ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie übernacht leer

Neue Batterie übernacht leer

Themenstarteram 25. November 2011 um 12:01

Gestern Nachmittag eine neue Batterie eingebaut. Bis zum Abend (5 Stunden) auf Voll-Ladezustand gebracht. Heute Morgen eiert der Anlasser wieder grauenvoll und dreht kaum durch. Kaum an einem Fremdstartkabel, juckt der Anlasser anstandslos.

Was kann die neue, volle Batterie nachts derart entladen ?

Wie sollte man dem Fehler auf die Spur kommen ?

Kann man am Sicherungskasten Fehler finden ?

Allsquare

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 30. Dezember 2016 um 19:35:17 Uhr:

Zitat:

In der Praxis quält sich so manches zurecht, theoretisch ist deine Beschreibung physikalischer Unsinn.

Sooo?

Dann "Butter bei die Fische" wie man hier im Norden sagt, klär mich "Unwissenden" mal auf!

Fang bitte keine Diskussion an. Dein Beitrag war völlig korrekt.

Die "Schelle" sondert hier immer ganz gern verbale Exkremente ab. Bisweilen auch ohne tiefere Kenntnisse der Materie.

75 weitere Antworten
Ähnliche Themen
75 Antworten

Aha, ein Erfahrungsbericht. :p

Guckst Du :) ... https://de.wikipedia.org/wiki/Korrosion

Die neue Batterie ist nicht über nacht platt, sondern der "ausgeleierte" Anlasser schafft es nicht mehr den kalten Motor ausreichend schnell durchzudrehen.

Ein warmer Motor leistet beim Starten viel weniger Widerstand.

Und wenn's dann draußen ordentlich kalt ist, dann muss der Anlasser schon ordentlich fit sein. Es kann dann schon sein, das er es mit einer frisch geladenen Batterie gerade noch so schafft. Im normalen Alltagsbetrieb ist die Batterie aber niemals vollständig geladen und dann schafft es ein altersschwacher Anlasser mitunter nicht mehr, den "tiefgekühlten" ;) Motor frühmorgens durchzuziehen.

Zitat:

@berlin-paul schrieb am 29. Dezember 2016 um 08:58:53 Uhr:

Aha, ein Erfahrungsbericht. :p

Guckst Du :) ... https://de.wikipedia.org/wiki/Korrosion

.

In der Medizin wird von Gewebekorrosion gesprochen, also öfters mal fetthaltiges Eisbein essen und die Synapsen kontrollieren. :D

Da macht sich Bodylotion in äußerer Anwendung vermutlich etwas besser.

...Fürs Hirn brauch man innerliche Anwendung ! Für den F-rostschutz sind ethanolhaltige Flüssigkeiten meist ausreichend.

Zitat:

@Gedoensheimer schrieb am 29. Dezember 2016 um 08:50:46 Uhr:

Zitat:

@ttru74 schrieb am 29. Dezember 2016 um 08:33:27 Uhr:

 

Blei korrodiert trotzdem.

Oxidiert !

Brief an die Eltern: Versetzung gefährdet !

Nutzt dem TE trotzdem nix...

Und, haben deine Eltern auch schon Post! :D :D :D

Habe Polfett an die Kontakte geschmiert. Das ist jetzt 2 Tage her. Kann euch berichten, dass das Auto problemlos anspringt, trotz -8°, Batterie hat nach wie vor 12 Volt. Könnte daran gelegen haben. Den Tipp hat mir ein Elektriker gegeben. Werde es weiter beobachten und berichten.

Vieleicht war der Pol nicht richtig fest? Glaube nicht, das Polfett ein "Wundermittel" ist. Wackel trotzdem mal an den Kabeln in der Polklemme, nicht das die lose sind, und ab und zu weniger Saft durchlassen.

Also wenn die Batteriepole Oxidiert waren und einen hohen Übergangswiderstand hatten dann wäre die richtige und nachhaltige Arbeit :

  • Polklemmen lösen und abnehmen
  • Oxidationsschicht an Polen und Polklemmen entfernen (feines Schmirgelpapier oder Messingbürste)
  • die metallisch blanken Pole auf der gesamten Oberfläche ldünn fetten.

(Polfett ist nicht leitend. Es wirkt als Korrosionschutzmittel und nicht als Kontaktmittel. Der Kontakt zwischen Klemme und Pol soll nach dem fetten durch den Druck der Polklemmen das Fett an den Kopntaktstellen verdrängen und dort den Kontakt herstellen - daher dünn auftragen)

  • Polklemmen wieder aufsetzen und festziehen ( nach "Fest" kommt "ab" alos Gefühlvoll arbeiten)
  • Dann die gesamten Oberfläche der Klemmen/Pole nochmals als Korroionsschutz dünn einfetten.

Das sollte vor erneuter Oxidation der Batteriepole schützen.

Nochmal zusammengefasst:

  • Polfett schützt nur vor Oxidation und beseitigt keine hohen Übergangswiderstände
  • Batteriepole oxidierten in der Vergangenheit hauptsächlich durch Säureausgasungen der Batterie

neuere Ladekonzepte und Gasdichte Batterien verhindern das bei neueren Fahrzeugen meist ( daher ist selten Polfett an Werksneuen Fahrzeugen)

  • Batteriepole an neueren Fahrzeugen können auf Polfett in der Regel verzichten wenn die Batterie
ausreichend vor Umwelteinflüssen und damit vor Oxidation geschützt sind.
  • Allerdings schadet das dünne aufbringen von Polfett auch bei neuen Fahrzeugen nicht.

Bei der BW Inst hatten wir im Batterieraum so eine Art Kreuz. Mit dem einen wurden die Polklemmen ausgehölt, mit dem anderen die Batteriepole abgeschält, bis es paßte. Dann kam tatsächlich Boschpolfett zum Einsatz, vorsichtig raufgeschmiert. Waren allerdings MAN 630 Laster mit solchen Schwarzen Batterien, die auch ausgasten, und sich so ein grün/blauer Pilz bildete. Bei den heutigen Batterien nicht mehr nötig.

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 30. Dezember 2016 um 18:46:14 Uhr:

Also wenn die Batteriepole Oxidiert waren und einen hohen Übergangswiderstand hatten dann wäre die richtige und nachhaltige Arbeit :

  • Polklemmen lösen und abnehmen
  • Oxidationsschicht an Polen und Polklemmen entfernen (feines Schmirgelpapier oder Messingbürste)
  • die metallisch blanken Pole auf der gesamten Oberfläche ldünn fetten.

(Polfett ist nicht leitend. Es wirkt als Korrosionschutzmittel und nicht als Kontaktmittel. Der Kontakt zwischen Klemme und Pol soll nach dem fetten durch den Druck der Polklemmen das Fett an den Kopntaktstellen verdrängen und dort den Kontakt herstellen - daher dünn auftragen)

  • Polklemmen wieder aufsetzen und festziehen ( nach "Fest" kommt "ab" alos Gefühlvoll arbeiten)
  • Dann die gesamten Oberfläche der Klemmen/Pole nochmals als Korroionsschutz dünn einfetten.

Das sollte vor erneuter Oxidation der Batteriepole schützen.

Nochmal zusammengefasst:

  • Polfett schützt nur vor Oxidation und beseitigt keine hohen Übergangswiderstände
  • Batteriepole oxidierten in der Vergangenheit hauptsächlich durch Säureausgasungen der Batterie

neuere Ladekonzepte und Gasdichte Batterien verhindern das bei neueren Fahrzeugen meist ( daher ist selten Polfett an Werksneuen Fahrzeugen)

  • Batteriepole an neueren Fahrzeugen können auf Polfett in der Regel verzichten wenn die Batterie
ausreichend vor Umwelteinflüssen und damit vor Oxidation geschützt sind.
  • Allerdings schadet das dünne aufbringen von Polfett auch bei neuen Fahrzeugen nicht.

.

In der Praxis quält sich so manches zurecht, theoretisch ist deine Beschreibung physikalischer Unsinn.

Zitat:

In der Praxis quält sich so manches zurecht, theoretisch ist deine Beschreibung physikalischer Unsinn.

Sooo?

Dann "Butter bei die Fische" wie man hier im Norden sagt, klär mich "Unwissenden" mal auf!

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 30. Dezember 2016 um 19:35:17 Uhr:

Zitat:

In der Praxis quält sich so manches zurecht, theoretisch ist deine Beschreibung physikalischer Unsinn.

Sooo?

Dann "Butter bei die Fische" wie man hier im Norden sagt, klär mich "Unwissenden" mal auf!

Fang bitte keine Diskussion an. Dein Beitrag war völlig korrekt.

Die "Schelle" sondert hier immer ganz gern verbale Exkremente ab. Bisweilen auch ohne tiefere Kenntnisse der Materie.

Zitat:

@Weizenkeim schrieb am 30. Dezember 2016 um 20:30:08 Uhr:

Zitat:

@kasemattenede schrieb am 30. Dezember 2016 um 19:35:17 Uhr:

 

 

Sooo?

Dann "Butter bei die Fische" wie man hier im Norden sagt, klär mich "Unwissenden" mal auf!

Fang bitte keine Diskussion an. Dein Beitrag war völlig korrekt.

Die "Schelle" sondert hier immer ganz gern verbale Exkremente ab.

Bisweilen auch ohne tiefere Kenntnisse der Materie.

.

Mit mangelndem Wissen ist ein Vordringen in tiefere Kenntnisse der Materie

eine Farce !

Zitat:

@schelle1 schrieb am 31. Dezember 2016 um 02:02:35 Uhr:

Zitat:

@Weizenkeim schrieb am 30. Dezember 2016 um 20:30:08 Uhr:

 

Fang bitte keine Diskussion an. Dein Beitrag war völlig korrekt.

Die "Schelle" sondert hier immer ganz gern verbale Exkremente ab.

Bisweilen auch ohne tiefere Kenntnisse der Materie.

.

Mit mangelndem Wissen ist ein Vordringen in tiefere Kenntnisse der Materie

eine Farce !

Komm schon, lass Dich nicht bitten. Du hast einen Beitrag als physikalischen Unsinn bezeichnet, in welchem ich keine Unstimmigkeiten entdecken konnte. Ohne Begründung ist Deine Behauptung absolut wertlos.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Neue Batterie übernacht leer