ForumT1, T2 & T3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Nachträglicher Einbau von Hoch- und Tieftönern

Nachträglicher Einbau von Hoch- und Tieftönern

VW T3 Campingbus
Themenstarteram 17. Februar 2017 um 15:52

Hallo T3-Freunde,

Schon vor recht langer Zeit habe ich versucht die normale, läppische Dosentute gegen zwei kräftige Hoch- und Tieftöner, die man auch hört, auszutauschen. Was montagemäßig auch geklappt hat. Nur mit der Elektrik da habert's halt.

Zu erst ging gar nichts - beide Hupen zusammen alles tot. Wenn ich jeweils nur eine Hupe elektrisch angeschlossen habe - funktionierte die, egal ob der Hochtöner oder der Tieftöner. Nur miteinander wollten die beiden gar nicht.

Irgendwann und irgendwie habe ich es dann auch mal geschafft, dass beide Hupen zusammen funktionierten, jedoch währte das nicht lange.

Mittlerweile bin ich etwas schlauer geworden und habe in Erfahrung gebracht, dass solche Doppelhupen mittels Relais geschaltet werden und wohl auch ein größerer Kabelquerschnitt erforderlich ist.

Der Hupenkontakt wird, wenn das richtig ist, an der Hupentaste des Lenkrades gegen Masse geschlossen. An der/den Hupen soll Dauer + anliegen. Als Relais soll die Nr. 53 erforderlich sein.

So das ist dann aber schon alles was ich diesbezüglich weiß. Bin ich mit dem Relais auf dem richtigen Weg und wer kann mir helfen das Hupenproblem zu lösen?

Beim T3 Syncro TD, Bj 92 war die Hupe werkseitig wohl noch nicht über Relais gesteuert. Ist der Relais-Steckplatz 53 schon werkseitig verdrahtet gewesen, oder müssen neue Kabel verbaut werden?

Wie gehe ich als Laie am besten vor??? Ich baue auf Euch :) - danke

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 1. Juni 2017 um 11:25

Zitat:

@BulliZuffi schrieb am 31. Mai 2017 um 23:39:13 Uhr:

Bin am gleichen Projekt und suche den L-Stecker VW 171 971 997. Die Bucht hat nix... .

Bin auf dem Schrottplatz fündig geworden, für einen freiwilligen Betrag in die Kaffekasse. Durfte selbst an den verunfallten Fahrzeugen schauen. Beim 5. oder 6. VW Golf o.ä. war dann einer in der Zentralelektrik, den ich mit 15 cm Kabellängen abgezwickt habe. Ist der Steckplatz L, (links oben) sollte man wissen, damit man weiß wo dieser in der ZE zu suchen ist. Neue Steckhülsen gabs beim Boschdienst im alten Funduskasten. Sind 2 St. mit 3,5 mm und 2 St. mit 1,6 mm Durchmesser.

Der Einbau, mit Ausbau des Armaturenbords, steht aber noch bevor, da ich die Plusleitung verstärken will und in dem Zusammenhang auch noch weitere Arbeiten anstehen.

15 weitere Antworten
Ähnliche Themen
15 Antworten

Moin, ich musste erst versten was die meinst - eine Mehrtonhupe

Ich denke, Relais 53 ist schon richtig. Wie es genau verdrahtet wird, solltest Du Ali Randali per PN anmorsen..., er hat es mal in Rerik bei mir verkabelt.

T3 Infos - schau da mal, das müsste es sein.

Gruß Jan

Themenstarteram 18. Februar 2017 um 12:23

danke Euch für die beiden Beiträge.

Genau an diesem Satz muss ich noch arbeiten.

Zitat: "Für diese Nachrüstung sollte man ein gewisses Grundverständnis der KFZ-Elektrik mitbringen und vor Stromlaufplänen nicht zurückschrecken."

Hatte so einen nachträglichen Einbau von Hoch- und Tieftönern beim Kadett E schon erfolgreich praktiziert. Da hatte es auf Anhieb geklappt, da wohl schon alles dafür vorgerüstet war. Aber dann später beim T3 war alles anders :(.

Wie stelle ich fest, ob schon leitungsmäßig etwas hinsichtlich des Relais 53 vorgerüstet ist. Der Steckplatz scheint ja da zu sein? Muss aber wohl nichts bedeuten oder?

Zeigt die Abbildung der Zentralelektrik mit dem roten Pfeil, unter T3-Infos - Elektrik, die rückseitigen Steckplätze für die Leitungsanschlüsse?

Die Relaisplätze von vorne können es grafikmäßig ja wohl nicht sein, denn dann sollten doch die Steckschlitze der diversen Relaistypen dargestellt sein und keine Stecklöcher.

Wer kann mir das etwas erläutern - ist halt nicht ganz so einfach?

Was haben die Teile für ne Stromaufnahme? Hatte bei meinem Bulli auch mehrere zusammengeschaltet, bei den Straßenverkehrsteilnehmern (Idioten auf der Straße, ist wohl ne starke Hupe das A & O :D) Sonst mußt Du die über ein Externes Relais schalten. Das heißt, ein abgesichertes, dickes Kabel nach vorne legen, oder die Hupen gleich hinten lassen, nähe der Batterie. Schaltung zeig ich Dir dann...

th

4-relaissockel
Themenstarteram 20. Februar 2017 um 13:40

Hallo zusammen,

habe mich übers Wochenende mit den T3-Infos zum Doppeltonhorn auseinander gesetzt und in das Thema der KFZ-Elektrik etwas eingearbeitet. Scheint gar nicht sooo schlimm zu sein, nachdem mir der Aufbau der Zentralelektrik jetzt etwas klarer ist und ich nun die Anschlüsse richtig zuordnen kann. Das nächste Problem ist nun die Beischaffung dieses 4-poligen Flachsteckers L, der bei VW leider - seit 2002, da war das Fahrzeug gerade mal 10 Jahre alt - nicht mehr erhältlich ist.

Wer kann mir sagen, wo ich einen solchen 4-poligen Flachstecker L bekommen kann, der auch in den Steckplatz der ZE passt? Hat jemand vielleicht ein Foto von diesem Teil, oder gar einen abzugeben?

Würde mich über positive Antworten sehr freuen, ich zähle auf Euch.

Mahlzeit! Denk mal das die auch bei anderen VW zu finden sind. Evtl hilft dir ja das-

http://www.vw-bus-land.de/tips/stecker/stecker.html

Gruß Frank

Themenstarteram 20. Februar 2017 um 15:21

Ja danke. Der L-Stecker, den ich suche, hat die VW-Teilenummer 171 971 997 und ist leider nicht in Deiner angehängten Liste aufgeführt.

Dieser L-Stecker soll auch bei folgenden Fahrzeugtypen verbaut worden sein:

* Golf, Jetta 2 84-89

* Golf, Jetta syncro 86-91

* Golf Cabrio 84-93

* Passat, Santana 85-88

* Scirocco Corado 84-92

* Caddy 83-92

Gehe ich recht in der Annahme, dass es die verschiedenen Steck- und Rundsteckkontakte im Elektronikhandel gibt?

Leider weiß ich derzeit noch nicht welche genauen Abmessungen ich benötige. Weiß das jemand?

Themenstarteram 20. Februar 2017 um 17:46

"Wer kann mir sagen, wo ich einen solchen 4-poligen Flachstecker L bekommen kann"

habe leider ich im vorangegangenen Beitrag den falscher Begriff verwendet.

Richtig muß es heißen: 4-poliger Rundstecker- oder Rundsteckhülsen-Gehäuse.

Auch weiß ich den Durchmesser noch nicht und ob nicht evtl. beide Arten (D = 1,6 und 3,5 mm) zusammen im Gehäuse verbaut sind. Wäre super, wenn das jemand wüßte.

Bin am gleichen Projekt und suche den L-Stecker VW 171 971 997. Die Bucht hat nix... .

mußt halt nach nem cockpitkabelbaum aus einem der oben genannten fahrzeuge schauen und den verkäufer fragen ob der stecker dort dran ist. viele golf cabrio usw haben den. aber grundsätzlich halt austattungsabhängig.

ich hab schonmal probiert den nachzubauen.

ist gar nicht so schwer. du nimmst eine zentralelektrik, schmierst etwas fett an den entsprechenden anschluss, dann steckst die stecker rein, nun nimmst die heißklebepistole und füllst das ganze um die stecker mit heißkleber aus. wenn das ganze abgekühlt ist kannst es rausziehen und hast einen entsprechenden stecker.

klar einzeln auspinnen kannst du dort dann nichts.

und wenn da mal ein kurzschluss it oder sonstwie hitze entsteht, wird der heißkleber wohl zerlaufen. ob da brandgefahrt besteht keine ahnung. im grunde sollte die pins auch bei wegschmelzen des steckers weiter steckenbleiben.

das wäre die pfuschlösung. empfehlen kann mam solchen pfusch natürlich nicht. ist eher für jugend forscht...

keine ahnung ob ein 3d drucker sowas kann. ich tippe den stecker wird so mancher t3 fahrer suchen. sprich ein absatz wäre evtl da. noch besser wäre es natürlich direkt mit kabelsatz

 

----------

zur fahrzeugliste:

ob der wirklich im corrado drin sein kann da hab ich meine zweifel? der hat doch glaub immer die neue ZE drin und nicht die vom t3?.....

beim golf/jetta stimmen die baujahre auch nicht. da sicher auch nur bei alter ZE.

Themenstarteram 1. Juni 2017 um 11:25

Zitat:

@BulliZuffi schrieb am 31. Mai 2017 um 23:39:13 Uhr:

Bin am gleichen Projekt und suche den L-Stecker VW 171 971 997. Die Bucht hat nix... .

Bin auf dem Schrottplatz fündig geworden, für einen freiwilligen Betrag in die Kaffekasse. Durfte selbst an den verunfallten Fahrzeugen schauen. Beim 5. oder 6. VW Golf o.ä. war dann einer in der Zentralelektrik, den ich mit 15 cm Kabellängen abgezwickt habe. Ist der Steckplatz L, (links oben) sollte man wissen, damit man weiß wo dieser in der ZE zu suchen ist. Neue Steckhülsen gabs beim Boschdienst im alten Funduskasten. Sind 2 St. mit 3,5 mm und 2 St. mit 1,6 mm Durchmesser.

Der Einbau, mit Ausbau des Armaturenbords, steht aber noch bevor, da ich die Plusleitung verstärken will und in dem Zusammenhang auch noch weitere Arbeiten anstehen.

Zitat:

@reidiekl schrieb am 1. Juni 2017 um 11:25:30 Uhr:

Zitat:

@BulliZuffi schrieb am 31. Mai 2017 um 23:39:13 Uhr:

Bin am gleichen Projekt und suche den L-Stecker VW 171 971 997. Die Bucht hat nix... .

Bin auf dem Schrottplatz fündig geworden, für einen freiwilligen Betrag in die Kaffekasse. Durfte selbst an den verunfallten Fahrzeugen schauen. Beim 5. oder 6. VW Golf o.ä. war dann einer in der Zentralelektrik, den ich mit 15 cm Kabellängen abgezwickt habe. Ist der Steckplatz L, (links oben) sollte man wissen, damit man weiß wo dieser in der ZE zu suchen ist. Neue Steckhülsen gabs beim Boschdienst im alten Funduskasten. Sind 2 St. mit 3,5 mm und 2 St. mit 1,6 mm Durchmesser.

Hast Glück gehabt. Mein Schrotti hatte das Zeug nicht mehr gehabt... . Kannst Du nochmals schauen, ob Du noch einen Stecker für mich findest? Danke!

Zitat:

@newt3 schrieb am 1. Juni 2017 um 09:52:30 Uhr:

 

ich hab schonmal probiert den nachzubauen.

ist gar nicht so schwer. du nimmst eine zentralelektrik, schmierst etwas fett an den entsprechenden anschluss, dann steckst die stecker rein, nun nimmst die heißklebepistole und füllst das ganze um die stecker mit heißkleber aus. wenn das ganze abgekühlt ist kannst es rausziehen und hast einen entsprechenden stecker.

Geiler Sch..ß! Einen Originalen würd' ich trotzdem vorziehen.

Ich habe mal "Schlachtfest Golf 2" gegoogelt. Da gibt's viele Einträge. Ich denke, auf diese Weise kommt man durchaus auch zu einem L-Stecker...

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Transporter
  6. T1, T2 & T3
  7. Nachträglicher Einbau von Hoch- und Tieftönern