keine Funksignale ausgetauscht werden können.

Im Übrigen werden die "Schlüssel" Clients immer ähnlicher. Es ist beispielsweise bereits möglich, für einen Schlüssel Rechte zu setzen, wann er Signale senden soll und wann nicht. Unklar ist jedoch, wann diese Technik altagstauglich sein wird.

Viele Grüße Nick

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 21:18

Wenn man seinen Autoschlüssel in Alufolie einpackt dann sieht das seltsam aus.

am 6. Mai 2014 um 21:20

Zitat:

Original geschrieben von BMWFreak100

Wenn man seinen Autoschlüssel in Alufolie einpackt dann sieht das seltsam aus.

Stimmt, da verzichtet man dann lieber auf sein Eigentum, zu Gunsten des Schlüssel-Designs.

Themenstarteram 6. Mai 2014 um 21:21

Zitat:

Original geschrieben von X-Drive99

Zitat:

Original geschrieben von BMWFreak100

Wenn man seinen Autoschlüssel in Alufolie einpackt dann sieht das seltsam aus.

Stimmt, da verzichtet man dann lieber auf sein Eigentum, zu Gunsten des Schlüssel-Designs.

Das mein ich doch nicht.

Hallo!

Man kann alles knacken, wenn man es darauf anlegt. Schon vor etlichen Jahren habe ich einem Besitzer einer Mercedes S-Klasse gezeigt, wie schnell sein Auto aufgeht. Damals hatten die Schlüssel noch einen IR-Sender und sein Schlüsselbund lag auf dem Tisch. Ich habe damals meinen Palm Pilot genommen und einfach die Schlüsseldaten übertragen, wie man es bei einer Universal-Fernbedienung für Fernseher und Co. auch machen würde.

Er war sich zu 100% sicher, dass das nicht klappen würde, da seine Alarmanlage unheimlich gut wäre (er machte das an den vielen Fehlalarmen fest). Ich habe mit dem Palm Pilot das Auto aufgeschlossen und, da ich den Code zweimal eingelesen hatte (ist ein Einmalcode), auch wieder abgeschlossen. Die großen Augen waren sehenswert.

Merke, nur weil die Schlüssel technisch aufgerüstet habeb, ist das bei Dieben nicht minder der Fall. Firmen geben Unmengen an Geld für die IT-Sicherheit aus und dennoch kommt die NSA in viele Systeme rein. Es ist immer nur eine Frage des Aufwandes. Irgendwann werden die Schlüssel wieder sicherer und nach kurzer Zeit ist auch das geknackt. Irgendwie erinnert einen das an den Hasen und den Igel. :)

Meine Quintessenz: Es gibt einfach keine 10%% Sicherheit und man kann nicht jedes Risiko eines Autodiebstahles auf 0 minimieren. Will man das wirklich, dann sollte man sich kein Auto kaufen - die einzige Lösung.

CU Oliver

Zitat:

Original geschrieben von BMWFreak100

Wenn man seinen Autoschlüssel in Alufolie einpackt dann sieht das seltsam aus.

Und wenn man sich eine Kopfhaube aus Alufolie bastelt, kann niemand die Gedanken lesen und steuern... OMG....

Bei den früheren Automodellen mit Zentralverriegelung bist mit dem Gummihammer einfach unter die Stoßstange, Crashsensor ein kleiner sanfter Schlag und alle vier Türen waren offen.

Wie ich immer sage: Professionelle Diebe haben so ein Auto im Schlafzimmer. Die suchen und üben solange, bis die Kiste in 1 Minute offen ist. Egal ob BMW, Komfortzugang oder sonstwas.

Beste Sicherheit ist eine gute Teil/Vollkasko

Gruß

Niko

Einfach ist da gar nichts. Das mag einfach aussehen, wenn die Täter das entsprechende Equipment haben. Da muss man aber erst mal ran kommen und auch das entsprechende Kleingeld für haben.

Dann muss das von der Reichweite her auch passen. Wenn die Verbindung der beiden Geräte tatsächlich via Funk läuft, dann ist die Reichweite nicht unbegrenzt. Das Spielchen würde also nur funktionieren, wenn ich mich mit dem Schlüssel noch nah genug am Fahrzeug aufhalte und das Signal noch zum anderen Täter und somit dem Auto übermittelt werden kann. Und das ist keine wirklich neue Erkenntnis - das kursiert schon im Internet, seit es diesen schlüssellosen Zugang gibt - also schon im E90/E60. Die Hersteller sehen hier aber offensichtlich keine Veranlassung, etwas an dem System zu ändern.

Zitat:

Original geschrieben von X-Drive99

Mit Hilfe eines Störsenders können auch die Funksignale eines herkömmlichen Schlüssels umgeleitet werden und der Wagen ist offen.

und genau deswegen piept mein auto munter wenn es auf/zu geht, denn dann hört man ob der schließvorgang auch erfolgreich war ;)

Zitat:

Original geschrieben von X-Drive99

Mit Hilfe eines Störsenders können auch die Funksignale eines herkömmlichen Schlüssels umgeleitet werden und der Wagen ist offen.

Das ist aber kein Störsender sondern ein Funk-Repeater um den es hier geht. Je nach technischem Aufwand läßt sich das sicher auf einige Hundert Meter und mehr verlängern. Was ich mich allerdings frage: Die können dann zwar mit dem Auto davon fahren aber wie starten die Diebe das Auto dann wenn es einmal abgestellt ist und kein Schlüssel weit & breit?

Übrigens gibts auch den Trick mit echten Störsendern -- wird allerdings NICHT benutzt um Autos zu stehlen sondern "nur" um sie auszuräumen: Dabei wird mit einem Störsender das Signal des Schlüssels gestört so dass das Auto NICHT absperrt wenn man weggeht. Danach räumen die Diebe das Auto aus. Ist sehr beliebt auf Supermarkt Parkplätzen angeblich. Hier hilft es sicher wenn man immer kontrolliert ob das Auto wohl blinkt/hupt wenn man absperrt.

Ciao ...

Hallo... Tja- genauso einfach wurde wohl mein E61 Ende 2013 geklaut. Hatte auch Komfortzugang...

Aber was sollst- Ich glaube wenn die wollen bekommen die jedes Auto weg. Wie schon geschrieben, die haben nichts besseres zu tun als Stundenlang sich damit zu beschäftiegen, wie man den Diebstahlschutz umgehen kann.

Ärgerlich ist nur, Kindersitz weg- Kinderwagen weg und viele private Dinge. Man räumt ja abends nicht sein Auto komplett leer. Aber wenn man eine gute Versicherung hat, bekommt man schnell und alles wieder. Selbst Kindersitz und das M Paket welches ich nachträglich angebuat habe, wurde berücksichtigt.

Und nun....steht ein F11 vor der Tür :-)

Hoffentlich länger :-) sehr schönes Auto........

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er F07 (GT), F10 & F11
  7. Neue Fahrzeuge mit Komfortzugang leichter zu klauen