Forum5er G30, G31, F90
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er G30, G31, F90
  7. Nach der Kulanzzeit: Wartung weiterhin beim :-) ?

Nach der Kulanzzeit: Wartung weiterhin beim :-) ?

BMW 5er G31
Themenstarteram 25. Januar 2023 um 11:50

Unser 5er feiert dieses Jahr seinen 5. Geburtstag. Damit läuft auch das Wartungspaket für 5 Jahre u. 100tkm aus, dass wir beim Kauf (als Jahreswagen) abgeschlossen haben. Wir möchten unseren G31 möglichst lange halten, denn wir sind mit dem Fahrzeug SEHR zufrieden (bisher keinerlei Probleme, für uns sehr passende Ausstattung u. sehr moderater Verbrauch, sehr schönes u. komfortables Fahrzeug). Die nächste Generation (G60/61) möchten wir möglichst überspringen und dann in den frühen 30er einen ausgereiften i5 (oder vergleichbaren BMW) nehmen.

Als Privathalter stelle ich hiermit zur Diskussion, ob es Sinn macht, den G30/31 auch als älteres Fahrzeug beim Freundlichen warten zu lassen. Mit freien Werkstätten habe ich KEINERLEI Erfahrungen (unsere PKW vorher habe ich immer beim Händler warten lassen, waren allerdings keine BMW und VIEL günstiger - ca. 90€ Stundensatz vs. fast 200€ ...).

Meine Überlegungen sind folgende:

PRO WARTUNG BEIM :-)

- Unser Händler arbeitet gut und verlässlich.

- Ich kann mir sicher sein, dass nur zertifiziertes Verbrauchs- und Verschleissmaterial genutzt wird und die Mechatroniker Fahrzeug und Technik kennen.

- Habe bisher 0 Erfahrung mit freien Werkstätten und müsste mich da an den Internetrezensionen orientieren. Bin mir unsicher, ob freie Werkstätten genug Erfahrungen mit dem G30/31 haben.

CONTRA WARTUNG BEIM :-)

- Obwohl unser Händler 20% für ältere BMW anbietet (ab 5 Jahren), sind die Kosten für eine Inspektion (ca. 800 Euro nach Rabatt) und einen Ölwechsel (ca. 450 Euro nach Rabatt) heftig. Verschleissmaterialien sind ebenfalls sehr teuer.

- Die Wartung eines PKW wird mit wachsendem Alter immer kostenintensiver. Entsprechend hoch ist das Einsparpotential bei einer freien Werkstatt.

- Der Freundliche liegt für uns verkehrstechnisch ungünstig, während wir mehrere Freie in der Nähe haben (Zeitaufwand für Bringen und Abholen ca. 2h vs. 45 Minuten).

 

Also: Wer hat Erfahrungen mit der Wartung eines ÄLTEREN Fahrzeugs der oberen Mittelklasse?

War es beim Freundlichen in ökonomischer Hinsicht vertretbar? War Euer PKW bei der "freien" Werkstatt in guten Händen oder habt Ihr Pfusch erlebt? Wie viel Geld habt Ihr im Vergleich zum :-) gespart? ...

Bitte berücksichtigt bei Eurem Feedback, dass wir den PKW privat halten. Auch wenn wir ein sehr gutes Haushaltseinkommen haben, haben wir als junge Eltern mit altem EFH immer auch andere Investitionsmöglichkeiten als das Auto (großes Thema aktuell: energetische Sanierung ...).

Freue mich auf Eure Einschätzungen u. Kontroversen!

Ähnliche Themen
13 Antworten

Moin,

zu dem Thema ist in diversen Postings einiges geschrieben worden.

Meine Überlegung ist dabei immer: Wieviel spare ich denn wirklich pro Monat. Wenn Du alle zwei Jahre 800€ beim :) ausgibst und bei der freien wären es 400€, sparst Du 16,70€ / Monat. Das ist in einem Jahr ein Pfund Butter, wenn das so weitergeht. Einfach ein Konto dafür anlegen und 50€ / Monat draufschieben. Dann tut es nicht so weh.

Musst Du selbst wissen. Ich fahre zum :), solange ich das Auto habe. Spätestens beim Verkauf gewinnt der, der beim :) gewartet wurde.

BG

Alternativ wäre ja überlegenswert das Service Inclusive Paket entsprechend zu verlängern. Ich war mit meinem E39 und davor mit nem E30 später auch in einer freien Werkstatt, günstiger war es auf jeden Fall und auch die Qualität der Arbeit hat meines Erachtens gepasst.

Nach jeweils 12 Jahren Haltedauer und über 250tkm hat es die Käufer nicht abgeschreckt dass die Wartung in ner freien Werkstatt war.

Wir haben noch meinen mittlerweile bald 7 Jahre alten Seat Leon ST bei uns in der Familie. Da ist der Seathändler so günstig, im Vergleich zu den BMW Preisen, dass ich da gar nicht an ne freie Werkstatt denke.

Zu ATU würde ich beispielsweise nicht gehen, gibt aber sicherlich, so wie bei mir, auch freie Werkstätten, die sich speziell auf BMW spezialisiert haben. Das wäre dann ne mögliche Alternative.

Hi,

ich sehe die Sache grundsätzlich anders.

Im Zeitraum der Garantie zum Freundlichen zu gehen ist für mich ein Muss.

Danach gehe ich zu meiner freien Werkstatt, mit der ich ganz besonders zufrieden bin. Das ist aber eine Erfahrungssache. Es gibt bei Markenwerkstätten ebenso qualitative Unterschiede wie bei den freien.

Ich habe bei den BMW Werkstätten in meiner Umgebung ganz schlechte Erfahrungen gemacht. Es wurde regelrecht versucht mich über den Tisch zu ziehen mit Abrechnungen von Bauteilen, die den Weg nicht ins Fahrzeug gefunden haben und Abrechnung von Serviceleistungen, die ich bei Abgabe des Fahrzeugs explizit nicht gemacht haben wollte.

Bei meiner freien Werkstatt bin ich happy. Da wird sich auf meinem (mir mächtigen) technischen Niveau ausgetauscht, ich bekomme die spezifische Beratung, die ich haben möchte, die Ergebisse und auch die Preise stimmen. ich habe sogar dass gefühl wertgeschätzt zu werden. Das hatte ich bei Audi und BMW in den letzten 10 Jahren noch nie, was aber an meinem Alter (geb. '93) liegen mag.

So ist für mich der freiwillige Ölwechsel nach 15k km keine Frage und mein Auto bekommt VTG und Getriebeöl Spülung nach den entsprechenden Zeiträumen, wie vom Teile-Hersteller (nicht BMW) empfohlen. Meinen Wagen habe ich nämlich ebenfalls für die nächsten 8 Jahre gekauft. Ich möchte also, dass er lange und problemlos fährt.

Bei Leasing immer ab zum Freundlichen.

Die Antwort hast Du Dir schon selbst gegeben. Du bist zufrieden wie es gewesen ist und hast ein gutes Bauchgefühl. Bleibe dabei.

Das steht und fällt mit den Beteiligten.

Unsere hiesige BMW-Vertragswerkstatt hat derartig inkompetentes und arrogantes Personal, dass ich dort privat nie hingehen würde.

Umgekehrt gibt es sicher Freie, die spitzenmäßig agieren.

Zitat:

@ChrisM550 schrieb am 25. Januar 2023 um 12:56:56 Uhr:

Das steht und fällt mit den Beteiligten.

Unsere hiesige BMW-Vertragswerkstatt hat derartig inkompetentes und arrogantes Personal, dass ich dort privat nie hingehen würde.

Umgekehrt gibt es sicher Freie, die spitzenmäßig agieren.

Genau so geht es mir auch…..

Da du im Titel dieses Threads bereits von Kulanz gesprochen hast, dies aber in deinem Beitrag nicht weiter erwähnt wurde, möchte ich das etwas vertiefen.

 

Ich zitiere mal aus dem Internet;

"Unter Kulanz versteht man gemeinhin das Entgegenkommen zwischen einer Partei und einer anderen, oftmals zwischen Händler:innen und Kundschaft oder zwei Vertragspartner:innen. Dabei ist Kulanz nicht mit Garantie oder Mängelhaftung zu verwechseln."

 

Deine Überlegung bezüglich der höheren Wartungskosten zwischen BMW Werkstatt und freier Werkstatt sind durchaus nachzuvollziehen, da BMW auch nur mit Wasser kocht und ein turnusmäßiger Ölwechsel kein Hexenwerk ist.

 

Gehen wir allerdings davon aus, dass du, in naher Zukunft, einen größeren Schaden am Auto hast und dein Auto lückenlos bei BMW gewartet wurde, dann kann BMW dir über die Kulanz entgegenkommen oder, im besten Fall, die gesamte Reparatur übernehmen.

 

Ist dort ein einziger Eintrag einer freien Werkstatt im digitalen Serviceheft hinterlegt wird nicht einmal über einen Kulanzantrag nachgedacht und du trägst die Reparatur zur Gänze.

 

 

 

 

 

Ich habe es in einem anderen Thread bereits erwähnt:

Vor Jahren hatte mein damaliger F11 einen Motorschaden und statt der veranschlagten ~17.000€ für einen neuen Motor, wurden durch die Kulanz von BMW lediglich ~4.000€ fällig. Dem lückenlosen Scheckheft (damals noch in Papierform) sei Dank.

Nach 5 Jahren und/oder 100.000km kannst du bei BMW auf Kulanz pfeifen, ausser vielleicht du bist Grosskunde.

Bei meinem E84 bin ich gerne bei BMW geblieben. Gute Arbeit, nette Menschen, passte alles.

Mit dem G31 ist das vorbei. Die Niederlassung ist an eine Händlerkette verkauft, seitdem ist es ein Schlonzladen mit arroganten, desinteressierten, inkompetenten Mitarbeiter. Die z.T. noch dieselben Personen sind... Das neue Management hat den Laden komplett versaut. Daher werde ich mich noch 1 Jahr - vielleicht auch noch 3 Jahre bis zum Alter von 5 Jahren - bei einer anderen BMW-Werke versuchen und dann einen guten freien Schrauber suchen.

Zitat:

@Amen schrieb am 25. Januar 2023 um 14:11:43 Uhr:

Nach 5 Jahren und/oder 100.000km kannst du bei BMW auf Kulanz pfeifen, ausser vielleicht du bist Grosskunde.

Dort fängt die Kulanz doch erst an. Schließlich hat man den vorherigen Zeitraum durch Garantie und/oder Garantieverlängerung abgedeckt.

 

Um nochmal auf meinen Kulanzfall zurückzukommen;

Das Auto war zum Zeitpunkt des Schadens knapp über 5 Jahre alt und hatte ~120.000km gelaufen.

 

 

Dass längst nicht jede BMW Werkstatt professionell ist, sollte klar sein. Gibt es bei freien Werkstätten allerdings auch.

Zitat:

@Vollhonk99 schrieb am 25. Januar 2023 um 14:19:45 Uhr:

Zitat:

@Amen schrieb am 25. Januar 2023 um 14:11:43 Uhr:

Nach 5 Jahren und/oder 100.000km kannst du bei BMW auf Kulanz pfeifen, ausser vielleicht du bist Grosskunde.

Dort fängt die Kulanz doch erst an. Schließlich hat man den vorherigen Zeitraum durch Garantie und/oder Garantieverlängerung abgedeckt.

Um nochmal auf meinen Kulanzfall zurückzukommen;

Das Auto war zum Zeitpunkt des Schadens knapp über 5 Jahre alt und hatte ~120.000km gelaufen.

 

Dass längst nicht jede BMW Werkstatt professionell ist, sollte klar sein. Gibt es bei freien Werkstätten allerdings auch.

Nein, Garantie bis 3 Jahre, danach Kulanz. Die ist bei 5 Jahren und 100.000km offiziell zuende. Früher waren sie noch etwas grosszügiger. Knapp über ging dann wohl noch durch, ebenso die 120Tkm.

Themenstarteram 25. Januar 2023 um 15:00

Erstmal Danke für Eure Kommentare!

Wiederverkaufswert ist mir allerdings schnuppe bzw. für mich irrelevant - denn wie gesagt planen wir, den G31 quasi bis zu seinem Lebensende zu fahren (mit 10 Jahren und einer Laufleistung um 200tkm ist ein gut ausgestatteter 520i so oder so kaum noch was wert, auch wenn der BLP über 75k lag). Bzgl. der Kulanz glaube ich auch nicht (und erwarte ich auch nicht), dass da nach 5 Jahren noch was kommt.

Ich werde erstmal checken, ob ich hier eine freie Werkstatt finde, die einen guten Eindruck macht und dann mal in Erfahrung bringen, was ich überhaupt spare. Bei dem Einsparpotential muss man allerdings auch bedenken, dass es bei älteren Fahrzeugen häufig nicht mit den Standardintervallen getan ist (bzw. mehr Verschleissteile fällig werden). Ich rechne da eher mit dem Doppelten der Kosten, die unser G31 mich in seinen ersten Jahren gekostet hat. Und wenn ich bei einem Wechsel zu einer Freien den derzeitigen Kostenaufwand für die Wartung in etwa halten kann, wäre ich sehr zufrieden (vorausgesetzt, die Leistung stimmt) ;-)

 

Zitat:

@Fishermans schrieb am 25. Januar 2023 um 12:17:25 Uhr:

Moin,

zu dem Thema ist in diversen Postings einiges geschrieben worden.

Meine Überlegung ist dabei immer: Wieviel spare ich denn wirklich pro Monat. Wenn Du alle zwei Jahre 800€ beim :) ausgibst und bei der freien wären es 400€, sparst Du 16,70€ / Monat. Das ist in einem Jahr ein Pfund Butter, wenn das so weitergeht. Einfach ein Konto dafür anlegen und 50€ / Monat draufschieben. Dann tut es nicht so weh.

Musst Du selbst wissen. Ich fahre zum :), solange ich das Auto habe. Spätestens beim Verkauf gewinnt der, der beim :) gewartet wurde.

BG

Definitiv ab in ne gute freie Werkstatt. Einfach umhören, wer in deiner Region gut ist.

BMW lässt sich alles vergolden was Teilepreise und auch Arbeitspreise angeht. Bestes Beispiel: 40€ für Radwechsel ohne Einlagerung. Das ist eine Arbeit von 5min.

Meine freie Werkstatt macht’s für 30€ oder so und da ist die Einlagerung mit dabei.

Mit anderen Reparaturen sieht’s ähnlich aus, der Radwechsel soll nur ein Beispiel sein.

Ab 5 Jahre in die freie Werkstatt.

Leute, es gibt keine Kulanzzeit! Kulanz ist eine freiwillige Leistung. Es gibt eine Gewährleistungszeit. Dann gibt es Dinge, wie beim N47 die Steuerkette, wo BMW eine inoffizielle Verpflichtung eingegangen ist, sie bis x km und y Jahren zu übernehmen. Das ist auch eine Form von Kulanz, die von BMW verförmlicht wurde. Ansonsten ist Kulanz eine Leistung zu der man nicht verpflichtet ist.

@TE: Ich finde deine Servicekosten ziemlich teuer. Selbst wenn ich annehme, dass beim großen Service Zündkerzen drin sind, dann wären das ja Kosten von 1000 EUR und für einen Ölwechsel 560 EUR (Rabatt weggelassen). Also mit anderen Worten: Rabatt? Pustekuchen, das ist Marketing. Da du nur betrachten musst, was du zahlst ist es doch ganz einfach: Bist du happy mit den 800 EUR und den 450 EUR? Kannst du signifikant sparen?

Böse formuliert: Den Ölwechsel kannst du bei Mac Oil für 115 EUR durchführen lassen. Aber vielleicht sind die nicht in deiner Nähe.

Wartungen und einen großen Service kannst du bei Bosch Service oder anderen Werkstätten auch günstiger bekommen. Richtig. Ob du das willst? Frag doch einfach mal nach einem Angebot. Wenn du 50 EUR sparst, dann machst du's nicht, wenn's 200 EUR sind, dann musst du entscheiden.

Beim Wagen meiner Frau (jetzt 9 Jahre alt) lasse ich seit 5 Jahren VW nicht mehr ran. Die wollten sie abzocken, ihr Sachen verkaufen, die sie nicht braucht. Und das nicht nur bei einer NL/Filiale. Hier hatte ich aber kein Problem, da ein alter Studienfreund von mir seine Karriere an den Nagel gehängt hat um seiner Leidenschaft (Autos) zu folgen und eine Werkstatt übernommen hat. Spare dort gegenüber VW zwischen 30% und 50% (je nach Leistung).

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. 5er G30, G31, F90
  7. Nach der Kulanzzeit: Wartung weiterhin beim :-) ?