ForumWohnmobile & Wohnwagen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Nachbar parkt Wohnwagen vor meinem Haus

Nachbar parkt Wohnwagen vor meinem Haus

Hallo,

kurz der Sachverhalt. Ich wohne in einer verkehrberuhigten Zone. Direkt vor meinem Haus befindet sich eine Straße (Pflasterstein). Am Straßenrand dürfen Autos parken. Jetzt steht dort schon seit 2 Monaten der Wohnwagen meines Nachbarn und nimmt Platz für 2 Autos ein, obwohl dort eh kaum Platz ist. Ich darf also fast jeden Tag eine Straße weiter parken. Dieser Nachbar hat übrigens einen haufen Schotter. Keine Ahnung wieso er sich dann keinen Standplatz mietet.

Ich möchte es nicht mit meinem Nachbarn verscherzen, denn sowas spricht sich auch schnell bei uns rum. Gibt es eine Möglichkeit sich anonym darüber zu beschweren. Eventuell beim Landratsamt? Wer ist dafür zuständig. Es dürfen dort ja nur PKW's parken!

StVO, hier § 12, 3b:

Zitat:

Mit Kraftfahrzeuganhängern ohne Zugfahrzeug darf nicht länger als zwei Wochen geparkt werden.

Grüße

Ben

Beste Antwort im Thema

es geht wohl einfach auch darum, dass viele Leute mit dem Begriff "Rücksicht nehmen" nicht mehr viel anfangen können und somit haben Leute die irgendetwas (eventuell ja) berechtigterweise stört, dann die Wahl zwischen Dulden oder (in jedem Fall unangenehm) etwas unternehmen

Einen WoWa, quasi als Immobilie, in einer Gegend (dauer-) zu parken, wo Parkplätze ohnehin knapp sind ist für sich gesehen schon etwas rücksichtslos und dann werden Leute, die selbst so etwas nicht machen würden, dadurch gezwungen etwas zu unternehmen.

Von allein reagieren solche Art "Unterstellplatzgebührensparer" mit "Sch...egal-Einstellung" in der Regel meist nicht.

Wenn man kein Geld für ein Hobby (übrig) hat, sollte man auch so ehrlich sein, sich das ein zu gestehen und davon Abstand nehmen und nicht dadurch oder aus anderen Gründen, die Allgemeinheit belästigen und davon ausgehen, dass die anderen schon den Schnabel halten.

Das ist schlicht asozial.

102 weitere Antworten
Ähnliche Themen
102 Antworten

Zitat:

@volonne1969 schrieb am 19. Dezember 2014 um 08:43:18 Uhr:

Ich finde deine Aussage: mit dem Schotter und einen Stellplatz mieten............absolut daneben.

Zahlst Du seine Miete oder seinen Unterhalt?

Also lass den Mann mit seinem Geld machen, was er für richtig hält. Weisst Du wirklich das er viel Geld hat?

Vielleicht weil er einen größeren Wagen fährt als Du. Bessere Klamotten trägt.?

Ich wohne in einem Townhaus zur Miete und fahr ein Auto für 95000€....hab ich deswegen ganz viel Schotter?

Nein ...mit bleibt manchmal weniger als meinen Angestellten Du Vogel..... zum Kotzen so ein denken....

NUN zu deinem "Problem":

Rede doch erstmal höflich mit dem Mann..... der TON macht die Musik.... und wenn Du rethorisch nicht in der Lage bist dies zu bewerkstelligen, dann schleich dich feige zum Ordnungsamt und zeige den Vorfall an. Es wäre dein gutes Recht...... aber Petzen mag niemand.....

ääähhhh ich muss zwei Straßen weiter parken, weil da immer so ein gemeiner Wohnwagen steht ääähhh

und wenn dann Autos stehen und du zwei Straßen weiter parken musst, ist hoffentlich deine Weilt wieder heile....

und ich bin mit sicher, wenn der Wohnwagen woanders steht, dass der nächste kommt und sagt: ÄÄÄÄHHHHH da steht immer so ein Wohnwagen...das ist ja alles gar nicht erlaubt.....

In einem Townhaus....is ja doll, schon wieder einer des Deutschen nicht mächtig

Lieber "Licht in der Hupe"....

Danke für diesen wertvollen Beitrag zur Sache.

Mach mich dafür verantwortlich was ich schreibe, aber nicht dafür ob du es verstehst......

Das gilt auch für den "......" der danke gedrückt hat

Volonne, du weisst doch wo du bist. :)

Diese Themen ziehen die Uberdeutschen an, wie Schei$$e die Fliegen.

Guten Rutsch ins Neue Jahr.

Rudiger

Zitat:

@volonne1969 schrieb am 31. Dezember 2014 um 16:30:02 Uhr:

Lieber "Licht in der Hupe"....

Danke für diesen wertvollen Beitrag zur Sache.

Mach mich dafür verantwortlich was ich schreibe, aber nicht dafür ob du es verstehst......

Das gilt auch für den "......" der danke gedrückt hat

Nicht mehr und nicht weniger zur Sache, als Dein Wink wirtschaftlicher Potenz trotz "Townhaus"...

Hier ist Eitelkeit offenbar und Anschub zum Beitrag. Das hift auch keinem weiter.

Keine Sorge....ich hab nicht die Muße mich weiter mit diesen kleinen Verirrungen zu beschäftigen...

Servus,

also wenn ich kurz vor dem Urlaub meinen WoWa vor dem Haus stehen hab, dann hat das niemand zu interessieren. Der WoWa ist versteuert, versichert und TÜV geprüft für den öffentlichen Verkehr zugelassen. Der Gesetzgeber gibt vor, daß der, in diesem Fall WoWa, 14 Tage vor dem Haus stehen kann. Ohne Wenn und Aber. Wenn sich einer da aufregt, dann kann er das mit seiner Hauswand ausdiskutieren. Das gilt auch für andere Vögel, die meinen sich wichtig machen zu müssen. Auch das ohne Wenn und Aber.

Für die, die den Freistaat Bayern nicht durchfahren können oder wollen, gratuliere ich für die gute Idee bayerischen Luftraum und Erde mit ihrer Anwesendheit nicht zu verschmutzen. Solch minderbemittelte Mutanten dulden wir hier sowieso nicht und empfehle deshalb den Umweg über Moskau oder Istanbul.

Gruß

SurferHermann

Du hast aber schon verstanden, dass es hier um einen Dauerparker geht, oder?

Zitat:

@Oetteken schrieb am 1. Januar 2015 um 21:34:58 Uhr:

Du hast aber schon verstanden, dass es hier um einen Dauerparker geht, oder?

Was erwartest du von Steinewerfer aus der dritten Reihe!!! :D;)

Wir leben alle unter einem Himmel....haben aber unterechiedliche Horizonte. ??

Moin,

gibt es ein Ergebnis??? :confused:

Oder sind die 7 Seiten geistiges Gedankengut für die Affen!!!!!! :(

Themenstarteram 9. Januar 2015 um 13:54

Hi,

doch es gibt was neues. Der Nachbar hat mit mir ausgemacht, dass solange es noch genügend Parkplätze am Straßenrand gibt, lässt er den Wohnwagen stehen. Sollte aber mehr nicht viel Platz da sein, wird er den Wohnwagen entgültig umparken. Mich stört es ja nicht, dass er dort rechtswidrig dort parkt. Nur das Rumlatschen nervt.

Ich sollte vielleicht noch sagen, dass es in Nähe eine private Pension gab, in der Leiharbeiter aus dem Ausland wohnten und zusätzlich vor meinem Haus parkten. Da diese nun aufgelöst wurde, gibt es genügend Platz.

Also alles gut. Fürs erste. :)

Ist doch super.

Manchmal hilft der Blick über den Tellerrand.

Das mit der "Pension" haben Bekannte zur Zeit auch. Aber die "Arbeiter" kommen mit einem Auto.

War denn der WW - Parker grundsätzlich einsichtig?

Moin,

ich denke, wenn der Caravan nicht mehr dort steht parkt halt jemand anderes da.

Und dann??

Der darf das dann möglicherweise.

Unbegrenzt.

Aber gewonnen ist nichts.

Auch in Gebieten mit "echter" Parkplatznot wird die auch nicht grundlegend durch einen einzelnen Caravan verschärft.......

Es ist dort einfach so, dass derjenige der nach einer bestimmten Uhrzeit kommt, immer die Arschkarte gezogen hat.

Zitat:

@tomruevel schrieb am 9. Januar 2015 um 16:48:09 Uhr:

...

Es ist dort einfach so, dass derjenige der nach einer bestimmten Uhrzeit kommt, immer die Arschkarte gezogen hat.

Mit Wohnwagen haben aber ein oder gar zwei mehr, diese Karte gezogen ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Wohnmobile & Wohnwagen
  5. Nachbar parkt Wohnwagen vor meinem Haus