ForumXC90 2, S90 2, V90 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Nach Wasserdurchfahrt startet XC90 D5 nicht mehr

Nach Wasserdurchfahrt startet XC90 D5 nicht mehr

Volvo XC90 2 (L)
Themenstarteram 21. Juli 2017 um 8:37

Hallo Leute,

ich komme aus Köln und hier ging vorgestern jede Menge Regen runter. Gestern bin ich dann (ca. 24h nach dem Regen) durch eine Senke mit ca. 30-35cm maximaler Tiefe fahren. Als ich aus der Unterführung wieder rausgekommen bin, hat der Motor kein Gas mehr angenommen und ging aus. Zuerst ließ er sich wieder starten und lief auf 800rpm normal weiter (alle 4 Zylinder waren gefühlt da), nahm aber immer noch kein Gas an und ging dann wieder aus und ließ sich dann gar nicht mehr starten (Anlasser hat nicht gedreht).

Ich habe dann den Luftfilterkasten geöffnet, der war feucht, hat aber nicht getropft. Das Ansaugrohr war leicht feucht beschlagen. Ich bin dann vom ADAC abgeschleppt worden. Die kamen ca. 2h später und wir haben dann die Parkbremse nicht mehr lösen können. Nach dem Abschleppen ging dann auch der Fensterheber nicht mehr.

Wie ist eure Einschätzung zu:

1. Was ist kaputt

2. Wer übernimmt den Schaden (bin Vollkasko bei LVM), Auto ist 25 Monate alt.

Vielen Dank,

Denis

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 16. August 2017 um 17:32

Ich war 2 Wochen in Urlaub und da hat er beim Freundlichen getrocknet.

Schaden: Hauptsicherung an der Batterie defekt, daher ließ sich nichts mehr starten. Zusätzlich hatte ich ein wenig Wasser im Ansaugsystem was sich zwischen Turbo und Ladeluftkühler gesammelt hat, was zum Ausgehen des Motors reichte. Kein Wasser im Zylinder o.ö. Alles getrocknet, Einspritzdüsen gereinigt, Ölwechsel, Luftfilter, Ölfilter neu, .....fertig. Alles in allem aber 2500€. Dafür ist mein Auto aber auch tipp topp aufbereitet worden.

Grund: die entstandene Bugwelle war wohl mind. 76cm hoch (höhe Lufteinlass), wobei das Wasserloch nur ca. 35cm tief war. Das Problem mit der Welle war wohl, dass die Kühlerjalousien geschlossen war und das Wasser nicht durch dem Motorraum abfließen konnte und sich somit aufgestaut hat und dann angesaugt wurde.

=> Also, wenn durchs Wasser fahren, dann nur wirklich Schrittgeschwindigkeit und am besten mit der Frontkamera darauf achten, dass das Wasser sich nicht staut.

Danke für eure moralische Unterstützung.

.... Ich habe auch das letzte Motorupdate darauf. Gefühlt verbrauche ich gerade 0,5l weniger?!?!

Viele Grüße

Denis

35 weitere Antworten
Ähnliche Themen
35 Antworten

Zu 1: Möglicherweise ist gar nichts defekt und nach gründlicher Trocknung läuft er wieder.

Zu 2: Das kommt auf deine Versicherungsbedingungen an. Garantiefall ist das leider nicht. Die Betriebsanleitung des Wagens sagt folgendes:

"Der Wasserspiegel darf nicht höher sein als der Boden des Fahrzeugs. Bevor Sie durch Wasser fahren, die Tiefe möglichst am tief- sten Punkt kontrollieren. Beim Durchfahren von fließendem Wasser ist äußerste Vorsicht geboten."

Köbi

Vor 2 Jahren beim Hochwasser stand mein damaliger XC60 bis Unterkante Heckklappe im Wasser. Eigentlich lief alles, trotzdem wurde vom Gutachter ein Totalschaden festgestellt, da im unteren Teil viele Steuergeräte verbaut sind. Ich hatte Glück im Unglück 23 Monate alt und bis 24 Monate Neuwert versichert.

Das trägt IMHO die Vollkasko, falls es nicht "nur durch trocknen" wieder OK wird:

Zitet - HUK24:

"Die Vollkasko ist eine freiwillige Zusatz-Versicherung und ergänzt die gesetzlich vorgeschriebene Kfz-Haftpflichtversicherung.[...]

Die Vollkasko versichert in Ergänzung zur Teilkasko folgende Schäden:

- Vandalismus, mut- und/oder böswillige Beschädigung des Kraftfahrzeuges durch Fremde

Unfallschäden am eigenen Kraftfahrzeug

- selbstverschuldete Unfälle

- wenn der Unfallverursacher nicht zu ermitteln ist (Fahrerflucht)

- wenn der Unfallgegner zahlungsunfähig ist

- wenn der Schadenverursacher nicht haftbar zu machen ist (zum Beispiel Kleinkinder)

Na ein bisschen aufpassen muss man mit den Formulierungen dann auch noch, um nicht den Vorwurf der groben Fahrlässigkeit zu kassieren...die ist in vielen Tarifen auch noch ein Thema. ;) sollte also völlig überraschend gewesen sein....Überschwemmungsschäden sind der TK zuzuordnen.

KUM

Themenstarteram 21. Juli 2017 um 10:08

Grobe Fahrlässigkeit ist bei mir abgedeckt, aber ist es denn ein Unfallschaden? Bei Betriebsschaden tritt die Vollkasko wohl nicht inkraft.

Danke schonmal für eure Einschätzungen

Die Teilkasko ist zuständig wenn das Auto geparkt war. Fährt man ins Wasser ist die Vollkasko zuständig.

Na ja, das ist in den Versicherungsbedingungen aber nicht so explizit getrennt, da die Gefahren definiert, aber keine Unterscheidung über den Fahrbetrieb geregelt ist. Wild- Sturm- und Lawinenschäden sind ja auch im laufenden Betrieb versichert.

KUM

So wurde mir das seinerzeit vom Gutachter so erklärt. Mein Schaden wurde über die Teilkasko bezahlt, da der Wager geparkt war.

Das der Vorgang dann wahrscheinlich mit einem Anwalt begleitet werden muss, kann schon sein, aber es zählt nur das Kleingedruckte und da sind die Formulierungen nicht ausreichend, um das als Fakt darzustellen.

KUM

Kanonen, Spatzen, Unwissenheit... Einfach mal den Versicherungsmann anrufen, der weiß Bescheid. Wenn es die Durchfahrt durch ein tiefes Wasser war, was als solches nicht zu erkennen war, es war ja schon deutlich nach dem Unwetter, ist das in meinen Augen, als wärst Du in sehr tiefes Schlagloch gefahren, mit dem man hätte rechnen können, aber nicht müssen. Typischer VK Fall für mich.

Mal technisch: Wasser/Feuchtigkeit im Luftfilter ist schlecht - weil es dann auch in den Motor gekommen sein kann.

 

Bist "normal" durchs Wasser oder schön vorsichtig durchgekrochen?

Bei Wasser im Luftfilter und 30-35cm Wasserstand muss das schon mit etwas Schwung gewesen sein...;)

KUM

Themenstarteram 21. Juli 2017 um 14:46

Das Ansaugrohr hinter dem Luftfilter war leicht beschlagen. Wasser hat da nicht gestanden. 1. Gang Schrittgeschwindigkeit war das nicht. Wie man halt so vorsichtig durch so eine große Pfütze fährt, vielleicht mit 10km/h oder so. Es ist ja auch nicht mal Wasser auf der Haube gelandet....

Themenstarteram 24. Juli 2017 um 8:47

kurze Info:

Auto ist weiterhin tot: mittlerweile geht der Fensterheber wieder und die Parkbremse konnte gelöst werden. Alle sonstigen Steuergeräte werden nicht erkannt und somit kann auch kein Fehler ausgelesen werden. Sicherungen sind wohl alle ganz.

Kennt sich jemand mit dem Bussystem aus? und kann sich so ein Verhalten erklären?

Danke

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. XC90 2, S90 2, V90 2
  6. Nach Wasserdurchfahrt startet XC90 D5 nicht mehr