ForumVolvo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volvo
  5. Musik über USB

Musik über USB

Volvo
Themenstarteram 15. September 2018 um 19:41

Hallo, mein Händler droht nun tatsächlich mit Auslieferung. Ich würde mir gerne einen USB - Stick mit Musik bespielen, weil ich nicht mein Handy voll knallen will. Dazu habe ich Fragen :

Erkennt das Sensus Connect eine Dateistruktur?

Werden die Albumcover im Display mit angezeigt?

Muss ich was beachten?

Danke schon mal für die Antworten.

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@midibase schrieb am 11. Februar 2019 um 10:14:15 Uhr:

Hallo liebe "Nicht-Ordner-genervte" und "nicht-digital-native" Volvo-Kollegen :),

falls es gewünscht wäre,

könnte ich ein Programm programmieren, dass

windowsfähig, grafikbasierend und somit (hoffentlich) bedienerfreundlich und kostenlos :) ist.

Ziel:

Vorhandene, in Ordnern vorliegende, Mp3-Lieder so automatisch zu "betaggen", dass

Sensus die Lieder gemäß Ordnerstruktur darstellt.

Dazu würde ich "einfach" die vorhandene Ordnerstruktur in den Albumtag schreiben.

Wäre damit jemanden geholfen?

Oder kennt jemand schon so ein kleines Programm, wo dies nur mit zwei Mausklicks erledigt wäre?

PS: "tag68" hat mich auf die Idee gebracht :)

Ok hab's nun fertig! Hab den ursprünglichen Lösungsweg ein bisschen geändert.

Schreibe die Verzeichnisstruktur nun nicht in das Albumtag, sondern erstelle ein passende Liste-->siehe Anhang

Jene die es haben möchte schicken mir bitte eine "Private Nachricht" mit ihrer e-mail. Ich sende es euch dann anschließend. Bitte Anmerken, falls jemand den Sourcecode haben möchte!

Ich habe es auf Windows 10 getestet, es sollte aber abwärts kompatibel sein!

 

+3
461 weitere Antworten
Ähnliche Themen
461 Antworten

Irgendwie ist mir die diskutierte Problematik nicht ganz verständlich.

Vielleicht kann mir da jemand auf die Sprünge helfen.

Wenn ich mir verstelle, dass jede Playlist etwa 100 Titel beinhaltet, jeder Titel ca. 4min lang ist, sind das etwa 400min (= etwas 6,5h) je Playlist x 100 Listen = 650h = 27 Tage Musik am Stück !!!

Meine paar Playlists haben im Schnitt 100 - 300 Titel je List und die dudeln dann schon ewig bis sie mal durch sind.

Was macht Ihr sonst noch in den Autos? Bloß mal so gefragt?

Und da LP's/CD's von einzelnen Interpreten bzw. einzelne Interpreten CD-übergreifend ja auch ohne Playlist erkannt werden, wozu braucht man diese derartig große Anzahl an Playlists?

Ausnahme sind sicherlich Sampler und eigene willkürliche Zusammenstellungen.

> aber gleich über 100 Playlists?

Wie verwaltet Ihr diese ganzen Lists ohne unterwegs in den Graben zu fahren bzw. die ganzen Fahrassistenten zur Verzweiflung zu treiben?

Zitat:

@politel schrieb am 23. November 2020 um 11:27:38 Uhr:

Irgendwie ist mir die diskutierte Problematik nicht ganz verständlich.

Vielleicht kann mir da jemand auf die Sprünge helfen.

Wenn ich mir verstelle, dass jede Playlist etwa 100 Titel beinhaltet, jeder Titel ca. 4min lang ist, sind das etwa 400min (= etwas 6,5h) je Playlist x 100 Listen = 650h = 27 Tage Musik am Stück !!!

Meine paar Playlists haben im Schnitt 100 - 300 Titel je List und die dudeln dann schon ewig bis sie mal durch sind.

Was macht Ihr sonst noch in den Autos? Bloß mal so gefragt?

Und da LP's/CD's von einzelnen Interpreten bzw. einzelne Interpreten CD-übergreifend ja auch ohne Playlist erkannt werden, wozu braucht man diese derartig große Anzahl an Playlists?

Ausnahme sind sicherlich Sampler und eigene willkürliche Zusammenstellungen.

> aber gleich über 100 Playlists?

Wie verwaltet Ihr diese ganzen Lists ohne unterwegs in den Graben zu fahren bzw. die ganzen Fahrassistenten zur Verzweiflung zu treiben?

Es geht hier weniger um die "eigene" Playlists, sondern um die sinnvolle Abbildung einer Ordnerstruktur.

Das kann Sensus leider nicht. Ich habe auf meinem Stick einen Ordner pro Künstler/Band und darunter jeweils Ordner pro Album.

Die Lösung besteht darin, "PRO ALBUM" eine Playlist zu erstellen, die "Künstler_Album" heisst.

So kann ich im Auto gezielt einen Künstler und seine Alben anwählen.

Es geht hier weniger um die "eigene" Playlists, sondern um die sinnvolle Abbildung einer Ordnerstruktur.

Das kann Sensus leider nicht. Ich habe auf meinem Stick einen Ordner pro Künstler/Band und darunter jeweils Ordner pro Album.

Die Lösung besteht darin, "PRO ALBUM" eine Playlist zu erstellen, die "Künstler_Album" heisst.

So kann ich im Auto gezielt einen Künstler und seine Alben anwählen.

Das ist soweit ja auch verständlich und ganau so wie oben als erstes beschrieben mache ich es auch.

Aber wieso sollte da die Beschränkung von Sensus auf 100 Playlists nicht mehr als ausreichend sein?

Ist ja nur mal interessant, da diese Bechränkung als großer Mangel beschrieben wird.

Wieviele Palylists benötigst Du denn so durchschnittlich?

Zitat:

@politel schrieb am 23. November 2020 um 12:26:17 Uhr:

....

Ist ja nur mal interessant, da diese Bechränkung als großer Mangel beschrieben wird.

Wieviele Palylists benötigst Du denn so durchschnittlich?

Ich "schleppe" aktuell 191 Alben mit mir rum. Mein Musik-Fundus, der alle meine Stimmungen bedient und mir auch zuhause zur Verfügung steht. Warum nicht auch im Auto darauf zugreifen können?

Frage an Sigi,

SENSUS liest ja wohl die MP3-Tags der einzelnen Tracks und bietet daraus die Möglichkeit, auf Künstler und Alben zuzugreifen. Funktioniert natürlich nur, wenn die MP3-Tags "sauber gepflegt" sind. Kannst Du Tags in die Tracks schreiben? Könntest Du dann mit Deine Software die Ordnerstruktur in die Tracks als TAG schreiben, so das SENSUS das auf dem eigentlich sinnvolleren Weg umsetzen kann?

Zitat:

Ich "schleppe" aktuell 191 Alben mit mir rum. Mein Musik-Fundus, der alle meine Stimmungen bedient und mir auch zuhause zur Verfügung steht. Warum nicht auch im Auto darauf zugreifen können?

Ok, verstehe, dann braucht man ein paar Playlists mehr - obwohl die einzelne CD mit einem und dem selben Künsteler auch ohne Playlist erkannt werden.

Da bin ich mit meiner CD-Sammlung >1500 eher außen vor.

Und wie findest Du eine gewünschte Playlist wieder ohne Dich zuscrollen bis der Finger glüht?

Zitat:

@politel schrieb am 23. November 2020 um 12:42:34 Uhr:

[/quote

... - obwohl die einzelne CD mit einem und dem selben Künsteler auch ohne Playlist erkannt werden.

Nur bei sauberen MP3-Tags (s.o.)

Ich habe auf meinem Stick 4 Partitionen (s.n.w.o.)

Jede Partition kann ich direkt anwählen und bin damit schonmal "Stimmungsmässig" in einer Vorauswahl.

Da scrolle ich mich dann durch die 30-50 Alben durch.

OT-Tipp, teste mal die "zitieren-Funktion"

Zitat:

@GoranXC40 schrieb am 23. November 2020 um 12:36:00 Uhr:

Frage an Sigi,

SENSUS liest ja wohl die MP3-Tags der einzelnen Tracks und bietet daraus die Möglichkeit, auf Künstler und Alben zuzugreifen. Funktioniert natürlich nur, wenn die MP3-Tags "sauber gepflegt" sind. Kannst Du Tags in die Tracks schreiben? Könntest Du dann mit Deine Software die Ordnerstruktur in die Tracks als TAG schreiben, so das SENSUS das auf dem eigentlich sinnvolleren Weg umsetzen kann?

Hallo GoranXC40,

darauf hätte ich auch kommen können :)

Habe das Gefühl, das ist eine ausgezeichnete Idee :)

Also wenn ich den Ordnernamen in den Album-Tag schreibe, kann dies ja Sensus lesen und

es sind dann keine Wiedergabenlisten von Nöten.

Damit fällt die Einschränkung auf max. 100 Wiedergabelisten weg.!

Ein Partitionieren würde dann vermutlich auch überflüssig werden.

Ich werde es bei Gelegenheit implementieren und gebe hier Bescheid

lg Sigi

Zitat:

@GoranXC40 schrieb am 23. November 2020 um 12:46:10 Uhr:

Ich habe auf meinem Stick 4 Partitionen (s.n.w.o.)

Jede Partition kann ich direkt anwählen und bin damit schonmal "Stimmungsmässig" in einer Vorauswahl.

Wie kannst du denn die Partitionen auswählen, habe das gestern mal probiert und sehe die Partitionen nicht

Grüße Lex

Zitat:

@Lex7 schrieb am 26. November 2020 um 07:15:38 Uhr:

Zitat:

@GoranXC40 schrieb am 23. November 2020 um 12:46:10 Uhr:

Ich habe auf meinem Stick 4 Partitionen (s.n.w.o.)

Jede Partition kann ich direkt anwählen und bin damit schonmal "Stimmungsmässig" in einer Vorauswahl.

Wie kannst du denn die Partitionen auswählen, habe das gestern mal probiert und sehe die Partitionen nicht

Grüße Lex

Meinst du im Auto? Da kann man doch das USB-Gerät wählen. Da werden mir 3 USB-Geräte angezeigt. Das sind entweder einzelne Sticks oder Partitionen. Dem Auto ist das egal.

Ich kann da nachher mal ein Foto machen.

Hier die einzelnen Partitionen
Gerät auswählen

Zitat:

@Keylox schrieb am 26. November 2020 um 07:19:16 Uhr:

Da werden mir 3 USB-Geräte angezeigt. Das sind entweder einzelne Sticks oder Partitionen.

Oh man, manchmal sieht man den Wald vor lauter Bäumen nicht :D danke dir....

Nur schade das man die Datenträgerbezeichnung nicht angezeigt bekommt sondern nur USB1, USB2 usw.

Grüße Lex

Zitat:

@midibase schrieb am 28. Februar 2020 um 09:43:12 Uhr:

Zitat:

@midibase schrieb am 8. Januar 2020 um 12:10:06 Uhr:

 

 

FYI: Neues Update (HappySensus 2.0):

  • Verarbeitet werden nun alle Volvo-kompatiblen Dateien: mp3, m4a, m4b, aac, wma, flac, wav und dsf
  • Auswahlmöglichkeit, ob ein Song nur einmal in einer Playlist vorkommen soll, oder mehrfach (alle "vorgesetzten" Ordner)
  • Hinweis, wenn "physische" Volvo-Grenzen erreicht werden. (Songanzahl, Playlistanzahl,..)
  • Playlisten neu erstellen, löschen, umbenennen
  • Songs hinzufügen, abspielen, löschen, sortieren A-Z; sortieren Z-A

Bitte nicht vergessen, bei der PM auch die e-mail Adresse angeben, wohin der Link geschickt werden soll :)

FYI: Neues Update (HappySensus 2.2):

  • Datei- und Ordnernamen die mit einem '#' beginnen, werden nicht aufgenommen. # wird als Kommentar interpretiert und deshalb am Sensus nicht angezeigt!
  • Das Zusammenhängen von mehreren WL zu einer "Großen" WL ist nun auch möglich

FYI: Neues Update (HappySensus 3.0):

  • Ergänzend zur bisherigen Lösung, nämlich dem automatischen Erstellen von Wiedergabelisten, besteht nun die Möglichkeit die Songs direkt beschreiben zu lassen. Dabei wird als Album der Ordnername und als Titel der Dateiname verwendet. Mit dieser Lösung sollte die Beschränkung von max. 100Stk. Wiedergabelisten aufgehoben sein. Und damit auch eventuell der bisherige Workaround von mehrfachen Partitionen/USB-Hub hinfällig sein!

Bitte nicht vergessen, bei der PM auch die e-mail Adresse angeben, wohin der Link geschickt werden soll :)

HappySensus 3.0

Zitat:

@midibase schrieb am 26. November 2020 um 18:22:07 Uhr:

Zitat:

@midibase schrieb am 28. Februar 2020 um 09:43:12 Uhr:

 

FYI: Neues Update (HappySensus 2.2):

  • Datei- und Ordnernamen die mit einem '#' beginnen, werden nicht aufgenommen. # wird als Kommentar interpretiert und deshalb am Sensus nicht angezeigt!
  • Das Zusammenhängen von mehreren WL zu einer "Großen" WL ist nun auch möglich

FYI: Neues Update (HappySensus 3.0):

  • Ergänzend zur bisherigen Lösung, nämlich dem automatischen Erstellen von Wiedergabelisten, besteht nun die Möglichkeit die Songs direkt beschreiben zu lassen. Dabei wird als Album der Ordnername und als Titel der Dateiname verwendet. Mit dieser Lösung sollte die Beschränkung von max. 100Stk. Wiedergabelisten aufgehoben sein. Und damit auch eventuell der bisherige Workaround von mehrfachen Partitionen/USB-Hub hinfällig sein!

Bitte nicht vergessen, bei der PM auch die e-mail Adresse angeben, wohin der Link geschickt werden soll :)

Wow Sigi, das ging jetzt flott. Ich schicke gleich mal ne PM und schaue mir das an, wenn ich den DL-Link hab :)

Hallo Sigi,

kann es sein das beim Schreiben der Tags "Album" und "Titel" alle anderen Tags wie z. Bsp. Interpret oder auch das Cover gelöscht werden?

Grüße Lex

Zitat:

@Lex7 schrieb am 27. November 2020 um 11:29:16 Uhr:

Hallo Sigi,

kann es sein das beim Schreiben der Tags "Album" und "Titel" alle anderen Tags wie z. Bsp. Interpret oder auch das Cover gelöscht werden?

Grüße Lex

Ja stimmt!

Folgende Überlegungen dahinter:

*) Dieses Programm wird vermutlich nur von jenen verwendet, die keine "sauber" 'getagde' Musik haben.

Denn wären die sauber gepflegt, würde es dieses Programm zur Anzeige der Ordnerstruktur ja nicht brauchen.

*) Rein aus Geschwindigkeitsgründen: Es braucht jetzt schon relativ lange für die Tag-Bearbeitung.

Deshalb werden alle Tags gelöscht und dann nur mehr Album und Songtitel beschrieben.

Ein Überprüfen, ob Tags in den verschiedenen Formaten (v1, v2.0, v2.1, v2.2,v2.3,...) vorhanden und gültig sind entfällt somit.

*)Saubere Anzeige: GraceNote verursacht bei vorhandenen Tags "schweinerein"

*)Zusammenfassungen: Bei vorhandenen unterschiedlichen Tags, wird wieder jeder Song einzeln dargestellt. Eine Gruppierung der Ordnerstruktur ist dann wieder nicht möglich.

 

Kann aber auch sein, dass ich da falsche Überlegungen anstelle.

lg Sigi

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen