ForumKarosseriearbeiten & Lackierungen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Mutwillige Beschädigung durch Schlüssel ausbessern/Schützen.

Mutwillige Beschädigung durch Schlüssel ausbessern/Schützen.

Themenstarteram 2. September 2020 um 10:41

Servus...

Meiner Freundin wurde am Montag auf einem Parkplatz mutwillig der Wagen mit einem Schlüssel zerkratzt.

Der Kratzer ist recht tief (mit dem Fingernagel bleibt man hängen wenn man drüber geht )

Eine komplette Reparatur ist ihr zu teuer und der Wagen ist recht alt, daher soll eine andere Lösung her.

Sie möchte es nicht schön haben, es darf eben nur nicht rosten, da der Wagen sowieso schnell rostet.

Der Kratzer geht vom Tankdeckel bis zum Frontscheinerfer über die Türe... Was ich dem Täter gegen den Kopf werfen will, lassen wir hier mal außen vor.

Es geht um einen Opel Corsa Typ D aus 2008.

Farbcode 163

Wir haben überlegt einen lackstift (zum groben ausbessern der Farbe) und dann mit Klarlack zu versiegeln, dass es nicht rostet...

Kann man das so machen?

Gibt es bessere Möglichkeiten?

Hauptsache kostengünstig und schützend...

Grüße

Max "Sylentium".

Ähnliche Themen
10 Antworten

Würde ich machen!

Themenstarteram 2. September 2020 um 10:51

Danke !

Hab die Seite "Lackstift24.de" gefunden.. ist die legitim/bekannt?

Oder gibt es bessere Möglichkeiten da ranzukommen?

Die Lacke dort sind in 20ml Größen.. Für wie viel reicht das circa?

Schau doch hier mal, die Menge reicht bestimmt.

https://autolackprofi24.de/Opel_7

Lackstiftausbessereien von Amateuren (und dazu zähle ich mich auch) sieht man eigentlich immer sehr deutlich. Je nachdem, wie der Kratzer verläuft, könnte man evtl. einen Zierstreifen drüber kleben. Vorher etwas Owatrol oder Rostschutzfarbe aufpinseln und gut aushärten lassen. Ich denke, das könnte noch eine optisch verträgiche Lösung sein.

Themenstarteram 2. September 2020 um 14:39

Das optische wäre ihr ziemlich egal.

Das wichtige ist, dass es nicht rostet.

Reicht da der Klarlack ?

Muss man den erneuern oder hält der dauerhaft?

Klarlack alleine ist nicht wasserdicht, das ist Job vom Basislack.

Komisch....seit wann ist Klarlack denn nicht wasserfest ?

Wasserfest =/= wasserdicht. Edding wäre auch wasserfest, aber drunter rostet es weiter... ;)

Mit Lackstift ausbessern sieht total doof aus.

Ich würde den Lack an der Stelle mit einer Exenter Schleifmaschine mit K600 abschleifen, Kratzer beispachteln wieder mit K800 abschleifen bis es ganz glatt ist dann grundieren eventuell noch mal mit K1000 feinschleifen und dann mit 2 K Lack von Spraymax aus der Dose beilackieren, nach dem Klarlack kann man den Übergang zum Altlack mit Beispritzverdünnung aus der Dose angleichen.

Nach dem Aushärten dann noch mit der Exenter Poliermaschine etwas beipolieren. Das ist dann zwar keine Original Lackierung aber es sieht schon fast weder wie vorher raus.

Sollte man aber schon ein par mal gemacht, einen geschlossenen Raum zum Lackieren und das Werkzeug haben, sonst gibt das nix.

Man kann es auch mit einer schmalen Folie an der Stelle folieren, vorher Kratzer mit Lack ausbessern. Ist einfach und ohne großen Aufwand möglich. Ist dann aber immer sehr auffällig.

 

So wie ich schätze, sollte die Reparaturmethode von einem Laien perfekt beherrschbar sein.

Lass also wie es ist, bis sich leichter Rost bildet. Dann alle zwei Jahre die Kratzer mit Owatrol einpinseln. Dauert drei Minuten und das Blech hält mindest so lange, bis der Rest des Wagens weggerostet ist.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. Karosseriearbeiten & Lackierungen
  6. Mutwillige Beschädigung durch Schlüssel ausbessern/Schützen.