Forum2er F45 & F46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 2er
  6. 2er F45 & F46
  7. Nachfolger des F45

Nachfolger des F45

BMW 2er U06 (Active Tourer)
Themenstarteram 22. Juni 2020 um 16:22

Eigentlich bin ich ja eher in der Zielgruppe für einen 1er F40. Typ, Anfang 20, keine Familie.

Wenn ich mir dann aber die ersten Schnappschüsse vom Interieur des Nachfolgers vom F45 anschaue, dann werde ich irgendwie schwach... :P

Wie findet ihr das? Zu viel Displays? Voll konfigurierbares Kombiinstrument? Kein traditioneller Wählhebel mehr?

Fotos von cochespias.

https://www.cochespias.net/.../

(Ich meine die Bilder von heute, auf der zweiten Seite ganz unten.)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Patrik K schrieb am 22. Juni 2020 um 21:10:48 Uhr:

Ist wohl die Zukunft. Tesla hat es vorgemacht, schnörkelloser Innenraum mit großen Displays. Ob es funktional ist muss wohl die Praxis zeigen. Ich denke es ist wie bei einer Smartwatch, eigentlich ganz praktisch, aber ich mag analoge Chronos trotzdem lieber. Nur wenn die Nase so wie bei dem blauen Auto auf dem Bild sein wird, na ich weiß es nicht. Bei mir wird es wohl kein 2er mehr werden.

Nein, danke! Genauer gesagt ist es beim neuesten Modell, Modell Y, ein Display, wo man für das Öffnen des Handschuhfachs, die Zündung braucht. Über die Ablenkung eines touschscreen beim Fahren, will ich gar nicht reden, wobei das Benutzen eines Smartphones ein Verwarngeld nach sich zieht. Über diese Logik kann mich gern jemand aufklären...Da haben wohl einige Lobbyisten, bei der Politik, einen sehr guten Job gemacht, damit es überhaupt dazu kam, zum Beispiel Tesla, die durch die niederländischen Behörden ein Grünes Licht bekamen, was die Erlaubnis einer berührunsempfindlichen Fläche, erlaubt worden ist.

631 weitere Antworten
Ähnliche Themen
631 Antworten

Zitat:

Danke, das ist meine Befürchtung, 1 phasig 3.7 kWh ist halt echt dürftig, dann brauchst 5h für eine Ladung ...

Warum düftig? Die Nacht hat schließlich 8-10 h. Dann ist der rel. kleine Akku voll.

Zitat:

@Rufus24 schrieb am 30. November 2021 um 14:47:51 Uhr:

Zitat:

Danke, das ist meine Befürchtung, 1 phasig 3.7 kWh ist halt echt dürftig, dann brauchst 5h für eine Ladung ...

Warum düftig? Die Nacht hat schließlich 8-10 h. Dann ist der rel. kleine Akku voll.

Ich gebe nervtoeter schon recht. Sinn macht das ganze nur wenn man relativ rasch zu Hause laden kann. Dann würde eine PV Anlage mit 5-10 kWp Sinn machen und man könnte zumindest im Sommer noch nach der Arbeit bis gut 19:00 laden.

Aber dafür gibt es ja die Wallbox. Die schafft dann die Abgabe von 7,4 kWh.

Zitat:

Ich gebe nervtoeter schon recht. Sinn macht das ganze nur wenn man relativ rasch zu Hause laden kann. Dann würde eine PV Anlage mit 5-10 kWp Sinn machen und man könnte zumindest im Sommer noch nach der Arbeit bis gut 19:00 laden.

Irgendwo auf goingelectric war zu lesen, dass gerade für PV-Anlagen einphasiges Laden von Vorteil sein kann. Weil typische Onboard-Lader erst ab 6A pro Phase zu arbeiten beginnen, kann ein einphasiges (aber 32A-fähiges) Auto je nach Sonneneinstrahlung von 1.4 bis 7.4kW PV-Leistung arbeiten. Ein zweiphasiges aber nur von 2.8 bis 7.4kW. Natürlich muss der Wechselrichter mitspielen.

Ich kann das selbst mangels PB nicht überprüfen.

Zitat:

@MAG2006 schrieb am 30. November 2021 um 15:10:09 Uhr:

Zitat:

@Rufus24 schrieb am 30. November 2021 um 14:47:51 Uhr:

 

Warum düftig? Die Nacht hat schließlich 8-10 h. Dann ist der rel. kleine Akku voll.

Ich gebe nervtoeter schon recht. Sinn macht das ganze nur wenn man relativ rasch zu Hause laden kann. Dann würde eine PV Anlage mit 5-10 kWp Sinn machen und man könnte zumindest im Sommer noch nach der Arbeit bis gut 19:00 laden.

Aber dafür gibt es ja die Wallbox. Die schafft dann die Abgabe von 7,4 kWh.

Korrekt, ich möchte über die PV Anlage mind. Mit 5 kWh laden, 1 phasig gehen halt maximal 3.7 kW, sprich man lädt mind 4h. Bin halt der Meinung das man heute 3 phasing laden können sollte. Klar machen 11 kWh über PV bei uns keinen Sinn aber die 7 würden schon gehen.

Ich bin auf die ersten offiziellen Tests des 3- und 4-Zylinders gespannt.

Mir geht das "Sparen" von BMW inzwischen deutlich zu weit.

Ich kann mich erinnern wie die Bedienung des IDrive in den Himmel gelobt wurde, meiner Meinung nach zu recht. Nun nimmt man davon Abschied.

Ebenso mit der acht Gang Automatik, die in der Klasse einfach toll ist, nun wechselt man auf DSG, wer kapiert das noch?

Sparen...

Zitat:

@He-Andreas schrieb am 26. Dezember 2021 um 12:58:14 Uhr:

Mir geht das "Sparen" von BMW inzwischen deutlich zu weit.

Ich kann mich erinnern wie die Bedienung des IDrive in den Himmel gelobt wurde, meiner Meinung nach zu recht. Nun nimmt man davon Abschied.

Ebenso mit der acht Gang Automatik, die in der Klasse einfach toll ist, nun wechselt man auf DSG, wer kapiert das noch?

Wie schon jemand hier (oder in andere Thema ? :rolleyes: ) geschrieben, in U06 IDrive ist jetzt durch moderne Sprachsteuerung ersetzt worden (ob alle wollen es benutzen- das ist eine andere Frage). DSG von Getrag hat bessere Wirkungsgrad als Wandlerautomaik von AISIN, vermutlich ein bißchen billiger kostet in Herstellung (kein Fakt ist ) und in F45/F46 LCI hat sich gut gezeigt. Sogar bei diese DKG-Getriebe jetzt umschaltung 2-4-6, 1-3-5-7 Gänge und umgekehrt möglich geworden- das ist große Vorschritt. So kapiere ich es.

Ich kenne das DSG Drama von VW und bin auch letzten mal einen 1er mit DSG gefahren. Mit einem klassischen Wandler AT ist das nicht zu vergleichen. Ein DSG käme für uns auch nie in Frage. Diesen banalen Vorteil beim Wirkungsgrad wird man im Alltag wohl kaum spüren, da fallen Dinge wie Luftdruck, Gewicht vom Reserverad etc. pp. in höherem Maße ins Gewicht.

Zitat:

@mark29 schrieb am 27. Dezember 2021 um 16:07:40 Uhr:

Ich kenne das DSG Drama von VW und bin auch letzten mal einen 1er mit DSG gefahren. Mit einem klassischen Wandler AT ist das nicht zu vergleichen. Ein DSG käme für uns auch nie in Frage. Diesen banalen Vorteil beim Wirkungsgrad wird man im Alltag wohl kaum spüren, da fallen Dinge wie Luftdruck, Gewicht vom Reserverad etc. pp. in höherem Maße ins Gewicht.

Stimmt.

Wie genau hast Du bei fahren die Unterschied zwischen DKG und Wandler empfunden, bitte ?

Das DSG erschien mir vor allem ruppiger und auch weniger komfortabel bei den Gangwechseln. Besonders beim Anfahren und im Stopp and Go hab ich den Unterschied gemerkt. Wenn das Ding einmal auf der Bahn rollt macht es kein Unterschied- aber da ist ja dann eh der selbe Gang drin, bzw. der Drehzahl- und Drehmomentsprung (insbesondere in Relation zum Fahrwiderstand) nicht mehr sehr hoch.

Hallo, wie sieht es wohl mit dem Fahrwerk beim neuen aus, wenn man viel Komfort haben möchte.

Standard oder Adaptiv?

Wer kann dazu Tipps geben?

Gruß

Da das Adaptiv-Fahrwerk meiner Meinung nach beim "alten" eine klare Empfehlung ist, würde es mich wundern, wenn es beim U06 anders wäre.

Hallo, ist das Adaptive Fahrwerk im Comfort Modus Komfortabler als das 15mm höhere Standard Fahrwerk?

Wie ist eure Einschätzung dazu?

Dazu gibt's doch schon mindestens einen Thread. Zumindest zum F45/46 , von dem ihr ja auf den U06 schließen wollt.

Meinungen waren afair uneinheitlich...

Deine Antwort
Ähnliche Themen