ForumA8 D4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. Nach Zahnriemen wechsel kein V8 Sound und leistung mehr

Nach Zahnriemen wechsel kein V8 Sound und leistung mehr

Audi S8 D4/4H
Themenstarteram 10. Mai 2013 um 15:46

Hallo Leute,

Benötige eure Hilfe!!! Fahre einen A8 Bj.96 A8 4,2l Tipronik

Hab den Wagen vor sechs Jahren gekauft!!! Hab den dicken angelassen und der V8 Sound war gewaltig!!!HÖLLE kann ich nur sagen Und Spritzig war er auch!!!Leistung/Drehmoment!!!einfach genial!!!

Nun war es an der Zeit den Zahnriemen zu erneuern!!! Hab das vor gut drei Wochen in einer AUDI Fachwerkstatt machen lassen!!!gute 1455Euro hat der Spaß gekostet!!!

Nun kommt mein Problem!!! Kein V8 Sound mehr und das Drehmoment ist auch weg!!!

Aus dem BÖSEN WOLF ist nun ein zahmes Lahm geworden!!!(geht überhaupt nicht!!!)

Hab noch mal alles überprüfen lassen!!!zerlegen lassen und durchschauen lassen!!!

Nichts zu finden der Motor schnurrt wie ein Kätzchen!!!absolut lauf ruhig!!!vorher hat er etwas unruhiger gelaufen!!!

jetzt liegt die Vermutung nahe das der Vorgänger beim Zahnriemen wechsel die Nockenwellen Räder um ein Zahn verstellt hat!?

Bzw. Ihn nicht richtig drauf gemacht(vielleicht aber auch mit Absicht) da auf dem alten Zahnriemen lauter Markierungen drauf wahren)

Kann das sein??? Hat jemand schon mal Erfahrungen damit gemacht??? Wodran könnte es liegen???

Das Blubbern fehlt schon gewaltig!!!

Bin für jede Hilfe Dankbar!!!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Schau mal nach Vakkum-Dosen

85c3018s-480-1
Themenstarteram 25. Mai 2013 um 13:17

Zitat:

Original geschrieben von ryschij

Schau mal nach Vakkum-Dosen

Hab mir grade mal die Dose angeschaut!!! scheine in ordnung zu sein!!!

alle schleuche drann!!! gestänge ist drann!!! wie?und was für ne funktion hat die Dose den?

 

mal offtopic: gabs bei dir die ausrufezeichen umsonst? ;-))

zurück zum thema. du hast geschrieben das du in einer fachwerkstatt warst und gleich im anschluss die leistung gefehlt hat.

dann muss doch diese fachwerkstatt das bestätigen und den fehler behen können, oder?

Themenstarteram 31. Mai 2013 um 14:45

Ich war mittlerweile schon dreimal in der AUDI-Fachwerkstatt!!! und hab um Überprüfung gebeten! das Auto stand ganze drei Wochen in der Werkstatt!!! bin auch schon in einer anderen AUDI-Fachwerkstatt!!! 100km entfernt gewesen!!!

Beide AUDI-Werkstätten können sich nicht erklären wieso und warum das so ist!!!

Eventuell Chip-Tuning von dem ich nichts wusste???

Oder eben das die Nockenwellen Räder um ein Zahn verstellt waren???

Es kann mir bis jetzt keiner weiter helfen!!!

 

Zitat:

Original geschrieben von timmymaus

mal offtopic: gabs bei dir die ausrufezeichen umsonst? ;-))

zurück zum thema. du hast geschrieben das du in einer fachwerkstatt warst und gleich im anschluss die leistung gefehlt hat.

dann muss doch diese fachwerkstatt das bestätige und den fehler behen können, oder?

am 7. Juni 2013 um 21:23

Hallo Oliver,

besteht das Problem noch?

Wenn ja, dann ein paar Dinge zu deiner Sorge mit dem Zahnriemen:

Ich denke das der Zahnriemen nicht versetzt montiert worden war oder ist aus folgenden Gründen:

1. Kurbelwellen- und Nockenwellensensor werden vom Motorsteuergerät erfaßt und auf "Einhaltung" des Timings geprüft.

(Wenn ich mich richtig erinnere wird über den Kurbelwellensensor ein Doppel-Puls erzeugt wodurch ein sog. Zeifenster definiert wird. Innerhalb dieses "Fensters" muß der Puls des Nockenwellensensors liegen.

Wenn dies nicht geschieht wird kein Zündfunke erzeugt und die Benzinzufuhr gestoppt. Wenn der Zahnriemen nur um einen Zahn versetzt montiert ist, ist das Timng bereits verletzt - sprich der Puls des Nockenwellensensors außerhalb des Fensters)

2. Kolben OT und Ventilposition sind exakt einzuhalten, da sonst der Kolben in die Ventile "fährt". Dann ist es mit dem Motor erst einmal vorbei.

(Ich habe bei meinem S8 BJ98 im April diesen Jahres die ZKD gewechselt und kenne den Zylinderkopf und die Kolbenform des Motors nun recht gut. Bei OT des Kolbens paßt salopp gesagt kein Löschblatt mehr dazwischen.

Im Kolben selbst sind extra Ausnehmungen für die Einlaßventile damit diese bereits leicht geöffnet sein können, bevor der Kolben wieder Richtung UT verfährt.)

Also, langer Rede kurzer Sinn: Der Zahnriemen ist garantiert richtig drauf. Falls Du im Raum München wohnst kann man sich auch mal treffen.

Ich habe das original Audi Spezialwerkzeug um die Nockenwellenposition zu fixieren (benötigt man wenn man die Zylinderköpfe runternimmt).

Wenn man diese Fixierung montiert muß die Kurbelwellenmarkierung exakt auf der OT-Markierung stehen. Dies kann man ohne größere Demontagearbeiten erledigen.

Damit hätte man 100%ige Gewißheit was die richtige Montage des Zahnriemen angeht.

Nun zu deinem eigentlichen Problem.

Hier gibt es viele Möglichkeiten und eine Ferndiagnose ist immer schwierig. Da aber der Zahnriemen bei Audi gemacht wurde ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das bereits erwähnte Spezialwerkzeug eingesetzt worden.

Um dieses zu verwenden muß der Nockenwellensensor auf der Fahrerseite (linke Zylinderbank hinten, Richtung Spritzwand) demontiert werden.

Dabei wird eine Abdeckung und der "Läufer" abgenommen. Dieser Läufer ist ein kleines rundes Blech mit einem Winkel dran. Dieses Blech in Verbindung mit dem Hallsensor der in der Abdeckung sitzt wird zur Zündungssteuerung verwendet (wenn ich mich nicht irre).

Wird dieser Läufer oder die Abdeckung oder der Stecker nicht richtig montiert, läuft der Motor im Leerlauf sahnig, aber er hat kein Drehmonment und klingt auch recht dünn (habe dies mit meinem S8 ausprobiert und hatte genau diesen Effekt).

Also im Zuge des Zahnriemenwechsel ist dies der wahrscheinlichste Fehler der beim Zusammenbau passieren kann wenn man nicht aufpasst. Du kannst das selber einfach überprüfen. Man braucht eine zehner und eine dreizehner Nuß mit kleiner Knarre.

Eigentlich sollte es jetzt wieder mit dem Drehmoment und dem Sound klappen!

Falls der wahrscheinlichste Fehler nicht zutreffend war noch ein paar Vorschläge:

- Eventuell ist der Klopfsensor defekt. Gibt es Fehlereinträge im Motorsteuergerät?

- Getriebesteuergerät auslesen ob Fehlereinträge vorhanden sind.

- Gibt es Unterschiede des Motorleerlaufverhaltens im kalten und warmen Zustand des Motors (kalt: OK, warm: schwankend und tendenziell niedrig). Wenn ja -> Lambdasonden wechseln.

- Luftmengenmesser - Steckverbinder prüfen auf Korrosion

- Prüfen ob nach dem Luftmengenmesser der Ansaugkanal dicht ist (nicht falsch Luft gezogen wird) - alle Schlauchschellen auf festen Sitz prüfen.

Noch eine Frage:

Wurde wirklich nur der Zahnriemen gewechselt?

Meine Frage ziehlt darauf ab, ob die Ansaugbrücke demontiert worden war?

Für einen Zahnriemenwechsel eigentlich nicht erforderlich, aber vielleicht wurde mehr gemacht als nur der Zahnriemen?

Wenn ja, gibts noch ein paar mehr Punkte zu überprüfen.

Viel Erfolg!

 

Zitat:

Original geschrieben von Oliver 1975

Ich war mittlerweile schon dreimal in der AUDI-Fachwerkstatt!!! und hab um Überprüfung gebeten! das Auto stand ganze drei Wochen in der Werkstatt!!! bin auch schon in einer anderen AUDI-Fachwerkstatt!!! 100km entfernt gewesen!!!

Beide AUDI-Werkstätten können sich nicht erklären wieso und warum das so ist!!!

Eventuell Chip-Tuning von dem ich nichts wusste???

Oder eben das die Nockenwellen Räder um ein Zahn verstellt waren???

Es kann mir bis jetzt keiner weiter helfen!!!

Zitat:

Original geschrieben von Oliver 1975

Zitat:

Original geschrieben von timmymaus

mal offtopic: gabs bei dir die ausrufezeichen umsonst? ;-))

zurück zum thema. du hast geschrieben das du in einer fachwerkstatt warst und gleich im anschluss die leistung gefehlt hat.

dann muss doch diese fachwerkstatt das bestätige und den fehler behen können, oder?

am 7. Juni 2013 um 21:46

Ach ja, vergiß die zehner Nuß. Statt dessen brauchst Du einen Tork. Ich habe das umbauen müssen da eine Werkstatt die Gewinde überdreht hatte.

Also viel Erfolg!

Zitat:

Original geschrieben von nimuc

Hallo Oliver,

besteht das Problem noch?

Wenn ja, dann ein paar Dinge zu deiner Sorge mit dem Zahnriemen:

Ich denke das der Zahnriemen nicht versetzt montiert worden war oder ist aus folgenden Gründen:

1. Kurbelwellen- und Nockenwellensensor werden vom Motorsteuergerät erfaßt und auf "Einhaltung" des Timings geprüft.

(Wenn ich mich richtig erinnere wird über den Kurbelwellensensor ein Doppel-Puls erzeugt wodurch ein sog. Zeifenster definiert wird. Innerhalb dieses "Fensters" muß der Puls des Nockenwellensensors liegen.

Wenn dies nicht geschieht wird kein Zündfunke erzeugt und die Benzinzufuhr gestoppt. Wenn der Zahnriemen nur um einen Zahn versetzt montiert ist, ist das Timng bereits verletzt - sprich der Puls des Nockenwellensensors außerhalb des Fensters)

2. Kolben OT und Ventilposition sind exakt einzuhalten, da sonst der Kolben in die Ventile "fährt". Dann ist es mit dem Motor erst einmal vorbei.

(Ich habe bei meinem S8 BJ98 im April diesen Jahres die ZKD gewechselt und kenne den Zylinderkopf und die Kolbenform des Motors nun recht gut. Bei OT des Kolbens paßt salopp gesagt kein Löschblatt mehr dazwischen.

Im Kolben selbst sind extra Ausnehmungen für die Einlaßventile damit diese bereits leicht geöffnet sein können, bevor der Kolben wieder Richtung UT verfährt.)

Also, langer Rede kurzer Sinn: Der Zahnriemen ist garantiert richtig drauf. Falls Du im Raum München wohnst kann man sich auch mal treffen.

Ich habe das original Audi Spezialwerkzeug um die Nockenwellenposition zu fixieren (benötigt man wenn man die Zylinderköpfe runternimmt).

Wenn man diese Fixierung montiert muß die Kurbelwellenmarkierung exakt auf der OT-Markierung stehen. Dies kann man ohne größere Demontagearbeiten erledigen.

Damit hätte man 100%ige Gewißheit was die richtige Montage des Zahnriemen angeht.

Nun zu deinem eigentlichen Problem.

Hier gibt es viele Möglichkeiten und eine Ferndiagnose ist immer schwierig. Da aber der Zahnriemen bei Audi gemacht wurde ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das bereits erwähnte Spezialwerkzeug eingesetzt worden.

Um dieses zu verwenden muß der Nockenwellensensor auf der Fahrerseite (linke Zylinderbank hinten, Richtung Spritzwand) demontiert werden.

Dabei wird eine Abdeckung und der "Läufer" abgenommen. Dieser Läufer ist ein kleines rundes Blech mit einem Winkel dran. Dieses Blech in Verbindung mit dem Hallsensor der in der Abdeckung sitzt wird zur Zündungssteuerung verwendet (wenn ich mich nicht irre).

Wird dieser Läufer oder die Abdeckung oder der Stecker nicht richtig montiert, läuft der Motor im Leerlauf sahnig, aber er hat kein Drehmonment und klingt auch recht dünn (habe dies mit meinem S8 ausprobiert und hatte genau diesen Effekt).

Also im Zuge des Zahnriemenwechsel ist dies der wahrscheinlichste Fehler der beim Zusammenbau passieren kann wenn man nicht aufpasst. Du kannst das selber einfach überprüfen. Man braucht eine zehner und eine dreizehner Nuß mit kleiner Knarre.

Eigentlich sollte es jetzt wieder mit dem Drehmoment und dem Sound klappen!

Falls der wahrscheinlichste Fehler nicht zutreffend war noch ein paar Vorschläge:

- Eventuell ist der Klopfsensor defekt. Gibt es Fehlereinträge im Motorsteuergerät?

- Getriebesteuergerät auslesen ob Fehlereinträge vorhanden sind.

- Gibt es Unterschiede des Motorleerlaufverhaltens im kalten und warmen Zustand des Motors (kalt: OK, warm: schwankend und tendenziell niedrig). Wenn ja -> Lambdasonden wechseln.

- Luftmengenmesser - Steckverbinder prüfen auf Korrosion

- Prüfen ob nach dem Luftmengenmesser der Ansaugkanal dicht ist (nicht falsch Luft gezogen wird) - alle Schlauchschellen auf festen Sitz prüfen.

Noch eine Frage:

Wurde wirklich nur der Zahnriemen gewechselt?

Meine Frage ziehlt darauf ab, ob die Ansaugbrücke demontiert worden war?

Für einen Zahnriemenwechsel eigentlich nicht erforderlich, aber vielleicht wurde mehr gemacht als nur der Zahnriemen?

Wenn ja, gibts noch ein paar mehr Punkte zu überprüfen.

Viel Erfolg!

Zitat:

Original geschrieben von nimuc

Zitat:

Original geschrieben von Oliver 1975

Ich war mittlerweile schon dreimal in der AUDI-Fachwerkstatt!!! und hab um Überprüfung gebeten! das Auto stand ganze drei Wochen in der Werkstatt!!! bin auch schon in einer anderen AUDI-Fachwerkstatt!!! 100km entfernt gewesen!!!

Beide AUDI-Werkstätten können sich nicht erklären wieso und warum das so ist!!!

Eventuell Chip-Tuning von dem ich nichts wusste???

Oder eben das die Nockenwellen Räder um ein Zahn verstellt waren???

Es kann mir bis jetzt keiner weiter helfen!!!

Zitat:

Original geschrieben von nimuc

Zitat:

Original geschrieben von Oliver 1975

 

Themenstarteram 13. Juni 2013 um 17:11

Hallo nimuc…:o))

Danke für deine sehr ausführliche Antwort!!!hab mittlerweile alle deine Vorschläge abgearbeitet!!!

Den einzigen Fehler den ich gefunden habe!!! Ist das eine Lambdasonde wohl den Geist aufgegeben hat(laut fehlereintrag Motorsteuergerät) werde jetzt beide Sonden Tauschen!!!sind bestellt!!!

Bin aber nächste Woche im Urlaub!!!

Desweitern wurde beim Zahnriemen wechsel auch der Drehzalgeber ersetzt!!!kabel bruch!! (um das rauszufinden hat die Audi-Werkstatt einen ganzen Tag gebraucht!!!??? Der Wagen sprang nämlich nicht an nach dem Zahnriemen wechsel!!!

Es geht zwar recht eng im V8-Motorraum zu!!! Aber die ansaugbrücke war nicht unten!!!

Leider wohne ich mitten in Hessen!!!bei Marburg!!!und mein nächster Urlaub geht nach Berlin!!!

Hätte besser München gebucht!!!...:0))

Vielleicht fällt dir ja noch was zum Thema ein!?

Grüße von hier oben…:o))

 

Zitat:

Original geschrieben von nimuc

Hallo Oliver,

besteht das Problem noch?

Wenn ja, dann ein paar Dinge zu deiner Sorge mit dem Zahnriemen:

Ich denke das der Zahnriemen nicht versetzt montiert worden war oder ist aus folgenden Gründen:

1. Kurbelwellen- und Nockenwellensensor werden vom Motorsteuergerät erfaßt und auf "Einhaltung" des Timings geprüft.

(Wenn ich mich richtig erinnere wird über den Kurbelwellensensor ein Doppel-Puls erzeugt wodurch ein sog. Zeifenster definiert wird. Innerhalb dieses "Fensters" muß der Puls des Nockenwellensensors liegen.

Wenn dies nicht geschieht wird kein Zündfunke erzeugt und die Benzinzufuhr gestoppt. Wenn der Zahnriemen nur um einen Zahn versetzt montiert ist, ist das Timng bereits verletzt - sprich der Puls des Nockenwellensensors außerhalb des Fensters)

2. Kolben OT und Ventilposition sind exakt einzuhalten, da sonst der Kolben in die Ventile "fährt". Dann ist es mit dem Motor erst einmal vorbei.

(Ich habe bei meinem S8 BJ98 im April diesen Jahres die ZKD gewechselt und kenne den Zylinderkopf und die Kolbenform des Motors nun recht gut. Bei OT des Kolbens paßt salopp gesagt kein Löschblatt mehr dazwischen.

Im Kolben selbst sind extra Ausnehmungen für die Einlaßventile damit diese bereits leicht geöffnet sein können, bevor der Kolben wieder Richtung UT verfährt.)

Also, langer Rede kurzer Sinn: Der Zahnriemen ist garantiert richtig drauf. Falls Du im Raum München wohnst kann man sich auch mal treffen.

Ich habe das original Audi Spezialwerkzeug um die Nockenwellenposition zu fixieren (benötigt man wenn man die Zylinderköpfe runternimmt).

Wenn man diese Fixierung montiert muß die Kurbelwellenmarkierung exakt auf der OT-Markierung stehen. Dies kann man ohne größere Demontagearbeiten erledigen.

Damit hätte man 100%ige Gewißheit was die richtige Montage des Zahnriemen angeht.

Nun zu deinem eigentlichen Problem.

Hier gibt es viele Möglichkeiten und eine Ferndiagnose ist immer schwierig. Da aber der Zahnriemen bei Audi gemacht wurde ist mit hoher Wahrscheinlichkeit das bereits erwähnte Spezialwerkzeug eingesetzt worden.

Um dieses zu verwenden muß der Nockenwellensensor auf der Fahrerseite (linke Zylinderbank hinten, Richtung Spritzwand) demontiert werden.

Dabei wird eine Abdeckung und der "Läufer" abgenommen. Dieser Läufer ist ein kleines rundes Blech mit einem Winkel dran. Dieses Blech in Verbindung mit dem Hallsensor der in der Abdeckung sitzt wird zur Zündungssteuerung verwendet (wenn ich mich nicht irre).

Wird dieser Läufer oder die Abdeckung oder der Stecker nicht richtig montiert, läuft der Motor im Leerlauf sahnig, aber er hat kein Drehmonment und klingt auch recht dünn (habe dies mit meinem S8 ausprobiert und hatte genau diesen Effekt).

Also im Zuge des Zahnriemenwechsel ist dies der wahrscheinlichste Fehler der beim Zusammenbau passieren kann wenn man nicht aufpasst. Du kannst das selber einfach überprüfen. Man braucht eine zehner und eine dreizehner Nuß mit kleiner Knarre.

Eigentlich sollte es jetzt wieder mit dem Drehmoment und dem Sound klappen!

Falls der wahrscheinlichste Fehler nicht zutreffend war noch ein paar Vorschläge:

- Eventuell ist der Klopfsensor defekt. Gibt es Fehlereinträge im Motorsteuergerät?

- Getriebesteuergerät auslesen ob Fehlereinträge vorhanden sind.

- Gibt es Unterschiede des Motorleerlaufverhaltens im kalten und warmen Zustand des Motors (kalt: OK, warm: schwankend und tendenziell niedrig). Wenn ja -> Lambdasonden wechseln.

- Luftmengenmesser - Steckverbinder prüfen auf Korrosion

- Prüfen ob nach dem Luftmengenmesser der Ansaugkanal dicht ist (nicht falsch Luft gezogen wird) - alle Schlauchschellen auf festen Sitz prüfen.

Noch eine Frage:

Wurde wirklich nur der Zahnriemen gewechselt?

Meine Frage ziehlt darauf ab, ob die Ansaugbrücke demontiert worden war?

Für einen Zahnriemenwechsel eigentlich nicht erforderlich, aber vielleicht wurde mehr gemacht als nur der Zahnriemen?

Wenn ja, gibts noch ein paar mehr Punkte zu überprüfen.

Viel Erfolg!

am 19. Juni 2013 um 18:08

Hallo Oliver,

ich hatte die Tage leider wenig Zeit. Naja, vielleicht führt der Weg irgendwann mal nach München.

Auf jedenfall erstmal einen schönen Urlaub in Berlin.

Wenn die Lambda-Sonden erneuert sind melde bitte ob das Problem behoben ist.

Sollte das Problem noch bestehen würde ich dringend dazu raten die Nockenwellenposition beider Zylinderbänke prüfen zu lassen.

Wie Du geschrieben hast wurde alles schon bei zwei verschiedenen Audi-Werkstätten geprüft, aber eine andere Idee hätte ich nicht im Angebot.

In einem anderen Forum habe ich von einem Fall gelesen bei dem nur die Nockenwelle einer Zylinderbank um einen Zahn falsch war. Dabei war aber der Leerlauf sehr unruhig und zwischen cirka 1200 bis 1800 Umdrehungen pro Minute eine starker Leistungsverlust feststellbar. Ist das bei deinem A8 auch der Fall?

Da der Nockenwellensensor nur in einer Zylinderbank sitzt und man davon ausgeht das beide Bänke exakt synchron sind ist dieser Fall theoretisch möglich, wobei das mit dem Kolben wahrscheinlich schon extrem knapp wird, daß die Ventile nicht aufsetzen.

Aber die Information aus dem Forum ist auf jedenfall interesant und läßt die Suche in Richtung Zahnriemen wieder sinnvolle erscheinen, falls das Problem weiter besteht.

Grüße

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A8
  6. A8 D4
  7. Nach Zahnriemen wechsel kein V8 Sound und leistung mehr